THEMA: Mit dem Bayernbus in Botswana-Sambia-Zimbabwe II
20 Jun 2016 08:44 #434909
  • Montango
  • Montangos Avatar
  • Beiträge: 1663
  • Dank erhalten: 2031
  • Montango am 20 Jun 2016 08:44
  • Montangos Avatar
11.5. Lower Zambesi Park
Heute fahren wir in der Früh in den Park. Bis zum Gate sind es ca. 45 min Fahrzeit. Die Piste ist stellenweise sehr schlecht und es geht nur langsam voran.



Kurz vorm Gate müssen wir den Chongwe crossen.





Auch dieser ist fast ausgetrocknet, ein Zeichen der sehr schwachen Regenzeit in diesem Jahr. Laut Lodgemanager hat es zwar sehr früh einmal geregnet, dann aber lange fast nicht mehr und dann noch ein paarmal bis Ende April.
Im Park sehen wir wenig Tiere, alle sind sehr scheu.





Auf einer freien Fläche frühstücken wir etwas und geniessen die Landschaft. Wir haben im Park kein weiteres Auto gesehen.





Zurück am Gate erzählt uns der Ranger, dass es am Morgen eine Löwensichtung mit Riss gab und beschreibt uns auch genau wo. Da diese Stelle aber sehr weit weg im Park ist und die Orientierung im Park auch sehr schwierig ist, fahren wir nicht nochmal zurück.



Malachiteisvogel (Malachite Kingfisher)



Ausserhalb vom Gate stossen wir auf eine kleine Gruppe Elefanten. Wir beobachten sie und warten , dass sie den Weg überqueren. Die Elefanten machen anscheinend das Gleiche. Erst als wir uns in eine andere Richtung entfernen, überqueren sie den Weg und wir können unsere Fahrt fortsetzen.







Wir geniessen den Nachmittag am Fluss auf unserer schönen Campsite.
Die zweite Portion der zähen Steaks wandert mit Bacon, Zwiebel, Aubergine, Süßkartoffel und einem guten Schluck Rotwein in den Potje. Lecker.
Auch heute Nacht brüllen wieder die Löwen. Nur zeigen wollen sie sich uns in diesem Urlaub bisher nicht.
Botswana 2016
Sambia 2016
Zimbabwe 2016
KwazuluNatal 2015
KTP-Namibia-Kapstadt 2013
Zimbabwe 2012

Noch keiner hat am Ende gesagt "Ich hätte mehr Zeit im Büro verbringen sollen"
Letzte Änderung: 20 Jun 2016 11:00 von Montango.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: ANNICK, Topobär, buma, freshy, rolfhorst, Der Reisende, kach, AndreasG2523, Tom9876, Carinha und weitere 3
20 Jun 2016 19:57 #435056
  • Nadjas
  • Nadjass Avatar
  • Beiträge: 66
  • Dank erhalten: 11
  • Nadjas am 20 Jun 2016 19:57
  • Nadjass Avatar
Hallo Montango,
ich bin nun auch einer deiner Leser und gespannt wie es weitergeht. In der Mvuu Lodge gibt es auch feststehende Zelte. Ich überlege ob wir hier für 3 Tage die "Tonga Self Catering Tents" buchen sollen. Wir möchten einen Mix aus Campsites und festen Selbstverpflegungsunterkünften mit Toilette. Kannst du hier etwas empfehlen ?
Viele Grüße
Nadja
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Montango
20 Jun 2016 21:04 #435064
  • Montango
  • Montangos Avatar
  • Beiträge: 1663
  • Dank erhalten: 2031
  • Montango am 20 Jun 2016 08:44
  • Montangos Avatar
Hallo Nadja,

wir haben die Unterkünfte nur am Rande gesehen. Machte aber alles einen guten Eindruck. Uns hat die Lodge sehr gut gefallen, nette Leute dort. Wenn Campsite, dann solltet ihr Elly buchen, 2te Wahl Mvuu.

Ich versuche morgen noch einen Tag weiter einzustellen. Wir haben nun unseren 9 Wochen alten Ridgeback , da bin ich ziemlich beschäftigt mit der Monsterbetreuung :laugh:

LG

Montango
Botswana 2016
Sambia 2016
Zimbabwe 2016
KwazuluNatal 2015
KTP-Namibia-Kapstadt 2013
Zimbabwe 2012

Noch keiner hat am Ende gesagt "Ich hätte mehr Zeit im Büro verbringen sollen"
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
21 Jun 2016 09:55 #435105
  • freshy
  • freshys Avatar
  • Beiträge: 3161
  • Dank erhalten: 4466
  • freshy am 21 Jun 2016 09:55
  • freshys Avatar
Montango schrieb:
Wir haben nun unseren 9 Wochen alten Ridgeback , da bin ich ziemlich beschäftigt mit der Monsterbetreuung :laugh:

Und wo sind die Fotos?
fragt freshy
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
21 Jun 2016 10:12 #435108
  • Montango
  • Montangos Avatar
  • Beiträge: 1663
  • Dank erhalten: 2031
  • Montango am 20 Jun 2016 08:44
  • Montangos Avatar
freshy schrieb:
Montango schrieb:
Wir haben nun unseren 9 Wochen alten Ridgeback , da bin ich ziemlich beschäftigt mit der Monsterbetreuung :laugh:

Und wo sind die Fotos?
fragt freshy

Kommt später, wenn der Hund mal schläft :laugh:
Botswana 2016
Sambia 2016
Zimbabwe 2016
KwazuluNatal 2015
KTP-Namibia-Kapstadt 2013
Zimbabwe 2012

Noch keiner hat am Ende gesagt "Ich hätte mehr Zeit im Büro verbringen sollen"
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: freshy
21 Jun 2016 10:19 #435109
  • Montango
  • Montangos Avatar
  • Beiträge: 1663
  • Dank erhalten: 2031
  • Montango am 20 Jun 2016 08:44
  • Montangos Avatar
12.5. Gwabi Lodge
Wir fragen den Manager nach der Möglichkeit zur Fahrt über die Leopard Hill Road. Er erzählt uns, dass vor einer Woche ein Fahrzeug (allerdings ohne Dachlast) herunter gekommen sei. Es geht, ist aber in einem steilen Stück bergab wohl sehr schwierig zu befahren. Er könne uns seine Tel.Nr. für Notfälle geben, falls wir es versuchen wollen. Wir sind noch nicht sicher und wollen das erst in der Gwabi Lodge entscheiden. Von dort ist es nicht weit zum Einstieg, aber auch nicht weit zurück zur Teerstraße.
Wir bummeln noch ein wenig auf der Campsite herum und beobachten Vögel und ein Krokodil, dass in der Sonne liegt.



Nach einem langen Frühstück fahren wir dann mittags wieder zurück Richtung Kafue Brücke.
Wieder kreuzen Elefanten unseren Weg.





Im dichten Busch sind wir immer froh, wenn wir sie rechtzeitig entdeckt haben. Auch hier sind die Elefanten nicht so entspannt wie z.B. am Chobe. Häufig hören wir neben uns ein Trompeten, ohne das Geringste gesehen zu haben.



Es geht durch viele kleine Dörfer auf schlechter Piste.







Direkt vor der Brücke ist die Straße geteert mit großen Straßenlaternen, direkt danach geht es auf schlechter Piste weiter zur Gwabi Lodge.
Auch hier fragen wir nach der Leopard Hill Road. Man sagt uns, dass die Strecke nicht befahrbar sei. Nach langem Überlegen entscheiden wir uns, morgen doch die Teerstaße über Lusaka zu nehmen. Wir wollen auf alle Fälle bis zum Bridge Camp kommen.
Die Campsite liegt direkt am Fluss untergrossen Bäumen. Es gibt ein Restaurant und Bar mit kleinem Pool und toller Aussicht.





In der Gwabi Lodge sind wir mal wieder die einzigen Campinggäste (90 Kwacha /P). Wir suchen uns einen schönen Platz am Ufer. Leider kommt später ein Overlander, der sich direkt neben uns aufbaut. Gut, dass das Zelt so schnell einzuklappen ist. Wir ergreifen die Flucht und stellen uns an das andere Ende des Platzes.
Heute grillen wir Boerewurst mit Tomatensalat und Kartoffelsalat.
Am Abend hören wir aus zwei Dörfern die Menschen singen.



Botswana 2016
Sambia 2016
Zimbabwe 2016
KwazuluNatal 2015
KTP-Namibia-Kapstadt 2013
Zimbabwe 2012

Noch keiner hat am Ende gesagt "Ich hätte mehr Zeit im Büro verbringen sollen"
Letzte Änderung: 21 Jun 2016 10:24 von Montango.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: La Leona, panther, ANNICK, Topobär, buma, Fleur-de-Cap, freshy, NamiBilly, rolfhorst, Der Reisende und weitere 5