THEMA: Auf neuen Wegen ins Kaokoveld (hummeldumm?")
03 Jul 2024 19:59 #689744
  • CoM
  • CoMs Avatar
  • Beiträge: 772
  • Dank erhalten: 2749
  • CoM am 03 Jul 2024 19:59
  • CoMs Avatar
Hallo - da bin ich wieder!!! :lol:

Und auch ein neuer Reisebericht von mir - wer hätte das gedacht ?!

Nachdem ich nun 3x als Navi eines Selbstfahrers in Namibia unterwegs war , mußte ( bzw. wollte) ich leider eine andere Art des Reisens finden . Nach langer Recherche und Hilfe diverser Forumsmitglieder entschied ich mich für die " Chiefs - Spezial -Tour" von Outdoor Adventure Safaris.
Warum ausgerechnet diese?:
1. Kleingruppe
2. Camping
3. unbekannte Gegend
4. fast die Runde , die ich für 2020 mit Micha geplant hatte ( außer " van Zyl`s Pass - den wollte Micha nie fahren )
5. der Termin - enthielt er doch 3 wichtige Daten für mich

Das Problem war eigendlich nur die Hochzeit meines Jüngsten am Wochenende vor der Abreise - wer bekommt schon 4 Wochenenden am Stück frei , wenn er in der Pflege arbeitet ?
Miteinander reden hilft da - mein Gruppenleiter gab sein OK :)
Also habe ich gebucht , meine Kinder informiert( 3x Daumen hoch als Reaktion )und bin im November zur Reisemesse nach Leipzig gefahren , um mir mal meinen Reiseleiter anzusehen .


Die Chemie stimmte und ich war sehr beruhigt und optimistisch . Auch das Buchen der vermittelten Flüge klappte super - alles paletti.

Die Reise rückte näher und ich wurde immer aufgeregter und kopflos - nie habe ich online eingecheckt bzw Gepäck aufgegeben , Geld im Ausland abgehoben, dieses blöde Einreiseformular selbständig ausgefüllt ( wer hat diesen Schwachsinn erfunden ? ist doch nur für die Tonne) - wenn ich erstmal in Windhoek bin , ist alles gut.
Auf meine Bitte hin blieb mein Ältester nach der Hochzeit bei mir , wäre im Notfall zur Stelle gewesen - aber !!! - ich schaffte das Einchecken und Ausdrucken der Flugtickets alleine - Erklärung - mein Handy hatte urplötzlich im März seinen Geist aufgegeben , nun hatte ich in die Technik des Neuen noch kein volles Vertrauen .
Am Mittwoch fuhren wir dann zum Flughafen nach Leipzig , mein Gepäck wurde ich auch selbständig los ( wieder was allein geschafft :laugh: ) , große Verabschiedung von meinem Großen und dann konnte mein Abenteuer beginnen .
Die Flüge und die Einreise liefen problemlos , Gepäck war mitgekommen , Formular richtig ausgefüllt ( oder aufgegeben , es zu kapieren ?), Reiseleiter ( Dieter ) gefunden , Geld abgehoben und total stolz die Flughalle verlassen - endlich Sonne tanken , eine Zigarette rauchen und nach Einloggen ins WLAN Nachrichten versenden .
Dabei hätte ich beinahe den Anschluß an meine Reisegruppe verpasst , die plötzlich an mir vorüberzog .
Also hetzte ich mit meinem Gerödel etwas unbeholfen hinterher - ein junger Mann war mir aber sofort sehr behilflich und ich hatte das Gefühl - nette Mitreisende.




Langes Vorwort - nun ist erstmal genug - die Fahrt nach Windhoek dauert ja auch ein Weilchen.
Letzte Änderung: 04 Jul 2024 20:57 von CoM.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Pascalinah, Hanne, maddy, fotomatte, Champagner, THBiker, urolly, Logi, Old Women, Daxiang und weitere 9
03 Jul 2024 21:40 #689757
  • Champagner
  • Champagners Avatar
  • Beiträge: 7724
  • Dank erhalten: 18511
  • Champagner am 03 Jul 2024 21:40
  • Champagners Avatar
Guten Abend Conny,

ich habe den Link zu deinem Reisebericht bereits an meine Freunde/Freundinnen weitergeleitet, die nächstes Jahr vermutlich mit Outdoor Adventure im Kaokoveld unterwegs sein werden :) ! Allerdings habe ich jetzt eben endlich mal dein erstes Kapitel genau gelesen (typisch Bele, so mach ich das auch bei Gebrauchsanleitungen :blink: ) und dabei festgestellt, dass du die andere Kaokoveld-Tour mitgemacht hast. Aber egal, es geht ja auch ein bisschen darum, wie das prinzipiell bei Outdoor Adventure abläuft und einige Punkte werden sich wohl überschneiden.

Auf jeden Fall freue ich mich sehr auf diesen Bericht, allein schon wegen der Gegend, die ich so sehr mag!

Danke schon mal und liebe Grüße von Bele
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: CoM
04 Jul 2024 00:46 #689760
  • Gabi-Muc
  • Gabi-Mucs Avatar
  • Beiträge: 2019
  • Dank erhalten: 2284
  • Gabi-Muc am 04 Jul 2024 00:46
  • Gabi-Mucs Avatar
Hallo Conny,

schön, dass Du Dich wieder - diesmal alleine - nach Namibia wagst. Ich freue mich auf Deine Schilderungen.

LG

Gabi
10.2023 Gardenroute // 03.2023 Namibia // 03.2022 Swakop, Etosha und Damaraland // 08:2021 Uganda // 01.2021: Caprivi // 10.2020: Etosha pur // 04.2019: KTP, Tok Tokkie Trail und Sossusvlei // 06.2018: Swakopmund und Etosha // 08.2017: Kalahari, KTP, Fish River, Soussusvlei, Swakopmund // 04.2016: Gardenroute
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: CoM
04 Jul 2024 14:41 #689790
  • Enilorac65
  • Enilorac65s Avatar
  • Beiträge: 514
  • Dank erhalten: 409
  • Enilorac65 am 04 Jul 2024 14:41
  • Enilorac65s Avatar
Hallo Conny, schön zu hören, dass du wieder in Namibia warst. Bestimmt nicht immer so einfach… ich bin gespannt, was du alles erlebt hast. Liebe Grüsse Caroline
2016: Südafrika mit Gardenroute
2018 : Vic Falls, Namibia, Botswana, Mauritius
2020: Kapstadt und Gardenroute
2022: Namibia
2024: Namibia und Südafrika
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: CoM
04 Jul 2024 17:38 #689811
  • CoM
  • CoMs Avatar
  • Beiträge: 772
  • Dank erhalten: 2749
  • CoM am 03 Jul 2024 19:59
  • CoMs Avatar
Hallo Bele , lieben Dank für deine Rückmeldung .Schön , daß du gleich noch ein paar " Neuleser" geworben hast . Auch wenn deren Tour ein wenig anders verläuft sind doch etliche Strecken gleich , also durchaus auch für deine Freunde eine informative Lektüre.


Liebe Gaby und Caroline - auch euch Dank für euer Interesse .

Nachher gibt es die Fortsetzung.
Bis dahin
LG Conny
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Champagner
04 Jul 2024 18:40 #689818
  • CoM
  • CoMs Avatar
  • Beiträge: 772
  • Dank erhalten: 2749
  • CoM am 03 Jul 2024 19:59
  • CoMs Avatar
Fortsetzung - Tag 1 - 06.06.2024

Zügig ging nun die Fahrt Richtung Windhoek , unser Reiseleiter Dieter versorgte uns mit ersten Informationen, leider hörte man in der 2. Reihe nicht mehr alles - Fahrgeräusche trübten den Aufnahmegrad.
Auch untereinander begannen einige Gespräche und ein zaghaftes Sichkennenlernen.
Im Casa Piccolo trafen wir dann auf den Rest unserer Truppe - sie waren alle schon vorher angereist und hatten in verschiedenen Quartieren genächtigt.



Über die Zusammensetzung unserer Truppe war ich dann doch seeeeehr erstaunt - hatte ich doch eine offroadbesessene Männerschar erwartet .
Nun möchte ich euch meine Mitfahrakteure kurz vorstellen ( aus Datenschutzgründen nur mit Anfangsbuchstaben benannt)

Reiseleiter Dieter ( da dies " versteckte " Werbung für sein Unternehmen ist erscheint bei ihm der volle Name :woohoo: )

K. weiblich , 70 Jahre , Witwe , auch aus Sachsen - Anhalt ( Anmerkung - wir waren gleich auf einer Wellenlänge)

I. weiblich , 70 Jahre , Alleinstehend, viel gereist und sehr speziell ( dazu immer mal wieder im Laufe des Berichtes zu erfahren )

E. 68 Jahre und M.( genaues Alter nicht bekannt ) beide weiblich , Schweizerinnen , ausgewandert nach Spanien ( beide keinen Ehemann mehr, aber Kinder und Enkel)

T. weiblich , 59 Jahre . alleinerziehende Mutter von J. männlich , 31 Jahre

G. männlich, Alter nicht verraten , schätze so um die 60, geschieden , Einzelgänger und irgendwie kauzig ( auch dazu später mehr)

F. männlich,65 Jahre, geschieden , liiert mit S. weiblich , 45 Jahre ( Selbstfahrer)

B. männlich, Alter?, technisch mit Allem ausgerüstet und gerne alle davon in Kenntnis setzend und seine Frau D., Hausfrau und Mutter von erwachsenen Zwillingen ( Selbstfahrer)

C. ich

Gut , daß wir J. mit dabei hatten - dadurch wurde der Altersdurchschnitt doch ein wenig gesenkt :laugh:

Nach einigen Informationen , Gepäckverstauen und Pipipause legten wir einen Stop am Sparmarkt ein , um uns mit diversen Getränken für die nächsten Tage einzudecken . Dies erfolgte noch sehr zurückhaltend - im Laufe der Reise wurden sämtliche Hemmungen über Bord geschmissen :silly:

Nun konnte es endlich richtig losgehen - auf nach Ameib - eine Farm im Erongo , die ich bei einem Tagesbesuch 2016 schon kennengelernt hatte .

Unterwegs gab es einen Mittagsimbiss auf einem Rastplatz.






Am frühen Nachmittag kamen wir auf Ameib an , die Autos wurden entladen und Dieter zeigte allen den Zeltaufbau .
M. , die noch nie in ihrem Leben gezeltet hatte war die Nutznießerin .
Dieter gab uns noch Anregung zum Wandern ( Phillipscave) und ging dann eine Runde joggen .
Wir suchten uns derweil alle eine schöne Stelle zum Zeltaufbau , wobei K. und ich uns gleich dazu bekannten , Schnarcher zu sein .
Dementsprechend waren die Zelte der Anderen in einiger Entfernung.

Wie der Tag dann noch weiterging und warum K. und ich zu " Geheimnisträgern " wurden erzähle ich später.
Letzte Änderung: 04 Jul 2024 20:57 von CoM.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, ANNICK, maddy, Giselbert, Champagner, THBiker, urolly, Logi, Do, Old Women und weitere 9