THEMA: Fragen zu Reiseroute Kafue Nord-Süd und SLNP
01 Dez 2016 23:44 #454319
  • paulinchen
  • paulinchens Avatar
  • Beiträge: 475
  • Dank erhalten: 789
  • paulinchen am 01 Dez 2016 23:44
  • paulinchens Avatar
Chips schrieb:
Hallo wieder mal ,
Aktuell finden wir nicht wirklich eine Unterkunft für die 2.Nacht von Livingstone über süd Kafue nach KaingU.
Eigentlich wollten wir zur Elefantenstation.
Wäre es über die M11 machbar , direkt von Livingstone nach Kaingu zu kommen?:
sieht allein bei Blick auf die Karte nach einem Riesenumweg aus, ohne mich jetzt näher mit der Strecke zu beschäftigen. Wäre nicht meine Wahl.Chips schrieb:
Oder schafft man das auch über die M10 und D769? (also ohne Elefantenstation natürlich).
Ich hoffe ja Hippo Bay (Konkamoya) meldet sich noch...
warum wollt ihr die Elefantenstation auslassen? Bin heute noch traurig, dass wir aufgrund eines ungünstigen Zeitfensters dort nicht stoppen konnten.
Das Stück M10 Richtung Sesheke ab Kazungula ist besch...., Riesenlöcher im Asphalt, nur langsames Vorankommen.
Die D769 ist wohl nicht die schnellste Strecke, also wenn es euch um Zeit geht, dann besser über Kalomo.
Die D769 wäre unsere nächste Wahl bei südlicher Zufahrt zum Kafue, aber dann ist der Weg das Ziel... B)Chips schrieb:
Wenn wir Konkomoya unterkämen, wäre bis dorthin auch T1 und dann direkt durch den Park zu schaffen-oder schätzen wir das falsch ein?
Die Strecke Livingstone-Kalomo-Ndumdumwense gate-Konkomoya ist an 1 Tag zu schaffen. Ich persönlich würde am gate übernachten, dann klappt auch das Zeitfenster mit dem Elephant Orphanage und der Weiterfahrt bis Kaingu.
Und wenn ihr nicht in Konkomoya unterkommt, gibt es doch noch andere Übernachtungsmöglichkeiten, New Kalala Camp oder Musungwa Lodge etc.

lg
paulinchen
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Chips
02 Dez 2016 10:44 #454362
  • Chips
  • Chipss Avatar
  • Beiträge: 19
  • Dank erhalten: 2
  • Chips am 02 Dez 2016 10:44
  • Chipss Avatar
Hallo
OK Vielen Dank, wir werden die genannten Lodges anfragen- habe in den Plänen keine mehr gefunden.
Am Gate übernachten? Geht das einfach so? Ich dachte das ist die absolute Ausnahme wenn man wirklich sehr spät dran ist und nicht weiterkommt. Sozusagen aus Kulanz!

Aber Danke erstmal- wir planen weiter... :dry:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
02 Dez 2016 11:46 #454371
  • paulinchen
  • paulinchens Avatar
  • Beiträge: 475
  • Dank erhalten: 789
  • paulinchen am 01 Dez 2016 23:44
  • paulinchens Avatar
Chips schrieb:
Am Gate übernachten? Geht das einfach so? Ich dachte das ist die absolute Ausnahme wenn man wirklich sehr spät dran ist und nicht weiterkommt. Sozusagen aus Kulanz!
wie spät ihr dort ankommt, könnt ihr ja selbst bestimmen...wir sind letztes Jahr um 15 Uhr in den NP gefahren Richtung Nanzhila plains. Würde ich heute nicht mehr machen, allein wegen der Regelung, dass jeder Tag voll bezahlt werden muss, also keine 24h - Regelung.
Am gate gibt es keine campsite, wenn ihr außen übernachtet, kann und wird euch das niemand verbieten.

lg
paulinchen
Letzte Änderung: 02 Dez 2016 11:51 von paulinchen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
06 Dez 2016 13:11 #454881
  • Chips
  • Chipss Avatar
  • Beiträge: 19
  • Dank erhalten: 2
  • Chips am 02 Dez 2016 10:44
  • Chipss Avatar
Hallo Ihr Lieben,
Ihr habt uns wirklich schon gut weitergeholfen aber ganz fertig sind wir noch nicht.
Aktuell hoffen wir im Zikoma unterzukommen , von da aus geht es zurück über einen Zwischenstop nach Chipata -ich denke
mehr schafft man an einem Tag auch nicht.
Da natürlich die Gegend um Mfuwe ein günstiger Ausgangspunkt für die Rückfahrt ist kommen entweder Marula, Track und Trails
oder Croq Valley als Übernachtungsmöglichkeit ( Dachzelt, Kind 12J dabei) in Frage.
Welche Erfahrungen habt ihr hier gemacht?
Oder gibt es weiter Richtung Chipata noch etwas schönes?
Wie lange müssen wir Lusake-Livingstone rechnen?
Danke :)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
07 Dez 2016 18:22 #455072
  • paulinchen
  • paulinchens Avatar
  • Beiträge: 475
  • Dank erhalten: 789
  • paulinchen am 01 Dez 2016 23:44
  • paulinchens Avatar
Chips schrieb:
Aktuell hoffen wir im Zikoma unterzukommen , von da aus geht es zurück über einen Zwischenstop nach Chipata -ich denke
mehr schafft man an einem Tag auch nicht.:)
Zikomo ist von der Teerstraße nur ca. 24 km entfernt, das ist keine lange Strecke. Von Zikomo bis Chipata sind es ca. 140 km überwiegend "autobahn-ähnlich" gut ausgebaute neue Asphaltstrecke.
Die Strecke Chipata-Lusaka hat nur noch ca. 20 km Baustelle, ansonsten ist die Strecke sehr gut und auch zügig zu fahren.Chips schrieb:
Welche Erfahrungen habt ihr hier gemacht?
wir sind um 9 Uhr morgens in Zikomo losgefahren ( also nicht allzu früh.. B) ), haben in Chipata nochmal kurz vollgetankt und dann direkt Richtung Lusaka. Das wir durchfahren, haben wir erst unterwegs entschieden, da wir extrem gut vorangekommen sind ( kaum Verkehr und Baustellen ). Um 17:30 Uhr sind wir am Pioneer camp angekommen.
Kurz vor uns sind in Zikomo 2 Südafrikaner mit einem Iveco gestartet, die haben wir abends am Pioneer camp wieder getroffen. Auch sie sind extrem gut und lässig durchgekommen.
Mit Kind vielleicht besser nochmal eine Nacht um Chipata herum, z.B. mit Pool vor der längeren Strecke, dort gibt es einige Unterkünfte.

Aber in welchen Etappen ihr fahren wollt, müsst ihr natürlich selbst wissen.

lg
paulinchen
Letzte Änderung: 07 Dez 2016 18:34 von paulinchen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Chips
09 Jan 2017 11:54 #458370
  • Riedfrosch
  • Riedfroschs Avatar
  • Amphibienknutscher
  • Beiträge: 1324
  • Dank erhalten: 351
  • Riedfrosch am 09 Jan 2017 11:54
  • Riedfroschs Avatar
Nhanzila kann man campen!
Wir waren noch im August 2016 dort. Man hat sogar die Camps dort erneuert (es gibt mehr, die sind aber jetzt kleiner). Die Ablutions hat man überholt. Es ist dort wirklich gut zu campen.

Das kann für die Betreiber ganz schön in die Hose gehen, wenn man so ein Gerücht verbreitet, dass man dort nicht campen kann. Vielleicht sollte man mit solchen Aussagen so vorsichtig sein und dies als Frage formulieren!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Chips