THEMA: Lustige Anekdoten in Afrika
02 Jun 2022 20:51 #644540
  • BikeAfrica
  • BikeAfricas Avatar
  • Beiträge: 6379
  • Dank erhalten: 6580
  • BikeAfrica am 02 Jun 2022 20:51
  • BikeAfricas Avatar
T-Shirt-Tausch in Henties Bay

Ich war auf einer Radtour und übernachtete sonntags -von Norden kommend- in Henties Bay. Abends ging ich in eine Kneipe/Pub mit Billardtischen und trank ein Bier, als eine Gruppe junger Männer reinkam. Einer war weiß, die anderen alles Schwarze. Diese setzten sich alle an einen Tisch, während der Weiße an die Bar ging, um die Bestellung aufzugeben.

Er trug ein schwarzes T-Shirt mit einem weißen Totenkopf, Taucherbrille und Schnorchel und der Aufschrift "Skeleton Coast Scuba Club".
Ich ging zu ihm und fragte neugierig, wo man ein solches T-Shirt kaufen könne und er meinte, es wäre von einem Verein und sie hätten sich diese extra bedrucken lassen. Ich habe wohl etwas enttäuscht aus der Wäsche geschaut und er fragte, ob ich gerne eines hätte.
Ich meinte, "ja, klar" und er sagte, "gib mir deines" und begann, sein T-Shirt auszuziehen.
Ich bremste ihn kurz und sagte, ich sei auf Radtour und habe es bereits das ganze Wochenende getragen und entsprechend dreckig sei und verschwitzt rieche es auch.
Er sagte: "Wir sind hier nicht so kompliziert in Namibia. Ich habe meines auch bereits das ganze Wochenende getragen. Wir waren angeln und haben Fische geräuchert. Das stinkt auch".

Nachdem wir uns gerade drei Minuten kannten, haben wir dann mitten in der Kneipe unsere miefenden T-Shirts getauscht und dann an der Bar noch das ein oder andere Bier zusammen getrunken. Er sprach übrigens fließend Deutsch, obwohl er selbst nie in Deutschland war, aber sein Opa oder Uropa stammte von dort und die Sprache wurde in der Familie weiter gepflegt.

Irgendwann musste ich mal auf Toilette und als ich zurückkam, meinte er, sie müssten nun fahren und er verabschiedete sich. Als ich kurz später meine Rechnung bezahlen wollte, meinte der Barkeeper, die hätte meine Zufallsbekanntschaft bereits beglichen. So habe ich mich für die Einladung nicht einmal bedanken können, aber immerhin noch für das T-Shirt … ;-)

Gruß
Wolfgang
Mit dem Fahrrad unterwegs in Namibia, Zambia, Zimbabwe, Malawi, Tanzania, Kenya, Uganda, Kamerun, Ghana, Guinea-Bissau, Senegal, Gambia, Sierra Leone, Rwanda, Südafrika, Eswatini (Swaziland), Jordanien, Thailand, Surinam, Französisch-Guyana, Alaska, Canada, Neuseeland, Europa ...
Letzte Änderung: 02 Jun 2022 21:26 von BikeAfrica. Begründung: Rechtschreibfehler
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: picco, Blende18.2
02 Jun 2022 23:12 #644548
  • Blende18.2
  • Blende18.2s Avatar
  • Beiträge: 993
  • Dank erhalten: 3668
  • Blende18.2 am 02 Jun 2022 23:12
  • Blende18.2s Avatar
Wieder eine herrliche Anekdote Wolfgang... aber ist dir mal aufgefallen wie viele deiner Geschichten irgendwie mit einer Kneipe zusammenhängen. ;) :laugh:

Gruß,
Robin
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
03 Jun 2022 00:14 #644552
  • BikeAfrica
  • BikeAfricas Avatar
  • Beiträge: 6379
  • Dank erhalten: 6580
  • BikeAfrica am 02 Jun 2022 20:51
  • BikeAfricas Avatar
Blende18.2 schrieb:
Wieder eine herrliche Anekdote Wolfgang... aber ist dir mal aufgefallen wie viele deiner Geschichten irgendwie mit einer Kneipe zusammenhängen. ;) :laugh:

… das ist mir bewusst und sogar Absicht.
Kennst Du die Aussage Erich Kästners?
"Toren besuchen im fremden Land die Museen, Weise gehen in die Tavernen."

Ich gehe mit Absicht immer in solche Kaschemmen, in denen nur Einheimische verkehren, wann immer sich die Gelegenheit ergibt. Man lernt dort die Menschen aus der einfachen Bevölkerung kennen und nicht nur die besser gestellten, die im Tourismussektor arbeiten.
Und von den Menschen dort lernt man, wie es der Bevölkerung tatsächlich geht und wie deren Lebensumstände aussehen. Da sind übrigens auch Kneipen in islamischen Regionen dabei, wo es nur Chai (Tee) gibt und dort gehe ich auch hin.
Und in diesen Kaschemmen ereignen sich fast immer lustige Dinge. Ich habe da sogar schon einen Cousin des damaligen Präsidenten Sam Nujoma kennengelernt.

Ich könnte auch Geschichten von ehemaligen Kindersoldaten, mit 10-12 Jahren über Landesgrenzen geflohenen Kindern, die zusehen mussten, wie ihre Eltern erschossen wurden, Übernachtungen auf Polizeistationen und Zuständen in afrikanischen Krankenhäusern berichten, aber diese Geschichten würden die Bezeichnung "lustig" nicht mehr verdienen.

Die nächsten kleinen Erlebnisse werden aber einen T-Shirt-Tausch im Kaokoveld und eine kuriose Übernachtung in Gambia beschreiben (oder gleich 2-3) und in diesem islamischen Land wirken die dann auch nicht so alkoholträchtig … ;-)

Gruß
Wolfgang
Mit dem Fahrrad unterwegs in Namibia, Zambia, Zimbabwe, Malawi, Tanzania, Kenya, Uganda, Kamerun, Ghana, Guinea-Bissau, Senegal, Gambia, Sierra Leone, Rwanda, Südafrika, Eswatini (Swaziland), Jordanien, Thailand, Surinam, Französisch-Guyana, Alaska, Canada, Neuseeland, Europa ...
Letzte Änderung: 03 Jun 2022 00:27 von BikeAfrica.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
03 Jun 2022 00:22 #644553
  • BikeAfrica
  • BikeAfricas Avatar
  • Beiträge: 6379
  • Dank erhalten: 6580
  • BikeAfrica am 02 Jun 2022 20:51
  • BikeAfricas Avatar
T-Shirt-Tausch an den Epupa Falls

Es gibt ein weiteres Erlebnis eines T-Shirt-Tauschs an den Epupa Falls aus dem Jahr 2002. Ich kam gerade vom Baden an den Wasserfällen zurück (zwischen oberhalb und unterhalb gibt es ja Stellen, wo man sich prima ins Wasser setzen kann, ohne dass dort Krokodile am Start sind.
Auf dem Rückweg zum Campingplatz kam ein Himba auf mich zu, der genauso wenig Englisch konnte wie ich Otjiherero.
Er zeigte auf mein T-Shirt und hielt mir zwei eiserne Armreifen als Tauschangebot entgegen.
Ich zog mein T-Shirt aus und überreichte es ihm und beide Handelspartner gingen glücklich ihrer Wege ...

Nun lief halt ich mit freiem Oberkörper rum und der Himba trug stolz ein T-Shirt. ;-)

Gruß
Wolfgang
Mit dem Fahrrad unterwegs in Namibia, Zambia, Zimbabwe, Malawi, Tanzania, Kenya, Uganda, Kamerun, Ghana, Guinea-Bissau, Senegal, Gambia, Sierra Leone, Rwanda, Südafrika, Eswatini (Swaziland), Jordanien, Thailand, Surinam, Französisch-Guyana, Alaska, Canada, Neuseeland, Europa ...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: picco
03 Jun 2022 00:40 #644554
  • Blende18.2
  • Blende18.2s Avatar
  • Beiträge: 993
  • Dank erhalten: 3668
  • Blende18.2 am 02 Jun 2022 23:12
  • Blende18.2s Avatar
BikeAfrica schrieb:
… das ist mir bewusst und sogar Absicht.
Kennst Du die Aussage Erich Kästners?
"Toren besuchen im fremden Land die Museen, Weise gehen in die Tavernen."

Die nächsten kleinen Erlebnisse werden aber einen T-Shirt-Tausch im Kaokoveld und eine kuriose Übernachtung in Gambia beschreiben (oder gleich 2-3) und in diesem islamischen Land wirken die dann auch nicht so alkoholträchtig … ;-)

Gruß
Wolfgang

Bloß nicht abschweifen von dem eingeschlagenen Pfad. Gerade diese kleinen Geschichten sind kuriose Highlights. Deine Art unterwegs zu sein ist viel mehr reisen, statt verreisen. Immer wieder faszinierend. B)

In Afrika sind wir durch die Art des Urlaubs nunmal Abends eher alleine unterwegs. Aber anderswo, ziehe ich auch jeden Pub einem schicken Restaurant vor... optimal ist es, man wohnt direkt über einem. (aber das ist eine andere Geschichte) ;)


Gruß,
Robin
Letzte Änderung: 03 Jun 2022 00:40 von Blende18.2.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.