• Seite:
  • 1
  • 2
THEMA: "our" Adventure of a lifetime NAMIBIA Okt. 2021
30 Okt 2021 18:03 #629113
  • Tine64
  • Tine64s Avatar
  • Beiträge: 27
  • Dank erhalten: 47
  • Tine64 am 30 Okt 2021 18:03
  • Tine64s Avatar
Reisebericht unserer 3 wöchigen Namibia Selbstfahrertour vom 02.10. - 23.10.2021.
Endlich konnten wir unsere so lange geplante Reise antreten.
Die Route haben wir mit einigen Unterkünften grob selber geplant. Final haben uns Meike und Chrigu von Track4Afika beraten und unterstützt und dann letztlich für uns über Click&Travel, ein Namibisches Reisebüro gebucht.
Auch mit unserem Fahrzeugvermieter Africa on Wheels waren wir sehr zufrieden, würden wir sofort wieder buchen.
An dieser Stelle vielen Dank an T4A. Alles hat super geklappt, rund um zufrieden sind wir am 24.10.21 heimgekehrt.

Unsere Steps:
Casa Piccolo (1 Nacht)
Bagatelle Game Ranch Campsite (2 Nächte)
Duwisib Castle Guestfarm (1 Nacht)
Sesriem NWR Campsite (1 Nacht)
Mirabib Campsite (1 Nacht)
Swakopmund Meike's Guesthouse (2 Nächte)
Spitzkoppe Campsite (2 Nächte)
Brandberg White Lady Campsite (1 Nacht)
Twyfelfontein Mowani Campsite (1 Nacht)
Grootberg Lodge (1 Nacht)
Im Etosha NP:
NWR Olifantsrus Campsite (1 Nacht)
NWR Okaukuejo Campsite (1 Nacht)
NWR Halali Campsite (1 Nacht)
NWR Namutoni Campsite (1 Nacht)
Waterberg Resort NWR Campsite (1 Nacht)
Okonjima Game Reservat View Room (2 Nächte)
Ondekaremba Lodge (1 Nacht)


Unser Flug ging am 01.10. am Abend ab Frankfurt mit Eurowings Discover. So ein Nachtflug finde ich immer etwas anstrengend. So richtig schlafen kann man ja nicht unbedingt.

02.10. Windhoek
Ankommen morgens in Windhoek. Erwartet wurden wir von Calvin von Africa on Wheels, unserer Autovermietung.
Schnell noch Telefonkarten kaufen, Geld ziehen und los ging es Richtung Windhoek. Im Bottle Store noch Bier und Wein einkaufen vor Wochenendschluss.
Das Fahrzeug sollten wir überraschend statt Sonntag schon heute übernehmen. Ok, dann erst mal einchecken im Casa Piccolo und dann los zu Agentur Africa on Wheels.
Die Fahrzeugübergabe dauert knapp eine Stunde, alles klappt problemlos.
Wir bekommen einen Hilux 2,8 Double Cab mit etwas größerem (1.40) Dachzelt.
Unsere vorher von Deutschland aus abgesetzte Fleischbestellung bei der Klein Windhoek Schlachterei kommt bei AoW an. Prima!!!
Auf geht’s in den ruhigen Wochenendverkehr zur Unterkunft Casa Piccolo.
Namibia Okt. 2021 -woooow-
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: peter 08, MaHe, earlybird71, Enilorac65, jirka
30 Okt 2021 18:20 #629116
  • earlybird71
  • earlybird71s Avatar
  • Beiträge: 936
  • Dank erhalten: 275
  • earlybird71 am 30 Okt 2021 18:20
  • earlybird71s Avatar
Ah, wie sind dann zusammen am 23.10. zurück geflogen :laugh:
Ich bin gespannt auf Deinen Bericht, vorallem, da ich bisher noch nicht als Camper in Namibia unterwegs war, es aber plane!
LG
Tanja
Namibia April 2021! Schön war's
Namibia Oktober 2021...hoffentlich!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
30 Okt 2021 18:25 #629117
  • Tine64
  • Tine64s Avatar
  • Beiträge: 27
  • Dank erhalten: 47
  • Tine64 am 30 Okt 2021 18:03
  • Tine64s Avatar




Um 16:00 Uhr holte uns Bwana Tucke Tucke zu einer Stadtrundfahrt ab. Im offenen Landrover Oldtimer aus dem Jahr 1963 ging es durch Windhoek.

Anhang:
Namibia Okt. 2021 -woooow-
Letzte Änderung: 30 Okt 2021 18:29 von Tine64.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: peter 08, Lotusblume, MaHe, earlybird71, jirka
30 Okt 2021 19:05 #629119
  • Tine64
  • Tine64s Avatar
  • Beiträge: 27
  • Dank erhalten: 47
  • Tine64 am 30 Okt 2021 18:03
  • Tine64s Avatar
Am Abend trafen wir Carsten „Bwana“ Möhle dann in Joe's Beerhouse mit seiner Reisegruppe. Wir waren dabei und lauschten den Erzählungen und Anekdoten von Carsten und holten uns noch gute Tipps ab.
Aber dann waren wir echt froh, nach dem Nachtflug aus Deutschland, gegen halb 11 endlich im Bett zu liegen.

03.10. Windhoek – Bagatelle
Nach dem Frühstück geht’s endlich los. Zuerst einkaufen in der Maerua Mall.
Nur noch wenige km Teerstraßen, dann wird’s Gravel. Ziel: Bagatelle Kalahari Game Ranch, ca. 260 km Fahrt.





Campsite Nr. 1, klasse. Das erste Mal das Dachzelt aufbauen. Alles klappt bestens.

04.10. Bagatelle
Am Nachmittag fahren wir den Combodrive, eine geführte Tour über die Game Ranch.
Unter anderem haben wir die beiden Spitzmaulnashörner Claire und Bruno getroffen.

Anhang:
Namibia Okt. 2021 -woooow-
Letzte Änderung: 30 Okt 2021 19:07 von Tine64.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Lotusblume, rofro, MaHe, earlybird71, Enilorac65, jirka
30 Okt 2021 20:16 #629126
  • Tine64
  • Tine64s Avatar
  • Beiträge: 27
  • Dank erhalten: 47
  • Tine64 am 30 Okt 2021 18:03
  • Tine64s Avatar
Später schauten wir uns dann die Geparden an, die Bagatelle Lodge ist in Zusammenarbeit mit dem CCF (Cheetah Conservation Fund) ein anerkannter Schutzort für Geparden.



Kurz vor Sonnenuntergang gab es dann den obligatorischen GT in den Dünen.



05.10. Bagatelle – Duwisib
Es geht weiter nach Duwisib Castle, Maltahöhe zur Gästefarm.





Wir waren die einzigen Gäste und wurden super nett empfangen und unterhalten vom Seniorchef Jochen Frank- Schultz.
Wir haben viel erfahren über das Farmleben und über Namibia. Wir haben uns sehr wohl gefühlt und würden allen Forumslesern diese Gästefarm sehr empfehlen.



06.10. Duwisib – Sesriem
Es geht weiter, wir fahren nach Sesriem. Gebucht ist die NWR Campsite innerhalb des NP.
Am Nachmittag geht’s zum Deadvlei, wir sind ganz alleine dort. Abenteuerlich ist die 5 km lange Tiefsandfahrt.



Und dann das Deadvlei. Wowww....




Auf dem Rückweg zur Campsite schauen wir auch noch bei der Düne 45 vorbei.



07.10. Sesriem – Mirabib
Bevor wir nach Mirabib fahren, schauen wir uns noch den Sesriem Canyon an.

Nun geht’s nach Mirabib im Namib Naukluftpark. Wir besuchen noch Solitaire.



Coole Strecke, wir durchfahren den Gaub- und den Kuisebpass.

Dann kommt der Abbieger nach Mirabib, Wüsteneinöde total.
Die Campsite ist eine unserer Highlights. Uns gefiel die Nr. 4 am besten, wir standen unter dem Felsmassiv.
Der Sternenhimmel war spekakulär anzusehen. Die Einsamkeit hier finden wir unglaublich schön.







08.10. Mirabib – Swakopmund
Wir fahren nach Swakopmund. Der Weg dorthin führt durch die Zebrapan und Steinwüste, vorbei an einer Forschungsstation und öder Gegend.




Wir erreichen Walvis Bay und schauen uns die Flamingos an.
Am Strand vor Swakopmund machen wir eine längere Pause, es ist herrlich erfrischend kühl hier. Gebucht haben wir für 2 Nächte Meike's Guesthouse. Dieses deutsch geführte Gästehaus können wir auch total empfehlen. Super schöne Zimmer, super nette Gastgeber, denen wir sehr gerne zugehört haben. Viele Grüße an Meike und Klaus! :-)
Am Abend essen wir im Fish Deli. Super Lecker.

Namibia Okt. 2021 -woooow-
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: peter 08, Lotusblume, MaHe, earlybird71, Enilorac65, jirka
30 Okt 2021 21:49 #629127
  • Tine64
  • Tine64s Avatar
  • Beiträge: 27
  • Dank erhalten: 47
  • Tine64 am 30 Okt 2021 18:03
  • Tine64s Avatar
09.10. Swakopmund
Um 08.00 Uhr werden wir abgeholt zur „Little Five Tour“. Eindrucksvoll werden uns einige Tiere der Wüste gezeigt.
Der Palmato Gecko, die White Lady Spinne, zwei verschiedene Schlangen Sidewinder und Zwergpuffotter.







Den Nachmittag verbringen wir mit shoppen, spazieren gehen und Swakopmund erkunden.
Später essen wir in Küki`s Pub.

10.10. Swakopmund – Spitzkoppe
Es geht wieder in die Einsamkeit. Spitzkoppe heißt das Ziel. Vorher fahren wir aber noch den Welwetschia Drive.





Nach kurzem Stop und Einkauf im Uiba Oas Crystalsmarket erwartet uns ein grandioses Felsenmassiv.





Wir haben 2 Nächte auf der Campsite gebucht. Die erste Nacht stehen wir auf 10b.
Den Sundowner genehmigen wir uns auf dem Felsen. Um 21.00 Uhr sind es noch 30 Grad.




11.10. Spitzkoppe
Wir wechseln nochmal unseren Stellplatz zu 9a. Dicht am Felsen, gefällt uns besser.



Wir unternehmen wir einen Ausflug über das Spitzkoppegelände und einmal rund um das Erongogebirge.
Insbesondere die Nordseite des Gebirges hat uns sehr gut gefallen.



In Omaruru füllen wir noch einmal unsere Vorräte etwas auf.

12.10. Spitzkoppe – Brandberg
Es geht zum Brandberg, White Lady Campsite. Unterwegs machen wir einen kleinen Stop in Uis im Cactuscafe inmitten einer Gärtnerei. Sehr empfehlenswert, dort mal einzukehren und einen leckeren Früchtesmoothie zu genießen.



Die Anlage White Lady ist richtig schön. Der Pool tut richtig gut bei der Hitze. Die Campsite ist relativ leer, wir nehmen einen Platz nah am ausgetrockneten Fluss Ugab.
Jede Campsite hat einen eigenen Donkey (Dusche) und WC unter freiem Himmel.
Am Nachmittag machen wir einen geführten Drive zu den Wüstenelefanten. Eine Stunde Fahrt im über Stock, Stein und im trockenen Flussbett finden wir dann endlich zwei Elefantenbullen. Ein grandioses Erlebnis.










Am Abend bekommen wir überraschend Besuch von 23 SängerInnen, die für uns drei ihrer afrikanischen Lieder singen. Das war richtig schön.

13.10. Brandberg – Twyfelfontein
Nach einem wunderbaren Sonnenaufgang geht unsere Tour weiter Richtung Twyfelfontein. Die Orgenpipes und Burnt Montain fanden wir eher unspektakulär, bei den Felsgravuren waren nur sehr wenige Touristen.

Wir übernachten auf der Campsite Mowani Nr. 7. Es ist sehr schön dort.







14.10. Twyfelfontein – Grootberg
Bevor wir zur Grootberg Lodge fahren, halten wir noch am Petrified Forrest. Auch dort nur die einzigen Besucher.
Die Tafelberge rund um die Grootberg Lodge sind spektakulär. Auch die Zufahrt zur Lodge, die nur mit 4x4 Antrieb selber hochgefahren werden darf.
Die Lodge selber ist sehr schön, der Blick ist fantastisch.
Was uns ein bisschen gestört hat, dass wir unsere Geräte nur an der Rezeption in einem offenen Chargeroom laden konnten.







15.- 19.10. ETOSHA
Namibia Okt. 2021 -woooow-
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Lotusblume, urolly, MaHe, TinuHH, earlybird71, Enilorac65, jirka
  • Seite:
  • 1
  • 2