THEMA: Von Jo`burg bis in Sambias Norden 2022
12 Feb 2023 13:49 #661485
  • tiggi
  • tiggis Avatar
  • Beiträge: 1471
  • Dank erhalten: 5123
  • tiggi am 12 Feb 2023 13:49
  • tiggis Avatar
Wir müssen weiter fahren.... :woohoo:

Der vorletzte Tag in Sambia
Die Nacht war wieder mit 5°C sehr kalt. Wir unternehmen noch einen Gamedrive in der Umgebung und hoffen, die brüllenden Löwen der Nacht zu finden. Doch was wir finden, sind wieder die üblichen Verdächtigen.


Im Gras liegen die Pukus und erwachen gerade




Morgenstimmung am Stausee


Die ersten Fischer versuchen ihr Glück!

Ein letzter Blick und dann verlassen wir die diese Region in Richtung Süden.

Vor uns liegen 197 Km bis Kaloma auf einer guten Gravelroad. Unser Navi ist mal wieder sehr überrascht und kennt die neue Gravel nicht. Sie ist aber auch ohne zeitweisen Naviausfall gut zu finden und nicht zu verfehlen.





Unterwegs durchqueren wir zahlreiche Dörfer




Dann erreichen wir das Gate zum Nationalpark. Hier ist man sehr genau und kontrolliert bei der Ausfahrt genau die Permits.






Wegweiser, wenn man in den Park einfährt.

Die Jungs warten offensichtlich auf Arbeit!


In den Dörfern erwartet uns immer das selbe Bild, Hühnerställe auf der Stange ?


Freundliche Menschen winken uns zu oder schauen erstaunt


Buschbus!




Mit Holzkohle beladene Fahrräder


Hier dient noch der Schlitten als Transportmittel


Nachdem wir durch viel Staub gefahren sind, erreichen wir Kaloma. Heute ist hier wieder Markt, so bunt und so unübersichtlich, wie täglich ...






Es ist immer wieder interessant zu sehen, wie sich die Menschen fortbewegen




Im Hintergrund sieht man die vielen Säcke gefüllt mit Maismehl oder dem Casava.








Auf so einem Markt findet man alles, was man so zum Leben benötigt :whistle: :silly:
Die weitere Strecke nach Livingstone ist gut ausgebaut, wir folgen manchem bunten Bild...

Dateianhang:

Dateiname: 20220810_121302-2.jpg
Dateigröße:0 KB


In Livingstone fahren wir wieder das Kubu Café an, bestellen eine leckere Hawai-Pizza und überlegen, wo wir nun übernachten. Uns fällt das N`kwazi Camp ein. Es wurde von einem Niederländer geführt, dem Vater halfen wir mal bei einer Reifenpanne.
Inzwischen hat der Besitzer gewechselt. Ein nettes Ehepaar, die irgendwie Wurzeln in Belgien haben, führen das Camp. Wir stehen auf einer wunderbar grünen Wiese, haben tolle Duschen und genießen an der Bar, direkt über dem Sambesi, ein Bierchen.
Die Einfahrt zum Camp befindet sich hinter der im Navi angezeigten Einfahrt, es wurde wohl etwas umgelegt. Die Einfahrt ist aber gut ausgeschildert, knapp 29 Km hinter Livingstone in Richtung Kazungula. Ü 800 Kw/Nacht.




Sehr schöner Platz!




Über die netten Holzstege erreichen wir die Bar






Hier lassen wir den Tag ausklingen und auch unsere Sambiatour endet nun.
Am nächsten Tag geht es nach Botswana zurück.

Wer uns noch folgen möchte, ist herzlich eingeladen. Ein paar Tage am Chobe, Elephants Sands, Planet Baobab, Nxai Pan und weiter zum Khama Rhino Sanctuary , sowie zu guter Letzt ein sehr schöner Aufenthalt im Tlopi Tendet Camp in Marakele.
Demnächst...

Biggi
Anhang:
Letzte Änderung: 12 Feb 2023 14:26 von tiggi.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: tina76, Fluchtmann, ANNICK, picco, Papa Kenia, Sue.ch, Illmi, Daxiang, Grosi, Tinochika und weitere 6
Powered by Kunena Forum