THEMA: Oranje -> Ai-Ais, Abkürzung durch das Gamchab-Tal
05 Mär 2007 10:05 #32543
  • hejo
  • hejos Avatar
  • Beiträge: 101
  • hejo am 05 Mär 2007 10:05
  • hejos Avatar
Da wir nun schon mehrfach danach gefragt wurden, hier für alle eine Beschreibung der, nur kurz in unserem Reisebericht beschriebenen, Abkürzung zwischen der D212 ( Rosh-Pinah-Nordoewer) und Ai-Ais durch das Gamchab-Tal.

Von Rosh Pinah kommend, durchfährt man den \"Ai-Ais-Fish River Canyon Park\" komplett. Direkt danach (ca 300 Meter) mündet dann der Gamchab in den Oranje. Der Gamchab ist ein Trockenfluss (Rivier) im Süden Namibias. Er entspringt in den Karasbergen, etwa 30 Kilometer nördlich von Grünau und fließt am Rand des Fish-River-Canyon-Nationalparks in den Oranje. Der Gamchab führt nur sehr selten oberirdisches Wasser, sorgt aber für einen verlässlichen unterirdischen Grundwasserstrom. Dieser macht sich an der Oberfläche als grünes Band, das die Wüste durchzieht, bemerkbar. Hier kommen vereinzelte Akazien und viele Wüstenblumen vor, deren Samen von den seltenen Regengüssen aus den Karas-Bergen hierher geschwemmt werden.

Das Flussbett führte auch bei unserem Besuch (Regenzeit) kein Wasser, es gab nur vereinzelte Pfützen. Die Einfahrt ist gut zu erkennen. Es gab auch einige Fahrspuren. Ihr folgt dann ungefähr 13 Kilometer dem Flusslauf - immer leicht bergauf - erst durch eine beeindruckende schmale Schlucht, die sich dann immer weiter öffnet. Nach ca. 10 Kilometern seht Ihr rechts von Euch einen Weidezaun beginnen. An dem könnt Ihr Euch nun gut orientieren. Immer an diesem entlang bis er aufhört (bzw. anfängt). Genau an dieser Stelle könnt Ihr das Flussbett verlassen und auf den (sehr gut ausgebauten) 4x4 Pad B 316 (verbindet die B1 mit Ai-Ais) fahren.

Die Strecke durch das wildromantische Gamchab-Tal war sehr schön und nicht sehr anspruchsvoll zu fahren. Verfahren ist auf eigentlich nicht möglich. Die \"Wegführung\" ist gut zu erkennen, da ihr nur das Flussbett hoch fahren müßt und irgendwann automatisch auf die Pad trefft. Und die stark befahrene D 212 im Süden (die man ja zu Fuß in 2-3 Stunden erreichen würde), macht das Risiko auch sehr überschaubar.

Fazit: Eine sehr schöne Strecke mit steilen Felswänden, Pavianen, Amanen, Köcherbäumen. Der Untergrund ist meist fest (Steine, Fels) selten weich (Sand und Erde). Wir sind mit dem normalem 4x4 (4H) ohne Sperren hochgefahren. Reine Fahrtzeit ca. 2 Stunden.

Kurz zusammengefasst:
Ab Ende Teerstraße in Rosh Pinah: 70 Kilometer bis zur Abzweigung
Länge der Strecke: 13 Kilometer (bis Pad 316)
Untergrund: fest
4x4 erforderlich: ja
4x4 Offroad-Erfahrung erforderlich: nein

Bei Thomas Richter hat R.Bast in 9/2002 die Strecke als \"auch tauglich für einen VW-Bus\" beschrieben. Ich weiß nicht was für einen VW-Bus er hatte, aber ich halte dies für nicht möglich. Ein geländetauglicher Wagen muß es schon sein. Unser Toyota Hilux hatte keine Probleme mit der Strecke.

Lieber Gruß
Manuela
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
23 Mai 2007 22:33 #38200
  • Kerstin
  • Kerstins Avatar
  • Beiträge: 78
  • Dank erhalten: 2
  • Kerstin am 23 Mai 2007 22:33
  • Kerstins Avatar
Hallo Manuela,

danke für Deinen ausführlichen Bericht. Auf Grund Deiner Beschreibung werden wir in ca. 2 Wochen auch diese Route nehmen.

Kerstin
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
21 Sep 2007 22:40 #49012
  • Hans
  • Hanss Avatar
  • Beiträge: 256
  • Dank erhalten: 7
  • Hans am 21 Sep 2007 22:40
  • Hanss Avatar
Hallo Manuela,
kann ich diese Strecke ( Rosh P.- Gamchab- Ai-ais) mit einem Nissan X-Trail(4WD) fahren?

Hans
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
03 Okt 2007 11:04 #49841
  • heuchef
  • heuchefs Avatar
  • 17 mal Namibia seit 2004
  • Beiträge: 906
  • Dank erhalten: 582
  • heuchef am 03 Okt 2007 11:04
  • heuchefs Avatar
Hallo Hans,
wir sind diesen Trail im Juli in dr Gegenrichtung, also von Ai-Ais kommend gefahren. Der größte Teil ist gute Sand-/Schoterstrecke und brauchte nicht mal einen 4x4. Lediglich der südlichste Teil, etwa 12 km bis zum Oranje, geht durch ein landschaftlich tolles Tal etwas mehr auf felsigem Untergrund und stellenweise durch flaches Wasser. Hier würde ich ohne 4x4 nicht fahren, dies aber mehr wegen der Hochbeinigkeit; Allrad musste nicht unbedingt zugeschaltet werden.
Das Foto (falls es mir gelingt, es hochzuladen...;)) zeigt die Einfahrt von Norden.
Wir fanden die Strecke toll.
Helgi
Anhang:
Reisebericht 2012: 8 Löwen und ein Oryx
Letzte Änderung: 03 Okt 2007 11:07 von heuchef. Begründung: Zweiter Versuch für das Foto....
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
03 Okt 2007 13:21 #49850
  • Hans
  • Hanss Avatar
  • Beiträge: 256
  • Dank erhalten: 7
  • Hans am 21 Sep 2007 22:40
  • Hanss Avatar
Hallo Helgi
Deine Nachricht und das Foto zwingen uns förmlich, uns im Juli 2008 ebenfalls in das Gamchab Tal zu stürzen.
1000 Dank
Hans
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
04 Feb 2008 16:21 #59654
  • Bazi
  • Bazis Avatar
  • Allegra
  • Beiträge: 2721
  • Dank erhalten: 294
  • Bazi am 04 Feb 2008 16:21
  • Bazis Avatar
Hallo
vielleicht hilft das ja auch noch

www.namibia-forum.ch...tid=136&id=38935

Gisela
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.