THEMA: Moin, Moin
13 Jan 2022 19:51 #634429
  • Berny123
  • Berny123s Avatar
  • Beiträge: 1
  • Berny123 am 13 Jan 2022 19:51
  • Berny123s Avatar
Wir wollten uns auch kurz vorstellen…..
Und gleich drauf los fragen
Wir sind Bernd aus Deutschland und Laura aus Argentinien
Wir fliegen vom 10.2 bis zum 4.3 zum ersten Mal nach Namibia.
Wir planen keine extremen off-road Touren, aber natürlich gehts in die Wildnis und in der Regenzeit sind die Strecken wahrscheinlich nicht immer einfach zu befahren.
Wir sind gerade auf der Suche nach einem SUV , wir haben uns sagen lassen der Toyota Hillux 4x4 wäre am besten geeignet.
Unterkünfte haben wir noch nicht gebucht, wir denken das zur Zeit noch nicht soviel los sein wird und wir so von Tag zu Tag buchen.
Wir überlegen auch einen Abstecher nach Maun in Botswana zu machen.

Jetzt unsere Fragen:
Welche Ziele sollte man ansteuern, in Namibia bzw. Botswana?
Geht Botswana jetzt In der Regenzeit überhaupt?
Wir planen Max. 100 Euro ( für uns zwei ) pro Nacht auszugeben. Ist das realistisch?
Sind Übernachtung in Lodges zu dem Preis möglich?
Liegen die Unterkünfte und Lodges immer nur in den Nationalparks oder findet man auch immer welche wenn man von A nach B fährt?
Könnt ihr Unterkünfte bzw. Autovermieter empfehlen?

Ja , wir würden uns freuen wenn wir von euch ein paar Infos bekommen.
I’m Gegenzug beraten wir euch gerne in Sachen Südamerika, speziell Argentinien

Gruß
Laura & Bernd
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
13 Jan 2022 21:29 #634438
  • Logi
  • Logis Avatar
  • Beiträge: 11266
  • Dank erhalten: 8238
  • Logi am 13 Jan 2022 21:29
  • Logis Avatar
Berny123 schrieb:
Geht Botswana jetzt In der Regenzeit überhaupt?
Wir planen Max. 100 Euro ( für uns zwei ) pro Nacht auszugeben. Ist das realistisch?
Sind Übernachtung in Lodges zu dem Preis möglich?

Guten Abend Zusammen,

kurze Antwort:
Namibia ist ein hochpreisiges Reiseland und Botswana ist noch einmal deutlich teurer.

Für Eure Preisvorstellung bekommt Ihr in Botswana bestenfalls einen Campingplatz.

LG
Logi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
13 Jan 2022 21:58 #634441
  • BikeAfrica
  • BikeAfricas Avatar
  • Beiträge: 6300
  • Dank erhalten: 6511
  • BikeAfrica am 13 Jan 2022 21:58
  • BikeAfricas Avatar
Berny123 schrieb:
Wir sind gerade auf der Suche nach einem SUV , wir haben uns sagen lassen der Toyota Hillux 4x4 wäre am besten geeignet.
… braucht man aber eigentlich nicht wirklich. Du kannst auch z.B. einen Dacia Duster nehmen und auf 98% der Strecken auch 'nen VW Golf (das wird dann halt bisschen lauter).

Wir planen Max. 100 Euro ( für uns zwei ) pro Nacht auszugeben. Ist das realistisch?
Sind Übernachtung in Lodges zu dem Preis möglich?
Liegen die Unterkünfte und Lodges immer nur in den Nationalparks oder findet man auch immer welche wenn man von A nach B fährt?
Du findest auch Unterkünfte in den Ortschaften und die sind meist deutlich billiger, aber auch meist einfacher. Ich war mit dem Fahrrad (und ohne Internetanbindung) mehrfach in Namibia unterwegs und habe einfach immer spontan was gefunden. Ich hatte aber auch für alle Fälle ein Zelt dabei und zu ca. 75% dieses verwendet.
Ich würde mich an eurer Stelle auf Namibia beschränken. Das ist allemal groß genug für 3-4 Wochen und ihr spart euch den Stress mit sich möglicherweise ändernden Bedingungen bei der Grenzüberquerung.
Außerdem wird es -wie Logi schrieb- dort mit dem Budget deutlich schwieriger.

Gruß
Wolfgang
Mit dem Fahrrad unterwegs in Namibia, Zambia, Zimbabwe, Malawi, Tanzania, Kenya, Uganda, Kamerun, Ghana, Guinea-Bissau, Senegal, Gambia, Sierra Leone, Rwanda, Südafrika, Eswatini (Swaziland), Jordanien, Thailand, Surinam, Französisch-Guyana, Alaska, Canada, Neuseeland, Europa ...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi