THEMA: Mosambik - Inhambane / Camping
30 Mai 2007 08:05 #38701
  • Andreas Cierpka
  • Andreas Cierpkas Avatar
  • Beiträge: 2727
  • Dank erhalten: 11
  • Andreas Cierpka am 30 Mai 2007 08:05
  • Andreas Cierpkas Avatar
Zum Thema Geldtauschen noch etwas:

Es gibt in Maputo eine offizielle Wechselstube, welchen einen sehr guten Umtauschkurs Rand -> Metical bietet.
Auf der T4A-Karte von uns Industry Complex (S25.93765 E32.53303) angegeben. Einfach in den Hof einfahren. Die Wechselstube befindet sich im Gebäude auf der rechten Seite.
Ein Gast bin ich im fremden Land geworden.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
30 Mai 2007 08:10 #38702
  • uwe1025
  • uwe1025s Avatar
  • Beiträge: 136
  • uwe1025 am 30 Mai 2007 08:10
  • uwe1025s Avatar
Eigentlich wollten wir nicht so richtig rein nach Maputo. Wie sieht es denn mit dem Geldwechsel an der Grenze aus?

LG Uwe

www.derknipser.net
"Colors of Africa" - die ersten Fotos unserer Afrikareise 2011 sind online!

Uwe Hasubek Photography
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
30 Mai 2007 08:24 #38704
  • Helmar
  • Helmars Avatar
  • Beiträge: 667
  • Dank erhalten: 25
  • Helmar am 30 Mai 2007 08:24
  • Helmars Avatar
Hallo Uwe, im Süden des Landes (bis etwa Mitte) könnt Ihr alles in Rand bezahlen. Nur wenig tauschen, Rand werden gern genommen. Gruss, Helmar
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
08 Jun 2007 07:37 #39417
  • b_u_p
  • b_u_ps Avatar
  • Beiträge: 11
  • b_u_p am 08 Jun 2007 07:37
  • b_u_ps Avatar
Hallo Uwe!

Als erstes: Die Strände an der Ponta da Barra bei Inhambane kann ich nur sehr sehr empfehlen. Wir waren dort im Oktober 2006. Wir waren ebenfalls mit einem 4x4 unterwegs, mit Dachzelt. Leider haben wir damals aber keinen schönen Campingplatz gefunden. Das WhiteSands Camp ist traumhaft, aber es war damals gerade im Umbau. Wir haben deshalb eine Casita in der PalmGrove Lodge genommen. Sehr zu empfehlen und vor allem, falls ihr Taucher seit ein Muß. Weiters zu empfehlen: Barra Reef Divers (Tauchen), Sunset Lodge (sehr gutes Essen in traumhafter Lage). Es gibt noch einen weiteren Camping Platz: Lighthouse Camp. Liegt direkt beim Leuchtturm, auf einer Anhöhe. Nette Lage. War uns aber zu weit weg, vom Tauchen. Einfach mal alles anschauen und dann vor Ort entscheiden. Der 4x4 ist dort auch notwendig, weil teilweise ziemlich tiefsandig. Für weitere Infos, gehe einfach auf www.mozguide.com; (ein sehr zu empfehlendes Forum; \"Mike\" beantwortet Dir dort auch zuverlässig alle Fragen; dazu dem Link \"Ask Mike\" folgen) - wir haben dort auch einen Reisebericht abgelegt (am 7.11.2006; Travel Report: ZA - Moz- Swaziland; user: b_u_p). Einen Link zu Fotos von unserer Reise, inkl. Ponta da Barra findest Du auch dort.

LG
Peter<br><br>Post geändert von: b_u_p, am: 08/06/2007 07:46
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
08 Jun 2007 10:14 #39425
  • J.R.
  • J.R.s Avatar
  • Beiträge: 157
  • Dank erhalten: 112
  • J.R. am 08 Jun 2007 10:14
  • J.R.s Avatar
Hallo Uwe,

habe gerade die gleiche Strecke (Mai) gemacht.
Hier die aktuellsten Infos.
Grenze-Inhambane: Komplett geteert und gut befahrbar. Nördlich von Xai-Xai ca 30 KM mit Schlaglöchern aber im Wesentlichen auch unproblematisch. bis auf wenige nur 5cm tief.
Die Strecke in einem Tag zu bewältigen ist machbar aber Stress weil es ja schon sehr früh dunkel wird. Unbedingt Geschwindigkeitsbegrenzung einhalten. Man sieht immer wieder Polizei mit Radarpistolen.
Geldumtausch an der Grenze nicht möglich. Wir haben alles in Rand bezahlt.
Man bekommt dann häufig Meticals zurück, die man dann für kleinere Sachen wie Bananen vom Strassenverkäufer benutzen kann. Autobahngebühr auch in Rand und Rückgeld in Metical.
Zur Rückfahrt über Massinger: Es ist nicht! möglich bis in den Krüger in einem Tag zu fahren. Die Grenze schliesst um 15.00 Uhr. Wir sind Nachmittags im Great Limpopo angekommen und haben im Park übernachtet. Dieser ist in Sachen wildlife aber noch weit hinter dem Krüger. Grenzübertritt ist easy. Man kann hier schon ein Camp für den Krüger reservieren.
Zur Strecke: Ihr müsst nicht bis Macia zurück! Es gibt nördlich von Xai-Xai zwei Abbiegungen die gut zu befahren sind die erste von Norden kommend ist in Chidenguele (S24 54.390 E34 09.891) die 2te in Chongoene (S25 01.177 E33 47.779) beide treffen sich später.Wir sind die erste gefahren. Gut befahrbare Piste bis zum Treffpunkt der anderen Abbiegung. Ab da Teer ohne Schlaglöcher. Die T4A Karte war da eine große Hilfe. AM Limpopo ereicht man dann später einen Ort an dem man den Fluss eigentlich überqueren müsste. Die Brücke wurde aber weggespült und die neue ist noch im Bau. Man fährt dann ca 200m zurück und es gibt dann Richtung Norden ein ca 15 km Umfahrung (Piste) (S24 29.906 E33 00.609). Dann trifft man wieder auf eine Teerstrasse an der man links abbiegt. Nach wenigen Metern überquert man dann den Limpopo über einen großen Damm. Dann noch wenige Kilometer und es geht rechts ab zum Great Limpopo. Ab hier alles ausgeschildert. Bis zum Park alles Teer: Man fährt nachher wieder über einen großen Damm. Im Park selbst Piste gut zu fahren aber unangenehm STücke da dies mit faustgroßen Steinen gemacht ist.
Ich hoffe ich konnt dir noch helfen.

Viel Spass
J.R.

P.S: in Tofo unbedingt Oceansafari machen und mit Walhaien schnorcheln! Dabei einen Neoprenanzug leihen, denn wenn ihr nass seit wird es tierisch kalt.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
09 Jun 2007 16:28 #39519
  • uwe1025
  • uwe1025s Avatar
  • Beiträge: 136
  • uwe1025 am 30 Mai 2007 08:10
  • uwe1025s Avatar
@ all: Vielen Dank für die tollen Tips und Hinweise. Hat uns wirklich sehr geholfen.

@ b_u_p: Wo kann man denn am besten Schnorcheln? Tauchen können wir leider nicht... Wir hoffen, dass das White Sand Camp wieder geöffnet hat :-)

@ J.R.: Wo habt ihr denn im Great Limpopo Park übernachtet? Lohnt sich Weg über Massingir? Wir wollen am darauf folgenden Tag im Balule Camp (Krüger N.P.) sein. Alternativ könnte man auch die Hauptroute zurück über Maputo fahren und dann im Crocodile Bridge Camp übernachten. Am nächsten Tag durch den Krüger NP. bis zum Balule Camp. Was würdet ihr empfehlen?
Wo habt ihr denn in der Inhambane Area übernachtet? War das White Sand Camp wieder geöffnet?

LG Uwe
"Colors of Africa" - die ersten Fotos unserer Afrikareise 2011 sind online!

Uwe Hasubek Photography
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.