• Seite:
  • 1
  • 2
THEMA: Kaokoland durchquerren
10 Jan 2020 08:26 #576960
  • matthias64
  • matthias64s Avatar
  • Beiträge: 236
  • Dank erhalten: 11
  • matthias64 am 10 Jan 2020 08:26
  • matthias64s Avatar
Hallo,
nachdem ich die letzten Urlaube Botswana erkundet habe, möchte ich dieses Jahr den Nordwesten von Namibia erkunden.
Dort sind die Fahrstrecken auch etwas anspruchsvoller :-)
Es gibt eine Strecke (238km) von den Epupa Falls zur der Etambura Lodge (Otjiha)
Dabei wollen wir die D3703 fahren und nicht über den Zyls-Pass.
Jetzt habe ich gehört das die D3703 sehr schlecht sein soll und die Strecke an einem Tag kaum zu schaffen sei.
Ist das so? Ist jemand die Strecke schon gefahren und kann mir berichten?
Zudem gerne einen Zustandsbericht über den Zyls Pass,. ist er z.Z befahrbar? und wie kritisch ?
Gruß Matthias
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
10 Jan 2020 10:11 #576972
  • Jens_Dietzel
  • Jens_Dietzels Avatar
  • Beiträge: 1446
  • Dank erhalten: 248
  • Jens_Dietzel am 10 Jan 2020 10:11
  • Jens_Dietzels Avatar
Hallo Matthias,
wir sind letzten Okt. von Camp Cornie (30km vor Epupa) bis zum Marble Camp (ein paar km nach Etambura) gefahren, haben 3 statt 1 Tag gebraucht. Die Autos waren je mit 4 Personen besetzt und sahen eher nach afrikanischem Umzug aus, d.h. bis an die Grenze beladen.
Das erste Stueck nach Okongwati ist noch ok, aber dann die Strecke runter zum Abzweig Van Zyls ist schlimm, Schrittempo ueber Klippen. Sieht mehr wie ein scmales tiefes Flussbett mit grossen Steinen aus. Wir sind auch keine Raser udn steigen oefters zum erkunden/fotografieren aus, aber in einem Tag NIEMALS
Ist natuerlich auch mein Auto und kein Mietwagen, den man nie wieder sieht ;-)
LG Jens
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi
10 Jan 2020 12:57 #577002
  • Applegreen
  • Applegreens Avatar
  • Beiträge: 1793
  • Dank erhalten: 4427
  • Applegreen am 10 Jan 2020 12:57
  • Applegreens Avatar
Hallo Matthias,

wir sind die 3707 vor einem Jahr in Begleitung unserer südafrikanischen Freunde gefahren. In meinem Reisebericht habe ich die Strecke mit Fotos und kurzen Videos beschrieben. Bei Interesse einfach „gesonnt“ lesen. Wobei die Fotos und das Video den Schwierigkeitsgrad nur beding wiedergegeben. Erfahrung in solchem Gelände sollte vorhanden sein, oder wie in unserem Fall ein erfahrener „Einweiser“.

www.namibia-forum.ch...the-destination.html

Von Epupa bis Etambura direkt aus meiner Sicht nicht machbar.

Van Zyls wäre vorher mit dem Vermieter (sofern ihr nicht mit eigenem Fahrzeug unterwegs seid) zu klären. Die wenigsten Vermieter erlauben die Fahrt über den Pass bzw falls notwendig keine Bergung des Fahrzeugs über den Vermieter. Ich schätze, dass auch im schwierigen Abschnitt der 3707 keiner zum Bergen kommen würde.

Viele Grüße
Sabine
Letzte Änderung: 10 Jan 2020 12:59 von Applegreen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
10 Jan 2020 13:22 #577005
  • Logi
  • Logis Avatar
  • Beiträge: 6989
  • Dank erhalten: 5171
  • Logi am 10 Jan 2020 13:22
  • Logis Avatar
Applegreen schrieb:
... Ich schätze, dass auch im schwierigen Abschnitt der 3707 keiner zum Bergen kommen würde.

Lars Falkenberg kommt bestimmt: de-de.facebook.com/falkenberggarage

Umso lieber, wenn man vorher Bescheid gegeben hat und die KK entsprechend gedeckt ist. ;)

LG
Logi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
10 Jan 2020 13:23 #577006
  • Dillinger
  • Dillingers Avatar
  • Beiträge: 445
  • Dank erhalten: 701
  • Dillinger am 10 Jan 2020 13:23
  • Dillingers Avatar
Hallo Matthias,

im Sommer 2018 sind wir in umgekehrter Richtung von Etambura nach Epupa gefahren. Wir haben die Strecke allerdings über die 3707 und somit Opuwo bewältigt. Wir sind sehr zeitig los und mit dem letzten Licht an den Fällen angekommen. In Opuwo haben wir ca. 1 Stunde für Einkäufe und Tanken benötigt.
Man kann die Strecke sicher an einem Tag fahren, es ist jedoch sehr lang und anstrengend. Mich hat es ein wenig geärgert, dass ich den letzten Abschnitt (von Opuwo bis Epupa), wegen der Länge der Fahrt und der anbrechenden Dämmerung, nicht mehr genießen konnte.
Empfehlen würde ich es nicht, so eine Etappe an einem Stück zu fahren.

Grüße
Markus

P.s.: Beschreibung der Tagesetappe auf Seite 9 des Berichtes über den Nord-Westen, im unteren Anhang.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi
10 Jan 2020 15:50 #577029
  • matthias64
  • matthias64s Avatar
  • Beiträge: 236
  • Dank erhalten: 11
  • matthias64 am 10 Jan 2020 08:26
  • matthias64s Avatar
Vielen Dank für die Rückmeldungen. Alle Berichte die ich hier gefunden hatte, über die D3703, waren schon einige Jahre her.
Aber wie sich zeigt, hat sich nichts verändert :-) und auch der Zyls Pass scheint immer noch genauso gefährlich wie vor 15 Jahren.
Denke das ich dann den Umweg über Opuwo mit einer Zwischenübernachtung mache.
Nochmal vielen Dank für die Infos!
Gruß Matthias
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Seite:
  • 1
  • 2