THEMA: Namibia im Jan. 21
03 Mai 2021 20:57 #614757
  • BikeAfrica
  • BikeAfricas Avatar
  • Beiträge: 6323
  • Dank erhalten: 6543
  • BikeAfrica am 03 Mai 2021 20:57
  • BikeAfricas Avatar
Champagner schrieb:
BikeAfrica schrieb:
Bsc schrieb:

zur Abwechslung ab und zu Spielkugeln (was ist das für eine Pflanze?? )

Es ist nicht genau zu erkennen und die Pflanze selbst sieht schon ein wenig kaputt aus, aber ich denke, es sind Nara-Melonen.
Hast Du noch ein größeres Foto von den Früchten?

Gruß
Wolfgang

Also für mich sind das Tsamma-Melonen (Citrullus ecirrhosus). Die sind nicht kaputt, sondern wachsen so auf dem Boden. Nara-Melonen sehen ganz anders aus (auch innen, hab mir die damals bei den Topnaars am Kuiseb sehr ausführlich anschauen dürfen, sie haben helle Kerne) und wachsen an Büschen.

… deshalb dachte ich ja auch, dass die Pflanze im Eimer ist und wie die Früchte innen aussehen, konnte man auf dem Foto ja nicht erkennen. Aber Tsamma-Melonen passt vom Pflanzenwuchs natürlich eher. Die gab es seinerzeit häufig entlang der Strecke Usakos-Swakopmund.

Gruß
Wolfgang
Mit dem Fahrrad unterwegs in Namibia, Zambia, Zimbabwe, Malawi, Tanzania, Kenya, Uganda, Kamerun, Ghana, Guinea-Bissau, Senegal, Gambia, Sierra Leone, Rwanda, Südafrika, Eswatini (Swaziland), Jordanien, Thailand, Surinam, Französisch-Guyana, Alaska, Canada, Neuseeland, Europa ...
Letzte Änderung: 03 Mai 2021 20:59 von BikeAfrica.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
03 Mai 2021 21:31 #614758
  • Bsc
  • Bscs Avatar
  • afrikavirusverseucht, unheilbar...
  • Beiträge: 158
  • Dank erhalten: 283
  • Bsc am 03 Mai 2021 21:31
  • Bscs Avatar
Danke fürs Bilddrehen, Wolfgang!
Namibia Camper 1999, 2005,2007, 2011, 2012; Botswana 2011,2012, 2018 ; Uganda+ Ruanda 2016; Südtansania 2018; Botswana/Limpopo zu Pferd 2018; Madagaskar zu Pferd 2019;Botswana+ Namibia/ Kaokofeld 2020; Namibia Camper 2021
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
03 Mai 2021 21:40 #614760
  • Bsc
  • Bscs Avatar
  • afrikavirusverseucht, unheilbar...
  • Beiträge: 158
  • Dank erhalten: 283
  • Bsc am 03 Mai 2021 21:31
  • Bscs Avatar
Champagner schrieb:
Bsc schrieb:
Danke! Ja, das klingt zutreffender. Also schnell wieder umlernen - man muß ja flexibel bleiben, hält jung!

Genau :laugh: !

Danke auch für den schönen Bericht - endlich mal hier offiziell und nicht nur hintenrum B) ! Leider komme ich momentan nur zum Querlesen im Forum, aber ich habe immerhin neue Lone-men-Erkenntnisse gewonnen, dieses Männchen, das den Kopf in den Händen hält, saß 2018 mal bei dem Männchen, das unter einem Baum sitzt (das Foto habe ich von der Facebookseite von House On The Hill geklaut) :



LG Bele
Hallo Bele, daß diese lonely Männchen öfter mal den Ort wechseln - und dabei offenbar noch einsamer werden- finde ich ja interessant...Dann kann ich ja auch mein schlechtes Gewissen wieder ablegen, daß ich mal offenbar zu genau deren Standort geschildert hatte...
Und es freut mich, daß Du meinen Bericht verfolgst - ich finde nämlich Deine Berichte immer ebenso spannend wir amüsant und dazu noch informativ! Danke auch dafür! Barbara
Namibia Camper 1999, 2005,2007, 2011, 2012; Botswana 2011,2012, 2018 ; Uganda+ Ruanda 2016; Südtansania 2018; Botswana/Limpopo zu Pferd 2018; Madagaskar zu Pferd 2019;Botswana+ Namibia/ Kaokofeld 2020; Namibia Camper 2021
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
03 Mai 2021 23:13 #614767
  • CuF
  • CuFs Avatar
  • Beiträge: 3464
  • Dank erhalten: 6100
  • CuF am 03 Mai 2021 23:13
  • CuFs Avatar
BikeAfrica schrieb:
… ich drehe das eine Bild mal …



Gruß
Wolfgang
Da bist Du mir mal wieder zuvorgekommen, Wolfgang :P
Gruß
Friederike
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
04 Mai 2021 23:15 #614901
  • Bsc
  • Bscs Avatar
  • afrikavirusverseucht, unheilbar...
  • Beiträge: 158
  • Dank erhalten: 283
  • Bsc am 03 Mai 2021 21:31
  • Bscs Avatar
16.1.21 Northern Section Namib Naukluft

Das Haus mag noch so nobel sein- ich zumindest schlafe im luftigen Dachzelt deutlich besser…Dafür weckt dann das gemeinsame Frühstück im Innenhof meine Lebensgeister umso effektiver, das uns in Gesprächen rund um die Welt führt und wieder zurück…
Danach verabschieden wir uns schon wieder, wieder mit Aussicht auf baldigen Besuch (zum Schluß unsrer Reise). Um 9.30 brechen wir auf Richtung Süden- dieses Mal lassen wir uns von den Jahrhundertregenmeldungen nicht abhalten, wir können schließlich jederzeit problemlos umdrehen - auch wenn die Meldungen ziemlich abschreckend klingen: Die Staubecken sind voll und müssen zT. abgelassen werden, sogar der riesige neue Neckartaldamm (was sucht hier der Neckartaldamm? Der gehört doch nach Heidelberg??); um Mariental herum wird Evakuierung geplant; Straßen Richtung Süden sind zT durch Wasser zerstört und nicht befahrbar -usw.
Wir fahren über Walvis Bay auf die permitpflichtige D 2186 zum Kuiseb und biegen dann leichtsinnigerweise von der offiziellen Schotterstraße ab in Richtung Flussbett, einigen Fahrspuren folgend. Eine dumme Entscheidung - nach Kürze stecken wir im tiefen Sand fest und graben uns immer weiter rein…Glücklicherweise sind heute am Samstag viele ( erstaunlich viele! Die Erklärung finden wir später) weiße und schwarze Einheimische unterwegs, meist gruppenweise im Auto, mit Bierdosen und ganz offenbar in Partylaune…3 Hiluxe voller gut gelaunter junger Leute halten hinter uns an, der 1. Fahrer hat den Ehrgeiz, unseren Hilux aus dem Sand zu befreien. Nach vielen vielen Anläufen, mit Hilfe von Bier für ihn und Unterlegmatte fürs Auto und nachdem er den Reifendruck schrittweise auf 0,8 reduziert hat, schafft er es. … soviel Luft hätten wir uns nicht abzulassen getraut. Ok, wieder etwas dazugelernt. Nachdem sie fröhlich die Sandpiste weiterfahren, trauen wir uns auch.



Nach kurzer Picknickpause kehren wir sicherheitshalber wieder auf die D 2186 zurück, wo wir dauernd überholt werden. Zunehmend wundern wir uns über den regen Verkehr- so viele Autos haben wir in der gesamten Zeit bisher nicht gesehen, und das in dieser eigentlich verlassenen, permitpflichtigen Gegend…Irgendetwas scheint es da vorn umsonst zu geben…Einige km weiter endlich die Auflösung des Rätsels: Der Kuiseb fließt! Das scheinen manche zum 1. Mal im Leben zu sehen: Ein fließender Fluß! Viele Autos und Bierkisten am Flußufer, laute Musik aus irgendwelchen knarrenden Lautsprechern, Kinder und Erwachsene plantschen oder hocken im Wasser…Wassertourismus!

So langsam verstehe ich, was der Jahrhundertregen bedeutet…

Wir fahren weiter über Gobabeb zur Homeb CS.



Auch hier strömt der Kuiseb zT mit Gefälle, was einige Jugendliche mit viel Spaß zum „Surfen“ nutzen. In der Nähe gepflegte kleine Baracken. Wir überlegen kurz, ob wir hier bleiben, entscheiden uns dann aber doch, noch 1 Std. bis Mirabib zu fahren , wo wir um 17.00 ankommen.




Es ist kein weiteres Auto da, wir haben die große Auswahl und suchen uns genau die CS aus, wo wir vor 12 Jahren schon einmal standen…nichts hat sich verändert.

Während mein bodenständiger Mann sich ums Feuer und Abendessen kümmert, zieht es mich nach oben - ich muß den Blick in die Weite auf mich wirken lassen.


Nach dem Essen genießen wir noch lange die Stille, die Einsamkeit, die Weite, den Sternenhimmel…

Namibia Camper 1999, 2005,2007, 2011, 2012; Botswana 2011,2012, 2018 ; Uganda+ Ruanda 2016; Südtansania 2018; Botswana/Limpopo zu Pferd 2018; Madagaskar zu Pferd 2019;Botswana+ Namibia/ Kaokofeld 2020; Namibia Camper 2021
Letzte Änderung: 04 Mai 2021 23:36 von Bsc.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: peter 08, maddy, speed66, urolly, Logi, franzicke, Papa Kenia, Sorimuc, UDi, CuF und weitere 2
05 Mai 2021 09:16 #614917
  • franzicke
  • franzickes Avatar
  • Beiträge: 1874
  • Dank erhalten: 2752
  • franzicke am 05 Mai 2021 09:16
  • franzickes Avatar
Hallo Barbara,
eine wirklich tolle Tour habt ihr da gemacht - das schürt die Sehnsucht enorm!
Da ist es mal wieder Zeit für ein ausgeschriebenes DANKE!
Ingrid
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.