THEMA: Kaoko, Küste & Kunene - kurz und knackig
06 Mai 2021 13:17 #615121
  • crockydile
  • crockydiles Avatar
  • Beiträge: 160
  • Dank erhalten: 265
  • crockydile am 06 Mai 2021 13:17
  • crockydiles Avatar
TEIL 2: Eintritt Erlaubt !

Als endlich alle Tanks voll waren dunkelte es bereits. Die „Campsite“ war aber erst bei Moewe Bay, d.h. wir hatten noch ne klein Nachtfahrt. Es handelte sich um ein sog. „dry camp“ also mit genau nichts an Infrastruktur.
Da es auch noch kalt und windig war hatten einige Teammitglieder schon ganzschön Stress bis die Zelte in schwarzer Nacht aufgebaut waren („Vorhölle !“ „Kälte/Nahtod“), naja !
Die Tiersichtungen beschraenkten sich auf angenagte Seehundkadaver ueber die man beim Austreten stolperte.
(Ich schreib das nur weils so war – und Ihr das wissen wolltet).
In solchen Momenten war der Umstand segenswert, dass wir eine sehr gute Betreuung hatten. Wir wurden verkoestigt und mussten auch nicht abspuelen.
Trotzdem zog es an diesem Abend alle subito ins umtoste Zelt.


(lt. Google Earth)

Anmerkung zur Skelettkueste:
Ich hab hier mal ein paar Infos zusammen getragen, „kuratiert“ wie man heute geschmeidiger sagt.
Der Namib-Skelettküste-Nationalpark ist d. 8-groesste Schutzgebiet der Erde. Er reicht vom Oranje bis zum Kunene ueber mehr als 1500 km, misst aber an der schmalsten Stelle nur ca. 25 km.
Er wird in Verwaltungsgebiete eingeteilt. Das noerdlichste heisst Skelettkueste.
Dieses Verwaltungsgebiet wird wieder unterteilt.
Suedlich von Swakopmund bis Torra Bay ist das allgemein zugaengliche Naherholungsgebiet und Anglerparadies.
Noerdlich angrenzend vom Ugab bis zum Kunene das Naturschutzgebiet.
Hier ist wiederum die suedliche Zone freizugaenglich, die nördliche darf nur in einem kleinen Gebiet unter Führung entsprechend konzessionierter Reiseunternehmen besucht werden.
Die Grenze liegt wohl irgendwo bei Terrace Bay.
Die Konzessionen werden anscheinend durch die emphemeren Fluesse von einandser abgegerenzt. Hä !?
Ich hab nachgeschaut ;-) d.h. „flüchtig, kurzeitig“. Karte s.u. Demnach gibt es auch ca. 6 diverse Veranstalter die solche Reisen anbieten und anscheinend auch jemand der ueber allen steht.
(das Konzessionswesen macht mir etwas Sorgen. Ich habe den Eindruck hier versuchen derzeit viele ihren Claim abzustecken, um am Goldrausch teilzuhaben. Ich hoffe es wird kuenftig hierdurch keine Beschneidung des Indivdualtourimus geben(!?).

Die Ephemeren sollte man eigentlich schon auswendig aufsagen koennen. Hier ein kl. Spickzettel.



weiter gehts mit Teil 3: A WALK IN THE PARK
Beste Gruesse
Piet

"Alles ist gut! Solange du wild bist!"
Letzte Änderung: 09 Mai 2021 09:23 von crockydile.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: aos, maddy, Flori, Champagner, freshy, Logi, chrisanna8, regsal, Gromi, CuF und weitere 3
07 Mai 2021 17:35 #615311
  • crockydile
  • crockydiles Avatar
  • Beiträge: 160
  • Dank erhalten: 265
  • crockydile am 06 Mai 2021 13:17
  • crockydiles Avatar
3. Teil: A WALK IN THE PARK

Die Strecke nach Norden ist meines Erachtens nicht so richtig schoen.
Weisser Himmel, blasse Farben, grauer Strand.
Da und dort mal ein Skelett o. Wrack liefern etwas Abwechslung.
Sogar Flugzeugwracks.



Aufregend war die Querung des Hoarusib, der von Puros kommend hier ziemlich breit muendete.
Wir liessen es deshalb ordentlich spritzen !
(Hier liegt uebrigens die exclusive Shipwreck Lodge nahebei am Flussbett.)

KLICK: Hoarusib

Wir entfernten uns dann mal f. 1 Tag von der Kueste und das naechste Dry-Camp war auch im Hinterland.







Dort trafen wir auf die Reste der Sarusas Mine, zu der es eine interessante Vorgeschichte gibt (Nachzulesen im Buch Namibia von Chris McIntyre). Es gab wohl bereits Pläne hier auch einen groesseren Hafen anzulegen, bevor sich die damalige suedafrikanische Verwaltung entschloss das Gebiet zu schuetzen und die touristischen Vermarktungsrechte unter strengen Naturschutzauflagen meistbietend zu vergeben.



Um diese Zeit ist der ganze Norwesten von Namibia im Rahmen des Odendaal-Plans verhackstückt worden um „Homelands“ wie Damaraland o. Kaokoveld zu schaffen. 1906 hatte der Skelettkuesten Park noch zum Etosha National Park gehört, der dann aus den gen. politischen Gruenden Mitte der 1960er Jahre stark geschrumpft wurde.

Zurueck an die Waterkant:


Das nexte Camp war fest installiert und lag schon nahe beim Kunene in den Dünen.
Dann standen wir ploetzlich an der „ruhigsten Ecke Namibias“ im auessersten Winkel zwischen Atlantik und Kunene und irgendwie war es bewegend kuenftig immer ein Bild im Kopf zu haben von dieser ansonsten unscheinbaren Landmarke.



Wie oft an der Benguela-Kueste hat sich stroemungsbedingt eine Sandzunge vor die Flussmuendung geschoben (prominentestes Beispiel f. diesen geologischen Mechanismus: Pelikan Point/Walfishbay a.d. Muendung des Kuiseb).



Die braunen Fluten des Grenzflusses wurden von der Brandung ordentlich aufgemischt.



Und irgendwie sahen wir dazwischen immer irgendwelche Wassertiere auftauchen.
Das allgemeine Raetselraten hatte ein Ende, als wir erkannten, dass sich da zahlreiche Meeresschildkröten in den Wellen tummelten, teilweise ordentliche Kaventsmaenner von schaetzungsweise mehr als 1 m Laenge.
Leider keine Fotos davon machbar.
Gerne waere ich noch laenger verweilt, aber das Tourmanagement ist streng einzuhalten.
Die Guides stehen mit der Vor- und Nachgruppe immer in Verbindung und direkte Kontakte gilt es zu vermeiden.

Auch scharrten die Gruppenmitglieder mit „Benzin im Blut“ schon ziemlich mit den Hufen:
Bis hierher sei ja alles nur „A walk in the Park“ gewesen, wann es denn jetzt „richtig“ losgehe ?

Kurze Zeit spaeter hatte sich der Wortfuehrer der Ralleyfraktion uebrigens mit einem „Nose-Dive“ selbst immobilisiert, da sich seine Stossstange zwischen Vorderrad und Radkasten verklemmte...

Weiter gehts mit Teil 4: Kunene-West (Dünen)
Beste Gruesse
Piet

"Alles ist gut! Solange du wild bist!"
Letzte Änderung: 07 Mai 2021 23:19 von crockydile.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: aos, lilytrotter, maddy, Champagner, freshy, Logi, chrisanna8, regsal, Gromi, Malbec
07 Mai 2021 19:18 #615325
  • Bsc
  • Bscs Avatar
  • afrikavirusverseucht, unheilbar...
  • Beiträge: 158
  • Dank erhalten: 281
  • Bsc am 07 Mai 2021 19:18
  • Bscs Avatar
super Filmchen einer offensichtlich super interessanten Tour! Danke fürs Teilern!
Namibia Camper 1999, 2005,2007, 2011, 2012; Botswana 2011,2012, 2018 ; Uganda+ Ruanda 2016; Südtansania 2018; Botswana/Limpopo zu Pferd 2018; Madagaskar zu Pferd 2019;Botswana+ Namibia/ Kaokofeld 2020; Namibia Camper 2021
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: crockydile
07 Mai 2021 19:33 #615326
  • Champagner
  • Champagners Avatar
  • Beiträge: 6499
  • Dank erhalten: 12558
  • Champagner am 07 Mai 2021 19:33
  • Champagners Avatar
Uahhhh - da drückst du aber ganz schön auf den Sehnsuchtsknopf bei mir :woohoo: !

Allein schon eine meiner Lieblingskarten hier zu sehen :kiss: ..... hast du die Ephemeral River Catchments in Papierform (ich meine, Knicke in Papier zu erkennen), oder ist es auch nur eine aus dem Netz? Diese Karte würde ich mir echt gerne ins Haus hängen, wenn es sie zu kaufen gäbe!

Dann: der ins Meer mündende Hoarusib - ein Traum von mir, den ich mir hoffentlich noch irgendwann erfüllen kann :ohmy: !

Die Dünenfahrt ganz oben im Nordwesten versuche ich aus meinem Kopf zu verdrängen - wobei ich meinem "Tourguide" Uwe bereits den Kartenausschnitt geschickt habe :whistle: . Späßle - ich weiß, dass man dort nur geführt unterwegs sein kann und Uwe arbeitet immer noch hier in Deutschland :P .

Übrigens fand ich die Fahrt an der Skeleton Coast 2019 sehr schön mit kräftigen Farben, aber wir waren natürlich von Nord nach Süd unterwegs. Diese Strecken da oben in Richtung Norden sind echt ein Problem in Sachen Licht, man muss eigentlich ständig anhalten und nach Süden schauen, um die wahre Schönheit zu erkennen.

So, und jetzt stelle ich mir vor, wie es ist, mit so vielen Fahrzeugen da oben rumzufahren und dann ist der Schmerz nicht mehr ganz so groß B) :silly: .

Danke für's Berichten und auch für die vielen Informationen, die du reinpackst!

Liebe Grüße von Bele
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: crockydile
08 Mai 2021 13:04 #615358
  • Reisebienexx
  • Reisebienexxs Avatar
  • Beiträge: 6
  • Dank erhalten: 2
  • Reisebienexx am 08 Mai 2021 13:04
  • Reisebienexxs Avatar
Hallo,

ein sehr schöner Beitrag. Vor allem die Diashow weckt in einem richtig die Reiselust. Toll, dass das alles trotz der momentanen Situation so geklappt hat. Danke fürs Teilen der Erlebnisse!

Liebe Grüße und bleibt gesund!
Ein Glück, das wir nicht haben wollen, ist keines.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: crockydile
08 Mai 2021 13:25 #615359
  • Andre008
  • Andre008s Avatar
  • Beiträge: 541
  • Dank erhalten: 203
  • Andre008 am 08 Mai 2021 13:25
  • Andre008s Avatar
Wow!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: crockydile