THEMA: Corona - Namibia
02 Mär 2021 18:52 #608648
  • Rajang
  • Rajangs Avatar
  • Beiträge: 1040
  • Dank erhalten: 631
  • Rajang am 02 Mär 2021 18:52
  • Rajangs Avatar
Nun, der grosse Unterschied zwischen dem Artikel in der AZ und dem slowenischen ist der: Die AZ spricht jetzt nicht mehr davon, dass die Person geimpft war. Falls die Person doch geimpft war (mit einem im Westen erhältlichen Impfstoff Voraussetzung), dann hätte dies einen erheblichen Rummel in den Covid News ausgelöst.

Gruss Rajang
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
03 Mär 2021 07:37 #608666
  • GinaChris
  • GinaChriss Avatar
  • Beiträge: 2446
  • Dank erhalten: 4204
  • GinaChris am 03 Mär 2021 07:37
  • GinaChriss Avatar
Rajang schrieb:
Nun, der grosse Unterschied zwischen dem Artikel in der AZ und dem slowenischen ist der: Die AZ spricht jetzt nicht mehr davon, dass die Person geimpft war. Falls die Person doch geimpft war (mit einem im Westen erhältlichen Impfstoff Voraussetzung), dann hätte dies einen erheblichen Rummel in den Covid News ausgelöst.

Gruss Rajang

dazu das RKI:
Die bislang in Europa nur sehr selten nachgewiesenen Linien B.1.351 bzw. P.1 tragen weitere Mutationen (z.B. auch in der wichtigen Rezeptorbindestelle), die vermutlich die Wirksamkeit der Impfstoffe deutlicher reduzieren. Zwei (in Europa derzeit noch nicht zugelassene) Impfstoffe zeigten in unterschiedlichen Weltregionen etwas variierende Wirksamkeiten. Dies könnte auch durch die zirkulierenden Varianten beeinflusst und ein Hinweis auf eine etwas geringere klinische Wirksamkeit der Impfstoffe gegenüber diesen Varianten sein. Inwieweit auch andere Faktoren zu den beobachteten Unterschieden in der klinischen Wirksamkeit beigetragen haben, muss erst noch wissenschaftlich untersucht werden. Es gibt erste Hinweise, dass COVID-19-Erkrankungen trotz Impfungen bei Infektionen mit den Linien B.1.351 bzw. P.1 auftreten zwar können, jedoch der klinische Verlauf der COVID-19 Erkrankung insgesamt eher milde verläuft und die Impfstoffe eine deutliche Schutzwirkung in Bezug auf schwere Verläufe haben. Die Schutzwirkung gegen Erreger der Linie B.1.351 für den Vektor-basierten Impfstoff von AstraZeneca lag in einer südafrikanischen Studie bei nur 10% für milde Infektionen, die nicht im Krankenhaus behandelt worden sind.
Stand: 19.02.2021
Quelle: www.rki.de/SharedDoc...D-Impfen/gesamt.html
(siehe Wirksamkeit und Sicherheit Stand 1.3.2021)
Gruß Gina
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: peter 08, Logi, Alex_Muc, mika1606
03 Mär 2021 15:10 #608690
  • travelNAMIBIA
  • travelNAMIBIAs Avatar
  • Beiträge: 24896
  • Dank erhalten: 19918
  • travelNAMIBIA am 03 Mär 2021 15:10
  • travelNAMIBIAs Avatar
115 neue Fälle (10% Positivrate), darunter 21 Schüler und 18 Hälftinge.
7-Tage-Inzidenz nun bei 53.

Dateianhang:

Dateiname: COVID-19Da...2021.pdf
Dateigröße:211 KB
Reiseplanungen 2021/22: Deutschland, Mosambik, Südafrika, Sierra Leone
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi, franzicke, earlybird71, maexchen
04 Mär 2021 14:35 #608772
  • travelNAMIBIA
  • travelNAMIBIAs Avatar
  • Beiträge: 24896
  • Dank erhalten: 19918
  • travelNAMIBIA am 03 Mär 2021 15:10
  • travelNAMIBIAs Avatar
169 neue Fälle (11% Positivrate), darunter 91 Schüler.
7-Tage-Inzidenz auf 50 gefallen.

Viele Grüße
Christian

Dateianhang:

Dateiname: COVID-19Da...1(1).pdf
Dateigröße:152 KB
Reiseplanungen 2021/22: Deutschland, Mosambik, Südafrika, Sierra Leone
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Jambotessy, Gajol, Logi, franzicke, UDi, mika1606, earlybird71, maexchen
04 Mär 2021 21:12 #608799
  • Angelina
  • Angelinas Avatar
  • Beiträge: 42
  • Dank erhalten: 5
  • Angelina am 04 Mär 2021 21:12
  • Angelinas Avatar
Das wars dann wohl für viele Bayern mit Namibia Urlaub:
"Ebenfalls bis 28. März verlängert wird die Einreisequarantäne-Verordnung. Künftig muss aber jeder, der nach Bayern einreist, 14 Tage in Quarantäne - und nicht mehr zehn Tage. Und er kann sich dann auch nicht mehr nach fünf Tagen vorzeitig freitesten."
Quelle: Süddeutsche.de

Ich hoffe immer noch das zählt nur für Virusvarianten Gebiete. Hat noch jemand Infos dazu?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
04 Mär 2021 21:39 #608803
  • Angelina
  • Angelinas Avatar
  • Beiträge: 42
  • Dank erhalten: 5
  • Angelina am 04 Mär 2021 21:12
  • Angelinas Avatar
Diese Version habe ich noch unter Marktspiegel.de für Bayern gefunden:

"Einreisequarantäne
Die Einreisequarantäneverordnung wird bis einschließlich 28. März 2021 verlängert. Für die Einreise speziell aus den besonders infektionsgefährlichen Virusvariantengebieten gelten dabei folgende Änderungen:

- Die Quarantänedauer beträgt hier künftig 14 Tage (statt bisher nur 10 Tage).
- Die Quarantäne kann nicht mehr durch vorzeitige Freitestung (Negativtest am fünften Tag nach der Einreise) verkürzt werden.
- Die sonstigen Quarantäneausnahmen für die Einreise aus Virusvariantengebieten (v. a. für Warentransport und systemrelevante Grenzgänger und Grenzpendler) bleiben unverändert.
Das Staatsministerium für Gesundheit und Pflege wird beauftragt, die nötigen Rechtsänderungen zu veranlassen."

Das würde zumindest bei aktuellem Stand nichts verändern. Hoffen wir mal dass diese Version stimmt.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: peter 08