THEMA: Reise Sambia/Simbabwe August 2018
13 Mai 2018 21:47 #521256
  • Steffilux
  • Steffiluxs Avatar
  • Beiträge: 42
  • Dank erhalten: 1
  • Steffilux am 13 Mai 2018 21:47
  • Steffiluxs Avatar
Hallo

Danke für die vielen Tipps :-)

@Eulenmuckel:
Das ist ja interessant :-) Dann machen wir wohl fast zeitgleich unsere Erfahrungen. Wir fahren erst Mitte August bis Ende August. Dann hast du ja vielleicht schon etwas früher Tipps ;-)

@Mabe:
Also wir übernehmen unser Fahrzeug in Vic Falls, einen Ford Ranger von Avis :woohoo:
Wir sind uns schon bewusst, dass der eine oder andere Tag etwas mehr Fahrerei ist, jedoch würden wir wirklich gerne den Kafue, Mana und Hwange verbinden. Wir werden die nächsten Jahre nicht mehr eine so lange Reise angehen können, versuchen darum zu profitieren :-) Ausserdem haben wir Bekannte, die genau den gleichen Weg gefahren sind, scheint also machbar zu sein :-)

@Alm:
Eigentlich war es so, dass wir die Pioneer empfohlen bekommen haben und wir die Eureka nicht kannten. Wobei das Einkaufen im europäischen Stil schon interessant klingt ;) Wir werden uns dies noch einmal genauer überlegen :)

Da wir also unser Auto in Vic Falls übernehmen, müssen wir zweimal die Grenze überqueren. Am, ersten Tag werden wir dann das KAZA Visum nehmen (kostet 50 USD pro Person). Wie sieht der Grenzübergang denn hier aus? Habe schon über viele Grenzübergänge gehört, aber Vic Falls-Livingstone habe ich nicht gefunden. Hat hierzu vielleicht jemand Erfahrungen?
Was fällt noch an am Grenzübergang? Also route tax? Gibt es da Richtlinien was den Preis angeht, oder wird das afrikanisch nach Lust und Laune gemanaged :laugh:

Wir überqueren dann ja noch einmal die Grenze (Sambia-Simbabwe). Fallen hier noch einmal alle Kosten an? Oder wird das dann aber billiger?

Ich danke euch

Liebe Grüsse aus Luxemburg

Steffi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
14 Mai 2018 10:53 #521298
  • NamiBilly
  • NamiBillys Avatar
  • Beiträge: 360
  • Dank erhalten: 255
  • NamiBilly am 14 Mai 2018 10:53
  • NamiBillys Avatar
Hallo Steffi,
wir haben es letztes Jahr nicht hinbekommen, das KAZA Visum zu bekommen. Also haben wir gezahlt:
1. Namibia – Sambia:
Visa Gebühren: 100,-US$ (50,- US$ p.P.)
Carbon Tx 275,- Kwacha
Road Toll: 20,- US$
Orts Levi: 30,- Kwacha
Kfz.Thirdparty Vers. 634,- Kwacha
Das waren insgesamt deutlich über 200,- €. Bei der Einreise von Sambia nach Zimbabwe ist es auf Zimbabweseite etwas weniger.
Gruß NamiBilly
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
14 Mai 2018 16:17 #521333
  • ALM
  • ALMs Avatar
  • Beiträge: 2037
  • Dank erhalten: 1680
  • ALM am 14 Mai 2018 16:17
  • ALMs Avatar
Reisemaus schrieb:
Hallo zusammen,

Wenn es blöd läuft steht man aber ewig im Stau. Wir haben 2017 an einem Werktag um 15 Uhr durch die Stadt zum Pioneer Camp 2 Stunden gebraucht. :S
Gruss
Doro

Hallo Doro,

Eurer Erfahrung kann ich nur zustimmen, dabei sind zwei Stunden noch nicht der worst case.

NamiBilly schrieb:
Hallo Steffi,
was Lusaka betrifft, würde ich das Pioneer Camp dem Camp Eureka vorziehen. Und wenn genug Zeit ist, zweimal durch die Stadt zu fahren und evtl. in einem der großen Shoppingcenter einkaufen und einen Kaffee trinken gehen, hat was. Die "persönliche Betreuung und Service" sind im Pioneer Camp deutlich besser.
Gruß NamiBilly

Moin NamiBilly.

Stimmt... die Betreuung und der Service des Pioneer Camps sind tadellos. Das können auch wir bestätigen.
Jedoch ist die Lage der Campsite auf dem ganzen Komplex unseres Erachtens gar nicht das gelbe vom Ei.
Das Gelände zum Campen ist abschüssig und wenn man "unten" sein Zelt aufstellt, dann hat man die Zaun vor der Nase oder im Rück. Wir finden die Campsite nicht gemütlich. Dafür sind die Sanitäranlagen tiptop.
Aber wie dem auch sei... Ich persönlich würde mich nicht durch ganz Lusaka quetschen, um dann am nächsten Tag das gleiche Chaos abermals erleben zu müssen. Aber das mag Geschmacksache sein.

Liebe Grüße vom Alm
Letzte Änderung: 14 Mai 2018 16:27 von ALM.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
14 Mai 2018 19:44 #521359
  • Steffilux
  • Steffiluxs Avatar
  • Beiträge: 42
  • Dank erhalten: 1
  • Steffilux am 13 Mai 2018 21:47
  • Steffiluxs Avatar
Hallo :-)

Wir werden in der Lodge schlafen, nicht auf der Campsite :-) Wir brauchen zwischendurch mal eine Abwechslung vom Campen... Aus diesem Grund gefällt mir die Pioneer Safari Camp besser als die Eureka.
Muss ich denn unbedingt wieder durch Lusaka? Kann ich nicht über die D152 und dann die RD491 fahren? Auch wenn die letztere nicht geteert ist, busse ich wohl kaum über zwei Stunden ein oder doch?

Danke

Liebe Grüsse

Steffi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
14 Mai 2018 21:36 #521372
  • NamiBilly
  • NamiBillys Avatar
  • Beiträge: 360
  • Dank erhalten: 255
  • NamiBilly am 14 Mai 2018 10:53
  • NamiBillys Avatar
Hallo Steffi,
insbesondere wenn ihr in Lusaka nicht campen wollt, ist aus meiner Sicht das Pioneer Camp fast ein "MUSS". Sehr schöne Chalets, gutes Frühstück und auch ein nettes Dinner sind möglich. Und wenn ihr bei der Querung von Lusaka die Cairo Road meidet, sollte es deutlich unter 2 Stunden zu schaffen sein.
Gruß NamiBilly
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
14 Mai 2018 22:23 #521374
  • marimari
  • marimaris Avatar
  • Online
  • Beiträge: 2160
  • Dank erhalten: 1298
  • marimari am 14 Mai 2018 22:23
  • marimaris Avatar
Hallo zusammen,
für mich ist Pioneer kein Muss - vorallem nicht, wenn Du nicht in den South Luangwa fährst. Ich würde zum Campen auch ins Eureka. Liegt einfach näher an der Strecke. Pioneer: so schlecht gegessen, habe ich selten B)
Ansonsten (Zimmer mit Pool) kann ich Dir Natwange empfehlen...
www.facebook.com/pg/...t/?ref=page_internal
Gruss M.
Nächste Reiseziele:
26.12.2021-06.01.2022: Azoren, Madeira
ab 01.07: 2022: CH, Italien, Kroatien, Bosnien & H., Montenegro, Albanien, Griechenland, Türkei, Georgien, Armenien
Letzte Änderung: 14 Mai 2018 22:26 von marimari.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.