THEMA: Mosambik - Inhambane / Camping
11 Jun 2007 11:01 #39590
  • J.R.
  • J.R.s Avatar
  • Beiträge: 157
  • Dank erhalten: 112
  • J.R. am 11 Jun 2007 11:01
  • J.R.s Avatar
Hai Uwe,
-wir hatten zwar ein Dachzelt, aber nur für den Fall das wir kein Quartier bekommen (Mein Kumpel hat 150KG und entsprechende Ausmaße so das ein Dachzelt etwas eng war) daher kann ich zum campen wenig sagen. In Tofo jedenfalls gibt es auch preiswertere Backpacker-Unterkünfte.
-zum schnorcheln. Wir waren auf der Tofoseite, zum schnorcheln vom Strand aus ist das aber nicht sonderlich geeignet. Aber wie schon gesagt, bei einer Tauchbasis kann man auch Oceansafaris buchen. Man fährt dann mit Speedbooten aufs offene Meer und sucht nach Walhaien oder Delphinen etc.Man gleitet dann mit Schnorchelausrüstung (Kann geliehen werden) ins Wasser und kommt bis 1 m an die Riesen heran. Ein phantastisches Erlebniss.
- zur Rückfahrt. Es spricht eigentlich alles für die Route über Massinger.
Wenn du über Maputo fährst wirst du es auch kaum bis Crocodil Bridge schaffen denn das Gate schließt im Juli um 17.30Uhr. Bei der anderen Strecke siehst du noch ein wenig vom Land abseits der Hauptdurchgangsroute und bist gleich nach dem Grenzübertritt auf der Höhe vom Balule-Camp.
Im Great Limpopo gibt es 2 Camps. Einmal zum Campen in der Nähe des Damms, wir haben dieses aber nicht gesehen. Ein anderes ist ein Camp mit fertig aufgebauten Luxus-Zelten für ab 600Rand direkt an einem Wasserloch gelegen. Wir haben dort übernachtet (Grund siehe oben:-) War ganz nett und wir waren die einzigen Gäste.
Noch ein Tip zum tanken. Der Sprit ist in SA günstiger, deshalb hinter Crocodil-Bridge nochmal voll tanken. Wenn ihr einen Doppeltank habt reicht das bis Inhambane. Eine Tankstelle vor Ort ist, wenn ihr statt geradeaus in die Barra-Bay zu fahren rechts der Teerstrasse nach Tofo folgt, kurz hinter dem Abzweig auf der rechten Seite. Du wirst verstehen wenn du da bist :)

Viel Spass

Jürgen
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
11 Jun 2007 14:29 #39598
  • uwe1025
  • uwe1025s Avatar
  • Beiträge: 136
  • uwe1025 am 11 Jun 2007 14:29
  • uwe1025s Avatar
@ J.R.: Vielen Dank für deine ausführliche Berschreibung!

@ b_u_p: nun habe ich mich in puncto Tauchen noch einmal etwas schlauer gemacht. Denke gerade darüber nach, den \"Open Water\" Schein noch zu machen. Ich war schon häufiger in Regionen, wo die Unterwasserwelt sehr sehenswert gewesen sein soll.... Sind die Riffs vor Inhambane so sehenswert, dass sich das Tauchen mit Gerät lohnt?

LG Uwe
"Colors of Africa" - die ersten Fotos unserer Afrikareise 2011 sind online!

Uwe Hasubek Photography
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
11 Jun 2007 15:37 #39606
  • b_u_p
  • b_u_ps Avatar
  • Beiträge: 11
  • b_u_p am 11 Jun 2007 15:37
  • b_u_ps Avatar
Hallo Uwe!

Auf Deine Frage hin, ob es sich lohnt in Mozambique zu tauchen: JA!

Die Küste ist bekannt für Großfisch Begegnungen (Wale, Walhaie, Mantas....)! Letztere durften wir beim Tauchen sehen. Atemberaubend! Aber auch Wale und Walhaie sind regelmässig da und scheinbar auch teilweise vom Strand aus zu sehen. Bei den Ausfahrten zu den Tauchplätzen kann man dann (wenn man Glück hat) auch mit den Walhaien schnorcheln. Aber die Tauchplätze sind eher rauh, mit Strömung, Wellen und meist eher tief gelegen. Dafür sind die Zodiacfahrten fast wie \"Rafting\", wenn es wellig ist!

Und weil Du zuerst vom Schnorcheln gesprochen hast:
Schnorcheln geht in der Nähe des White Sands Camps ganz gut. Einfach um die Spitze des Strandes Richtung Bucht nach Inhambane herum, in die Flamingo Bay. Dort ist es ruhig genug zum Schnorcheln. Allerdings gibt es da auch keine Riffe, aber schöne Fische. Ansonsten war in unserer Zeit nicht wirklich was zum Schnorcheln, da es sehr wellig war. Möglicherweise noch in der Nähe des Lighthouses, aber nur wenn das Meer ganz ruhig ist!


Fragt in der Palm Grove Lodge nach \"Berry\". Er ist der \"Mann fürs Wasser\" und sehr erfahren und einfach sehr sehr gemütlich!

LG
Babett und Peter<br><br>Post geändert von: b_u_p, am: 11/06/2007 15:47
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
11 Jun 2007 16:45 #39610
  • J.R.
  • J.R.s Avatar
  • Beiträge: 157
  • Dank erhalten: 112
  • J.R. am 11 Jun 2007 11:01
  • J.R.s Avatar
Da Kann ich b_u_p nur zustimmen. Tauchen ist aber ein Sport den man nicht mal eben so neben bei machen sollte. Inhambane ist ein schwieriges Tauchgebiet und kann, wenn man nicht über die nötige Erfahrung verfügt schnell das Tauchen vermiesen. Viele bunte Fische wirst du dabei hier nicht sehen. Da fährt man besser nach Ägypten. Hier geht es vor allen Dingen um Mantas und Walhaie, wobei du letztere besser beim schnorcheln vom Boot aus antriffst. Aber wenn du öfters an Plätze fährst an denen es sich lohnt zu tauchen solltest da es unbedingt lernen, ein traumschöner Sport.
Ich kanns nur empfehlen. Ich habe eine Menge meiner schönsten Reiseerlebnisse beim tauchen gemacht

Gruss
Jürgen
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.