THEMA: Corona - Namibia
16 Jun 2021 19:33 #618583
  • loser
  • losers Avatar
  • Beiträge: 1444
  • Dank erhalten: 2159
  • loser am 16 Jun 2021 19:33
  • losers Avatar
chrisanna8 schrieb:
@looser: bei meinem Bericht handelt es sich nur um beste private Kliniken in WHK.
@ Christian: Offizielle Verlautbarungen und die Wirklichkeit, scheinen doch manchmal weit auseinander zu klaffen ...
Danke für Klarstellung und Praxisbericht, ich dachte auch, dass Seyko diesbez. fraglich glaubwürdig ist.
Grundsätzlich war das zu befürchten was du schreibts und es macht leider(!!!) Sinn, denn die Naturgesetze kann man nicht außer Kraft setzen. Man kann sie zwar ignorieren, dann fühlen sich Einige (kurzfristig) besser, aber es hilft nix.
Alles Gute in und nach WHK
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Alfred, chrisanna8, Kaeptn Haddock
16 Jun 2021 20:20 #618586
  • Seyko
  • Seykos Avatar
  • Beiträge: 494
  • Dank erhalten: 406
  • Seyko am 16 Jun 2021 20:20
  • Seykos Avatar
@Werner

Ich sehe mich als glaubwürdig :-)
Du hast meinen Post falsch verstanden. Es ging dabei nicht um die reale Covid-Situation in Windhoeker Kliniken, sondern um ein hypothetisches Beispiel, das man trotz allerbester theoretischer Voraussetzungen in ernste Schwierigkeiten gelangen kann, wenn man in einsameren Gegenden in Trouble gerät. Siehe wenige Posts später...

Ich denke nicht, dass jemand die aktuelle Problematik in Windhoek anzweifelt. Touristen tun sich und dem Land aber keinen Gefallen, wenn sie deshalb nun stornieren. Aber die Entwicklung war zu erwarten und wird sich nicht aufhalten lassen. Die nächste Stornowelle steht bevor.

LG
Guido

siehe: www.namibia-forum.ch...ml?start=3150#618558
Letzte Änderung: 16 Jun 2021 20:21 von Seyko.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: loser
16 Jun 2021 22:39 #618600
  • Crossgolf
  • Crossgolfs Avatar
  • Beiträge: 4
  • Crossgolf am 16 Jun 2021 22:39
  • Crossgolfs Avatar
Oha oha oha. Es ist sehr schade, dass mein erster Post im Forum ausgerechnet in der Corona Sparte ist....
Der veröffentlichte Text der Nam. Regierung auf
www.namibia-tourism.com/
im Punkt 2 und 11 bezieht sich ja nun direkt auf Touristen. Wie wir alle hier wissen, können aus zwei Wochen auch gerne mal mehrere Monate mit Beschränkungen werden. Wir möchten am 26.06. anreisen und am 23.07. abreisen. -> Eine "klassische" Erstie Tour mit Teilen in Unterkünften und Teilen auf Zeltplätzen. Dass Corona-Risiko selbst halt ich für abwegbar. FFP2 und 3 Masken, sowie Selbsttests hätten wir ausreichend dabei. Und die AHA Regeln kann man ja auch einhalten. Zudem sind wir 2x bzw. 1x geimpft. Der Rest ist klassisches Lebensrisiko.....

Dennoch machen mir heute Abend die Beschränkungen des Reiseverkehrs innerhalb des Landes sorgen. Bleiben Wildparks, Unterkünfte, Restaurants ect. eurer Erfahrung nach offen? Oder könnte es passieren dass in zwei drei Wochen ähnliche Verbote wie in Deutschland im letzten Jahr verabschiedet werden? Natürlich möchte ich als (umsichtiger) Tourist nicht Aufgrund einer Rundreise für die Verbreitung von Corona verantwortlich sein/ gemacht werden. Und gerade deshalb hatten wir uns dieses Jahr für Namibia entschieden. Die Abgeschiedenheit, Natur, verhältnismäßig wenig Menschen etc. sollte uns einen "relativ"-normalen Adventure Urlaub bescheren... so dachten wir.

Ich bin gespannt was Ihr als Menschen vor Ort aktuell zu den Reisebeschränkungen sagen könnt. Grüße aus Karlsruhe
Letzte Änderung: 16 Jun 2021 22:43 von Crossgolf.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
16 Jun 2021 23:03 #618602
  • travelNAMIBIA
  • travelNAMIBIAs Avatar
  • Beiträge: 25796
  • Dank erhalten: 21420
  • travelNAMIBIA am 16 Jun 2021 23:03
  • travelNAMIBIAs Avatar
Es gibt keine Reisebeschränkungen für Touristen.

Viele Grüße aus Windhoek
Christian
Aktuelle Einreiseregelungen für Namibia bis 31. Juli 2021: (1) PCR-Test nicht älter als 7 Tage von Abstrich bis Einreise für alle Reisenden, (2) Ausfüllen von zwei medizinischen Einreiseformularen (meist wird nur "Surveillance Form" verlangt) (3) Ausfüllen des normalen Einreiseformulars, (4) Nachweis einer Versicherung zur Behandlung einer COVID19-Erkrankung (wird meist nicht verlangt), (5) Reiseplan (wird meist nicht verlangt)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: earlybird71
16 Jun 2021 23:09 #618603
  • johannes2009
  • johannes2009s Avatar
  • Beiträge: 59
  • Dank erhalten: 24
  • johannes2009 am 16 Jun 2021 23:09
  • johannes2009s Avatar
Man kann nicht voraussehen welche Einschränkungen noch kommen. Die Regierung war aber stets bemüht den Tourismus weiter zu ermõglichen. Und je tiefer der Sektor in der Krise steckt, desto weniger wahrscheinlich werden neue Einschränkungen.

Für die Schließung von Nationalparks gibt es keinen Grund, das ist sehr unwahrscheinlich. Auch würde die Regierung keine Lodges schließen, höchstens Vorschriften für social distancing erlassen (Personen im Speiseraum, Safarifahrzeug etc). Am ehesten wird noch der Ausschank von Alkohol eingeschränkt, das führt auch jetzt schon dazu, dass bestimmte Restaurants abends früher schließen.

Die Lodges/Campingplätze brauchen euch. Die Branche hatte auch gerade über die Zunahme von Buchungen gefreut... dann kam die dritte Welle.

Nur Gruppenreisen in Bussen sind im Moment wohl nicht empfehlenswert.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
16 Jun 2021 23:27 #618605
  • Crossgolf
  • Crossgolfs Avatar
  • Beiträge: 4
  • Crossgolf am 16 Jun 2021 22:39
  • Crossgolfs Avatar
Danke für eure Antworten. Ich würde noch ergänzen wollen, dass wir keine pauschale Rundreise gebucht hatten sondern selbst organisiert unterwegs sein wollen. Flexibilität ist also in gewissen Maße gegeben.

Wir möchten Namibia als Touristen natürlich gerne unterstützen und die Reise auch antreten. Sperrungen der Zufahrten zu ganzen Städten oder Bezirken wäre, sowie Restaurants wäre aber ein Problem.

Dass man sich wie in Deutschland nach einem Schnelltest gewisse Rechte herausnehmen kann ist in Namibia soweit ich weiß nicht vorgesehen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.