THEMA: (Mal wieder) Warnung: Fahrverhalten Touristen
18 Jan 2021 09:13 #604159
  • Burkhard
  • Burkhards Avatar
  • Beiträge: 168
  • Dank erhalten: 137
  • Burkhard am 18 Jan 2021 09:13
  • Burkhards Avatar
der dämliche 4x4 Neuling fährt da auch nicht freiwillig rein, das sieht schon vorher viel zu spektakulär aus, so viel kann man sich gar nicht vertun ..... B)

mit 30 Jahren Offroad-Erfahrung sieht das dann schon ganz anders aus, man hat ja längst gelernt dass das Auto viel mehr kann als der Fahrer und "bis jetzt" hat ja auch jede Situation die ähnlich aussah geklappt .... :laugh:

..... gerade die alten Hasen sollten sich lieber ihre natürliche "Angst" und ihr "Popometer" erhalten, dann passiert auch nix ....
wollen wir wetten, das wird auch wieder passieren.
Ich habe im 4x4-Gelände (Hobby + Spass) immer wieder Neueinsteiger vor Hindernissen stehen gesehen, die sich die Situation erst mal ganz genau angeschaut haben, dann kam meist das am besten ausgerüstete Fahrzeug mit einem "Profi" am Steuer um die Ecke und fuhr sich fest. Ich glaube kaum, dass sich das jemals ändern wird.
Gruß
Burkhard
Letzte Änderung: 18 Jan 2021 10:24 von Burkhard.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Alfred
18 Jan 2021 09:18 #604160
  • travelNAMIBIA
  • travelNAMIBIAs Avatar
  • Beiträge: 24874
  • Dank erhalten: 19886
  • travelNAMIBIA am 18 Jan 2021 09:18
  • travelNAMIBIAs Avatar
Moin zusammen,

ich hatte vor Kurzem auch einen Fall. Stark und hoch abkommendes Rivier. 3 Autos (keine Mietwagen) inkl. mir stehen vorm Rivier und warten (schon seit 2-3 Stunden) darauf, dass es langsam abfließt um dann durchzufahren. Da kommt von hinten ein südafrikanischer "Experte" angerauscht und fährt "durch". Also eher mittig rein. Da stand er nun. Gottseidank ist nichts weiter passiert und einige Stunden später ging es dann weiter.

Viele Grüße
Christian
Reiseplanungen 2021/22: Deutschland, Mosambik, Südafrika, Sierra Leone
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi, LucatheTraveler
18 Jan 2021 10:15 #604165
  • BikeAfrica
  • BikeAfricas Avatar
  • Beiträge: 5311
  • Dank erhalten: 5222
  • BikeAfrica am 18 Jan 2021 10:15
  • BikeAfricas Avatar
Burkhard schrieb:
wollen wir wetten, das wird auch wieder passieren.
Ich habe im 4x4-Gelände (Hobby + Spass) immer wieder Neueinsteiger vor Hindernissen stehen gesehen, die sich die Situation erst mal ganz genau angeschaut haben, dann kam meist das am besten ausgerüstete Fahrzeug mit einem "Profi" am Steuer um die Ecke und fuhr sich fest. Ich glaube kaum, dass sich das jemals ändern wird.

Das kann sich gar nicht ändern, da ja immer wieder Nachwuchs kommt, der eigene Erfahrungen machen muss.
Ich habe das selbst schon erlebt. Die 10-12 Meter Eisfläche auf dem Waldweg sollten mit dem MTB doch machbar sein. Bumm ...
Das war übrigens meine eigene Erfahrung … ;-)

Gruß
Wolfgang
Mit dem Fahrrad unterwegs in Namibia, Zambia, Zimbabwe, Malawi, Tanzania, Kenya, Uganda, Kamerun, Ghana, Guinea-Bissau, Senegal, Gambia, Sierra Leone, Rwanda, Südafrika, Eswatini (Swaziland), Jordanien, Thailand, Surinam, Französisch-Guyana, Alaska, Canada, Neuseeland, Europa ...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi, LucatheTraveler
18 Jan 2021 11:20 #604183
  • Malbec
  • Malbecs Avatar
  • Beiträge: 396
  • Dank erhalten: 331
  • Malbec am 18 Jan 2021 11:20
  • Malbecs Avatar
@HeiVi

Dann kannst du beruhigt sein......kein Landsmann !! :woohoo:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
18 Jan 2021 14:19 #604197
  • HeiVi
  • HeiVis Avatar
  • Beiträge: 297
  • Dank erhalten: 119
  • HeiVi am 18 Jan 2021 14:19
  • HeiVis Avatar
Malbec schrieb:
@HeiVi

Dann kannst du beruhigt sein......kein Landsmann !! :woohoo:
Hallo Malbec,
ich habe das nicht auf das Land bezogen, sondern dass es sich womöglich um ein Forums-Mitglied handelt...

Nach Aussage des Fahrzeug-Mieters hat er 38 Jahre Afrika-Erfahrung... und hat nicht nur einen LC versenkt, sondern ist mit einem anderen am Sossusvlei so schön im Sand hängengeblieben, dass er rausgeschleppt werden musste. :whistle:
Dass die Leute sich überschätzen oder nicht fahren können, das habe ich schon oft genug gesehen. Was mich allerdings richtig schockt und ärgert: Mit ihren eigenen Fahrzeugen würden sie so einen Mist nicht machen. Das geht für die nur, weil es ein Rental ist. :evil:
Dass der Vermieter wegen dem Unvermögen der Mieter womöglich auch auf ordentlich Kosten sitzen bleibt interessiert die anscheinend gar nicht... Und da gibt es Storys über Storys, die einen bestenfalls noch den Kopf schütteln lassen... :sick: da könnte man ein Buch darüber verfassen, richtig gruselig! :pinch:
Grüße,
Heivi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi
18 Jan 2021 14:38 #604202
  • Burkhard
  • Burkhards Avatar
  • Beiträge: 168
  • Dank erhalten: 137
  • Burkhard am 18 Jan 2021 09:13
  • Burkhards Avatar
wo ist das Problem?
Die Wasserdurchfahrt war schlicht und einfach ein schwerer Fahrfehler ..... völlig klar
Im Sand fährt man sich auch mit Erfahrung schon schnell mal fest trotz 4x4 , die groben Geländereifen sind dafür eher schlecht geeignet, zumindest wäre ein einfacher Winterreifen besser..... B)

Und wenn es passiert, dann ist man normalerweise vorbereitet mit Abschleppseil oder so, da kann einen dann der nächste der vorbeikommt aus dem Loch ziehen bevor man sich alleine da 2 Stunden rumquält und schaufelt.
So was lässt sich natürlich gut vermeiden, in dem man nur noch an die Ostsee fährt aber in Namibia passiert das eben ab und an mal, na und? :side:
Gruß
Burkhard
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: mika1606, LucatheTraveler, Ytramix