THEMA: Verhalten bei Notfall
01 Mai 2021 16:33 #614536
  • Bluesbrother928
  • Bluesbrother928s Avatar
  • Beiträge: 19
  • Dank erhalten: 22
  • Bluesbrother928 am 01 Mai 2021 16:33
  • Bluesbrother928s Avatar
Ich habe leider nichts aktuelles im Forum gefunden nur von ~ 2010 ...

Wir werden demnächst (toitoitoi) in Namibia sein. Ausgerüstet wieder mit SatPhone. Nun bin ich auf den SOS Button beim Inmarsat aufmerksam gemacht worden (Därr Expeditionstechnik.de) und nun stellt sich mir die Frage, wie man nun im besten Fall Hilfe holt:

1. Inmarsat SOS Button drücken (SAT Empfang gewährleisten) am Besten dazu im Vorhinein zumindestens den SAR 50 Plan abschliessen
2. Via SAT Phone bei der Internationalen SOS Nummer anrufen +49 6102 3588 100, oder +264 61 230505 - In dem Fall bin ich aber nicht sicher ob die einen SAR (Search and Rescue Service haben) und wie man das kostenmässig abdeckt.
3. Bei der abgeschlossenen WeltreiseKranken und Unfall Versicherung anrufen ADAC, ÖAMTC oder in unserem Fall Allianz.
4. Oder eine der lokalen Nummern, Spital, Polizei etc kontaktieren.

Ich habe zwar mal beim Öamtc nachgefragt und die meinten das sie einen im Notfall auch aus der Wüste holen, aber Inmarsat mit GEOS/Garmin mit dem SAR 50 Paket um 25 USD/pP/pY erscheint mir überschaubar - selbst wenn sich das mit der Allianz überschneidet.

Was meint Ihr?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
01 Mai 2021 17:18 #614540
  • BikeAfrica
  • BikeAfricas Avatar
  • Beiträge: 5512
  • Dank erhalten: 5511
  • BikeAfrica am 01 Mai 2021 17:18
  • BikeAfricas Avatar
Nun, ich denke, es hängt stark von der Art des Notfalls und der Region ab.
Wenn Du Dich mit dem Auto überschlagen hast und das Bein halb abgetrennt ist oder Du am Van Zyls Pass von 'ner Puffotter gebissen wirst, dann ist das was anderes als zwischen Sossusvlei und Swakopmund mit Reifenpanne (und defektem Reserverad) liegen zu bleiben.

Wo wirst Du unterwegs sein und auf welche Situation reagieren können?

Gruß
Wolfgang
Mit dem Fahrrad unterwegs in Namibia, Zambia, Zimbabwe, Malawi, Tanzania, Kenya, Uganda, Kamerun, Ghana, Guinea-Bissau, Senegal, Gambia, Sierra Leone, Rwanda, Südafrika, Eswatini (Swaziland), Jordanien, Thailand, Surinam, Französisch-Guyana, Alaska, Canada, Neuseeland, Europa ...
Letzte Änderung: 01 Mai 2021 17:19 von BikeAfrica. Begründung: Rechtschreibfehler
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi
01 Mai 2021 17:49 #614543
  • Bluesbrother928
  • Bluesbrother928s Avatar
  • Beiträge: 19
  • Dank erhalten: 22
  • Bluesbrother928 am 01 Mai 2021 16:33
  • Bluesbrother928s Avatar
Da hast Du natürlich Recht: Es geht primär um Kaokoveld. Also Opuwo bis camp syncro, runter über Puros und div. Trails bis Swakopmund. Alles davor und danach ist einigermassen überschaubar.
Und - natürlich ist das alles für Worst Case - Also Schlangenbiss, Grobe Verletzung, Unfall mit Verletzten, etc etc. Alles mit dem man eh nicht rechnet, was aber leider passieren kann.
Letzte Änderung: 01 Mai 2021 17:52 von Bluesbrother928.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
01 Mai 2021 17:58 #614546
  • BikeAfrica
  • BikeAfricas Avatar
  • Beiträge: 5512
  • Dank erhalten: 5511
  • BikeAfrica am 01 Mai 2021 17:18
  • BikeAfricas Avatar
… nachdem das Vorhaben klar ist, fallen Tipps sicherlich einfacher für die, die sich damit auskennen.
Ich gehöre leider nicht dazu.

Gruß
Wolfgang
Mit dem Fahrrad unterwegs in Namibia, Zambia, Zimbabwe, Malawi, Tanzania, Kenya, Uganda, Kamerun, Ghana, Guinea-Bissau, Senegal, Gambia, Sierra Leone, Rwanda, Südafrika, Eswatini (Swaziland), Jordanien, Thailand, Surinam, Französisch-Guyana, Alaska, Canada, Neuseeland, Europa ...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
01 Mai 2021 18:20 #614550
  • Gromi
  • Gromis Avatar
  • Was es alles gibt, was ich nicht brauche!
  • Beiträge: 1181
  • Dank erhalten: 2066
  • Gromi am 01 Mai 2021 18:20
  • Gromis Avatar
Hallo Bluesbrothers928,
wichtig:
- eine Liste aller möglichen Notrufnummern im Land dabei haben!
- vor Reisebeginn Kontrolle der Aku-Ladung des Sat-Tel.!
- die Begehbarkeit eures Autodaches prüfen (manchmal muss man etwas höher hinauf...)
- den Radius und die Flugzeit der Rettungsflugwacht checken
rät erfahrungsgemäss die Gromi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi
02 Mai 2021 10:19 #614590
  • loser
  • losers Avatar
  • Beiträge: 1306
  • Dank erhalten: 1991
  • loser am 02 Mai 2021 10:19
  • losers Avatar
@ die Vorkehrungen @ Gefahren in der Wildnis hat Gromi schon alles gesagt, wobei mich schon interessieren würde, weswegen man so hoch hinaus wollte.
Meinerseits ergänzend noch ein paar bewährte Verhaltenstipps für den Umgang mit den wilden Tieren:
Für Katzenbegegnungen empfiehlt sich das gleiche bewährte Verhalten wie dahoam

… und keinesfalls in die Augen schauen oder weglaufen….
…. in folgendem Fall unbedingt die Verhaltenstipps von ADAC und ÖAMTC beachten

…. aber es kann auch ganz blöd laufen

ADAC und ÖAMTC kümmern sich dann um den Rücktransport.
Grüße
Letzte Änderung: 02 Mai 2021 10:22 von loser.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: freshy, Logi