• Seite:
  • 1
  • 2
THEMA: Ratschlag für Namibiaroute
06 Okt 2008 14:30 #79102
  • inimu
  • inimus Avatar
  • Beiträge: 221
  • Dank erhalten: 56
  • inimu am 06 Okt 2008 14:30
  • inimus Avatar
Hallo liebes Forum!
Ich bin Afrikaneuling und am Planen für den Namibia-Teil unserer Reise im nächsten September. Nachdem ich schon einige Zeit in verschiedenen Führern und hier im Forum herumgewühlt habe, bitte ich Euch um Eure Meinung zu meiner Route.
Ich komme mit einem Camper(hat wer von Euch Erfahrung mit dem BoBo Discoverer X)von Kapstadt.
Letzte Station in SA ist das Camp im Goegab N.P. Springbok.
Unser 1. Stop in Namibia soll am Fish River Canyon sein. Ai Ais, Hobas oder Canyon Roadhouse.
2. Keetmanshoop, Gariganus weil ich gerne eine Cheetah-Fütterung fotografieren möchte.
3. Klein Aus Vista Camp mit Garub Wildpferden
4. Tirasberge Farm Koiimasis
5. Sesriem Camp, am Nachmittag noch ev. Sesriem Canyon und Düne 45
6. Am Morgen Dead Vlei und Sossusvlei und über Remhoogte Pass nach Namibgrens Camp Site
7. über Spreetshoogte Pass , C 14, D 1998 Farm Niedersachsen (Henno Martin Shelter)
8. über D 1980, C 32 usw zur Ameib Ranch, eine Nacht
9. Spitzkoppe Camp, eine Nacht
10. Auf der D 1930 nach Uis und weiter auf der C 35 nach Khorixas (Khorixas Restcamp)
11. auf der C 35 weiter nach Kamanjab (Porcupine Camp)
12. Besuch des Himba-Dorfes auf der Gelbingen Lodge und Weiterfahrt nach Okaukuejo 1 N
13. Halali
14. Onguma Camp Site
15. Gamedrive Fisher Pan und Weiterfahrt nach Tsintsabis Treesleeper Camp (Bushman-Walk)
16. Weiterfahrt zur Weaver's Rock Campsite in Otjiwarongo
von dort ev. Rückfahrt nach Windhoek, Fahzeugrückgabe und Heimflug.(30.9.2009) Macht das alles Sinn?
Ich habe jetzt noch 2 Nächte frei, wo, meint Ihr, soll ich zusätzlich eine Nacht verbringen auf meiner geplanten Route? Städte interessieren uns nicht so sehr.
Dazu möchte ich sagen, dass ich vorher 4 Tage Chobe N.P. und 3 Tage Okavango gebucht habe.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
07 Okt 2008 13:41 #79181
  • joli
  • jolis Avatar
  • Beiträge: 3491
  • Dank erhalten: 457
  • joli am 07 Okt 2008 13:41
  • jolis Avatar
Hallo Inimu,
ich stelle mal Deine letzte Frage \" Macht das alles Sinn ?\" an den Anfang und sage dazu klipp und klar: NEIN ! - Die Route als solche ist ja prima - aber der Zeitrahmen stimmt nicht.Wenn ich dann noch das nur am Rand Erwähnte ( \"Ich komme von Kapstadt\" und \" 4 Tage Chobe und 3 Tage Okavango sind gebucht\")dazu nehme, dann drängt sich mir der Verdacht auf, dass Du beabsichtigst, diese Gesamttour in 4 Wochen zu machen.Das wäre für mich der reinste Alptraum einer Südafrika-Reise !! - Tu Dir selbst den Gefallen und nimm die 4 Wochen (?) nur und ausschließlich für Namibia - und zwar in etwa so, wie Du Dir den Namibia-Teil gedacht hattest - eben nur mit dem doppelten Zeitrahmen.Es ist zwar auch dann immer noch etwas hektisch, aber gerade noch machbar.
Gruß Joli
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
07 Okt 2008 14:16 #79186
  • Brigitte1960
  • Brigitte1960s Avatar
  • Beiträge: 140
  • Dank erhalten: 3
  • Brigitte1960 am 07 Okt 2008 14:16
  • Brigitte1960s Avatar
Ich stimme da mit Jolie überein. Für mich hört sich das nach purem Urlaubsstress an. Wir waren vier Wochen nur in Namibia unterwegs und haben immer noch nicht alles gesehen, was wir wollten. Aber lieber etwas weniger machen und sich dabei erholen, ist jedenfalls meine Devise :-). Man hat auch nicht immer Lust, jeden Tag woanders hinzufahren. Manchmal ist es auch schön, mal zwei oder drei Tage zu verweilen.

Außerdem darfst Du die Hitze nicht unterschätzen. Wir sind morgens z.B. zum Sesriem Canyon und in die Dünen gefahren und zurück im Camp am Nachmittag waren wir platt und haben uns nur ausgeruht. Man kann einfach nicht den ganzen Tag Action machen, zumindest mir ist das bei dem Klima nicht möglich.

An einem Fahrtag ist es auch unrealistisch, dass man nachmittags noch allzuviel sehen kann. Die Strecken sind manchmal wesentlich länger, als man denkt... Du kommst total verstaubt und müde an, musst erst mal duschen, etc. Was willst Du da noch groß machen? Zumindest würde ich nach jedem Fahrtag mindestens einen Ausflugstag einlegen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
07 Okt 2008 14:18 #79187
  • inimu
  • inimus Avatar
  • Beiträge: 221
  • Dank erhalten: 56
  • inimu am 06 Okt 2008 14:30
  • inimus Avatar
Hallo Joli,

Das hat mir jetzt eine Ohrfeige versetzt. Zu Meiner Verteidigung möchte ich anführen, das der Botswana-Teil ein Fly-in Programm ist, wo wir uns selbst um nichts kümmern müssen. Für Kapstadt und Namaqualand habe ich mir 11 Tage genommen und so sind halt nur 19 Tage für Namibia übrig. Die Fahrstrecke ist 3150 km plus die Wasserlöcher an den 3 Etoshatagen. Also die paar mal wo wir über 200 km am Tag fahren sind immer Aspaltstrassen dabei.Ich gebe zu, wir bleiben nur 3 mal 2 Tage am gleichen Platz (ausser Etosha).Ich habe unzählige Reiseberichte gelesen, wo die Leute weit schneller unterwegs waren.
Ich hoffe ich kann mich trotzdem noch so auf dieses Abenteuer freuen, wie ich es bis jetzt getan habe und habe dich etwas besänftigt.
Liebe Grüsse
Inimu
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
07 Okt 2008 14:19 #79188
  • African Traveller
  • African Travellers Avatar
  • Beiträge: 449
  • African Traveller am 07 Okt 2008 14:19
  • African Travellers Avatar
Ich finde auch, dass diese Tour ein ziemliches Gehetze wird. Möchtest Du wirklich im Wesentlichen nur jeweils eine Nacht an einem Ort sein ? Fände ich wirklich schade, auch wenn Du jetzt nach Deiner Planung noch 2 \"freie\" Nächte hast.

Meines Erachtens ziemlich große Fahrtdistanzen. Namibia ist ein Land zum Geniessen, es wäre schade, wenn Du das Land nur durch die Autoscheiben sehen würdest .......

Natürlich kann man alles schaffen, und da ist wirklich zu fragen: Will man das ? Stress hat man hier doch schon genug- warum dort durch die Gegend pesen ? Namibia ist so schön, Du wirst ohnehin wiederkommen. Versuche, nicht alles gleich in eine Tour zu verpacken ! :)
Gruss A/T

AUCH DIE LAENGSTE REISE BEGINNT MIT DEM ERSTEN SCHRITT...(chinesisches Sprichwort)

Namibia-die Perle Afrikas
Letzte Änderung: 07 Okt 2008 14:24 von African Traveller.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
07 Okt 2008 14:34 #79189
  • Brigitte1960
  • Brigitte1960s Avatar
  • Beiträge: 140
  • Dank erhalten: 3
  • Brigitte1960 am 07 Okt 2008 14:16
  • Brigitte1960s Avatar
inimu schrieb:
Ich habe unzählige Reiseberichte gelesen, wo die Leute weit schneller unterwegs waren.
Inimu

Na ja, Japaner reisen auch mal gern in 10 Tagen um die komplette Welt. Deshalb sind sie aber auch nicht gleich ein gutes Vorbild - jedenfalls nicht für mich :P

Nix für ungut, jeder muss für sich selbst herausfinden, wie er am liebsten reist.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Seite:
  • 1
  • 2