THEMA: 5.056 km- Zweittäter im Caprivi - Herbst 2021
29 Mai 2022 20:33 #644265
  • loeffel
  • loeffels Avatar
  • Beiträge: 1281
  • Dank erhalten: 3854
  • loeffel am 29 Mai 2022 20:33
  • loeffels Avatar
Hallo Silke,
erst mal gute Besserung, ich drücke auch beide Daumen für einen möglichst milden Verlauf. Auch solche DInge die kein Mensch braucht ...
Bei den Riesenfelskugeln frage ich mich immer wie das alles noch hält. Ich denke immer die müssten jeden Moment loskullern.
Erinnern mich an die Devils Marbles im australischen Outback. Deren Aborigine-Bezeichnung finde ich allerdings viel phantasieanregender, da heissen sie nämlich die Eier der Regenbogenschlange ...
LG Stefan

Die Reise unseres Lebens: Antarktis 2018/19
Unsere Reiseberichte
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
30 Mai 2022 11:43 #644292
  • H.Badger
  • H.Badgers Avatar
  • Beiträge: 1023
  • Dank erhalten: 4474
  • H.Badger am 30 Mai 2022 11:43
  • H.Badgers Avatar
Hallo Silke,
vielen Dank fürs Berichten! Ich folge gern deinem Bericht und freue mich besonders auf die Tage weiter im Norden.

Herzlich
Sascha
Portfolio in der Fotocommunity: www.fotocommunity.de/fotograf/s-t-w/2543735
Kruger 2021: www.namibia-forum.ch...-im-kruger-2021.html
Reisebericht 2016: Südafrika, Namibia, Mauritius www.namibia-forum.ch...in-der-kalahari.html
Reisebericht 2016: Kinder und Katzen im Kruger www.namibia-forum.ch...atzen-im-kruger.html
Reisebericht 2017: Namibia - vom KTP zum Etosha NP www.namibia-forum.ch...he-lion-s-share.html
Reisebericht 2018: Sri Lanka www.namibia-forum.ch...-sri-lanka-2018.html
Reisebericht 2018: Kinder und Katzen im Kruger - Reloaded www.namibia-forum.ch...kruger-reloaded.html
Reisebericht 2019: Etoshl?start=0a, Caprivi, Chobe www.namibia-forum.ch...be-2019.html?start=0
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
31 Mai 2022 15:18 #644385
  • Rubu
  • Rubus Avatar
  • Beiträge: 109
  • Dank erhalten: 268
  • Rubu am 31 Mai 2022 15:18
  • Rubus Avatar
Hallo Silke
Danke für den interessanten Bericht! Habe mich nun auch "eingeklinkt" und bin ab sofort auch gerne "live" mit dabei. Vorab gab es ja schon einiges zu lesen....und da habe ich gelesen, dass Ihr auf der C14 Strecke (Sossusvlei - Walfis Bay) über Gobabeb (D2186) gefahren seid. So wie Du das beschreibst, war diese Strecke den Umweg wohl nicht wert...(?). Wir wollten ursprünglich auch da lang...

Liebe Grüsse
Rubu
"Das Leben ist zu kurz für IRGENDWANN"
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
01 Jun 2022 13:02 #644457
  • Superfanti
  • Superfantis Avatar
  • Beiträge: 515
  • Dank erhalten: 1193
  • Superfanti am 01 Jun 2022 13:02
  • Superfantis Avatar
Hallo ,

so wir sind beide wieder am Start und ich bin negativ- das ist doch mal sehr positiv;-).
Die Tage in der Quarantäne habe ich mir etwas mit der Reiseplanung 2023- Costa Rica vertrieben, aber vielleicht habt ihr das ja auch gemerkt.

@ Stefan: Eier der Regenbogenschlange- darauf muss man erstmal kommen. ;-). Schöner Name- ja wir lieben einfach die vielen Formationen des Erongo. Zum Glück hatte man mich bei meiner ersten Reiseplanung im Forum darauf aufmerksam gemacht, dass wir diesen nicht verpassen sollen.

@ Sascha: Gerne und nach einer kleinen Pause geht’s dann auch weiter- recht rasant durch den Etosha und dann in den Caprivi. Ich musste im Caprivi an Deine tollen Sichtungen denken, denn wir hatten anfangs erst bescheidenes Sichtungsglück, dass sich dann aber doch noch zum Guten wendete.

@ Rubu: Schön, dass Du mit eingestiegen bist. Wir waren von der Strecke enttäuscht und fanden eben die Strecke der ersten Tour um einiges reizvoller. Vielleicht waren unsere Erwartungen auch zu hoch, vielleicht lag es an der etwas bedrückten sorgenvollen Stimmung.
Noch einmal würden wir denn Umweg über Gobabeb jedenfalls nicht machen.

So heute Abend geht’s vermutlich weiter und dann werde ich erstmal verreist sein, bis es in den Etosha geht- stay tuned.
Mein Ersttäter- Reisebericht Namibia 2018:: www.namibia-forum.ch...rsttaeter-runde.html
Seychellen: Inselhopping im tropischen Paradies: namibia-forum.ch/for...ischen-paradies.html
Kurzbericht Namibia 2021 mit Fotobuch: www.namibia-forum.ch...mibia-herbst-21.html

Ein kleiner Auszug bereister Reiseziele:
Liparische Inseln - Madeira - Azoren - Schottland - Island - Neuseeland -Australien- Singapur - Namibia -Gambia - La Réunion- Mauritius - Seychellen -
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
01 Jun 2022 23:08 #644496
  • Superfanti
  • Superfantis Avatar
  • Beiträge: 515
  • Dank erhalten: 1193
  • Superfanti am 01 Jun 2022 13:02
  • Superfantis Avatar

24.09.2021 Ai Aiba 8 km- Im Gebiet der Felsen und San

Wir schliefen sehr gut und waren begeistert, wie gut es im Zelt durchlüftete. Kein Vergleich zum damaligen Schwitzen in der Hohenstein. Greg ließ sich nicht zum Aufstehen motivieren, aber ich wollte das schöne Licht zum Sonnenaufgang nicht versäumen. Am Hauptgebäude zögerte ich, ob ich den Backenzahn Trail (3 km) oder den Klippspringer Trail (5km) wählen sollte und entschied mich für den kürzeren Weg. Ich liebe das leuchtende Gras, die rot beschienenen Felsen und bereits nach wenigen Metern schauten mich zwei Giraffen verdutzt an und wir taxierten uns minutenlang - soooo herrlich. Ich lauschte vollkommen zufrieden den Vögeln, beobachtete flüchtende Springbockherden und Papageien. Ein herrlicher Ort. Ich bereute fast, nicht die längere Strecke gelaufen zu sein. Einerseits bin ich immer ganz happy am Morgen in der Wildnis, aber so ganz entspannt bin ich nie und bei manchem Knacken bin ich immer in Hab Acht Stellung. Beim gestrigen Abendessen erzählten sie von Leoparden, die die Farmkinder vor kurzem auf dem Panoramafelsen entdeckt hatten. Nein - ich wollte keinem Leo ungeschützt begegnen.















Was sind das für Spuren?












Wir frühstückten wieder alle gemeinsam zu siebt um 8 Uhr. Es wurde über die San gesprochen, die auch zum Spurenlesen nach Frankreich eingeladen worden waren. Auch Nick hatte San der Lodge schon in die Schweiz eingeladen. Auch wurde erzählt, dass ein "DDR-Kind" mittlerweile ein beliebter Radiomoderator ist. Die Geschichte der "DDR-Kinder" hatte mich in der TV-Dokumentation „ Omalaule heisst schwarz“ sehr bewegt.

Ich bat dann Nick, sich noch meinen noch immer dicken Finger anzuschauen und auch er meinte, dass dieser sich demnächst wieder erholen müsste. Nun war ich beruhigt.

Wir packten zusammen, fuhren zum Panoramafelsen und blickten in die Weite. Als wir die Rechnung im Camp bezahlten, betrachtete Joe irritiert unsere Reifen und meinte, dass sie zu prall seien. Greg war sicher, dass sie 2 bar hatten. Joe legte den Reifendruckprüfer an und war verwundert, dass wir es mit 3 bar ohne stecken zu bleiben in den Sossusvlei geschafft hatten........ Also wurde der Luftdruck auf 1,8 bar reduziert.












Fazit Ameib und Erongo:

Im Erongo ist es einfach sehr heiß und das Wandern sehr anstrengend. Wir lieben die Landschaft und können kaum genug davon bekommen. Auf der Ameib fanden wir das Flair etwas weniger einladend, die Landschaft aber sehr schön. Ich bedauerte etwas, den Elephants head abgebrochen zu haben.
Das Omandumba Camp ist einfach, aber zweckmässig. Der Kontakt während Corona war sehr freundlich und verständnisvoll. Wir mussten vorab nichts bezahlen und hätten wohl auch kurzfristig stornieren können. Wir haben supergut im Zelt geschlafen, die Wanderwege sind einfach und nett. Es gibt wohl weitere Aussichtspunkte, und am Wasserloch sind wohl auch immer wieder Tiere zu sehen. Uns hat es wirklich sehr gut gefallen und wir kommen ganz bestimmt wieder!!! Ein wirklich schöner Ort.








Wir hatten lange überlegt, ob wir das Living Museum der San, das sich direkt auf dem Gelände der Omandumba befindet, besichtigen. Wir machten dann doch zu zweit mit 2 Guides den Bushwalk. Die Landschaft gefiel uns sehr- uns wurde das Feuermachen und die Jagd erklärt. Auch Felszeichnungen wurden uns gezeigt.. Zum Schluss verschenkte ich noch ein Malbuch und Buntstifte für die Kinder. Im Nachhinein stellten wir erneut fest, dass uns solche Touren nicht gefallen, denn ich mag es nicht, wenn Touris Nahaufnahmen von Müttern mit säugenden Kindern machen. Auch wenn solche Museen sicher dafür gemacht sind, der Kultur und den Menschen näher zu kommen, empfinden wir es eher als taktlos und finden, dass die Privatsphäre des Öfteren überschritten wird.











Ich muss ins Bett... vielleicht schaffe ich morgen noch die Ai Aiba...
Anhang:
Mein Ersttäter- Reisebericht Namibia 2018:: www.namibia-forum.ch...rsttaeter-runde.html
Seychellen: Inselhopping im tropischen Paradies: namibia-forum.ch/for...ischen-paradies.html
Kurzbericht Namibia 2021 mit Fotobuch: www.namibia-forum.ch...mibia-herbst-21.html

Ein kleiner Auszug bereister Reiseziele:
Liparische Inseln - Madeira - Azoren - Schottland - Island - Neuseeland -Australien- Singapur - Namibia -Gambia - La Réunion- Mauritius - Seychellen -
Letzte Änderung: 01 Jun 2022 23:42 von Superfanti.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: urolly, take-off, Daxiang, Flash2010, Sangwali, henri88
01 Jun 2022 23:56 #644500
  • Logi
  • Logis Avatar
  • Online
  • Beiträge: 11697
  • Dank erhalten: 8506
  • Logi am 01 Jun 2022 23:56
  • Logis Avatar
Superfanti schrieb:
... Auch wurde erzählt, dass ein "DDR-Kind" mittlerweile ein beliebter Radiomoderator ist. ...

Lucia Engombe, Autorin des Buches Kind Nr. 95: meine deutsch-afrikanische Odyssee ;)

Die oberen Hufspuren sind von einer Giraffe. Man kann den Spalt im Huf gut erkennen.

Wie angekündigt steige ich jetzt aus dem Reisebericht aus. :woohoo: Ich geh jetzt auch ins Bett, wir müssen morgen nach Frankfurt.
Die nachfolgenden Interessenten unserer sich im Umlauf befindenen Filme wurden beachrichtigt. Alle weiteren müssen sich gedulden bis wir wieder zurück sind. Falls ich jemanden versehentlich vergessen haben sollte, bitte per PN melden.

LG
Logi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.