THEMA: 05er road durch den South Luangwa
18 Okt 2016 21:25 #448697
  • paulinchen
  • paulinchens Avatar
  • Beiträge: 475
  • Dank erhalten: 789
  • paulinchen am 18 Okt 2016 21:25
  • paulinchens Avatar
DesertRat schrieb:
Wir fuhren die 05 von Süden nach Norden vor fünf Wochen mit einem Hilux Surf und es war eine aufregende Erfahrung! Wir waren sehr froh dass wir nicht in Probleme geraten sind, das heißt keinen Platten, Autopannen, oder auch nur Gegenverkehr. Aber ich würde mir zweimal überlegen das wieder zu tun, wegen die möglichen Probleme. Ein lokaler Mann sagte uns das für drei Jahre keine Wartungsarbeiten an der 05 geschahen, da sie eine neue Straße von Mpika nach Mfuwe bauen. Der Pfad wird jede Monat schlimmer. Einige Minuten später brach er ein Stoßdämpfer. Die Tsetse-Fliegen unter am Pass waren fürchterlich.
Hi DesertRat,

danke für deinen aktuellen Beitrag. Scheint ziemlich einsam zu sein auf der Strecke, ihr seid auch nur mit einem Fahrzeug gefahren, richtig?
ja, meine Bedenken gehen auch nur in Richtung Pistenbeschaffenheit und technische Panne, sicher kein guter Ort für so etwas... :(
wie lange habt ihr gebraucht für die Strecke?

lg
paulinchen
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
18 Okt 2016 23:32 #448707
  • paulinchen
  • paulinchens Avatar
  • Beiträge: 475
  • Dank erhalten: 789
  • paulinchen am 18 Okt 2016 21:25
  • paulinchens Avatar
hier mal ein bild für mari B)

Letzte Änderung: 18 Okt 2016 23:35 von paulinchen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: marimari
18 Okt 2016 23:49 #448708
  • marimari
  • marimaris Avatar
  • Beiträge: 2162
  • Dank erhalten: 1303
  • marimari am 18 Okt 2016 23:49
  • marimaris Avatar
Hallo Paulinchen,
danke sehr für's Zeigen - die Wohnkabine sieht toll aus!! ;) :laugh:
Wir beschäftigen uns auch schon einige Zeit mit dem Thema...gekauft ist aber noch nix...wir diskutieren zu Hause:
- <3,5t?
- Badezimmer (ja /nein)
- C Führerschein machen
(wir wollen kein neues Fahrzeug und bei den meisten Kabinen-Modellen gefällt mir das Design nicht..recht altmodisch mit Sperrholz;-) und kunterbunte Kissenbezüge sind nicht so mein Ding :P ;) - wären die Modelle preiswerter, wär's ja kein Thema - bei diesen Preisen jedoch... :blush: )
LG M.
Nächste Reiseziele:
26.12.2021-06.01.2022: Azoren, Madeira
ab 01.07: 2022: CH, Italien, Kroatien, Bosnien & H., Montenegro, Albanien, Griechenland, Türkei, Georgien, Armenien
Letzte Änderung: 18 Okt 2016 23:54 von marimari.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
19 Okt 2016 13:27 #448761
  • paulinchen
  • paulinchens Avatar
  • Beiträge: 475
  • Dank erhalten: 789
  • paulinchen am 18 Okt 2016 21:25
  • paulinchens Avatar
marimari schrieb:
Wir beschäftigen uns auch schon einige Zeit mit dem Thema...gekauft ist aber noch nix...wir diskutieren zu Hause:
- <3,5t?
- Badezimmer (ja /nein)
- C Führerschein machen
wir haben dieselben Dinge ewig lange diskutiert, 7,5t oder doch kleiner...gebraucht sowieso, da sonst kein Geld für´s Reisen mehr bleibt... :( ...usw
Letztendlich war ausschlaggebend, dass es doch einige Ecken auf der Welt gibt, wo es entweder unmöglich oder teuer ist, mit einem großen Fahrzeug hinzugelangen.
Und dann ist das Fahrzeug uns quasi auf die Füße gefallen, wir konnten gar nicht mehr nein sagen, sogar ein kleines Bad ist drin... ;)marimari schrieb:
(wir wollen kein neues Fahrzeug und bei den meisten Kabinen-Modellen gefällt mir das Design nicht..recht altmodisch mit Sperrholz;-) und kunterbunte Kissenbezüge sind nicht so mein Ding :P ;) - wären die Modelle preiswerter, wär's ja kein Thema - bei diesen Preisen jedoch... :blush: )
vielleicht wird es euch wie uns gehen, lange suchen, viele Fragen und plötzlich beantworten sich diese von selbst: er stand nur einige km von unserem Heimatort entfernt, hatte KEINE kunterbunten Kissen in Spanholzplatten gebettet und war auch noch halbwegs bezahlbar....es sollte so sein... B)
ich wünsche euch ein ähnliches Ereignis zum richtigen Zeitpunkt... :)

lg
paulinchen
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: marimari
25 Okt 2016 09:10 #449477
  • Der Reisende
  • Der Reisendes Avatar
  • Beiträge: 146
  • Dank erhalten: 491
  • Der Reisende am 25 Okt 2016 09:10
  • Der Reisendes Avatar
paulinchen schrieb:
Der Reisende schrieb:

Hi Reisender,
danke für deine Tips und vor allem für den Bericht, den ich mir nun noch schnell vor unserer Reise reinziehen muss... B)
die Fotos der escarpment road sind schon beeindruckend und selbsterklärend, warum es lange dauert...
für uns ist es auch kein muss, wir werden uns vorab und vor Ort erkundigen und dann entscheiden, ob es geht.
Ihr seid auch allein gefahren, oder? Ist euch überhaupt jemand begegnet?

lg
paulinchen

Hallo paulinchen,

für aktuelle Infos wie Streckenzustand etc. ist der Besitzer von Mutinondo Wilderness zu befragen ... er fährt die Strecke nach Mfuwe einmal im Monat ...
Ja, wir sind alleine gefahren und nein wir hatten auf der Strecke niemand gesehen, allerdings stand ein Matatu an der Böschung im unteren Drittel entgegen unserer Fahrtrichtung wobei keiner zu sehen war. ..
Viele Grüße

Der Reisende
________________________

Die Welt ist ein Buch.
Wer nie reist,
sieht nur eine Seite davon.
Aurelius Augustinus

Meine Reiseberichte
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: paulinchen
24 Nov 2016 20:04 #453508
  • paulinchen
  • paulinchens Avatar
  • Beiträge: 475
  • Dank erhalten: 789
  • paulinchen am 18 Okt 2016 21:25
  • paulinchens Avatar
Hallo zusammen,
Heute sind wir von unserer 2. Sambia-Reise zurückgekehrt ( leider... :( ), es hat uns noch besser gefallen und die 05er road sind wir Mitte November gefahren, so unser Fazit zum Zustand:
- die Region war noch strohtrocken, keine Pfützen geschweige denn Wasser in den Flüssen
- der einzig problematische Teil war die eigentliche escarpment Abfahrt, die wirklich extrem steil und steinig ( große Steine!! )
war. Aber die Passage ist ja nicht lang und bei sehr langsamer vorsichtiger Fahrweise zu bewältigen.
Allerdings habe ich mir an einigen Stellen nicht vorstellen mögen, das uns jemand entgegen kommt... B)
- übernachtet haben wir direkt am Chifungwe gate im Dorf, war sehr interessant, so hautnah das Dorfleben mitzubekommen. :)
- eingehandelt haben wir uns auf der steilen Abfahrt einen schleichenden Druckverlust am vorderen rechten Reifen, den wir
aber bis zum Ende der Reise mit täglichem Kompressoreinsatz morgens im Griff hatten. Allerdings fiel uns dieser "Halbplatten"
zum ersten Mal leider erst kurz hinter Parkeintritt auf, so dass wir nach einer kleinen Wasserdurchfahrt zum ersten Mal
aufpumpen mussten, ohne zu wissen, ob das ausreicht. Und wie 'DesertRat' bereits schrieb: die Tsetse-Fliegen dort waren
extrem zahlreich und aggressiv. Die Blutflecken muss ich in den nächsten Tagen erst mal beseitigen... :(

Die ca. 40 km Zufahrt zum Beginn der escarpment road waren easy, ebenso bei Trockenheit die Weiterfahrt durch den Park.
Bei Regen und/oder höheren Wasserständen möchte ich die Strecke nicht fahren...
...so war es für uns eine tolle und nützliche Abkürzung.

und der Ausblick über das gesamte Luangwa-Tal von dort oben ist einfach atemberaubend.... :)

lg
paulinchen
Letzte Änderung: 24 Nov 2016 20:09 von paulinchen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: marimari