THEMA: Kaoko, Küste & Kunene - kurz und knackig
05 Mai 2021 11:04 #614931
  • MaHe
  • MaHes Avatar
  • Beiträge: 266
  • Dank erhalten: 303
  • MaHe am 05 Mai 2021 11:04
  • MaHes Avatar
Hallo Piet,

ein dickes Dankeschön, gleich, ob noch eine Fortsetzung kommt oder nicht.
Für uns, als Reisende, die ausschließlich im November/Dezember nach NAM reisen können auf jeden Fall 'interessante Er*fahr*ungen', die Ihr dort gemacht habt ... aber so arg brauchen wir es dann doch nicht, mit Mietwagen schon gleich gar nicht.

Auf jeden Fall ... HAMMER !!!

Danke dafür,
Henning
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: crockydile
05 Mai 2021 14:45 #614963
  • freshy
  • freshys Avatar
  • Beiträge: 3282
  • Dank erhalten: 4680
  • freshy am 05 Mai 2021 14:45
  • freshys Avatar
Hallo Piet, super!
Machst du so was öfter? Ich meine die Hammersafari und die Zusammenstellung des Videos. Mich hat's kein bisschen gestört, dass du auf "jpg" gestellt hattest.

LG freshy
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: crockydile
05 Mai 2021 15:38 #614970
  • Champagner
  • Champagners Avatar
  • Beiträge: 6592
  • Dank erhalten: 13151
  • Champagner am 05 Mai 2021 15:38
  • Champagners Avatar
Uijuijui - gaaanz großes Kino :woohoo: !

Danke für diesen Aufheller gestern Abend - kam zu einem guten Zeitpunkt! Auch wenn die Begeisterung darüber, lieb gewonnene Ecken Namibias mal wieder zu sehen, natürlich manchmal schmerzlich von Fernweh überlagert wird.... :pinch: Aber da muss frau durch :blink: .

Auf jeden Fall werde ich mir das Filmchen aber heute Abend nochmal in Ruhe anschauen, auch wenn die JPGs natürlich total grottig sind :P :laugh:

Solltest du dich doch noch zu einem kurzen und knackigen Bericht aufraffen können, melde ich mich schon mal als Mitleserin an B) .

LG Bele
Letzte Änderung: 05 Mai 2021 15:39 von Champagner.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: crockydile
05 Mai 2021 18:02 #614986
  • rik m.
  • rik  m.s Avatar
  • Beiträge: 102
  • Dank erhalten: 415
  • rik m. am 05 Mai 2021 18:02
  • rik  m.s Avatar
Wow! Toll! Mehr kann ich dazu gar nicht sagen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: crockydile
05 Mai 2021 21:49 #615044
  • regsal
  • regsals Avatar
  • Beiträge: 242
  • Dank erhalten: 1283
  • regsal am 05 Mai 2021 21:49
  • regsals Avatar
Hallo Piet
Wir werden Ende Oktober unsere um ein Jahr verschobene geführte Tour an der Skeletoncoast unter die Räder nehmen. Von Swakopmund an den Kunene und durch das Hartmannstal bis Puros und zurück nach Sesfontein. Jedoch mit maximal 6 Fahrzeugen. Somit hast du uns einen super tollen Vorgeschmack geliefert. Vielen Dank!! Wir sind ja gespannt wie es uns dabei ergehen
wird...
Es würde mich sehr freuen, noch etwas mehr zu erfahren von eurer Tour :)

Grüsse Regina
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: crockydile
06 Mai 2021 13:11 #615120
  • crockydile
  • crockydiles Avatar
  • Beiträge: 163
  • Dank erhalten: 266
  • crockydile am 06 Mai 2021 13:11
  • crockydiles Avatar
Teil1: AM ANFANG WAR DIE ANFAHRT



Der 1. Tag war unspektakulaer und ziemlich grün. Es ging von Winduk zum Camp Madisa, nördlich vom Branderg-Massiv. Um die Teerstrassen weitgehend zu vermeiden bogen wir kurz nach Windhuk auf die D1958 ab. Eine gute Wahl, wie sich zeigte. Weiter entlang der Diretissima via Omaruru zum Camp.
Damit hatten wir den Distrikt Erongo verlassen und waren schon im Distrikt Kunene.
Am nächsten Morgen (trainingshalber) dem Flussbett gefolgt. An den bekannten geologischen Sehenswuerdigkeiten (burnt Mountain, Orgelpeifen) entlang gings durchs Damaraland bis wir auf den “vet fence“ bzw. die Suedgrenze der Torra Conservancy stiessen. Einfahrt in den Skelettkuesten-Park am Springbock-Wasser-Gate. Spaeter sind wir der Kuestenlinie bis Terrace Bay gefolgt: letzte Tankstelle vor dem Kunene. Die Herausforderung lag darin den Tankwart zu finden. Wegen allerlei individueller Zusatztanks, die unsere Fahrzeuge in- und aufgebaut hatten, hat das dann auch etwas laenger gedauert.

Anmerkung zum Treibstoff:
der Spritverbrauch ist ziemlich verschieden nach Fahrzeug- und Motortyp. Ich empfehle eine gruendliche Kalkulation incl. Sicherheitsreserve. Bei mir waren das 200 L. Der Serientank reicht also nicht.
Unser Guide hatte zwar 80 Liter Reserve „fuer alle“ dabei, wie er der Truppe zur Beruhigung versicherte. Die hat er letztlich aber fuer sich allein gebraucht und zusaetzlich meine 20L Jerry-Can geschnorrt. So kanns gehen.
Einige Suedafrikaner hatten einfach nur Kunststofftanks auf dem Dachgepaecktraeger festgezurrt, vorzugsweise direkt ueber dem Tank-Einfuellstutzen. So liess sich dann mit einem simplen Plastikschlauch des abends eine Schwerkraft-Betankung durchfuehren. Die ein o. andere Sauerei eingeschlossen. Fuer mich waer das eher nix. Hat aber funktioniert.



Beste Gruesse
Piet

"Alles ist gut! Solange du wild bist!"
Letzte Änderung: 08 Mai 2021 00:06 von crockydile.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: maddy, Logi, chrisanna8, Malbec