THEMA: Kaufverbot von Grundstücken durch Ausländer !
25 Sep 2015 07:47 #400459
  • travelNAMIBIA
  • travelNAMIBIAs Avatar
  • Beiträge: 27965
  • Dank erhalten: 24875
  • travelNAMIBIA am 25 Sep 2015 07:47
  • travelNAMIBIAs Avatar
Moin zusammen,

Update zum Thema:
"In Namibia soll der Erwerb von Grundbesitz für Ausländer weiter eingeschränkt werden. Das sehen zwei Gesetzentwürfe vor, die laut Allgemeiner Zeitung gestern im Parlament eingebracht wurden. In Niederlassungen, die nicht im Stadtgebiet liegen, dürfen Ausländer demnach künftig keinen Grundbesitz mehr kaufen. Im Stadtgebiet solle der Erwerb von Immobilien durch Ausländer auf bestimmte Zonen beschränkt werden. Laut AZ sieht das Gesetz zudem die Einrichtung von Zonen für Geringverdiener vor, in denen nicht nur Ausländer, sondern auch Namibier mit hohem Einkommen kein Grundstück kaufen dürfen. (Quelle: Hitradio Namibia)"

Viele Grüße aus Windhoek
Christian
Aktuelle Einreiseregelungen für Namibia seit dem 16. Juli 2022.
- Impfnachweis- bzw. Testpflicht (PCR nicht älter als 72 Stunden) oder Genesenennachweis (max. 3 Monate) für alle ausländischen Einreisenden ab 12 Jahre
- Ausfüllen der ("Surveillance Form")
- Ausfüllen des normalen Einreiseformulars
NB: Nachweise sind in ausgedruckter Form zu erbringen!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Elchontherun, Renzo
25 Sep 2015 12:53 #400476
  • Logi
  • Logis Avatar
  • Beiträge: 11709
  • Dank erhalten: 8509
  • Logi am 25 Sep 2015 12:53
  • Logis Avatar
Dazu der Artikel der AZ:

Neue Regulierung gegen Ausländer

www.az.com.na/politi...gen-ausl-nder.427224
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
25 Sep 2015 13:11 #400477
  • WoMa
  • WoMas Avatar
  • WoMa am 25 Sep 2015 13:11
  • WoMas Avatar
Ich finde die Formulierung der Schlagzeile mal wieder voll daneben.

Die Regulierung ist nicht gegen Ausländer gerichtet, sondern gegen Landkauf von Ausländern. Das ist ein Riesenunterschied.

Die Regelungen an sich finde ich gar nicht mal schlecht. Bin nur gespannt auf die Umsetzung.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
25 Sep 2015 14:47 #400482
  • Renzo
  • Renzos Avatar
  • Beiträge: 112
  • Dank erhalten: 111
  • Renzo am 25 Sep 2015 14:47
  • Renzos Avatar
Hallo,

hat jemand eine Ahnung wie es aussieht, wenn man ein Grundstück bzw eine Farm als Ausländer vererbt?
Welche Regeln gelten in diesem Fall?

Danke im voraus.
Renzo
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
25 Sep 2015 15:11 #400486
  • Mogambo
  • Mogambos Avatar
  • Beiträge: 451
  • Dank erhalten: 366
  • Mogambo am 25 Sep 2015 15:11
  • Mogambos Avatar
Aus dem Bauch heraus würde ich sagen, Erben ist nicht Kaufen.
Wenn man aber bedenkt, dass schon die Regeln des Erbrechts auch bei uns in Deutschland recht verzwickt sind, dann denke ich mal, auch in Namibia wird es da Sonderregeln geben.

Wäre dem nicht so, dann wäre die neue Regelung durch folgendes Schema nutzlos:
der Grundeigentümer hat einen reichen ausländischen "neuen Freund". Dieser hilft dem Grundeigentümer mit einer großen Geldsumme oder regelmäßigen monatlichen Zahlungen. Aus Dank setzt der Grundeigentümer den neuen Freund als Erbe im Testament ein und verpachtet schon mal vorher auf Lebenszeit das Grundstück.

Das wäre dann doch schon komisch...


Also grundsätzlich finde ich diesen neuen Regelungsvorschlag nicht ganz so verkehrt. Das gibt es in anderen Ländern auch und auch in Europa gab/ gibt es diese Regelungen (Polen hatte zumindest Angang der 90er solche Regelungen, vermutlich aus berechtigter Angst, ganze Landstriche könnten "zurückgekauft" werden).

Zudem ist nicht jeder Ausländer gleich der "reiche Europäer oder Amerikaner", es geht sicherlich auch um asiatische Interessenten, welche bekanntlich im großen Stil in Afrika in den letzten Jahren auftreten. Das hier Regelungen geschaffen werden müssen, kann ich nachvollziehen.

Bedenklich sehe ich aber die Regelung, dass bestimmte Gegenden für die gering verdienende Bevölkerung" bereitgestellt werden sollen und höher Verdienende dort nichts erwerben dürfen. Landkäufe haben meist auch immer die Bildung gewisser Strukturen/ Infrastrukturen zur Folge. Damit sehe ich eher die Gefahr, dass in solchen Gegenden weniger investiert und damit an der Situation der dortigen Bevölkerung sich nichts ändert. Hier sehe ich beispielsweise eine Quotenregelung für sinnvoller, als ein grundsätzliches Erwerbsverbot.

Bleibt also abzuwarten, wie sich das entwickelt.....

LG Mogambo :)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Renzo
27 Sep 2015 00:43 #400576
  • Otji
  • Otjis Avatar
  • meme
  • Beiträge: 392
  • Dank erhalten: 136
  • Otji am 27 Sep 2015 00:43
  • Otjis Avatar
Deine Argumentation im vorletzen Absatz erschließt sich mir nicht so ganz. Die Preise für Häuser und Grundstücke explodier(t)en in Windhoek z. B., sodass sich kein Otto-Normal-Verbraucher mehr ein Haus leisten kann. Dem soll mit den Gesetzentwürfen ein Riegel vorgeschoben werden, sodass auch Menschen mit geringerem Einkommen und/oder Vermögen Häuser kaufen können. Zudem soll wohl eingedämmt werden, dass Häuser als Spekulationsobjekte benutzt werden, was auch vollkommen in Ordnung ist.

Warum sollte man in diesen Gegenden nicht investieren wollen?

LG

Otji
Schläft ein Lied in allen Dingen,
Die da träumen fort und fort,
Und die Welt hebt an zu singen,
Triffst Du nur das Zauberwort.
- Joseph von Eichendorff
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: magic-vibes