THEMA: Kaufverbot von Grundstücken durch Ausländer !
11 Jul 2015 15:58 #391278
  • travelNAMIBIA
  • travelNAMIBIAs Avatar
  • Beiträge: 27965
  • Dank erhalten: 24875
  • travelNAMIBIA am 11 Jul 2015 15:58
  • travelNAMIBIAs Avatar
Hi Ralf,
Also wer dort eine Farm hat und nicht ständig vor Ort ist, wird enteignet !?
da geht es wie gesagt um landwirtschaftliche Nutzfläche. Dieses steht schon immer im Landreformgesetz, dass nicht genutztes Farmland in ausländischem Besitz enteignet werden kann. Nicht genutzt bedeutet, dass es keinem wirtschaftlichen Nutzen dient (sondern z.B. dem privaten Vergnügen durch Jagd etc). Wo sich der Besitzer aufhält ist da erstmal irrelevant, da es v.a. um wirtschaftliche Nutzung und damit Arbeitsplätze geht. Man kann einem ausländischen Besitzer kaum vorwerfen, wenn er sich nicht ständig dort aufhält, da auf der anderen Seite das MoHA kaum Permanent Residents mehr rausgibt.

Bisher gab es drei (mir bekannte) Fälle, in denen Farmen in ausländischem Besitz enteignet wurden. Dies geschieht aber gegen marktübliche Zahlung, nur eben zwangsmäßig.

Das rückwirkend bezieht sich auf städtischen Grund und Boden, d.h. wenn ein Ausländer jetzt ein Haus in Windhoek besitzt, dann darf er es natürlich behalten, darf es aber nur an einen Inländer/Namibier dann verkaufen. Diese neuen Regelungen sollen übrigens alle - nach aktuellem Stand der Gesetzesvorlage - für Permanent Residents nicht gelten.

Viele Grüße aus Windhoek
Christian
Aktuelle Einreiseregelungen für Namibia seit dem 16. Juli 2022.
- Impfnachweis- bzw. Testpflicht (PCR nicht älter als 72 Stunden) oder Genesenennachweis (max. 3 Monate) für alle ausländischen Einreisenden ab 12 Jahre
- Ausfüllen der ("Surveillance Form")
- Ausfüllen des normalen Einreiseformulars
NB: Nachweise sind in ausgedruckter Form zu erbringen!
Letzte Änderung: 12 Jul 2015 14:57 von travelNAMIBIA.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Steinboeckchen74, rhh64
12 Jul 2015 13:47 #391337
  • WoMa
  • WoMas Avatar
  • WoMa am 12 Jul 2015 13:47
  • WoMas Avatar
travelNAMIBIA schrieb:
Diese Regelungen sollen übrigens alle - nach aktuellem Stand der Gesetzesvorlage - für Permanent Residents gelten.

Heisst also im Klartext, dass man als PRP Holder in Zukunft kein Haus mehr kaufen kann?
Letzte Änderung: 12 Jul 2015 13:47 von WoMa.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
12 Jul 2015 14:57 #391347
  • travelNAMIBIA
  • travelNAMIBIAs Avatar
  • Beiträge: 27965
  • Dank erhalten: 24875
  • travelNAMIBIA am 11 Jul 2015 15:58
  • travelNAMIBIAs Avatar
Hi WoMa,

NICHT!!! Sorry, ändere es im Beitrag.

Viele Grüße
Christian
Aktuelle Einreiseregelungen für Namibia seit dem 16. Juli 2022.
- Impfnachweis- bzw. Testpflicht (PCR nicht älter als 72 Stunden) oder Genesenennachweis (max. 3 Monate) für alle ausländischen Einreisenden ab 12 Jahre
- Ausfüllen der ("Surveillance Form")
- Ausfüllen des normalen Einreiseformulars
NB: Nachweise sind in ausgedruckter Form zu erbringen!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Steinboeckchen74
12 Jul 2015 17:28 #391375
  • WoMa
  • WoMas Avatar
  • WoMa am 12 Jul 2015 13:47
  • WoMas Avatar
PUHHH!!!!

Dann ist ja alles gut :)

Vielleicht sinken die Hauspreise ja dann endlich mal wieder auf ein vernünftiges Niveau.
Danke dir!
lg
Maxi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
13 Jul 2015 11:15 #391453
  • Oberfranke
  • Oberfrankes Avatar
  • Beiträge: 44
  • Dank erhalten: 14
  • Oberfranke am 13 Jul 2015 11:15
  • Oberfrankes Avatar
Wer es bis heute nicht geglaubt hat..... :sick:



guckst du : AZ von heute Seite 3 "Neuanschub zur raschen Landreform"
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
13 Jul 2015 13:00 #391461
  • WoMa
  • WoMas Avatar
  • WoMa am 12 Jul 2015 13:47
  • WoMas Avatar
Die Leute hier wollen sich auch Wohneigentum leisten können. Wenn die Preisspirale sich so weiterdreht, haben wir bald nur noch reiche Ausländer (und ich meine damit nicht nur Deutsche!) die sich Immobilien leisten können und die Preise immer weiter nach oben treiben. Das bringt Verdruss und sozialen Zündstoff.
Ich finde es gut, dass die Regierung dem einen Riegel vorschieben will. Ob es etwas bringt wird sich zeigen. Ich habe gehört, dass man zB in Ägypten als Ausländer auch kein Haus kaufen kann. Dort macht man es dann über einen Mittelsmann. Wenn solche "Lösungen" hier nicht ausgeschlossen werden, kommen Ausländer dann eben über die HIntertür an Immobilien.
Die Regierung muss jedenfalls etwas machen, denn die Leute werden ungeduldig und auch aggressiv. Manche jedenfalls.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.