THEMA: Camping Vater mit Sohn (7J)
26 Mär 2007 11:12 #34020
  • StephanM
  • StephanMs Avatar
  • Beiträge: 425
  • Dank erhalten: 177
  • StephanM am 26 Mär 2007 11:12
  • StephanMs Avatar
Hallo,

ich bin im Juni wieder einmal in Namibia unterwegs. Diesesmal nehme ich meinen 7-jährigen Sohn mit auf die Reise.
Festgesetzte Punke auf der Reise sind die Farm Hakos, 2 Übernachtungen in Swakopmund und dann weiter zum Südsternfreundetreffen am Brandberg.
Auf dem Weg von Hakos nach Walvisbay habe ich nun vor ein oder zwei Übernachtungen Abseits der C14 in Richtung Mirebeb / Gobabeb einzuplanen um dann wieder am Vogelfederberg auf die C14 zu terffen.
Ich bin mit einem VW-Bus unterwegs (kein Allrad).
Was meint ihr dazu, ist es ratsam allein mit Kind diesen Abstecher in die Einöde zu machen?

danke für eure Meinungen.

Post geändert von: Stephan M, am: 26/03/2007 11:12

Post geändert von: Stephan M, am: 26/03/2007 11:14<br><br>Post geändert von: Stephan M, am: 04/04/2007 18:06
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
04 Apr 2007 10:36 #34522
  • swisschees
  • swisscheess Avatar
  • Nobody is perfec!
  • Beiträge: 1681
  • Dank erhalten: 755
  • swisschees am 04 Apr 2007 10:36
  • swisscheess Avatar
Hallo Stephan
Einöde heist ja nicht, dass es unbedingt öde ist. ;)
Für Deinen Sohn kaum ein Problem sein, wenn Ihr im Zelt oder Dachzelt übernachtet, macht ihr sicher ein Feuer. Das macht ihm bestimmt schon Spass. Genug Feuerholz mitnehmen (an Tankstellen erhältlich) da man mit abholzen in Namibia vorsichtig sein sollte. Nicht jeder Baum ohne Blätter ist ein toter Baum.
Die Gegend erkunden ist ja meist auch intressant, mit der nötigen Vorsicht wegen den Schlangen und Skorpione.
Viel wichtiger ist es, dass man mit Kinder nicht zu lange Strecken am Stück macht. Kurze Tagesetappen planen und auch mal ein Pause einlegen.

Gruss
swisschees
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
04 Apr 2007 11:22 #34527
  • StephanM
  • StephanMs Avatar
  • Beiträge: 425
  • Dank erhalten: 177
  • StephanM am 26 Mär 2007 11:12
  • StephanMs Avatar
Hallo,
Einöde heist ja nicht, dass es unbedingt öde ist.

Sehe ich auch so. Zumal mir die Ödnis an der C14 wohl bekannt ist. Auch sehe ich kein Problem, dass mein Sohn damit keinen Spass hätte.

Meine Frage zielte spezieller darauf hinaus, ob jemand die Strecke nach Mirabeb, Gobabeb kennt und ob diese allein mit einem VW-Bus (kein 4x4!) zu machen ist. Nicht dass wir dort irgendwo hängenbleiben und uns von !Nara-melonen ernären müssen bis uns jemand dort findet ;)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
04 Apr 2007 15:11 #34540
  • Carsten Möhle
  • Carsten Möhles Avatar
  • Beiträge: 1254
  • Dank erhalten: 791
  • Carsten Möhle am 04 Apr 2007 15:11
  • Carsten Möhles Avatar
Sehr geehrter Herr Stephan,

Mirabib ist mit VW Bus gut erreichbar. Die Wüstenforschungsstation in Gobabeb ist noch nicht geöffnet für \"normale Besucher\".
Besonders interessant ist dann die Weiterfahrt entlang der linearen Oase Kuiseb bis Rooibank und von dort nach Walvis Bay, also nicht vorher rechts zum Vogelfederberg abbiegen.

Ich werde mich dann beim Südsternfreundetreffen am Brandberg persönlich davon überzeugen, ob Sie angekommen sind und ansonsten eine Findemission anleihern.

Mit sonnigen Grüßen aus Windhoek
Carsten Möhle
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
04 Apr 2007 17:31 #34546
  • StephanM
  • StephanMs Avatar
  • Beiträge: 425
  • Dank erhalten: 177
  • StephanM am 26 Mär 2007 11:12
  • StephanMs Avatar
Hallo Carsten (ich denke, wir sollten beim Du bleiben :) )

danke! Das ist genau die Auskunft, die mir weiterhilft.
Ich wusste nicht, dass die Strecke über Rooibank offen ist.

Und wenn wir verschütt' gehen, ist es gut zu wissen, dass man vermisst wird ;)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.