THEMA: Kenia versus Uganda ?
15 Sep 2021 16:40 #625980
  • Schoggi
  • Schoggis Avatar
  • Beiträge: 77
  • Dank erhalten: 9
  • Schoggi am 15 Sep 2021 16:40
  • Schoggis Avatar
Hallo,

@ Gabi,
vielen Dank für deine ausführliche Antwort mit vielen guten Anregungen und Tipps.

Vorab der Hinweis, dass ich bei Reiseantritt fast 69 Jahre alt bin und die vorgestellten Reisen alleine durchführe werde!

In diesem Zusammenhang steht auch der Verzicht auf Gorilla u. Golden Monkey Trecking. -> Stundenlanges wandern kann mich nicht mehr reizen - im Urlaub NULL Stress :cheer: und schon garnicht für den Geldbeutel :P

Unterkunftstausch und/oder Verkürzungen:
Die Murchison River Lodge würde ich nur um einen Tag reduzieren, sofern es auf dieser Route eine andere Gegend gibt, wo es Sinn macht zu verlängern. Denn ein paar gemütliche Game Drives sollen es schon sein!
Auf die Kikongo Lodge möchte ich nicht verzichten, da sie m.E. entfernungsmäßig gut dazwischen passt.
Bereits das Spezial-Angebot der Chimpundu Lodge i.H. von 200 US$ mit Full Board p.P. ist mir zu hochpreisig!
Kluges G.F. denke ich aktuell ist ein bisschen weit entfernt, sonst gute Alternative! Weiss jemand deren Preise (auf der HP ist nichts vermerkt).
Enjojo Lodge an Stelle der Topi Lodge hatte ich auch überlegt. Prüfe ich nochmals, danke!
Auch den Queen E. NP würdest du um eine Nacht kürzen - da bleibt von den 3 Wochen bald nix mehr übrig. :laugh: :)

Okay einen Tag streichen: was ist gem. eurer Meinung überflüssiger: Murchison oder Topi/Enjojo?

Oh, klar schicke ich dir liebend gerne eine PN. Bin schon gespannt auf die Videos!

Ansonsten sind alle neuen Infos vorgemerkt - danke!

VG
Schoggi
<< Verzicht auf protzige Reiseerfahrungen >> zudem ist einfach nicht genug Platz vorhanden !
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
15 Sep 2021 16:57 #625982
  • Schoggi
  • Schoggis Avatar
  • Beiträge: 77
  • Dank erhalten: 9
  • Schoggi am 15 Sep 2021 16:40
  • Schoggis Avatar
Hallo,

@ Cora
danke für deine Hinweise zu Unterkünften und Fahrzeug.
Fahrzeug, werde ich beherzigen, die Queen Elisabeth Bush Lodge schaue ich mir nochmal an obs auch in die Route reinpasst.

@ Thorstenmitglied19210 schrieb:
Erfahrungen mit Alpha Rent a Car in Uganda: Zumindest die günstigen Fahrzeuge sind 20-25 Jahre alt und Schrott, wirklich Schrott. Der Mitarbeiter, der uns damals das Auto und einen Ersatz gebracht hat, war ein Lügner und Betrüger. Beispiel: Austauschfahrzeug sollte voll getankt sein. Bei der Fahrzeugübernahme zeigt die Tankanzeige nicht mal halb voll an. Aussage Mitarbeiter: "Ich war gerade tanken, die Anzeige ist langsam und die Nadel wird noch steigen". Tat sie natürlich nicht mehr und nach 200 gefahrenen Kilometern auf Asphalt war der Tank ganz leer. Es war also kein Anzeigenproblem, sondern der Mitarbeiter hat gelogen und das Geld in die eigene Tasche gesteckt. Geht gar nicht. Douglas hatte das Geld am Ende erstattet, aber mit Firmen, die mich belügen und betrügen, will ich nichts zu tun haben. Ich befürchte, dass es nun ohne Douglas tendentiell eher noch schlechter geworden ist.

Erfahrungen mit Central in Kenia: Perfekt. Erstklassig gewartete 10-15 Jahre alte Autos. Seriöse Abwicklung. Jederzeit wieder.
Tankstellendichte in beiden Ländern problemlos. Bei 20 Tagen würde ich in Uganda auf jeden Fall den Kidepo einbauen.

Grüße Torsten

Deine Bedenken zu Alpha Rent a Car sind notiert.
Besonders freue ich mich, dass ich nun schon 2 positive Meinungen zu Central in Kenia habe.

>> Hat vielleicht noch jemand Infos zu den Unterkünften in Kenia (gut, schlecht, andere)?
Gibts da irgendwelches Kartenmaterial, so wie man es zum Kruger oder KTP findet?

Wäre super, wenn ich da noch ein paar Tipps bekäme!

VG
Schoggi
<< Verzicht auf protzige Reiseerfahrungen >> zudem ist einfach nicht genug Platz vorhanden !
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
15 Sep 2021 17:23 #625986
  • Cora
  • Coras Avatar
  • Beiträge: 91
  • Dank erhalten: 84
  • Cora am 15 Sep 2021 17:23
  • Coras Avatar
Hallo Schoggi,

zur Enjojo Lodge habe ich nicht so gute Erfahrungen. Ich hatte ein Cottage gebucht und bezahlt, war die teuerste auf der Reise geplante Unterkunft. Die Cottages liegen seitlich neben dem Hauptgebäude und sind auch wirklich schön und gut in Schuss. Da ich auch alleine war und die Unterkunft überbucht, habe ich als Alternative ein Safari tent self contained bekommen, leider ohne Moskitonetz, welches in den 2 Tagen auch nicht zu beschaffen war und mit defektem Reissverschluss zum offenen Bad. Ein weiteres Problem war abends das zurück kommen zum Zelt, da man eigentlich im Dunkeln nicht alleine laufen darf und die Zelte relativ weit weg vom Haupthaus sind und das Personal nicht wirklich Lust hatte einen zu begleiten, bin ich am 1. Abend nach 30min warten alleine gegangen und am 2. Abend habe ich die Wartezeit auf 5 min verkürzt und bin dann gegangen. Ich war auch zum Anschauen in einem der BambooHuts, die haben kein eigenes Bad was völlig OK ist, sind schön eingerichtet, aber durch die Feuchtigkeit war am Reeddach innen wie außen schwarzer Schimmel und es roch muffig. Ich denke die Lodge war mal wunderschön, hat aber außer den Cottages ihre besten Tage hinter sich. (Stand Januar 2020)

Cora
Reisen: Marokko 2006-2019 15 mal, Jordanien 2015, Namibia 2016, Nam-Bot-Sim 2017, Malawi-Sambia 2018, Tansania 2019, Uganda 2020
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Schoggi
15 Sep 2021 21:08 #626010
  • Gabi-Muc
  • Gabi-Mucs Avatar
  • Beiträge: 1344
  • Dank erhalten: 1395
  • Gabi-Muc am 15 Sep 2021 21:08
  • Gabi-Mucs Avatar
Hallo Schoggi,

Die Murchison River Lodge würde ich nur um einen Tag reduzieren, sofern es auf dieser Route eine andere Gegend gibt, wo es Sinn macht zu verlängern. Denn ein paar gemütliche Game Drives sollen es schon sein! --> was hältst Du davon den Kidepo noch hinzuzunehmen. Wir waren nicht dort, aber alle die wir getroffen haben und 3 Wochen gefahren sind, waren im Kidepo.

Auf die Kikongo Lodge möchte ich nicht verzichten, da sie m.E. entfernungsmäßig gut dazwischen passt. --> die Lodge ist auch echt schön

Bereits das Spezial-Angebot der Chimpundu Lodge i.H. von 200 US$ mit Full Board p.P. ist mir zu hochpreisig! --> die Preise habe ich nicht geprüft.

Kluges G.F. denke ich aktuell ist ein bisschen weit entfernt, sonst gute Alternative! Weiss jemand deren Preise (auf der HP ist nichts vermerkt). --> ich habe gesamt gebucht, aber ich habe gefragt. Er hat für uns 3 etwas von 150 US gesagt, alleine ist es sicherlich günstiger. Mail doch einfach mal. Man spricht dort auch Deutsch.

Enjojo Lodge an Stelle der Topi Lodge hatte ich auch überlegt. Prüfe ich nochmals, danke!

Auch den Queen E. NP würdest du um eine Nacht kürzen - da bleibt von den 3 Wochen bald nix mehr übrig. :laugh: :) --> na ja Du solltst ja auch nicht früher nach Hause fliegen, sondern noch was hinzunehmen.

Okay einen Tag streichen: was ist gem. eurer Meinung überflüssiger: Murchison oder Topi/Enjojo? --> dann würde ich eher Ishasha streichen und Murchison lassen.

LG Gabi
08:2021 Uganda // 01.2021: Caprivi // 10.2020: Etosha pur // 04.2019: KTP, Tok Tokkie Trail und Sossusvlei // 06.2018: Swakopmund und Etosha // 08.2017: Kalahari, KTP, Fish River, Soussusvlei, Swakopmund // 04.2016: Gardenroute von Kapstadt zum Addo Elephant Park
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Schoggi
18 Sep 2021 14:07 #626227
  • Schoggi
  • Schoggis Avatar
  • Beiträge: 77
  • Dank erhalten: 9
  • Schoggi am 15 Sep 2021 16:40
  • Schoggis Avatar
Hallo,

@ Gabi - nochmals danke für den letzten input!

Vergleicht man die Informationen/Erfahrungen bei einzelnen Unterkünften wirds leider auch nicht leichter :laugh:

@ Gabi
Die Topi Lodge ist sehr einfach. 93 € p.N.
Null Einrichtung. Es war okay, aber nichts Besonderes. Wenn ich erneut fahren würde, würde ich Enjojo Lodge buchen.

@ Cora
zur Enjojo Lodge habe ich nicht so gute Erfahrungen. Zelt 101 € p.N.
Ich hatte ein Cottage gebucht und bezahlt

@ Cora
Queen Elisabeth Bush Lodge kann ich sehr empfehlen, Zelt 114 € p.N.

.> Aber da findet sich schon noch eine Lösung ;)

Ähnliches Kartenmaterial - mit allen Loops - wie für den Kruger Park, KTP, Etosha o.ä. gibt es anscheinend weder für Kenia noch für Uganda; d.h. ich muss mit den im Netz auffindbaren Maps zufrieden sein -> richt?
ist den Map.me hilfreich?

Wenn der Autovermieter Alpha Rent a Car nun nicht die nötige Qualität hat, wer dann?
Gibt es vielleicht auch Meinungen zu Roadtripafrica.com und deren Fahrzeuge, oder zu anderen Anbietern?

VG
Schoggi
<< Verzicht auf protzige Reiseerfahrungen >> zudem ist einfach nicht genug Platz vorhanden !
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
18 Sep 2021 15:10 #626228
  • picco
  • piccos Avatar
  • Beiträge: 4862
  • Dank erhalten: 10226
  • picco am 18 Sep 2021 15:10
  • piccos Avatar
Hoi Schoggi
Schoggi schrieb:
Wenn der Autovermieter Alpha Rent a Car nun nicht die nötige Qualität hat, wer dann?
Kommt halt drauf an was Du erwartest.
Die Autos sind alt und sicherlich nicht perfekt, aber brauchts das?
Wir mussten damals die hinteren Seitenscheiben und die Rückscheibe wieder gangbar machen weil sich zu viel Sand im Hebemechanismus eingenistet hatte...war kein Ding und schnell gemacht.
Dafür hat uns der Hilux Surf gut durch den Schlamm getragen und war günstig.
Schraubst Du selbst?
Wenn nicht wirds vielleicht etwas schwirig, vor allem wenn auch noch Erfahrungen aus dem südlichen Afrika mit den dort eher neueren Autos vorhanden sind.
Der Hilux Surf von Alpha Rent a Car ist ein Schrauberfreundliches Auto ohne viel Schnickschnack und Elektronik, aber halt ein altes Mietauto, das durch viele Hände gegangen ist.
Wie Alpha Rent a Car nach Douglas' Tod ist kann ich Dir natürlich nicht sagen.
Vielleicht kann Dir Paul von Terrain Safaris ein Auto besorgen, aber er wird auch nichts Neues aus dem Hut zaubern können.
Das ist halt Uganda und nicht Namibia. ;)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.