THEMA: 6 Wochen Namibia 2021 - Nordwest & Nordost
02 Dez 2021 22:29 #631500
  • trsi
  • trsis Avatar
  • Sehnsucht nach Afrika
  • Beiträge: 612
  • Dank erhalten: 936
  • trsi am 02 Dez 2021 22:29
  • trsis Avatar
Hallo zusammen

'Reisebericht' ist zu hoch gegriffen, doch ein paar Rückmeldungen können vielleicht dem einen oder anderen bei seiner Tourplanung eine Anregung geben. Da ich in zwei Wochen (hoffentlich) bereits wieder auf dem Weg bin und dann bis Ende Juni bleiben darf, fehlt mir sowieso die Zeit für einen ausführlichen Bericht :P Wenn ihr aber noch Fragen habt, versuche ich diese gerne zu beantworten.

Cheerio
trsi
Meine Afrika- und Wüstenerfahrungen: 2003 Tunesien und Libyen (2 Wochen) ¦ 2009 Namibia & Botswana (3 Wochen) ¦ 2011 Nambia, Sambia & Botswana (7 Wochen) ¦ 2016 Namibia & Botswana (4 Wochen) ¦ Oman (12 Tage) ¦ 2018 Kamerun (12 Tage) ¦ Namibia & KTP (5 Wochen) ¦ 2019 Uganda & Tansania (5 Wochen) ¦ 2020 Namibia (3 Wochen) ¦ 2021 Tansania (2 Wochen) ¦ Namibia (6 Wochen) ¦ 2022 Sabbatical in Namibia (6 Monate) ¦ Dazu immer wieder in den USA, im Kaukasus und im schönen Europa unterwegs
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
02 Dez 2021 22:31 #631501
  • trsi
  • trsis Avatar
  • Sehnsucht nach Afrika
  • Beiträge: 612
  • Dank erhalten: 936
  • trsi am 02 Dez 2021 22:29
  • trsis Avatar
Reisezeit
Ende September bis Anfang November

Flug Eurowings
Alles im grünen Bereich, Preis-Leistung ok, Crew chaotisch, aber liebenswert.

Auto
Toyota Expedition DC 4x4 2.8TD Automatik von Safari Car Rental
Das Auto war hervorragend und brachte und sicher und problemlos über alle Hindernisse hinweg. Obwohl wir ankündigten, dass wir 6 Wochen im Dachzelt schlafen werden, bekamen wir zwei ältere Zelte. Eines davon war schon von Beginn an relativ verzogen. Irgendwann brach eines der vier Verbindugnsstücke. Auch ein zweites verabschiedete sich. Da die Lieferung einer neuen Dachschiene nach Opuwo nicht klappte (der Kurier vergnügte sich wohl stattdessen in Ondangwa), mussten wir mit der behelfsmässigen Befestigung weiter. Bis Epupa sind die beiden anderen Verbindungsstücke auch noch gebrochen. Ein anderer Mieter kam zufällig an dem Abend ins gleiche Camp und so bekamen wir von ihm zwei Schienen. Die Jungs des Camps haben die ganze Aktion (Dachzelt runternehmen, Schien wechseln, Dachzelt wieder drauf) auf Geheiss von SCR vorgenommen. Es war kaum mit anzusehen, aber irgendwie war am Schluss das Zelt wieder drauf, wenn auch noch schiefer als zuvor. Aber so schrägte Nächte haben was für sich :evil: Auf jeden Fall hielt es dann doch bis zum Schluss.
SCR war immer sehr bemüht, eine Lösung zu finden. Aber wenn man im Kaokoveld unterwegs ist und dann ein Kurier nicht zuverlässig ist, gibt es doch auch Grenzen. Bei der Autorückgabe zeigten sie sich dann dafür bei den Reifen kulant. Ich würde jederzeit wieder bei SCR mieten!
Meine Afrika- und Wüstenerfahrungen: 2003 Tunesien und Libyen (2 Wochen) ¦ 2009 Namibia & Botswana (3 Wochen) ¦ 2011 Nambia, Sambia & Botswana (7 Wochen) ¦ 2016 Namibia & Botswana (4 Wochen) ¦ Oman (12 Tage) ¦ 2018 Kamerun (12 Tage) ¦ Namibia & KTP (5 Wochen) ¦ 2019 Uganda & Tansania (5 Wochen) ¦ 2020 Namibia (3 Wochen) ¦ 2021 Tansania (2 Wochen) ¦ Namibia (6 Wochen) ¦ 2022 Sabbatical in Namibia (6 Monate) ¦ Dazu immer wieder in den USA, im Kaukasus und im schönen Europa unterwegs
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi, mika1606
03 Dez 2021 10:44 #631533
  • trsi
  • trsis Avatar
  • Sehnsucht nach Afrika
  • Beiträge: 612
  • Dank erhalten: 936
  • trsi am 02 Dez 2021 22:29
  • trsis Avatar
Unterkünfte

Den ersten Teil der Reise haben wir bis auf Windhoek, Spitzkoppe und Palmwag nichts vorgebucht, erst wieder ab Kunene River Lodge. So blieben wir flexibel. Caprivi haben wir vorgebucht, was sich durchaus gelohnt hatte, da gerade die kleinen Plätze ausgebucht waren.

Windhoek privat 3N

Spitzkoppe Camping 1N
Schön wie immer! Obwohl wir relativ spät ankamen, war unser Lieblingsplatz noch frei.

Brandberg Elephant Rock Camp 1N
Hübsche Campsite mit Blick auf den Brandberg. Sehr liebevoll gepflegt. Einfache Outdoor-Ablution zum Teilen. Wir waren aber sowieso alleine.

Beim Messum Crater 1N
Wildes Campen, sehr schön, sehr neblig, sehr kalt.

Ugab River Rhino Camp 1N
War geschlossen, wir konnten aber trotzdem campen. Hübscher Platz. Wasser lief noch.

Huab River 1N
Wildes Campen, sehr schön, Nashornbesuch
Aussichtspunkt Desolation Valley von Süd und Nord sehr schön.

Palmwag CS 1N
Wir kamen als letzte und bekamen einen Platz in der hintersten Reihe, zwischen Ablution und Unterkünfte der Angestellten. Wenig schön, aber für eine Nacht ok. Essen in der Lodge war gut.
Meine Afrika- und Wüstenerfahrungen: 2003 Tunesien und Libyen (2 Wochen) ¦ 2009 Namibia & Botswana (3 Wochen) ¦ 2011 Nambia, Sambia & Botswana (7 Wochen) ¦ 2016 Namibia & Botswana (4 Wochen) ¦ Oman (12 Tage) ¦ 2018 Kamerun (12 Tage) ¦ Namibia & KTP (5 Wochen) ¦ 2019 Uganda & Tansania (5 Wochen) ¦ 2020 Namibia (3 Wochen) ¦ 2021 Tansania (2 Wochen) ¦ Namibia (6 Wochen) ¦ 2022 Sabbatical in Namibia (6 Monate) ¦ Dazu immer wieder in den USA, im Kaukasus und im schönen Europa unterwegs
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: peter 08, lilytrotter, Logi, mika1606
03 Dez 2021 11:21 #631540
  • trsi
  • trsis Avatar
  • Sehnsucht nach Afrika
  • Beiträge: 612
  • Dank erhalten: 936
  • trsi am 02 Dez 2021 22:29
  • trsis Avatar
Palmwag Concession, Mudorib CS 1N
Die Day Area fanden wir sehr schön, später empfanden wir es nur noch trostlos und so machten wir einfach noch bis kurz vor Sonnenuntergang km, damit wir am nächsten Tag schneller im Hoanib waren.

Hoanib 1N
Wildes Campen in einem nördlichen Seitenarm, sehr schön. Im Hauptarm Elefanten und auch sonst viele Tiere. Diesel in Sesfontein kein Problem.

Puros 1N
Eigentlich wollten wir auf die Community CS. Elefanten hätten aber am Vortag den Wassertank zerstört. Darum konnte man bei der Puros Bush Lodge die Zelte aufschlagen. Wir haben uns dann aber für das Chalet entschieden. Nach wie vor sind wir nicht sicher, ob das mit dem Wassertank wirklich stimmt, oder ob sie einfach hoffen, dass die Leute dann ein Chalet nehmen. Nun, zumindest bei uns hats funktioniert ;)

Orupembe 1N
Marble Camp. Uns hat es nicht sonderlich gefallen. Es roch unangenehm nach Abwasser, keine Sicht, ausser auf Wassertanks oder ähnlich, die überall rumlagen. Die Plätze sind nah beisammen, was uns aber nicht tangierte, da wir allein waren. Von den umliegenden Siedlungen her sehr viel Lärm. Wir beschlossen, auf dem Rückweg nicht mehr hier Halt zu machen.

Hartmanstal 1N
Wunderschön, einsam, viel Sand – und wenns windet wirklich überall viel Sand überall :evil: Wir wollten zwei Nächte da verbringen, mussten aber eine Nacht einsparen, um für die Dachzeltaktion (die dann doch nicht klappt) rechtzeitig in Opuwo zu sein. Es war aber ok mit nur einer Nacht. Wir fanden ein wunderschönes, einsames Plätzchen.

Der Shortcut ins Marienflusstal war problemlos zu fahren. Wir stellten es uns nach diversen Berichten, die wir lasen, viel abenteuerlicher vor :blush:

Kunene River 2N
Wir genossen alleine die Community Campsite, sehr schön gelegen, ruhig, erholsam.

Orupembe 1N
Da wir nicht wieder auf die Marble CS wollten, fuhren wir noch etwas weiter, in einen Seitenarm des Hoarusib. Wunderschön! Es wurden 2 Nächte draus. Wir cruisten noch etwas im Hoarusib rum, der da viel Flutschäden hat und teilweise kaum noch ein Weg auszumachen war. Hat Spass gemacht!

Opuwo 2N
Die waren nicht geplant, aber wir hatten ja das Date mit der Werkstatt. Leider klappte alles nicht. Die Campsite der Country Lodge haben wir uns angeschaut, gefiel uns aber gar nicht. Zumal war immer wieder starker Sandsturm. Wir gönnten uns für die beiden Nächte ein Zimmer. Das Essen in der Lodge war ausgezeichnet. Service mal top, mal flop ;)

Epupa Camp CS 1N
War gemütlich, ruhige Nacht. Die Fälle gaben nun wahrlich nicht allzu viel her, aber wir mussten sowieso alles fürs Dachzelt organisieren, so dass für anderes wenig Zeit blieb.
Meine Afrika- und Wüstenerfahrungen: 2003 Tunesien und Libyen (2 Wochen) ¦ 2009 Namibia & Botswana (3 Wochen) ¦ 2011 Nambia, Sambia & Botswana (7 Wochen) ¦ 2016 Namibia & Botswana (4 Wochen) ¦ Oman (12 Tage) ¦ 2018 Kamerun (12 Tage) ¦ Namibia & KTP (5 Wochen) ¦ 2019 Uganda & Tansania (5 Wochen) ¦ 2020 Namibia (3 Wochen) ¦ 2021 Tansania (2 Wochen) ¦ Namibia (6 Wochen) ¦ 2022 Sabbatical in Namibia (6 Monate) ¦ Dazu immer wieder in den USA, im Kaukasus und im schönen Europa unterwegs
Letzte Änderung: 03 Dez 2021 12:15 von trsi.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, peter 08, lilytrotter, BMW, Logi, mika1606
03 Dez 2021 11:55 #631542
  • BMW
  • BMWs Avatar
  • Beiträge: 1338
  • Dank erhalten: 754
  • BMW am 03 Dez 2021 11:55
  • BMWs Avatar
Guten Tag Trsi,


Marble CS.......meinst Du die in der Nähe von Etambura ? weil......... Du sprichst von Orupembe......???


lg.....................BMW
Letzte Änderung: 03 Dez 2021 11:56 von BMW.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
03 Dez 2021 12:15 #631545
  • trsi
  • trsis Avatar
  • Sehnsucht nach Afrika
  • Beiträge: 612
  • Dank erhalten: 936
  • trsi am 02 Dez 2021 22:29
  • trsis Avatar
Ja, die meine ich. Ich hab sie in meinem Kopf unter Orupembe gespeichert ;)
Meine Afrika- und Wüstenerfahrungen: 2003 Tunesien und Libyen (2 Wochen) ¦ 2009 Namibia & Botswana (3 Wochen) ¦ 2011 Nambia, Sambia & Botswana (7 Wochen) ¦ 2016 Namibia & Botswana (4 Wochen) ¦ Oman (12 Tage) ¦ 2018 Kamerun (12 Tage) ¦ Namibia & KTP (5 Wochen) ¦ 2019 Uganda & Tansania (5 Wochen) ¦ 2020 Namibia (3 Wochen) ¦ 2021 Tansania (2 Wochen) ¦ Namibia (6 Wochen) ¦ 2022 Sabbatical in Namibia (6 Monate) ¦ Dazu immer wieder in den USA, im Kaukasus und im schönen Europa unterwegs
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: BMW