THEMA: Sonne und Wolken über der Wüste - eine Bilderreise
15 Apr 2021 18:49 #612797
  • rik m.
  • rik  m.s Avatar
  • Beiträge: 74
  • Dank erhalten: 156
  • rik m. am 15 Apr 2021 18:49
  • rik  m.s Avatar
Schon lange war Namibia als Wunschziel meiner Wüstenträume im Hinterkopf, doch vorerst galten meine großen Reisen den "näheren" Wüsten Sahara und Rub al Khali. Nie als Selbstfahrer, immer mit einem Guide unterwegs, aber doch stets im Zelt und Tage und Woche nur im Sand meine ich, doch einigermaßen Erfahrung mit Wüstenreisen zu haben:












Eines vorweg: Die große Freiheit, die Wüstenfahrer in der Sahara oder auch in der Rub al Khali genießen, gibt es in Namibias Südteil nicht. Zäune, Privatbesitz und Naturparks verhindern das freie Fahren und Campen. Das wusste ich und entsprechend anders habe ich diese Reise geplant: keine Zeltübernachtung, sondern stets feste Unterkünfte. Wir, d.h. neben mir zwei Reisefreundinnen, leisteten uns trotzdem einen Fahrerguide, einfach, weil sich keine von uns zugetraut hätte, bei einer Panne den Reifen zu wechseln etc. Geplant habe ich die Route selbst, gebucht wurde dann alles bei und durch Abendsonne Afrika - noch vor Corona. Es war wie bei vielen eine bange Zeit, ob die Reise stattfinden konnte, ein stetes Auf und Ab und Umbuchen und Umplanen. Aber letztendlich konnten wir vor Weihnachten losfliegen und hatten eine wunderbare Zeit mit wunderbaren Erlebnissen. In Form von Bildern und einigen Berichten möchte ich euch daran teilhaben lassen, wenn Interesse besteht.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, freshy, HeiVi, Logi, Heyde, Beatnick, mika1606, Enilorac65, 4nachnamibia, jirka und weitere 2
15 Apr 2021 18:58 #612800
  • Gabi-Muc
  • Gabi-Mucs Avatar
  • Beiträge: 1087
  • Dank erhalten: 1267
  • Gabi-Muc am 15 Apr 2021 18:58
  • Gabi-Mucs Avatar
Hallo,

immer wieder gerne. Und wenn ich mir Deine Fotos ansehe, dann wird das ein Augenschmaus.

LG

Gabi
01.2021: Caprivi // 10.2020: Etosha pur // 04.2019: KTP, Tok Tokkie Trail und Sossusvlei // 06.2018: Swakopmund und Etosha // 08.2017: Kalahari, KTP, Fish River, Soussusvlei, Swakopmund // 04.2016: Gardenroute von Kapstadt zum Addo Elephant Park
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
15 Apr 2021 19:55 #612810
  • Old Women
  • Old Womens Avatar
  • Beiträge: 1364
  • Dank erhalten: 3609
  • Old Women am 15 Apr 2021 19:55
  • Old Womens Avatar
Gabi-Muc schrieb:
Hallo,

immer wieder gerne. Und wenn ich mir Deine Fotos ansehe, dann wird das ein Augenschmaus.

LG

Gabi

Den Worten von Gabi ist nichts hinzuzufügen. Ich freue mich auf deinen Bericht und die sensationellen Fotos!

Herzliche Grüße
Beate
Reiseberichte:
Aktuell: Patagonien 2020: Zwischen Anden, Pampa und Eis: namibia-forum.ch/for...n-pampa-und-eis.html

Das schönste Ende der Welt-Südafrika März 2017 namibia-forum.ch/for...rika-maerz-2017.html
Südafrika 2018-Ohne Braai gibt es keine Katzen namibia-forum.ch/for...es-keine-katzen.html
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
15 Apr 2021 20:26 #612816
  • rik m.
  • rik  m.s Avatar
  • Beiträge: 74
  • Dank erhalten: 156
  • rik m. am 15 Apr 2021 18:49
  • rik  m.s Avatar
Haha, ich schließe mich der heißen Diskussion über gute Bilder und noch bessere Kameras nicht an. :laugh:

Starten wir also unsere Namibia-Tour! Den letzten Schrecken vor der Reise gab es am Check-In-Schalter in MUC, als die Dame zu mir sagte, dass ich in Namibia in Quarantäne müsste. Ich war völlig vor den Kopf gestoßen, weil ich die Geschehnisse ja ständig verfolgte und nichts dergleichen hier bekannt gemacht worden war. Meine beiden Freundinnen wurden an einem anderen Schalter bedient um bekamen nicht diese Info. Ich musste auch schon im MUC Krankenversicherung und Test vorzeigen, meine beiden Begleiterinnen nicht. Auch bei der Rückreise haben wir festgestellt, dass die Umsetzung von Bestimmung sehr verschieden gehandhabt wird. Aber wie auch immer, wir kamen nach einem ruhigen Flug letztendlich gut an und zügig durch alle Kontrollen und standen schließlich unserem Guide gegenüber. Wir hatten ein großen Toyota Landcruiser, umgebaut mit Kabine für eigentlich 7 Passagiere, so hatte jede von uns viel Platz.
Über Windhoek und die B1 ging es nach Süden. Je südlicher wir kamen, umso heftiger klatschten Insekten an die WIndschutzscheibe. Letzlich war die Scheibe so verklebt, dass ich nichts mehr gesehen hätte. Bei Kalkrand bogen wir auf die C21 und dann auf die D1268, die uns an einem "See" vorbeiführte. Einige Tage vor unserer Ankunft hatte es in der Gegend heftig geregnet, und das Wasser stand noch in dieser "Pfanne". Mit den Wolken sah das toll aus. Auch wuchsen schon kleine Pflänzchen.












Schließlich kamen wir in der Bagatelle Lodge an und bezogen unsere Savanna-Chalets. Für meine Ansprüche war die Unterkunft wirklich total in Ordnung und von der landschaftlichen Umgebung bin ich immer noch begeistert.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, Goldmull, ANNICK, freshy, urolly, HeiVi, Logi, Old Women, Gromi, Heyde und weitere 5
15 Apr 2021 20:43 #612820
  • Gabi-Muc
  • Gabi-Mucs Avatar
  • Beiträge: 1087
  • Dank erhalten: 1267
  • Gabi-Muc am 15 Apr 2021 18:58
  • Gabi-Mucs Avatar
Hallo,

wann seit Ihr denn geflogen und wie lange wart Ihr in Namibia?

Mit welcher Kamara hast Du denn fotografiert?

LG

Gabi
01.2021: Caprivi // 10.2020: Etosha pur // 04.2019: KTP, Tok Tokkie Trail und Sossusvlei // 06.2018: Swakopmund und Etosha // 08.2017: Kalahari, KTP, Fish River, Soussusvlei, Swakopmund // 04.2016: Gardenroute von Kapstadt zum Addo Elephant Park
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
16 Apr 2021 11:01 #612862
  • rik m.
  • rik  m.s Avatar
  • Beiträge: 74
  • Dank erhalten: 156
  • rik m. am 15 Apr 2021 18:49
  • rik  m.s Avatar
Reisezeit war 18.12.-10.1., beim Abflug galt Namibia noch nicht als Risikogebiet, das war unser Glück, sonst hätten wir beruflich bedingt nicht reisen dürfen. Dass es während unseres Aufenthalts dann auf die "Liste" kam, war egal.

Ich habe eine uralte, gebrauchte Nikon D 3 und hatte nur ein Objektiv mit, ein 28-300mm. Tieraufnahmen in großer Entfernung werden nicht gut, wie man an diesem Vogel mit augebreiteten Flügeln sieht, erstens reichts das Objektiv nicht und zweitens ist die Auflösung der D3 nicht so hoch, dass ich kleine Ausschnitte aus dem Bild in gestochen scharfer Qualität machen könnte.

Zurück zur Tour: Ich streifte zunächst ein wenig zu Fuß am Gelände herum. Besonders fasziniert haben mich die erdigen Gesellen. Und während ich so zuschaute und phtographierte, bekam ich einen Rempler von hinten. Ich dachte, eine meiner Freundinnen wäre herangetreten und würde mich anstupsen. Ich drehte mich um, noch mit dem Fotoapparat im Anschlag. Da stand ein Oryx hinter mir und wackelte mit dem Kopf auf und nieder. Und wumms krachte das Horn auf mein Objektiv - wer die Lodge kennt, weiß, dass diese halbzahmen Oryx Gummirohre über die Hörner gestülpt bekamen, welch ein Glück! Dennoch war der Schrecken groß und meine Angst, dass schon am ersten Nachmittag mein Fotoapparat Schaden genommen haben könnte, hoch. Aber ich glaube, es ist alles glimpflich ausgegangen. Die Oryx sind jedenfalls ziemlich frech und wenig kontaktscheu. Wir konnten beobachten, wie sie im Pool-Bereich herumspazierten und die Handtücher von den Liegen zerrten. :)







Nun begann unsere Ausfahrt mit Guide Felix übers Gelände. Ein netter Bursch, der viel erklärt hat und sich sehr bemüht hat. Wir sahen jede Menge unterschiedl. Wild, Giraffen und N**hö***** (ich weiß nicht, ob ich davon Bilder zeigen darf? In Südafrika bekam ich gesagt, dass ich von den N**hö***** keine Bilder zeigen dürfe).







Danach schloss sich die Fahrt ins Geparden-Gehege an incl. Lauftraining und Fütterung; dazu kam noch eine weitere Famile ins Auto.









Und dann gab es noch die Sundownerfahrt auf die Dünen. Alles in allem waren wir begeistert, ein wunderbarer Start der Reise und für mich, die zum ersten Mal im Land war, ein wunderbares Kennenlernen!







Letzte Änderung: 16 Apr 2021 11:30 von rik m..
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, Rocky, Flori, freshy, urolly, HeiVi, Logi, Old Women, Gromi, Heyde und weitere 4