THEMA: Okavango Delta Tour
10 Dez 2019 15:53 #574984
  • Afrika_Debütant
  • Afrika_Debütants Avatar
  • Beiträge: 6
  • Afrika_Debütant am 10 Dez 2019 15:53
  • Afrika_Debütants Avatar
Hallo zusammen

Wir würden gerne zwei Nächte von Maun aus in ein Camp im Okavango Delta. Dazu vier Fragen:

- Grundsätzlich sind wir mit einem Camper unterwegs, dieser würde dann aber logischerweise in Maun stehen bleiben für zwei Tage. Könnt ihr mit Tipps/Erfahrungen preis geben, wo wir den Camper in Maun am besten parkieren sollten?

- Sind die An- und Abflugzeiten bei solchen Trips immer +- dieselben, dass heisst um welche Zeit ist man beim Camp und wann wieder in Maun?

- Bezüglich Zeiten stellt sich dann auch noch die Frage. Lohnt es sich eine Nacht ins Delta zu fliegen oder schon eher zwei Nächte, aufgrund möglichen Aktivitäten?

- Beim Anbieter www.underonebotswanasky.com, haben wir einige Camps gesehen, unter anderem das Pom Pom Camp. Könnt ihr diesen Veranstalter empfehlen?

Mir ist Bewusst, dass jedes Thema schon x mal durchgekaut wurde, dennoch würde ich mich über hilfreiche Infos freuen.

Schon jetzt vielen vielen Dank!!!
Der Debütant
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
11 Dez 2019 07:40 #575030
  • Bonebreaker
  • Bonebreakers Avatar
  • Beiträge: 52
  • Dank erhalten: 181
  • Bonebreaker am 11 Dez 2019 07:40
  • Bonebreakers Avatar
Also ich kann ein Teil der Fragen beantworten.

1. Als wir ins Delta geflogen sind, hatten wir davor und danach im Audicamp übernachtet. Wir konnten dort unser Auto stehen lassen und sind mit dem Taxi zum Flughafen und wieder zurück. Würde mich wundern, wenn dies bei anderen Camps nicht möglich wäre.
2. Die Flugzeiten sind unterschiedlich. Je nach dem wer, wie lange, wieviele, und wohin geflogen werden müssen, werden die Flüge eingeteilt. Es wird versucht die Maschinen immer voll zu besetzten und es werden mehrere Camps mit einer Maschine angeflogen und dementsprechend gibt es keine fixe Abflugzeiten. Wir haben unsere Abflugzeiten erst einen Tag zuvor erhalten.
3. In meinen Augen lohnt sich jeder Tag länger. Also wenn es machbar für euch ist: min 2 Nächte. Eine Nacht ist wenn es dumm läuft zu kurz. Bei uns war es so, dass wir um 13 Uhr im Camp ankamen, Am Nachmittag gab es den ersten GameDrive. Am nächsten Tag waren es zwei Game-Drives und am letzten hatten wir das Glück so spät zurückzufligen, dass wir noch den Vormittags-Gamedrive machen konnten.
4. Zu dem Anbieter kann ich nichts sagen, wir haben über ein deutsches Reisebüro gebucht.
Letzte Änderung: 11 Dez 2019 07:43 von Bonebreaker.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
12 Dez 2019 11:39 #575174
  • Afrika_Debütant
  • Afrika_Debütants Avatar
  • Beiträge: 6
  • Afrika_Debütant am 10 Dez 2019 15:53
  • Afrika_Debütants Avatar
Hallo Bonebreaker :)

Alle Teile der Fragen beantwortet :) , Perfekt!!!

Danke vielmals!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
13 Dez 2019 07:01 #575208
  • Maecs
  • Maecss Avatar
  • Beiträge: 270
  • Dank erhalten: 253
  • Maecs am 13 Dez 2019 07:01
  • Maecss Avatar
Guten Morgen,
also ich empfehle auch, in jedem Fall zwei Nächte in einem Camp zu verbringen. Andernfalls zahlt man viel Geld und sieht doch nicht so viel...
Zum Thema parken in Maun kann ich leider nichts sagen, wir sind damals per Flugzeug nach Maun gekommen und dann weiter ins Camp.
Eine Möglichkeit wäre vielleicht noch das Sango Safari Camp in der Khwai Concession. Dort kann man auch als Selbstfahrer hinfahren soweit ich infomiert bin. Das Camp hat uns sehr gut gefallen, wir hatten tolle Game-Drives und leckeres Essen.
LG Marcus
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.