• Seite:
  • 1
  • 2
THEMA: Guten Reiseführer
24 Sep 2008 11:43 #78306
  • travelNAMIBIA
  • travelNAMIBIAs Avatar
  • Beiträge: 27437
  • Dank erhalten: 24302
  • travelNAMIBIA am 24 Sep 2008 11:43
  • travelNAMIBIAs Avatar
Hallo Margrit,

googeln hilft ;-)

Botswana Tourism Board Representative
Karin Zwiers
INTERFACE INTERNATIONAL G.M.B.H.
Petersburgerstrasse 94
10247 Berlin
Germany
Tel. No. (49) 30 42 02 8464
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Website: www.botswanatourism.de

Viele Grüße
Christian
Vom 30. April bis 26. Mai 2022 nur sporadisch im Forum unterwegs
Aktuelle Einreiseregelungen für Namibia bis 15.6.2022.
- Geimpft (ohne Booster)/Genesen (max 3 Monate): (1) Impf-/Genesenennachweis (ausgedruckt), (2) Ausfüllen des medizinischen Einreiseformulars ("Surveillance Form"), (3) Ausfüllen des normalen Einreiseformulars
- Ungeimpft/nicht genesen: (1) PCR-Test nicht älter als 72 Stunden vom Abstrich bis Einreise ausgedruckt, (2) Trusted Travel (PDF) ausgedruckt, (3) Ausfüllen des medizinischen Einreiseformulars ("Surveillance Form"), (4) Ausfüllen des normalen Einreiseformulars
Kinder <5 Jahre brauchen keinen Nachweis zu erbringen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
24 Sep 2008 14:11 #78324
  • joli
  • jolis Avatar
  • Beiträge: 3491
  • Dank erhalten: 457
  • joli am 24 Sep 2008 14:11
  • jolis Avatar
Hallo Margit,
zu Sambia fehlt mir jede Erfahrung - bis auf die, dass eine Reise dort seeehr teuer zu sein scheint. Wir haben es deshalb von unserer Wunschliste gestrichen - ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass die dort auf einen wartenden Erlebnisse so umwerfend sein sollen, dass sie Preise ab 1000,-€ pro Tag rechtfertigen würden.
Von der geographischen Lage her würde ich Johannesburg als Startpunkt bevorzugen, zumal ja dann Botswana quasi \" auf dem Weg\" liegt.Von Windhoek aus dagegen hättet Ihr einen recht langen Anfahrtsweg bis Sambia. Für Johannesburg sprechen m.E. auch die Mietwagenpreise: in Südafrika sind Mietwagen auch unter Einbeziehung eventueller Zuschläge für Sambia spürbar billiger.Um so mehr dann, wenn Ihr ein 4x4-Fahrzeug nehmt, und das braucht man wohl in Sambia auf jeden Fall.Da wäre es vielleicht sogar eine Überlegung wert, Sambia als eigenständigen Reisebaustein von Johannesburg aus als Flugsafari zu buchen. Unter Umständen könnte man sich damit das teurere 4x4-Fahrzeug ersparen - und die An- und Abreisezeit deutlich verkürzen.
Gruß Joli
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
24 Sep 2008 16:46 #78335
  • Margrit
  • Margrits Avatar
  • Beiträge: 396
  • Dank erhalten: 149
  • Margrit am 24 Sep 2008 16:46
  • Margrits Avatar
Besten Dank Joli, das überrascht mich sehr mit den teuren Preisen für Sambia. Namibia ist auch kein billiges Reiseland. Uns kam im Mai + Juni die niedrige Währung zu gute, so wie das Auto von HH.

Ich sah kurzum zwei sehr gute Filme über Samiba. Und das war echt gewaltig, ich war sooooooooooooo begeistert, dass ich mir dachte, da will ich unbedingt hin!
Aber um jeden Preis! das müssen wir auch nicht haben.
Einen herbstlichen Gruss aus Luzern
Margrit
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
24 Sep 2008 18:15 #78342
  • BikeAfrica
  • BikeAfricas Avatar
  • Beiträge: 6300
  • Dank erhalten: 6511
  • BikeAfrica am 24 Sep 2008 18:15
  • BikeAfricas Avatar
Hallo Joli,

joli schrieb:
zu Sambia fehlt mir jede Erfahrung - bis auf die, dass eine Reise dort seeehr teuer zu sein scheint. Wir haben es deshalb von unserer Wunschliste gestrichen - ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass die dort auf einen wartenden Erlebnisse so umwerfend sein sollen, dass sie Preise ab 1000,-€ pro Tag rechtfertigen würden.

ich war 2006 in Zambia (und Zimbabwe) unterwegs. Safaris in Nationalparks begannen ab 100 US$ pro Tag. 1000 Euro finde ich ein wenig üppig, aber hängt halt auch von den eigenen Ansprüchen ab. Zu einem solchen Preis habe ich allerdings keine Angebote gesehen.
Auf jeden Fall war Zambia jedoch ziemlich teuer.

Gruß
Wolfgang
Mit dem Fahrrad unterwegs in Namibia, Zambia, Zimbabwe, Malawi, Tanzania, Kenya, Uganda, Kamerun, Ghana, Guinea-Bissau, Senegal, Gambia, Sierra Leone, Rwanda, Südafrika, Eswatini (Swaziland), Jordanien, Thailand, Surinam, Französisch-Guyana, Alaska, Canada, Neuseeland, Europa ...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
24 Sep 2008 21:17 #78352
  • toro
  • toros Avatar
  • Beiträge: 148
  • Dank erhalten: 11
  • toro am 24 Sep 2008 21:17
  • toros Avatar
Hallo Margrit,
wir sind 2007 (mit einem HiLux von HH, auch sehr zufrieden) von Windhuk über Botswana nach Sambia und zurück über Bot nach Windhuk gefahren. Unser Kurz-Reisebericht ist hier im Forum.
Wir sind über Joh-Burg nach Windhuk geflogen, dabei ist ein Teil unseres Gepäcks in Johburg geblieben, was uns 3 Tage warten in Windhuk gekostet hat, seitdem ist der Flughafen von Johburg für mich gestorben.
Zu den Kosten in Sambia:
Benzinpreise sind wohl mittlerweile auf europäischen Niveau...
Die Parkeintrittsgebühren sind/waren in der Regel 25 USD pro Tag und Person und Auto, also damit nicht ganz billig (NAM und BOT waren da billiger). Jetzt kommt es darauf an, ob ihr als Selbstfahrer nur eigen Touren macht oder auch geführte Safaries macht, ob ihr in Lodges übernachtet oder auf Campsites. Mit Lodge und geführten Safaries sind 500€ und mehr pro Person gut möglich, haben wir aber auch nicht gemacht.
Lebensmittelpreise waren teurer als in NAM/BOT aber i.a. billiger als Europa.
Bei einer Anreise von Windhuk habt ihr halt eine lange Anreise nach Sambia, dass ist einfacher (aber auch teurer) bei eine Flight-In-Safari.
Und die Strecken in Sambia sind auch recht weit, ihr habt also immer wieder Fahrtage zwischen drin. Die großen Strassen sind asphaltiert sind aber häufig mit großen Löchern (Pot-holes), man muss sehr aufmerksam fahren, auch wegen der vielen Menschen/Radfahrer.

Als Reiseführer waren wir mit dem Hupe sehr zufrieden.

Im März kann in Botswana (Moremi) und Sambia (Kafue, LowerZambezi, SouthLuangwa) noch viel Wasser und die Pisten nicht passierbar sein, ev. sind die Lodges/Campsites in Sambia auch noch nicht geöffnet, da müsst ihr euch vor Ort erkundigen.


Schönes Planen

Torsten
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
24 Sep 2008 23:16 #78362
  • adkstr
  • adkstrs Avatar
  • Beiträge: 78
  • Dank erhalten: 94
  • adkstr am 24 Sep 2008 23:16
  • adkstrs Avatar
Hallo Magrit,
komme heute aus Sambia (24.09.08) zurück.
Es ist richtig: Sambia ist eines der teueren Länder im Südlichen Afrika.

Hier einige aktuelle Preise für Deutsche mit nicht sambischem Fahrzeug.

1 US$ = 3500 Kwacha (man kann/muss alles in US$ zahlen, Kurs im ganzen Land einheitlich)

Visum 50 US$/Person
Kfz-Versicherung 15 US$
Carbon Tax 65 US$ (Diesel, 3800 ccm Hubraum)
Strassengebühr 15 US$

Diesel 3 US$/Liter = 2,10 Euro !!!
(zur Info: 10,x Pula= 2 US$/Liter in Botswana,
10,5 Rand=1,50 US$ in Namibia)

Camping 10-15 US$/Person

Kafue Nationalpark (staatlich)
Parkeintritt 15 US$/Person/Tag
eigenes Auto 15 US$/Tag
Camping 5 US$/Person/Tag an Parkbehörde
zzgl. 10 US$/Person/Tag an Campsitebetreiber

Liuwa Plains (privat)
Parkeintritt 40 US$/Person/Tag
Camping 10 US$/Person/Tag

Fährgebühr für Auto 20 US$
Mitreisende müssen zu Fuss auf die Fähre gehen, fahren dafür aber umsonst

Bier bzw. Softdrinks 2-4 US$/Flasche

Mein Tipp: nur Dollar-Noten mitnehmen in unterschiedlicher Stückelung. Probleme gibt es bei Noten mit kleinem Bild (daher werden oft die 1 Dollar Noten nicht angenommen), wichtigste Größe 5er Noten, gerne angenommen 10 oder 20er.

P.S. Durch Senken der Reisegeschwindigkeit auf der Teerstrasse von 100km/h auf 70km/h verbraucht auch ein überladenener L/C nur noch 8 statt 11 Liter Diesel/100km. Bei den Entfernungen sind so schnell ein paar 100$ gespart.

Knuth
ADVENTURE BEFORE DEMENTIA - noch etwas erleben im Leben
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Seite:
  • 1
  • 2