THEMA: Kaoko, Küste & Kunene - kurz und knackig
10 Mai 2021 21:54 #615603
  • La Leona
  • La Leonas Avatar
  • Beiträge: 2231
  • Dank erhalten: 2502
  • La Leona am 10 Mai 2021 21:54
  • La Leonas Avatar
Kaoko, Küste & Kunene kurz und knackig
.... und klever köstlich kommentiert
auch von mir ein ausgeschriebenes Danke an dich Piet! Das Sand-Fels-Bild am Kunene ist der absolute Hammer.
Gruss Leona
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: crockydile
10 Mai 2021 22:00 #615605
  • Flori
  • Floris Avatar
  • Beiträge: 587
  • Dank erhalten: 302
  • Flori am 10 Mai 2021 22:00
  • Floris Avatar
Einfach wunderbar, Piet!
Danke für Fotos und die humorvollen Kommentare! :cheer:

Zur Kunene River Lodge und zu den Epupa Falls kommen wir dieses Jahr (hoffentlich! ) auch, Anfang Oktober.

Gruß Doro
~ Africa is a feeling ~
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: crockydile
17 Mai 2021 18:54 #616289
  • crockydile
  • crockydiles Avatar
  • Beiträge: 162
  • Dank erhalten: 265
  • crockydile am 17 Mai 2021 18:54
  • crockydiles Avatar
Teil 6: VAN ZYL's PASS – "It is highly advisable to tackle this adventure in convoy"

Meine Recherche zu Mijnheer van Zyl hat folgendes ergeben.
Die Bantoe Administrasie/Bantu-Administration war von 1958 bis 1977 ein Ministerium mit gleichnamiger Verwaltungsbehörde zur Umsetzung der Apartheidspolitik in Südafrika.
Waehrend der sog. Großen Apartheid, erhielt die Bantu Administration den Auftrag zur Entwicklung politischer Strukturen in den Homelands, um diese Gebiete auf eine künftige staatliche Eigenständigkeit vorzubereiten.
Der zustaendige Kunene-Kommissar fuer Bantu-Angelegenheiten (Commissioner for Bantu Affairs) war im Homeland Kaokoveld in Ohopoho, dem heutigen Opuwo u.a. auch fuer den Strassenbau verantwortlich.
Zu der Zeit brauchten Weisse ein Permit um ueberhaupt ins Kaokoveld zu duerfen.
Es gab nur 2 einigermassen passierbare Strassen, eine von Ohopoho westwaerts via Kaoko Otavi nach Orupembe. Und eine suedwaerts nach Sesfontain.
1960 beschloss Ben van Zyl, Senior ("Oom Ben") eine Pass-Strasse ins Marienflusstal zu bauen
Er folgte dazu den Wildwechseln und Rinder-Pfaden.
Auf diese Pionierzeit gehen auch die bekannten Benzinfaesser zurueck, die inzwischen bunt angemalt als Wegmarkierungen kartiert wurden - "Green Drum", "Red Drum" usw.



Einige Passagen waren damals noch sehr eng und wurden erst spaeter waehrend des Buschkriegs fuer Militaerfahrzeuge entsprechend verbreitert.
Interessant am Rande:
Japie van Zyl, der Sohn von Ben van Zyl, geb. 1957 in Outjo wurde spaeter ein renommierter und ausgezeichneter Forschungsingenieur bei der NASA , besonders befasst mit Marsmissionen.
Er verstarb 2020 und hat bis kurz vor seinem Tod noch an der Entwicklung von Test-Technologien zur Erkennung von COVID-Infektionen gearbeitet.


Das war nur die Anfahrt zum letzten Camp vor "ihm".




Van Zyl's Camp: die Frisur sitzt !
(Nur der Guide wird langsam immer nervöser).


Die Abfahrt von der Passhoehe betraegt ca. 10km, dauert aber 3-6 Stunden.
Im Hintergrund der rote Sand des Marienfluss-Tales.


"Wer ihn schafft, kann ueberall fahren – Van Zyl's Pass"




"Es empfiehlt sich den Pass vor der Abfahrt zu Fuss zu erkunden."




"Wegen der schlechten Sichtverhaeltnisse vom Fahrersitz aus, ist eine Hilfsperson direkt in der Spur zur genauen Einweisung essentiell wichtig."


"An manchen Stellen bewegte sich das Fahrzeug nur noch auf 2 o. 3 Raedern, weil die anderen durch die starren Achsen in die Luft gehebelt wurden."


"Es war eine Sache von Millimetern."


Es stimmt: "he surrenders to no challenge"


Als die Gruppe im ganzen runter gekommen und heil geblieben war normalisierten sich Gesichtsfarbe und Blutdruck unseres Guides langsam. Ich bin ueberzeugt: auch die famose Selbstorganisation und der afrikaanische Team Spirit waren entscheidende Erfolgsfaktoren.


Angekommen im Marienfluss-Tal hatte ich leider traurige Gewissheit:
Wieder mal isses nix geworden mit den gruenen Auen, von denen ich dieses Traumbild im Kopf nicht loswerde.
:(

...weiter gehts mit Startnummer 7: Marmor, Stein und Hoanib von "Muddy Waters"
Beste Gruesse
Piet

"Alles ist gut! Solange du wild bist!"
Letzte Änderung: 17 Mai 2021 19:37 von crockydile.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: aos, freshy, Logi, franzicke, chrisanna8, Gromi, CuF, Heyde, Malbec, Beatnick
17 Mai 2021 22:00 #616304
  • Heyde
  • Heydes Avatar
  • Beiträge: 153
  • Dank erhalten: 548
  • Heyde am 17 Mai 2021 22:00
  • Heydes Avatar
Hallo Piet, danke für das Kribbeln, denn.......
Anhang:
2000 Namibia (Anfängerroute ohne Forum) namibia-forum.ch/for...se-2000.html?start=0 // 2015 Solotour (abseits der Änfängertour)- www.namibia-forum.ch...uestung-und-ich.html // 2017 Solotour ( der Süden, Kalahari und KTP)- www.namibia-forum.ch...ch.html?limitstart=0
www.namibia-forum.ch...-nur-rueckblick.html // 2019 Solotour Damaraland und Kaokoveld www.namibia-forum.ch...-nur-rueckblick.html
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: crockydile
21 Mai 2021 12:09 #616600
  • Malbec
  • Malbecs Avatar
  • Beiträge: 426
  • Dank erhalten: 351
  • Malbec am 21 Mai 2021 12:09
  • Malbecs Avatar
Hallöchen
So waren wir 2003 unterwegs!!
Grüessli
Malbec


Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: crockydile, Logi
22 Mai 2021 00:09 #616648
  • crockydile
  • crockydiles Avatar
  • Beiträge: 162
  • Dank erhalten: 265
  • crockydile am 17 Mai 2021 18:54
  • crockydiles Avatar
Allein ? also mit 1 Auto ? :ohmy:
Beste Gruesse
Piet

"Alles ist gut! Solange du wild bist!"
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.