THEMA: Namibia 2021, 3 Wochen im Westen und Nordosten
30 Jan 2022 13:12 #635923
  • Kornado
  • Kornados Avatar
  • Beiträge: 47
  • Dank erhalten: 162
  • Kornado am 30 Jan 2022 13:12
  • Kornados Avatar
Fortsetzung Mahango Teil 2
Wir fahren bis zum Kweche Rastplatz, machen dort eine kleine Pause und fahren dann wieder den gleichen Weg zurück. Unterwegs haben wir noch ein paar schöne Sichtungen am Kavango.

White-backed Vulture_Weißrückengeier




Roan Antelope_Pferdeantilope







Lechwe




Great Egret_Silberreiher




Die Weiterfahrt führt uns dann nach Westen zum Singweli Wasserloch, hier war uns die Sichtungsfee bisher immer wohlgesonnen. Trotz Gluthitze auch heute wieder.
Schon auf dem Hinweg ein Straußenlandfrauenverein beim Sit-in im Schatten.





Am Wasserloch dann die Herrenrunde beim gemütlichen Zusammensein, während ein bedauernswertes Ehepaar die Plagen zusammenhalten muss.













Gegen 15:00 Uhr sind wir wieder zurück im Camp, noch Zeit zum relaxen und wieder mal das Camp zu inspizieren.

White-browed Robin-Chat_Heuglin-Rotkehlchen






Fortsetzung folgt...
Letzte Änderung: 30 Jan 2022 13:17 von Kornado.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Daxiang, CuF, Malbec, mika1606, chrischris
30 Jan 2022 13:25 #635925
  • Kornado
  • Kornados Avatar
  • Beiträge: 47
  • Dank erhalten: 162
  • Kornado am 30 Jan 2022 13:12
  • Kornados Avatar
Fortsetzung Mahango Teil 3

Hier noch der Rest der Platzrunde

Kurrichane Trush_Rotschnabeldrossel





Leberwurstbaumerkundung




Unbekannt







Und hier noch unsere Tagesetappe:



Anhang:
Letzte Änderung: 30 Jan 2022 13:30 von Kornado.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Daxiang, CuF, Malbec, mika1606, Klede, chrischris
05 Feb 2022 09:31 #636386
  • Kornado
  • Kornados Avatar
  • Beiträge: 47
  • Dank erhalten: 162
  • Kornado am 30 Jan 2022 13:12
  • Kornados Avatar
15.11.2021
NGEPI CAMP


Auf diese Tour freue ich mich schon. Der Buffalo Core Park ist mein Favorit im Caprivi. Es ist nicht viel los, vieles noch wild und man trifft immer wieder auf den Kavango.

Late Morning Drive im Buffalo Core Park. Am Gate bezahlen wir unseren üblichen Obolus von 700 NAD für zwei Fahrzeuge und sechs Personen.
Zu Beginn echte Lost Places. Vom Militär verlassen Baracken und größere Gebäude würden bei uns zuhause zum Erkunden einladen.



Dazu kommen noch einige schöne 4x4 Strecken





Wir finden auch einige Tiere, aber irgendwie sind in diesem Jahr fast nur Einzelgänger unterwegs. Was war das noch ein Spektakel im letzten Jahr die Büffelstampede mit ca. 100 Tieren.








Grey Heron_Graureiher





Spur-winged Goose_Sporngans

African Openbill_Mohrenklaffschnabel

Wattled Crane - Klunkerkranich leider unscharf

Crested Barbet_Hauben-Bartvogel



Aufgrund der wenigen Sichtungen will ich es noch weiter probieren und zur Delta Pan fahren. Aber Weg, total verbuscht und stellenweise sehr tiefsandig, und Delta Pan, Wasserloch trocken, lohnen den Aufwand nicht, zumal wir auf der gleichen Strecke zurück müssen. Ziemlich enttäuschend.
Aber dann doch noch der krönende Abschluss kurz vor der Ausfahrt aus dem Park, Zufallsfund: 2 Löwen im Unterholz, kaum zu sehen, fast sind wir vorbeigefahren. Die ersten in diesem Jahr.





Für unsere Afrikanovizin wären die Big 5 damit komplett, wenn sich nur der Leopard beweisen ließe. Und darauf besteht ihr Bruder Rolf, der im letzten Jahr zum ersten Mal dabei war und der noch bei 4 steht, da er bei der Leopardensichtung im Falschen Auto saß.
Es ist auch wunderbar mal für einige Tage am gleichen Ort verweilen zu können, manchmal habe ich in den letzten Jahren schon das Gefühl gehabt wegen der beschränkten Zeit ständig auf der Flucht zu sein. Und Ngepi mit seinen Campsites direkt am Fluss ist der richtige Ort zum entschleunigen.
Am Nachmittag steht dann noch "Platte putzen" an, die Speicherkarten werden auf das Think Pad übertragen, erstmal gesichtet und Ausschuss beseitigt. So komme ich auch zu den vermeintlichen Leopardenschnappschüssen. Zuerst will ich die Bilde sofort löschen, weil auch auf dem Laptop nichts zu erkennen ist, aber ein letzter Versuch muss sein und siehe da nach Vergrößern und Absuchen entdecke ich ihn. Naja, dann muss Rolf wieder mit beim nächsten Mal.



Zum Abendessen gibt es heute Rindergulasch mit Gemüsepotije.

Unsere heutige Route, einen Teil der Tour ist leider nicht augezeichnet:




Letzte Änderung: 05 Feb 2022 09:36 von Kornado.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, urolly, Daxiang, CuF, Malbec, mika1606, chrischris
06 Feb 2022 12:21 #636440
  • Kornado
  • Kornados Avatar
  • Beiträge: 47
  • Dank erhalten: 162
  • Kornado am 30 Jan 2022 13:12
  • Kornados Avatar
16.11.2021
NGEPI CAMP

Heute ist der letzte Tag in Ngepi bevor wir den Caprivi verlassen werden und unseren Heimweg beginnen. Wir haben nichts geplant, und genießen es auf dem Platz zu relaxen. Für Unterhaltung sorgt wieder einmal die ortsansässige Hipposchule.







Meves's Starling_Mevesglanzstar





heute wird nicht gekocht, sondern lecker im Camping Restaurant direkt am Kavango gegessen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: urolly, CuF, Malbec, chrischris
06 Feb 2022 12:31 #636444
  • Kornado
  • Kornados Avatar
  • Beiträge: 47
  • Dank erhalten: 162
  • Kornado am 30 Jan 2022 13:12
  • Kornados Avatar
17.11.2021
VON NGEPI ZU ROY’S REST CAMP

Nach dem Frühstück heißt es Abschied vom Ngepi Camp und Caprivi zu nehmen. Unsere Urlaubszeit geht wieder einmal gnadenlos ihrem Ende entgegen. In Divundu werden noch einmal die Vorräte für die nächsten beiden Tage gekauft und vollgetankt.
Bis Roy’s Rest Camp war es eine lange, aber entspannte Fahrt. Ankunft um ca. 14:30 Uhr, same procedure as last year, der übliche Willkommensbarbesuch, danach zum Zeltaufbau und Poolbesuch. Es war nur ein weiterer Platz belegt.









Eigentlich sollte es zum Abendessen den obligatorischen Thunfischsalat à la Beate geben, aber aufgrund der Menutafel in der Lapa haben wir uns spontan für Büffel Game Bourgignon und Hähnchenschnitzel entschieden. Keine schlechte Wahl, war sehr lecker.

Unsere Route:



Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: urolly, CuF, Malbec, chrischris
06 Feb 2022 12:39 #636445
  • Kornado
  • Kornados Avatar
  • Beiträge: 47
  • Dank erhalten: 162
  • Kornado am 30 Jan 2022 13:12
  • Kornados Avatar
18.11.2021
ROY’S REST CAMP

Beate geht am frühen morgen joggen (11 km) mit einigen Sichtungen auf dem Farmgelände: Eland, Gnu, Zebra.
Später fahren wir nach Grootfontein noch etwas shoppen und erstehen auch einige Kleidungsstücke. Fehlen jetzt nur noch die kleinen Mitbringsel für meine Kolleginnen, die immer meinen Afrika Virus ertragen müssen. 84 km gefahren.
Zum Abendessen gibt es endlich Beates traditionellen Thunfischsalat.

19.11.2021
VON ROY’S REST CAMP ZUM TAMBOTI GUESTHOUSE

Wir verlassen Roy’s um 06:00 Uhr zur letzten Etappe nach Windhuk. In Grootfotein nochmals 40l getankt, das sollte für die Fahrzeugrückgabe reichen. Um 9:00 Uhr frühstücken wir dann zusammen mit 3 sambischen LKW Fahrern an der B1.
Da wir wieder über Südafrika ausreisen müssen, benötigen wir wieder einen PCR Test. Diesen Termin haben wir schon im Vorfeld problemlos per einfacher Mail bei NAMpath gebucht. Wir sind zwar dann zwei Stunden zu früh an der Teststation am Roadblock vor Windhuk, aber alles kein Problem. Um sicher zu gehen, dass wir rechtzeitig unser Testergebnis erhalten entscheiden wir uns für den Super-Schnelltest, aber Elton Afrikaner (schöner Name) versicherte uns, dass auch der normale Test bis spätestens 8:00 Uhr vorliegt. So ist es dann auch, vielen Dank Elton, jeder von uns spart dadurch 800 NAD. Nampath ist unbedingt zu empfehlen, falls es die Teststationen noch gibt.
Nach der Ankunft im Tamboti Guesthouse herzliche Begrüßung durch Siggi und Berti, dann geht es noch kurz ins Städtchen. Hier werden die restlichen Mitbringsel erstanden, dazu Kaffee und Kuchen im neu wiedereröffneten Craft Shop Café. Auf Wunsch von Steffen besuchen wir noch
den Meteoritenbrunnen und das Kudu Denkmal.
Das Abendessen wie immer in Joe’s Beerhouse (mit hauseigenem Shuttleservice). Es war „gerammelt“ voll, ein schöner Abschlussabend.
Essen: Hamburger (nur die Hälfte geschafft), die Flasche Weißwein wurde aber komplett vernichtet.






Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, urolly, CuF, Malbec, chrischris