• Seite:
  • 1
  • 2
THEMA: 20 Jahre Madagascar-1. Mal Namibia 2. Teil
23 Nov 2008 20:00 #82738
  • skrewdrivers
  • skrewdriverss Avatar
  • Beiträge: 227
  • Dank erhalten: 47
  • skrewdrivers am 23 Nov 2008 20:00
  • skrewdriverss Avatar
hallo
so jetzt gehts weiter
3. Gesundheit
da ich meine malaria tropica (es war spitz auf knopf)schon hinter mir habe ,wird meine frau auf jeden fall malarone nehmen.auf was sollte man noch vorbeitet bzw. was sollte man zu diesem thema wissen?welche medikamente sollte man auf jeden fall dabeihaben und welche impfungen sind notendig?
meine frau hat unheimlich angst vor schlagen.was kann ich da noch tun oder vorbeugen?
4.Sicherheit
was ist zu diesem thema zu sagen?
ich kenne für madagascar folgendes:
-in der hauptstadt-grosstädten ist generell vorsicht geboten
-unterwegs in den dörfern und im busch hätte ich nie probleme,es ist nie was weggekommen
-gefahren mit fahrzeugen wird grundsätzlich nie nachts wegen den \"strassenzustand\"
5.Gps
habe ein grösseres garmiengerät.braucht man das auf jeden fall wenn man abseits der touristenpfade ist oder ist es nur nützlich und beruhgend wenn man es dabei hat.wenn notwendig wo gibt es das entsprechende kartenmaterial um das gerät zu füttern.ich kenne mich leider auf dem gebiet garnicht aus und stehe mit computern und ähnlichen auf kriegsfuss .

ich weiss das ich eigendlich für so eine tour und deren notwendige planung etwas spät dran bin.aber oft sind die spontanen entscheidungen die richtigen.allso bitte gebt eure tips ab,bin offen für jegliche hilfestellung und kritik.
gerne gebe ich mein einschlägiges wissen auf anfragen über madagascar gern weiter
matthias
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
23 Nov 2008 20:33 #82746
  • holger
  • holgers Avatar
  • Beiträge: 982
  • Dank erhalten: 3
  • holger am 23 Nov 2008 20:33
  • holgers Avatar
hallo
so jetzt gehts weiter
welche medikamente sollte man auf jeden fall dabeihaben und welche impfungen sind notendig?
Es sind keine Impfungen vorgeschrieben. Es bietet sich aber an, die üblichen Impfungen wie Tetanus und Diphterie zu haben. Es wird empfohlen, sich noch gegen Hepatitis impfen zu lassen. Das wars. Schau mal auch hier nach: http://www.dtg.org/afrika.html
meine frau hat unheimlich angst vor schlagen.was kann ich da noch tun oder vorbeugen?
Angst vor Schlangen habe ich auch. Gut, dass ich noch keine zu Gesicht bekommen habe.
Mal ernsthaft: Schlangen sind weitestgehend Fluchttiere. Sie spüren die Erschütterung des Bodens, selbst wenn du zu Fuß unterwegs bist. Die einzige Ausnahme ist die Puffotter, die zu träge ist. Das einzige, was du beachten solltest ist, nicht in irgendwelche (Ast-)Löcher zu greifen.
4.Sicherheit
was ist zu diesem thema zu sagen?
ich kenne für madagascar folgendes:
-in der hauptstadt-grosstädten ist generell vorsicht geboten
-unterwegs in den dörfern und im busch hätte ich nie probleme,es ist nie was weggekommen
-gefahren mit fahrzeugen wird grundsätzlich nie nachts wegen den \"strassenzustand\"
So ist es auch in Namibia. Wenn du dich in einer Stadt befindest, ist es ratsam, dem Parkplatzwächter ein paar N$ zu geben. Damit ist so gut wie sicher gestellt, dass deinem Auto nichts passiert. Dass du nicht mit einer fetten Uhr, Perlenketten und einer dicken Kamera zu Fuß unterwegs sein solltest, versteht sich hoffentlich von selbst.
5.Gps
habe ein grösseres garmiengerät.braucht man das auf jeden fall wenn man abseits der touristenpfade ist oder ist es nur nützlich und beruhgend wenn man es dabei hat.wenn notwendig wo gibt es das entsprechende kartenmaterial um das gerät zu füttern.ich kenne mich leider auf dem gebiet garnicht aus und stehe mit computern und ähnlichen auf kriegsfuss .
Ohne Computer keine Karten. Du kannst preiswerte GPS-Karten zB bei Tracks4Africa kaufen. Lohnt sich auf jeden Fall. Allerdings wirst du in Namibia eher kein GPS brauchen.
ich weiss das ich eigendlich für so eine tour und deren notwendige planung etwas spät dran bin.aber oft sind die spontanen entscheidungen die richtigen.allso bitte gebt eure tips ab,bin offen für jegliche hilfestellung und kritik.
gerne gebe ich mein einschlägiges wissen auf anfragen über madagascar gern weiter
matthias
Spät bist du allerdings dran! Wenn du Pech hast, wirst du an der einen oder anderen Stelle nichts mehr buchen können. Namibia ist vor allem eines: leer. Will sagen, es gibt einige Sehenswürdigkeiten wie zB Etosha National Park oder Sossusvlei, die stark frequentiert sind. Diese sollte man auf jeden Fall vorbuchen. Da hilft nur eines: Reisebüro! Die meisten Reiseveranstalter haben Kontingente gebucht, die vielleicht noch nicht ausgeschöpft sind. Die gängigen Reiseveranstalter haben für Namibia auch Bausteine im Angebot, so dass du nur einige Tage an bestimmten Orten buchen kannst. Du kannst dich auch vertrauensvoll an Carsten Möhle von bwana.de wenden (Carsten ist auch hier im Forum) oder auch über einen lokalen Reiseveranstalter buchen, beispielsweise namibiareservations.com.
Follow me on Twitter.
Kontaktiere mich per Facebook
Reiseberichte, Bilder und Panoramen aus Afrika: http://travel-pictures.net
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
23 Nov 2008 21:38 #82760
  • linksfahrer
  • linksfahrers Avatar
  • Beiträge: 428
  • Dank erhalten: 1
  • linksfahrer am 23 Nov 2008 21:38
  • linksfahrers Avatar
Hallo Mathias,

Holger hat ja schon die meisten Fragen beantwortet.
Wenn Du wirklich die Einsamkeit in Namibia suchst, wirst Du sie finden. Es gibt viele schöne Ecken, die nicht so stark frequentiert sind.

z.B. der KTP, Tsondab Valley,Homeb und Mirabib im Namib Naukluft Park, das wilde Damaraland und weite Teile des Himbalandes.
Die Karten von T4A bzw. von DT800 werden dir bei der Planung helfen.
Wenn Du eine grobe Route zusammen hast stell sie im Forum zur Diskussion.

Wichtig ist nur für die stark besuchten Plätze zu reservieren. Z.B. um Sesriem gibt es nicht viele Unterkünfte, Campmöglichkeiten eingeschlossen. In den Nationalparks ist wildes Campen nicht erlaubt.

Auf dein Angebot werde ich übrigens gern zurückkommen. Schau mal in dein PMS.
Gruß Thomas
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
24 Nov 2008 08:21 #82783
  • heuchef
  • heuchefs Avatar
  • 17 mal Namibia seit 2004
  • Beiträge: 906
  • Dank erhalten: 582
  • heuchef am 24 Nov 2008 08:21
  • heuchefs Avatar
Hallo Mathias,

auch noch mein Senf dazu:

Iwanowski ist nach meienr Kenntis sehr ok.

Malarone nehmen wir vorsichtshalber bei Reise in den Norden, also an den Kunene z. B. Epupa Falls. Wir sind da aber sehr vorsichtig; unbedingt nötig ist es wohl nicht.

Vor Schlangen haben wir auch großen Respekt. Zwei mal hat eine (keine Ahnung, ob giftig oder nciht) direkt neben und die Flucht ergriffen - erstaunlich, wie blitzartig schnell die sein können! Aber es sind Fluchttiere, so dass eine wirkliche Gefahr praktisch nicht besteht. Laut auftreten, geschlossene Schuhe tragen und nicht in Löcher greifen reicht als Vorsichtsmaßnahme aus.

Dieses Jahr haben wir leider an manchen Plätzen größere Reisegruppen getroffen, die - besonders Italiener - nur untereinander kommunizierten. Es ist in kleineren Lodges (20 Gäste) schon komisch, wenn 17 Gäste nur miteinander (laut) reden und den restlichen 3 (wir) nicht einmal auf ein \"bon giorno\" geantwortet wird.

Aber es gibt auch noch tolle einsame Strecken, wie Thomas schon erwähnt hat. In der Namib südlich oder nördlich der Hauptstraße wie Mirabib, Homeb oder Rock Arch. Ebenso sehr schön die strecke Brandberg-West mit ganz einsamen Plätzen zum wild campen und grandioser Landschaft. Auch im Kaokeveld (viel Zeit für schlechte \"Straßen\" einplanen) ist man noch sehr für sich undin der Natur. Auch die Trockenflüsse Richtung Skeleton NP (Hoarusib, Hoamib) sind schöne Srrecken.

Besorg Dir das Buch von A. Klinke über verschiedene Touren mit GPS. Das gibt gute Anregungen.

Viel Spaß - Du wirst ihn haben.

Wegen Madagaskar schau mal in Diene PMS - wir planen gerade für das nächste Jahr dorthin, sind aber noch völlig unwissend....

Herzliche Grüße

Helgi
Reisebericht 2012: 8 Löwen und ein Oryx
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
24 Nov 2008 19:47 #82858
  • skrewdrivers
  • skrewdriverss Avatar
  • Beiträge: 227
  • Dank erhalten: 47
  • skrewdrivers am 23 Nov 2008 20:00
  • skrewdriverss Avatar
hallo
auch hier danke für die infos,werde morgen bei iwanowski buchen,
aber auch hier nochmals die frage:
was soll oder muss ich vorher buchen?
übernachten möchte ich in meinem fahrzeug bzw. im dachzelt.
kann ich nicht überall campen oder sind die ausgewiesene plätze zum teil voll?
ist \"wildes \" campen verboten oder gefährlich?
matthias
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
24 Nov 2008 20:40 #82870
  • holger
  • holgers Avatar
  • Beiträge: 982
  • Dank erhalten: 3
  • holger am 23 Nov 2008 20:33
  • holgers Avatar
Wildes Campen ist meines Wissens nach verboten. Du wirst feststellen, dass die meisten Flächen in Namibia eingezäunt sind, weil sie zu irgendeiner Farm gehören. Solltest du wild campen, befindest du dich sehr wahrscheinlich auf dem Grundstück eines Farmers. Es gebietet die Höflichkeit, wenigstens mal anzufragen. Du wirst sehen, dass die wenigsten Farmer etwas dagegen haben.

Was du vorbuchen solltest:

* Sossusvlei
* Etosha National Park

Grüße,

Holger
Follow me on Twitter.
Kontaktiere mich per Facebook
Reiseberichte, Bilder und Panoramen aus Afrika: http://travel-pictures.net
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Seite:
  • 1
  • 2