THEMA: Namibia 2016 - "Stop and Go!"
14 Mär 2021 12:49 #609769
  • Enilorac65
  • Enilorac65s Avatar
  • Beiträge: 152
  • Dank erhalten: 116
  • Enilorac65 am 14 Mär 2021 12:49
  • Enilorac65s Avatar
Vielen Dank, dass du mir mit diesem wunderschönen Bericht das verregnete und kalte Wochenende versüsst hast. Es macht viel Freude mit euch durch Namibia zu reisen und deine Liebe zur Natur ist richtig spürbar. Ich freue mich auf die Fortsetzung.
2016: Südafrika mit Gardenroute
2018 : Vic Falls, Namibia, Botswana, Mauritius
2020: Kapstadt und Gardenroute
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: busko
15 Mär 2021 08:21 #609825
  • busko
  • buskos Avatar
  • Beiträge: 502
  • Dank erhalten: 1864
  • busko am 15 Mär 2021 08:21
  • buskos Avatar
Dann fahren wir zur (leider!) letzten Pirschfahrt unserer Reise los.



Wir fahren erneut ins Auob Tal und zwar in die Richtung in der wir Gestern unsere Geparden Familie gesehen hatten. Ihr Schicksal lässt uns einfach nicht los!..... Erfolglose Jagd!..... Verlorene Jungtiere!..... Überall Löwen und Hyänen die nur drauf warten diese Konkurrenz auszuschalten!
Wir kommen in die Gegend, suchen das gesamte Tal, links und rechts mit dem Feldstecher ab, und, siehe da.....




Mehr als Beweisfoto gedacht.....(sie waren sehr, sehr weit weg und gegen die Sonne.)
Es fällt uns ein Stein vom Herz.....da liegen sie, mit anscheinend frisch aufgetischtem "Springbok-Mittagessen"!
Es ist wie in der richtigen Welt.....unseren Geparden gehts nun gut.....ein Springbok musste mit dem Leben dafür bezahlen.....die Natur erscheint uns (humanistisch gesehen) grausam!


Was machen die Kollegen da unten dann blos?

Ein Techtel-Mechtel der Beiden?.....

.....nein, der eine hat einen kleinen Nager erbeutet und muss zusehen, dass er seine Beute auch behält!


Mittlerweile steht die Sonne schon sehr tief, das goldgelbe Gras verschmilzt farblich geradezu mit den staubigen Weg. Es stimmt uns schon etwas wehmütig, dass es nun bald vorbei ist! Wir sind gedanklich (Ihr werdet das Gefühl kennen und genauestens nachvollziehen können) bereits halb im Flugzeug, müssen uns fast zwingen die letzten schönen Stunden im KTP ungezwungen zu genießen!




Die tief stehende Sonne legt sich nochmal voll ins Zeug, macht ihre Magie mit den Farben und Streifen der Gnus.
Das ist für mich die heile Welt!




Es kommen Zirren auf, die Sonne verschwindet langsam und verabschiedet uns gebührend.








Wir machen noch einmal ein schönes Braai, essen Boerewors, Oryx Filet, Roosterbrood und einen frischen, gemischten Salat und trinken dazu noch einmal einen schönen 2012 Roodeberg.
Letzte Änderung: 15 Mär 2021 08:33 von busko.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, casimodo, maddy, speed66, urolly, Old Women, adriana, Grosi, Gromi, CuF und weitere 3
15 Mär 2021 16:21 #609867
  • busko
  • buskos Avatar
  • Beiträge: 502
  • Dank erhalten: 1864
  • busko am 15 Mär 2021 08:21
  • buskos Avatar
Wir sitzen noch lange am Feuer, lassen die Reise noch einmal revue passieren und sind bereits bei der Planung der nächsten Reise......definitiv mehr Zeit an der D707!.....vielleicht Richtersveld?.....

Am nächsten Morgen schalten wir ein letztes Mal, und sehr ungern, von den "Stop" in den "Go" Modus!
Wir fahren früh los, da wir, mit einer Übernachtung in Kuruman (420 km) zurück nach Pretoria (570 km) fahren wollen.
Auf dem Weg nach Twee Revieren nehmen wir noch wehmütig die Dünenlandschaft und die Bewohner dieser ganz bewusst mit, versuchen uns die Farben und Formen der Oryx einzuprägen, sozusagen als "Wegzehrung" für den langen Weg bis zum nächsten Besuch!.....











Dann verlassen wir den Park, die Grenzformalitäten gehen diesmal relativ flott, d.h., das "ö" scheint kein Problem mehr zu sein, der Andrang ist mäßig so, dass wir schnell auf den Weg nach Kuruman kommen.
Wir kommen in unserer Unterkunft (angenehme Herberge in der Stadt) in Kuruman an, richten uns ein, duschen und gehen noch am Nachmittag Biltong kaufen für den Rest unseres Verbleibs in SA sowie für den Import nach D.
(Mittlerweile stellen wir unser eigenes Biltong her! :woohoo:)
Dazu suchen wir das (von Freunden empfohlene) Angus Slaghuis auf der Main Street in Kuruman auf. Was soll ich sagen.....es ist ein riesiger, sehr schön aufgemachter Laden; sieht eher wie ein Outdoor Store (Cymot oder so) aus, so erfrischend gar nicht wie eine Schlachterei! Es gibt dort zwar auch Fleisch, sowohl frisch als auch in allen Formen der Verarbeitung (u.A. natürlich auch Biltong) aber auch eine große Auswahl an Grills, Braai Zangen, Anzünder, weitere Utensilien und alles was man überhaupt brauchen könnte um mit allen Brennstoffen und überall Braai machen zu können!
Wir kaufen verschiedene Sorten Biltong, eine sehr praktische Braai Zange und, weil es so gut aussieht, frisches Fleisch für das morgige Ankunftsbraai in Pretoria.
[Wir können das Angus Slaghuis in Kuruman wärmstens empfehlen, wahrscheinlich am besten noch am Anfang einer Reise um sich mit Fleischwaren für die nächsten Tage einzudecken]
Wir gehen Abends noch zu Fuß in ein vom Betreiber empfohlenes Lokal und genießen einen sehr schönen Abend mit einigen leckeren Getränken zur Feier unserer sehr gelungenen, harmonischen Reise!

Am nächsten Tag fahren wir noch ein wenig durch die Gegend, auch im "Groot Marico", sozusagen auf den Spuren von Hermann Charles Bosman, können uns ganz gut einige Szenen aus seinen Werken in dieser Gegend vorstellen; es reicht allerdings nur um Lust auf mehr, viel mehr zu machen und ich nehme mir vor dies in einer späteren Reise zu vertiefen, ggf. auch mit Hilfe des "Hermann Charles Bosman Vereins" das in Groot Marico ansässig ist!

Ja, was soll man als Fazit zu solch einer schönen Reise sagen?.....Es war;
- viel zu kurz,
- ein harmonisches Zusammensein mit sehr guten Freunden,
- wir haben ganz viel gesehen, zwar nicht das spektakuläre; "Fish Eagle greift Leopard an, der gerade ein Krokodil aus
dem Kavango zieht!", aber das brauch ich schon lange nicht mehr!
- die malerische Landschaften,
- das Gefühl von Afrika,
- das wunderbare Zusammenleben von Mensch und Tier, teilweise fast wie in grauer Vergangenheit schon!
(Es wird mir immer klarer, dass Afrika viel ärmer wäre ohne die "Afrikaner", dass sie das Land prägen, mehr noch,
dass sie durch das Land geprägt werden!)
- das wir viel zu viel gegessen haben.....


- und viel zu viel getrunken haben.....


- das wir (wie bei Asterix) vor nichts Angst haben außer, dass der Himmel uns auf den Kopf fallen könnte.....


- das die Probleme die ich gelegentlich mit dem Einstellen von Inhalte habe davon herrühren, dass ich eben doch von;
"A long time ago" bin.....


Als letztes Kapitel in diesem Bericht werde ich die wesentlichen "Stop" Stellen an Hand von Sonnenuntergängen (ja, ich kann es einfach nicht lassen!) revue passieren lassen.....


Der Chobe bei Kasane.....

Der Kavango bei Ngepi.....

Namutoni.....

Halali.....

Spitzkoppe (ausnahmsweise Sonnenaufgang).....

Spitzkoppe.....

Mole Swakopmund.....

Tsauchab Tal, Sesriem (Sonnenaufgang).....

Sesriem.....

Kokerboom Woud.....

.....und die Reise klingt nun endgültig am Lagerfeuer in Rooiputs aus.....
Letzte Änderung: 15 Mär 2021 20:24 von busko.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, Rocky, casimodo, maddy, speed66, urolly, Old Women, adriana, Gromi, Dillinger und weitere 4
15 Mär 2021 16:35 #609870
  • CuF
  • CuFs Avatar
  • Beiträge: 3025
  • Dank erhalten: 4792
  • CuF am 15 Mär 2021 16:35
  • CuFs Avatar
Schööööööön, Ulli! Ich bin ganz berauscht - vermutlich, weil ich das Eis weggelassen habe.....
Im Ernst: Auch mir war die Reise viel zu kurz!
Danke für die wegmütig machenden Eindrücke.
Gruß
Friederike
P.S. Ein Foto mußt Du noch drehen B) B)
Letzte Änderung: 15 Mär 2021 16:36 von CuF.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: busko
15 Mär 2021 16:51 #609872
  • Gromi
  • Gromis Avatar
  • Was es alles gibt, was ich nicht brauche!
  • Beiträge: 1196
  • Dank erhalten: 2086
  • Gromi am 15 Mär 2021 16:51
  • Gromis Avatar
Ach Möönsch liebe buskos, das habt ihr wirklich fein hingekriegt, mit diesem ach so wunderbaren Bericht! - und diesem tränendrüsendrückenden Schluss! Jetzt müssen wir noch 199 Tage sehnsüchtelen!:(
Dankbar grüsst die Gromi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: busko
15 Mär 2021 19:18 #609886
  • clawi
  • clawis Avatar
  • Beiträge: 74
  • Dank erhalten: 29
  • clawi am 15 Mär 2021 19:18
  • clawis Avatar
Vielen herzlichen Dank für diesen ausführlichen, informativen, emotionalen Reisebericht, aus dem man die Liebe für das afrikanische Reisen immer wieder herausliest!
Besondere Fotos (ja, die Sonnenuntergänge sind toll!) und ein flotter Schreibstil haben mir viel Vergnügen bereitet!
Bis zur nächsten Reise! Bleibt gesund!

Claudia
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: busko