• Seite:
  • 1
  • 2
THEMA: Zambia - Tourplanung ja/nein
04 Jun 2018 12:58 #522906
  • Fleur-de-Cap
  • Fleur-de-Caps Avatar
  • Beiträge: 1409
  • Dank erhalten: 1100
  • Fleur-de-Cap am 04 Jun 2018 12:58
  • Fleur-de-Caps Avatar
Hallo Martin,

danke für deine hilfreiche Antwort. Es gibt ja doch unterschiedliche Camps am Park und da ist es doch legitim zu fragen, wie man die Nächte dort aufteilen könnte. Aber ignorier den Thread am Besten doch einfach :cheer:

Fleur
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Gajol
04 Jun 2018 13:46 #522909
  • NamiBilly
  • NamiBillys Avatar
  • Beiträge: 360
  • Dank erhalten: 255
  • NamiBilly am 04 Jun 2018 13:46
  • NamiBillys Avatar
Hallo Fleur,
da möchte ich Martin doch ein wenig in Schutz nehmen. Ich habe z.B. gerade in einem anderen Reisebericht "Camp-Einschätzungen" gelesen, die sehr stark von meinen Eindrücken abwichen. D.h., dass dir z.B. das von mir bevorzugte Wildlife Camp am South Luangwa vielleicht gar nicht gefällt...
Gruß NamiBilly

Wildlife Camp, in der Mitte des Bildes drei der vier Plätze am Fluss
Letzte Änderung: 04 Jun 2018 13:46 von NamiBilly.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Gajol
04 Jun 2018 22:49 #522944
  • Reisemaus
  • Reisemauss Avatar
  • Beiträge: 586
  • Dank erhalten: 281
  • Reisemaus am 04 Jun 2018 22:49
  • Reisemauss Avatar
Hallo NamiBilly, hallo Katja,

Genau. Das ist halt alles Geschmachssache. Uns hat das wild life letzen August nicht so gefallen, da von overlandern bevölkert. Wir fanden Croc Valley Camp schöner, aber nur die vorderen Plätze am Wasser und auch track und trail netter, wenn die auch keine camp sites am Wasser haben.
Das sind meines Wissens auch die einzigen drei camp sites im Süden. Oder täusche ich mich?
Im Nsefu Sektor kenne ich nur Zikomo. Gibt es inzwischen noch eine andere camp site?
Vorbuchen würde ich auch nicht mehr.
Gruss
Die andere Doro
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
04 Jun 2018 23:30 #522947
  • marimari
  • marimaris Avatar
  • Beiträge: 2153
  • Dank erhalten: 1292
  • marimari am 04 Jun 2018 23:30
  • marimaris Avatar
Hallo,
uns hat Track & Trail zum Campen gar nicht gefallen. Wildlife Camp ist für uns das schönste Camp im South Luangwa. Overlander stören uns nicht. Die meisten sind auch gar nicht laut.
Die Overlander Camps sind nicht bei den River Camps. Die Camps am Fluss haben keine Sicht zu den Overlander Plätzen.

Gruss M.
Nächste Reiseziele:
26.12.2021-06.01.2022: Azoren, Madeira
ab 01.07: 2022: CH, Italien, Kroatien, Bosnien & H., Montenegro, Albanien, Griechenland, Türkei, Georgien, Armenien
Letzte Änderung: 04 Jun 2018 23:34 von marimari.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
10 Jun 2018 20:52 #523283
  • Rehema
  • Rehemas Avatar
  • Die Mutigen leben nicht ewig, die Ängstlichen nie
  • Beiträge: 546
  • Dank erhalten: 2031
  • Rehema am 10 Jun 2018 20:52
  • Rehemas Avatar
Hallo Fleur.
ich hatte hin und her überlegt, ob ich Dir was beitragen kann, und mich dann erst dagegen entschieden. Ihr seid ja recht erfahren. Und wir waren (von Malawi aus) nur einmal bisher im SLNP (aber das war wunderschön, und würden wir wieder machen, wenn wir die Zeit dazu hätten!).
Irgendwie bin ich eben nochmal an diesem thread hängen geblieben, und schreib Dir nun doch noch meine zwei "kleinen" Gedanken dazu:

Erstens: wie alle Vorredner sagten, braucht Ihr in Zambia nichts vorbuchen. Auch Wildlife Camp habe ich damals angeschrieben, und die sagten: einfach kommen.
Wir hatten den Platz links im Bild von NamiBilly, also nicht am Fluss - die waren belegt - aber ich fand das jetzt nicht den riesigen Unterschied. Uns gefiel es dort sehr gut!

Zweitens: 7 Tage dort - und zwischen den Camps umziehen - hm, ganz verstehe ich das nicht, und habe deshalb auch eben nochmal nachgelesen im Hupe Reiseführer (Zambia/Malawi), ob ich da irgendwas falsch in Erinnerung habe: die Camps sind ja alle in der gleichen Ecke, außerhalb des Park Gates. Ich wüßte nicht, warum man da umzieht? Das macht für mich nur Sinn, wenn ich dadurch woanders hinkomme, eine Basis habe, die mir einen neuen Ausgangspunkt verschafft. Das kann ich hier für die Camps vor dem SLNP nicht sehen. Wieso wollt Ihr da in unterschiedliche Camps? Gut, wir sind mit Bodenzelten unterwegs, und deshalb immer froh, wenn wir uns mal das Auf- und Abbauen sparen. Wenn ihr mit Dachzelten unterwegs seid, müsst Ihr fürs Fahren ja eh immer alles zusammen klappen. Dann ist auch egal, wo man es abends wieder aufbaut.

7 Tage wären mir persönlich zu viel für den SLNP. Dafür gibt es m.E. zu wenig verschiedene Strecken. Aber das ist Geschmackssache. Wir fanden die nördlichen Lagunen (um die Normann Carr Rd herum) am schönsten. Wir waren auch im April dort (2016).
Reizen würde mich noch der Nsefu Sektor - aber es kann sein, dass man in den im April/Ende Regenzeit gar nicht rein kommt.

Insgesamt: da Ihr nichts vorbuchen müsst, könnt Ihr es wirklich flexibel handhaben! (für uns war Botswana jetzt das erste Mal überhaupt, dass wir ein Camp fürs Zelten vorbuchen mussten!!!! Hab ich in 35 Jahren Ostafrika noch nie gemacht!

Viel Freude beim Planen und dann auch bei der Durchführung
wünscht Antje
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Mustang05
13 Jun 2018 11:52 #523498
  • paulinchen
  • paulinchens Avatar
  • Beiträge: 475
  • Dank erhalten: 789
  • paulinchen am 13 Jun 2018 11:52
  • paulinchens Avatar
Hallo Fleur,

angeschaut haben wir uns fast alle camps, das Wildlife ist für uns in gate-Nähe das schönste. auch uns haben die overländer nicht gestört, stehen ja doch etwas abseits.
würde unbedingt für einige Nächte Zikomo empfehlen, traumhafte einsame Lage direkt am Nsefu-gate. Allerdings nur sehr wenige Stellplätze, deshalb hier vielleicht einige Tage vorher dort melden und reservieren.

lg
paulinchen
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Mustang05
  • Seite:
  • 1
  • 2