THEMA: Eine Woche am selben Ort
31 Dez 2021 11:48 #633472
  • Malbec
  • Malbecs Avatar
  • Beiträge: 532
  • Dank erhalten: 461
  • Malbec am 31 Dez 2021 11:48
  • Malbecs Avatar
Hi Rik m

Wunderschöne Bilder und tolle Erinnerung an Gerda und die Lodge im Oktober 2019.

Wir verbrachten leider nur einen Tag in dieser wilden Umgebung auf dem Weg zur Corona Lodge.
Alle warteten sehnlichst auf Regen und wurden während unserer Anwesenheit belohnt. Rückblickend aber zu knapp.

Lebt die kleine Maus noch? Wir amüsierten uns während des Abendessens an der Zutraulichkeit dieses kleinen Wesens.

Herzlichen Dank für den interessanten RB.


Herzlichi Grüess
Malbec




Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Alex_Muc
31 Dez 2021 12:47 #633474
  • Schneewie
  • Schneewies Avatar
  • Beiträge: 484
  • Dank erhalten: 123
  • Schneewie am 31 Dez 2021 12:47
  • Schneewies Avatar
Ist das richtig, das man sein Bett auf die Terrasse für die Nacht schieben kann/schieben lassen kann?
Ist das nicht "gefährlich" so mit Kleingetier?
Gruß Gabriele
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
31 Dez 2021 13:47 #633477
  • BikeAfrica
  • BikeAfricas Avatar
  • Beiträge: 6291
  • Dank erhalten: 6503
  • BikeAfrica am 31 Dez 2021 13:47
  • BikeAfricas Avatar
Schneewie schrieb:
Ist das richtig, das man sein Bett auf die Terrasse für die Nacht schieben kann/schieben lassen kann?
Ist das nicht "gefährlich" so mit Kleingetier?

An welche Gefahren denkst Du denn?
Ich würde mir da keinerlei Gedanken machen …

Gruß
Wolfgang
Mit dem Fahrrad unterwegs in Namibia, Zambia, Zimbabwe, Malawi, Tanzania, Kenya, Uganda, Kamerun, Ghana, Guinea-Bissau, Senegal, Gambia, Sierra Leone, Rwanda, Südafrika, Eswatini (Swaziland), Jordanien, Thailand, Surinam, Französisch-Guyana, Alaska, Canada, Neuseeland, Europa ...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
31 Dez 2021 13:50 #633478
  • BikeAfrica
  • BikeAfricas Avatar
  • Beiträge: 6291
  • Dank erhalten: 6503
  • BikeAfrica am 31 Dez 2021 13:47
  • BikeAfricas Avatar
rik m. schrieb:
Für diese 1 Woche war der Aufenthalt auf dieser einen Lodge aber einfach ideal. Zu Fuß unterwegs sein, ohne Zeitdruck, gibt die Gelegenheit, das Kleine wahrzunehmen. Große Tiere gibt es in dieser Gegend nicht, Wild momentan auch so gut wie keines. Und mir geht es ohnehin um eher um Landschaft als um Tiere. Insofern fand ich diese Art von Reise wirklich äußerst gelungen.

Das erinnert mich an Laotse:
"Übe die Regungslosigkeit, beschäftige dich mit Untätigkeit, finde im Verzicht Genuss, und du siehst das Große im Kleinen, das Viele im Wenigen."

Gruß
Wolfgang
Mit dem Fahrrad unterwegs in Namibia, Zambia, Zimbabwe, Malawi, Tanzania, Kenya, Uganda, Kamerun, Ghana, Guinea-Bissau, Senegal, Gambia, Sierra Leone, Rwanda, Südafrika, Eswatini (Swaziland), Jordanien, Thailand, Surinam, Französisch-Guyana, Alaska, Canada, Neuseeland, Europa ...
Letzte Änderung: 31 Dez 2021 13:50 von BikeAfrica.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Alfred
31 Dez 2021 15:07 #633483
  • rik m.
  • rik  m.s Avatar
  • Beiträge: 244
  • Dank erhalten: 877
  • rik m. am 31 Dez 2021 15:07
  • rik  m.s Avatar
Malbec schrieb:
Lebt die kleine Maus noch? Wir amüsierten uns während des Abendessens an der Zutraulichkeit dieses kleinen Wesens.

Es gibt momentan 3 Erdmännchen. Die kleine lebt noch, ja, ist aber schon ziemlich alt und war schlecht drauf. Ich konnte sie nicht streicheln.

Wie anders die Landschaft bei bewölktem Himmel aussieht!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
31 Dez 2021 15:18 #633484
  • rik m.
  • rik  m.s Avatar
  • Beiträge: 244
  • Dank erhalten: 877
  • rik m. am 31 Dez 2021 15:07
  • rik  m.s Avatar
Schneewie schrieb:
Ist das richtig, das man sein Bett auf die Terrasse für die Nacht schieben kann/schieben lassen kann?
Ist das nicht "gefährlich" so mit Kleingetier?

In meinem Chalet (Nr. 5) ging das nicht, weil es keine Schiebeterrassentüren hatte, mir ist aber nichts abgegangen; das Chalet hatte alles, was ich brauchte: Bad, Bett, eine Terrasse und sogar einen Kühlschrank. Aber ich hab zwei andere Chalets gesehen, die man nach vorne öffnen konnte und dann hätte man das Bett wohl rausschieben können.

Das Chalet hat jedenfalls keinen Schlüssel. Mir war das egal. Aber einmal war eine Dame aus einer größeren Gruppe zu Gast, die das sehr gestört hat. Sie war sehr ängstlich, wollte schon nicht allein vom Haupthaus zum Chalet gehen; ich habe sie dann begleitet; der Weg war ihr zu wenig ausgeleuchtet, den Lichtschalter für ihren Eingangsbereich fand sie nicht auf Anhieb und ist irgendwo drüber gestolpert, und dann festzustellen, dass man auch von innen verriegeln konnte, hat ihr ziemlich zugesetzt... Mir war es nie zu dunkel, und wäre es das gewesen, hätte ich meine Stirnlampe angemacht, die ich mit hatte.

Kurz, was ich sagen möchte: Jedes Empfinden ist individuell. Ob Du das Schlafen im Freien als gefährlich empfindest, musst Du dann selbst ausloten.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Schneewie