THEMA: Hilfe bei Tierbestimmung!
04 Okt 2022 11:19 #652335
  • Stoch
  • Stochs Avatar
  • Beiträge: 1
  • Stoch am 04 Okt 2022 11:19
  • Stochs Avatar
Dieser kleine Käfer hat sich bei einer kurzen Rastpause hinter meinem Ohr versteckt und darauf hin in meinem T-Shirt.

Ich würde gerne Wissen, was es ist und, ob dieser Käfer gefährlich ist.

Vielen Dank im Voraus

Moritz
Anhang:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
04 Okt 2022 11:54 #652340
  • CuF
  • CuFs Avatar
  • Beiträge: 3626
  • Dank erhalten: 6257
  • CuF am 04 Okt 2022 11:54
  • CuFs Avatar
Wo? Wie groß??

Letzte Änderung: 04 Okt 2022 11:56 von CuF.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
04 Okt 2022 12:27 #652344
  • Monokelkobra
  • Monokelkobras Avatar
  • Beiträge: 246
  • Dank erhalten: 311
  • Monokelkobra am 04 Okt 2022 12:27
  • Monokelkobras Avatar
Völlig harmlos, so wie auch alle weiteren Käfer aus Namibia. Wie kommt man darauf die könnten gefährlich sein? Solange du diese weder ableckst noch isst, wovon ich mal ausgehe, dann solltest du absolut safe sein ;-) LOL

LG Marco
Ich bin ein Wildlife-Fotograf & Photo-Coach aus der ländlichen Ostschweiz im Dreiländereck CH/AT/DE.
Mein Fokus liegt auf Wildtieren aus Afrika & dem südwesten der USA, mit dem Spezialgebiet Schlangen bzw. Reptilien
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi
04 Okt 2022 14:23 #652359
  • Biologe
  • Biologes Avatar
  • Mut zur Lücke
  • Beiträge: 1119
  • Dank erhalten: 781
  • Biologe am 04 Okt 2022 14:23
  • Biologes Avatar
Hallo,
wenn es ein Käfer wäre, wie Marco schreibt, dann wäre es (fast) richtig.
Es handelt sich aber mit großer Wahrscheinlichkeit (Bild ist nicht genau genug) um eine Wanze. Mit einiger Sicherheit tippe ich auf eine Coreide (Lederwanze oder Randwanze). Wanzen verfügen über sehr wirksame Stinkdrüsen zur Abwehr. Raubwanzen können sehr empfindlich stechen (deutlich schlimmer als ein Wepenstich). Die Bettwanzen (Cimicidae) lasse ich mal außen vor.
Marco macht mit Recht die Einschränkung, dass man Käfer nicht abschlecken oder verschlucken soll. Bei den meisten Käfern wäre das sogar ungefährlich, aber etliche verfügen über giftige Abwehrstoffe. So z.B. die Meloidae (Ölkäfer oder Blasenkäfer), die man selbst nicht mit bloßen Fingern anfassen sollte. Ihr Gift ist das Cantharidin, ein angeblich wirkungsvolles Aphrodisiakum, das, wenn nicht maßvoll genossen, übergangslos in den Tod mündet.
Mit besten Grüßen
Michael
7x Namibia, 2x S-Afrika, ca. 45x Atlantische Inseln (Kapverden > 25x, Kanaren, Madeira, Azoren); 7x W-Afrika (Senegal, Guinea Bissau, Gambia, Sierra Leone), Marokko, Tunesien, Jemen, Madagaskar, USA, Kanada, Costa Rica, ziemlich viel ME & SE rauf und runter und kreuz und quer
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi