THEMA: Private Schulen in Afrika
02 Jan 2018 14:32 #503331
  • freshy
  • freshys Avatar
  • Beiträge: 3391
  • Dank erhalten: 4864
  • freshy am 02 Jan 2018 14:32
  • freshys Avatar
www.swr.de/swr2/prog...74/jdw5pj/index.html

Den Artikel habe ich heute aus dem Netz gefischt. Wann werden die afrikanischen Politiker begreifen, dass gut ausgebildete junge Menschen die Zukunft ihres Landes sind? Es erschüttert mich, wenn ich lese oder höre, unter welchen Umständen diese Kinder zumindest ein bisschen Bildung erlangen können.

Nachdenklich
freshy
Letzte Änderung: 02 Jan 2018 14:34 von freshy.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: tigris, chamäleon2011, GinaChris
02 Jan 2018 16:19 #503336
  • Maputo
  • Maputos Avatar
  • Beiträge: 828
  • Dank erhalten: 1309
  • Maputo am 02 Jan 2018 16:19
  • Maputos Avatar
Tragisch ja, aber es ist halt so.

Afrika ist oft ein Kaleidoskop des Schreckens und der Gleichgültigkeit.

Die Politiker Afrikas ignorieren halt das Elend und haben wenig Anlass sich Gedanken über dessen Abschaffung zu machen. Sie leben -immer noch- recht üppig von Entwicklungshilfe, Kahlschlag, Teakplantagen, Ölfeldern und Bodenschätzen. Und die kriminelle Abzockerei der Staatseliten setzt sich im kleinen fort, in der Bestechlichkeit von Staatsdienern, die miserabel bezahlt sind.

Was zählt da Schulbildung, viel wichtiger ist es die eigenen Taschen zu füllen solange man die Möglichkeit dazu hat. Langfristiges Denken ist eher unbekannt, was soll man hier in Bildung investieren?

Was sollen die vielen Jugendlichen auch einmal arbeiten? In Afrika sind 50% der der Bevölkerung unter 15. Da tickt eine Bombe. Die wenigstens werden je einen vernünftigen Job finden.

Viele werden als Migranten einmal in Europa oder dem südlichen Afrika stranden. Der kleine Mann in Afrika lebt nach dem Motto “du hast keine Chance also nutze sie” .

Das ist halt das andere Afrika ausserhalb der Seifenblase der paar Nationalparks...

lg Maputo
Letzte Änderung: 02 Jan 2018 16:21 von Maputo.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: maggus, GinaChris
02 Jan 2018 16:46 #503338
  • chamäleon2011
  • chamäleon2011s Avatar
  • Beiträge: 2275
  • Dank erhalten: 2905
  • chamäleon2011 am 02 Jan 2018 16:46
  • chamäleon2011s Avatar
Danke, Freshy, für das Verlinken des Artikels.

Ja, Bildung ist anscheinend ein Gut, dass in vielen Teilen der Welt (manchmal glaube ich, auch bei einigen hier im Lande) keinen hohen Stellenwert hat. Erstaunlich, dass überhaupt Eltern in Armenvierteln noch versuchen, Geld aufzubringen, ihre Kinder in eine private Schule zu schicken. Und tragisch, dass die Regierungen da so gar kein Augenmerk drauf haben.

Viele Grüße
Karin
Würde sollte niemals ein Konjunktiv sein.

Namibia 2016: Infos zu Auto+Camps+die "Jahrhundertsichtung"
Namibia 2015: Namibia - Mein Seelenland
Namibia und Botswana 2014: Überraschungstour Namibia und Botswana mit Guide
Namibia 2013: Drei Heidjer in Namibia - Guck mal, Elefanten!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
02 Jan 2018 18:49 #503344
  • GinaChris
  • GinaChriss Avatar
  • Beiträge: 3482
  • Dank erhalten: 6462
  • GinaChris am 02 Jan 2018 18:49
  • GinaChriss Avatar
Traurige Beispiele aus Südafrika

Wusstet ihr dass...

...2014 in PE ein komplettes Schulgebäude in den Ferien (8 Wochen!) verschwunden ist?
Erst wurden die Türen und Fenster, später jede einzelne Ziegel abgetragen, daheim verwendet, oder verkauft.

...2015 in Gauteng versucht wurde, die 88.000 Tablets die an die Schüler ausgegeben wurden,
wegen massenhaftem Diebstahl (durch die Familienangehörigen der Schüler) wieder zurückzuholen?

...2017 in Eastern Cape 61 Schulen keine WC-Anlagen, und 58 kein Wasser hatten?
In Free State waren es 5 Schulen ohne WCs, und 23 ohne Wasser.

...2017... Wie viele Schulen keinen Stromanschluss hatten?
KZN 343, Eastern Cape 187, Free State 25, Mpumalanga 13, und 3 in NW.

Gruß Gina
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: tigris, speed66, Maputo