THEMA: Lohnt sich die lange Fahrt in den Caprivi Strip?
23 Apr 2008 22:41 #66273
  • zimpix
  • zimpixs Avatar
  • Beiträge: 107
  • zimpix am 23 Apr 2008 22:41
  • zimpixs Avatar
Hallo Joli

Herzlichen Dank für deine kompetenten Tipps!!! Sie haben uns dazu bewogen, uns definitiv dem Norden zuzuwenden und dafür den KTP aufzugeben. Zwar hätten wir Stellplätze auf den ZA Campingplätzen bekommen. Diese sind deinen Angaben zufolge aber alle eingezäunt, worauf wir nicht wirklich Lust verspüren. Und die anderen - offenen - Camps sind alle hoffnungslos ausgebucht. Versuchen wir es also im Etosha, vielleicht ist da noch etwas zu bekommen.

Wie sieht es eigentlich an der Nordgrenze des Landes, in der Umgebung von Rundu aus? Gibt es da in Flussnähe nicht auch viel Wild? Deine Route für 3 bis 5 Wochen können und wollen wir eben nicht in 10 Tage packen. Mehr steht uns leider für unseren Wildtier-Teil unserer Ferien nicht zur Verfügung ...

Gruss zimpix
If you don\\'t have a sense of humor, don\\'t go to Africa
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
23 Apr 2008 23:12 #66277
  • joli
  • jolis Avatar
  • Beiträge: 3489
  • Dank erhalten: 458
  • joli am 23 Apr 2008 23:12
  • jolis Avatar
Hallo Zimpix,
wir waren zwar schon in Rundu und Umgebung - aber eben meist mehr auf der Durchreise zu den eigentlichen Zielen. Daher kann ich Dir zum Wildbestand dort oben wenig sagen. Bei nur 10 Tagen würde ich aber auch gar nicht so weit nach Norden fahren wollen, denn in Etosha bekommst Du eigentlich genug Tiere zu sehen, wenn Du Dir die Zeit dafür nimmst.Und ein Tag am Wasserloch ist allemal wildsicherer als ein Tag auf der B8 in Richtung Rundu.;)
Gruß Joli
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
24 Apr 2008 00:59 #66285
  • Dagut
  • Daguts Avatar
  • Beiträge: 349
  • Dagut am 24 Apr 2008 00:59
  • Daguts Avatar
Mein Vorschlag wäre: lasst Etosha aus und braust 1-2 Tage durch in den Caprivi! Ich meine, dort 6-8 Tage zu verbringen bietet weitaus mehr Tiererlebnisse als im Etosha. Ich war jetzt 2 Mal im Etosha und finde kaum noch einen Anreiz, dort hinzufahren, weil es mir einfach wie ein großer Zoo vorkommt. Da mag es andere Geschmäcker geben, aber ich kann halt nur für mich sprechen.
Eine Idee wäre doch auch, eine geführte Tour z.B. in den Mamili zu machen, wo man auch mal zu Fuß unterwegs ist und sozusagen hautnah an die Tiere herankommt, was ein Erlebnis für sich ist und bestimmt länger in der Erinnerung bleiben wird als in der Blechkiste durch den Zoo zu fahren.
Eine weitere Idee ist Chobe und Moremi in Botswana, vom Sossusvlei seid ihr in 1-2 Tagen bspw. in Maun und hättet dann doch noch ausreichend Zeit z.B. für den Moremi und eine Tour ins Delta.
Vom Sossusvlei bis in den Caprivi oder nach Maun kann man vermutlich in einem Tag schaffen, wenn man früh aufsteht und den ganzen Tag nix anderes macht als Kilometer zu fressen, ich würde eher zwei Tage einplanen. Wenn man das hin und zurück rechnet, bleiben Euch aber immer noch 6 volle Tage mitten in der Wildnis! Da würde ich nicht noch den Etosha einbauen. Aber es kommt auf Deinen Geschmack, Deine Vorstellungen und Wünsche an. Manchem reicht ein Etosha-Besuch im Leben, andere können jedes Jahr dahin fahren und dort Wochen verbringen. Es kommen bestimmt noch andere Meinungen, entscheiden darfst Du dann alleine!
LG
Daniel
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
24 Apr 2008 07:14 #66290
  • zimpix
  • zimpixs Avatar
  • Beiträge: 107
  • zimpix am 23 Apr 2008 22:41
  • zimpixs Avatar
Danke Dagut, klingt viel versprechend. Kommt man denn auch als 4x4 Dachcamper in den Mamili herein?

Gegenwärtig irren wir etwas herum mit unseren Plänen. Ursprünglich wollten wir nämlich in den Moremi, das wäre unser absoluter Favorit gewesen. Doch bereits im Januar dieses Jahres konnten wir für den Juni keinerlei Campingmöglichkeiten mehr im Park ergattern. Deshalb sind wir schon seit einiger Zeit an der Suche nach einem würdigen Ersatzprogramm. Zuerst war es der KTP, dann Caprivi, dann empfanden wir die Fahrt nach Caprivi für die kurz bemessene Zeit wieder zu lang, worauf wir uns mit Etosha anzufreunden versuchten, obwohl weder Zoos noch Hully Gully unserer Wildlife-Vorstellung entsprechen. Dein Beitrag lässt unsere Gefühle und Wünsche nun doch wieder eher in den Caprivi fahren ...

Schöne Ferien - in der Schweiz regnet es dieser Tage Bindfäden!

zimpix
If you don\\'t have a sense of humor, don\\'t go to Africa
Letzte Änderung: 24 Apr 2008 07:15 von zimpix.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
24 Apr 2008 08:40 #66298
  • frank41542
  • frank41542s Avatar
  • Beiträge: 215
  • Dank erhalten: 1
  • frank41542 am 24 Apr 2008 08:40
  • frank41542s Avatar
Hi zimpix,

habt Ihr mal geschaut ob noch andere FoMis in BOT sind zur gleichen Zet die mit Euch einen Stellplatz teilen würden?

Ich habe es an anderer Stelle schon mal geschrieben: am Mababe Gate könnt Ihr stehen ohne Reservierung und auch nordwestlich des Moremi werdet Ihr Stellplätze finden.

Wenn Ihr durch den Caprivi wollt, kann ich aus meiner Erfahrung nur sagen: Haustiere reichlich, Wildtiere Mangelware. Aber der Caprivi hat seine Reize und bietet viele Kontaktmöglichkeiten zu den Menschen.

Eine Kombi aus Etosha und Moremi/Chobe bietet Euch die größte Sicherheit die vielen Wildiere Afrikas zu sehen und gleichzeitig ein ursprünglicheres Afrika zu erleben als in Lüderitz & Co.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
05 Mai 2008 10:48 #67164
  • Dagut
  • Daguts Avatar
  • Beiträge: 349
  • Dagut am 24 Apr 2008 00:59
  • Daguts Avatar
frank41542 schrieb:

Wenn Ihr durch den Caprivi wollt, kann ich aus meiner Erfahrung nur sagen: Haustiere reichlich, Wildtiere Mangelware.

Kann ich so nicht bestätigen: Wir sahen im Caprivi: jede Menge Antilopen (u.a. Lechwe), Löwen, Elefanten, Büffelherden (!), Hippos, Krokodile, und und und.

LG
Daniel
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.