THEMA: Mit meinen Mädels in Namibia
21 Mär 2022 12:06 #640015
  • Urlaubsfreude
  • Urlaubsfreudes Avatar
  • Beiträge: 5
  • Dank erhalten: 1
  • Urlaubsfreude am 21 Mär 2022 12:06
  • Urlaubsfreudes Avatar
Hallo Christian,

für uns geht es im Juli das erst Mal nach Namibia. Ich lese daher auch sehr gerne mit :)

Viele Grüße
Lisa
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: chrischris
21 Mär 2022 12:39 #640017
  • Schneewie
  • Schneewies Avatar
  • Beiträge: 495
  • Dank erhalten: 124
  • Schneewie am 21 Mär 2022 12:39
  • Schneewies Avatar
Urlaubsfreude schrieb:
Hallo Christian,

für uns geht es im Juli das erst Mal nach Namibia. Ich lese daher auch sehr gerne mit :)

Viele Grüße
Lisa

Unsere 1. Reise ist im September, daher bin ich gern dabei.
Gruß Gabriele
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: chrischris
21 Mär 2022 14:07 #640026
  • Wolfsspur
  • Wolfsspurs Avatar
  • Beiträge: 26
  • Dank erhalten: 12
  • Wolfsspur am 21 Mär 2022 14:07
  • Wolfsspurs Avatar
Hallo Christian,

da steige ich doch auch noch schnell dazu. Für uns gehts nun endlich (hoffentlich!) Ende April auch zum ersten Mal nach Namibia und ich freue mich gerade über jeden "Camper-Reisebericht", den ich finden kann.
viele Grüße, Ulli
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: chrischris
21 Mär 2022 14:14 #640027
  • Clamat
  • Clamats Avatar
  • Beiträge: 1330
  • Dank erhalten: 1540
  • Clamat am 21 Mär 2022 14:14
  • Clamats Avatar
Na,
für so viele "Ersttäter" setze ich mich mit meinem GT und dem Amarula Fläschchen gerne auf's Dach und reise mit :P
LG
Claudia
Unsere Reisen findet man unter: clamat.de/
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: chrischris
21 Mär 2022 17:11 #640031
  • chrischris
  • chrischriss Avatar
  • Beiträge: 159
  • Dank erhalten: 389
  • chrischris am 21 Mär 2022 17:11
  • chrischriss Avatar
Liebe Lisa, Gabriele, Ulli und Claudia,

sehr schön, dass ihr mit dabei seid! Die Getränke nehmen wir natürlich auch gerne mit ... :whistle:
Damit der Titel nicht falsch verstanden wird: es sind nicht nur Mädels auf dieser Reise erlaubt! :laugh:

Liebe Grüße,
Christian
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
21 Mär 2022 18:45 #640040
  • chrischris
  • chrischriss Avatar
  • Beiträge: 159
  • Dank erhalten: 389
  • chrischris am 21 Mär 2022 17:11
  • chrischriss Avatar
Tag 2: Do, 2.9.21 - Gestrandet im Nirgendwo

Um 7:30 Uhr läutete der Wecker. Wir packten erstmal unsere Taschen um, um in den nächsten Tagen beim Campen alles griffbereit zu haben und möglichst wenig kramen zu müssen - es blieb beim Versuch ... :whistle: Um 8:30 Uhr gab es dann ein ausgezeichnetes Frühstück mit schönem Blick auf die Giraffen und einige Papageien. Es gab Spiegeleier, Brot, eine Jausenplatte (Wurst, Käse, Gurken), Joghurt, Müsli, Muffins und Obstsalat. Zu trinken gab es Tee, Kaffee, Mangosaft und Wasser.




Rosenköpfchen



Wir packten fertig, räumten alles ins Auto und fuhren kurz vor 10 Uhr ab in Richtung Bagatelle. Unterwegs begegneten uns Paviane, die ersten Strauße, Rotschnabeltokos, Ziegen, Pferde, Rinder und Esel. Die Asphaltstraße wurde sehr schnell von Schotterstraßen abgelöst.








Dieser Reiter hat sich stolz für ein Foto präsentiert


Unser erster Strauß


Auf der Strecke gibt es viele Webervögelnester

Nach gut 1 Stunde Fahrt und langsamem Gewöhnen an das Fahren auf gar nicht so schlechten Schotterstraßen leuchtete plötzlich die Batterie-Warnleuchte auf. :woohoo: Zuerst hatte ich noch die Hoffnung, dass es sich dabei vielleicht nur um die Zusatzbatterie für den Kühlschrank handelt, weil sie da bei Namibia2Go vor der Abfahrt noch herumgebastelt haben. Als dann aber noch ein paar weitere Warnleuchten angegangen sind, u.a. Motor und Bremse war es an der Zeit anzuhalten und den Motor auszuschalten. Ein kurzer Test das Auto noch einmal zu starten, zeigte: die Autobatterie hat das Zeitliche gesegnet und ist mausetot. Na super, das fängt ja gut an! :evil: Jetzt standen wir da irgendwo zwischen Dordabis und Uhlenhorst, ‚in the middle of nowhere' (oder doch Norway? ?? © Bele).



Jetzt mussten wir zuerst einmal Sim-Karte und Voucher aktivieren, was wir blöderweise nicht gleich auf Voigtland getan haben. Zum Glück hatten wir gleich 3 Voucher gekauft, weil die ersten 2 seltsamerweise binnen kürzester Zeit verbraucht waren. Nach einigen Problemen und Fehlanrufen haben wir schließlich jemanden von Namibia2Go erreicht, die uns schließlich einen Ersatzwagen in eineinhalb Stunden zusicherten. Die Wartezeit vertrieben wir uns mit Essen, Musik hören, reden und Landschaft leider völlig ohne Wildlife beobachten. Um ca. 14:45, also nach fast 3 Stunden, tauchte zum Glück endlich unser Ersatzwagen auf.



Nach einiger Umpackerei, sowie raschem Auf- und Abbau des Dachzelts (weil wir die Decken usw. umladen mussten) fuhren wir um 15:30 Uhr weiter. In den ca. dreieinhalb Stunden, die wir auf dieser Straße gestanden waren, sind nur 4(!) Autos an uns vorbeigefahren. Wir waren froh, dass wir genügend Zeitpolster eingeplant hatten, um noch sicher vor Einbruch der Dunkelheit in Bagatelle anzukommen, allerdings mussten wir leider gleich unsere 1. Aktivität, das Reiten, das um 16:30 Uhr geplant war, absagen.
Am weiteren Weg nach Bagatelle, der problemlos verlief, sahen wir in der Ferne ein Kudu sowie eine nicht identifizierbare schwarze Schlange auf der Straße. Leider hatte Birgit in ihrer Begeisterung über die Schlange völlig darauf vergessen, dass man sie ja vielleicht auch fotografieren könnte ;-) Zu allem Überfluss überholte uns auch noch das 5. Auto auf dieser Strecke just in diesem Moment und fuhr über die Schlange. Allerdings schien ihr nichts passiert zu sein - sie suchte jedenfalls - noch immer unfotografiert - schnell das Weite.
Um ca. 17:30 Uhr sind wir in Bagatelle angekommen und konnten auch gleich die ersten Wildtiere beobachten.






Eland-Ochse

Zum Glück konnten wir die Horseback-Safari auf den nächsten Morgen verschieben. Wir bezogen unseren Campingspot (Nr. 5) mit kleinem, eigenem Waschhaus und Grillplatz. Hier bauten wir erstmals unsere Dachzelte auf, was - da es ja das 1. Mal war - schon einiges an Zeit erforderte. Für den weiblichen Teil der Familie wäre eine Trittleiter - wie kürzlich von den Warmduschern empfohlen - durchaus vorteilhaft gewesen.
Zum Abendessen grillten wir Straußsteak mit Erdäpfeln und tranken Wein dazu. Der Strauß war aber leider ziemlich zäh und wird wohl nicht nochmal auf unserer Speisekarte landen. Um halb 8 war es bereits stockfinster, deshalb und wegen der zunehmenden Kälte machten wir uns rasch bettfertig und lagen bereits um kurz nach 9 im Dachzelt. Das Umziehen funktionierte in der Luxuscampingvariante - im Waschhaus - ganz gut, nur unsere Schuhe und Socken im Zelt waren vielleicht etwas gewöhnungsbedürftig. :S Unsere erste Nacht im Dachzelt.

Tageskilometer: 244
Letzte Änderung: 22 Mär 2022 17:56 von chrischris.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, maddy, Champagner, speed66, urolly, Clamat, Daxiang, Heyde, Flash2010, Enilorac65 und weitere 2