THEMA: Wieder Dauergrinsen im Caprivi? – August 2019
02 Sep 2019 10:27 #566404
  • Flash2010
  • Flash2010s Avatar
  • Beiträge: 1093
  • Dank erhalten: 2682
  • Flash2010 am 02 Sep 2019 10:27
  • Flash2010s Avatar
Hallo liebe Netti,

der Anhänger ist ganz nach meinem Geschmack und ich räume dafür gerne meinen Platz in der ersten Reihe :laugh: Tolle Bergzebras und der Birder-Modus ist auch schon aktiviert, so kann's weitergehen B)

Liebe Grüße
Laura
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Netti59
02 Sep 2019 13:36 #566421
  • Netti59
  • Netti59s Avatar
  • Beiträge: 845
  • Dank erhalten: 1427
  • Netti59 am 02 Sep 2019 13:36
  • Netti59s Avatar
CuF schrieb:
Hallo Netti,
das

nenne ich mal ein frugales Mahl ;)
Friederike

Liebe Friederike,
war mehr eine Bewegungstherapie ;)

Liebe Laura,
das war mir klar, dass dir der Hänger gefällt ;) Die Geräuschekulisse von den Bergzebras war fast besser, als die Sichtung selber. Unglaublich was in der Stille zu hören ist bevor du es annähernd siehst.

ok, vielleicht hat Superfanti auf der Poleposition schon die Nase voll und wechselt in die erste Reihe :cheer:

LG von der Netti
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Flash2010
03 Sep 2019 08:40 #566496
  • Netti59
  • Netti59s Avatar
  • Beiträge: 845
  • Dank erhalten: 1427
  • Netti59 am 02 Sep 2019 13:36
  • Netti59s Avatar
weiter geht´s ……………

6.8.19 Etusis Lodge

Ein neuer Tag auf der Etusis Lodge und ich denke – ein verlorener Tag, mal abwarten was er so bringt.
Der Start in den Tag stimmt schon mal, mit einem Early Morning Kaffee von meinem Driver. Es ist gelinde gesagt – arschkalt !!! Das Thermometer zeigt 11 Grad. Ich beobachtete die Vögel an der Tränke und später von der wunderschönen Terrasse aus.









Wir gingen zum Frühstück was ok war, mehr nicht. Die Lodge bietet zwei Wanderungen an, zum einem zum Wasserfall – Netti und Wasserfälle ……… zwei Welten prallen aufeinander :sick: – Grüße an meine USA-Mädels ;)

Der Wasserfall plätscherte auch nicht, wie uns Johann erzählte. Der Pool wäre jedoch gefüllt. OK, brauche ich jetzt nicht wirklich. Somit entschieden wir uns für die Wanderung um den Marmorberg, die - wie sich herausstellte - nicht schlecht war.









Auch hier wieder, die Stille ……….. unglaublich. Plötzliches Schnauben ließ uns aufhorchen und wir scannten wieder die Gegend ab. Tatsächlich – da waren wieder Bergzebras unterwegs, klasse diese Beobachtung.



Wir liefen über Stock und Stein, bewunderten die unterschiedlichsten Steinschichten,









bis wir über den Damm zurück zur Lodge zurückkehrten.

Jetzt wurde es höchste Zeit für unseren ersten Rock Shandy´s, zisch – hach war das lecker.



Damit aber nicht genug. Gegen 16.30 trafen wir uns mit Stefan zur Sundowner Fahrt, 360 N$/pro Person. Toller Typ, immer barfuß unterwegs.

Zunächst fuhren wir übers Farmgelände, sahen leider nur wenige Tiere und landeten gerade noch pünktlich auf dem berühmten Schnapshügel.



WOW was für eine Aussicht, die mich schlagartig an die Elimdüne erinnerte. Mit einem Glas (was nun wirklich nicht sein musste) Savanna, ließ es sich gut hier oben aushalten. Ich hätte viel mehr Zeit dort verbringen können, aber wir mussten zurück.





Mittlerweile waren neue Gäste eingetroffen. Alle saßen wir zum Abendessen an einer langen Tafel, was einer Unterhaltung immer gut tut. Nur hätte ich nicht unbedingt neben einem Jäger sitzen müssen, der gerade mit seiner Familie 1 Woche auf einer Jagd Farm verbracht hatte. Und das Beste war, der Sohn war Vegetarier – mit ihm hätte ich mich gerne unterhalten, dazu hätte ich leider quer überm Tisch schreien müssen.

Das Essen war wieder sehr gut, was leider durch eine Familie – speziell vom Familienvater – durch mangelndes Benehmen getrübt wurde. Ich bin wirklich nicht pingelig, aber ich muss weder mein Essen sichtbar im Mund hin und her schieben, mit vollem Mund sprechen und auch noch röpsen, das war zu viel :evil: . Seine Frau hatte sich, nachdem sie ihren Mann sturzhagelvoll zur Hütte gebracht hatte, für sein Benehmen entschuldigt. :angry: :ohmy: Ich wäre im Erdboden versunken ...... :angry:

Stefan wollte uns noch in die Sternenkunde einweisen, kam jedoch nicht von den Gästen weg. Schade, somit schauten wir alleine in den Himmel und gingen danach ins Bett.

Die Etusis Lodge ist sehr gastfreundlich. Für mich war es aber überhaupt kein Ersatz für Wüstenquell, die ich den ganzen Aufenthalt über nicht aus dem Kopf bekommen habe. Bin jetzt froh, dass es morgen über Ameib weiter nach Omaruru geht.

Gefahrene km: 0

Einen schönen Tag wünscht die Netti
Letzte Änderung: 03 Sep 2019 08:47 von Netti59.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, tigris, Fluchtmann, Topobär, maddy, speed66, Reisehummel, franzicke, Old Women, Daxiang und weitere 12
03 Sep 2019 17:20 #566574
  • Superfanti
  • Superfantis Avatar
  • Beiträge: 381
  • Dank erhalten: 910
  • Superfanti am 03 Sep 2019 17:20
  • Superfantis Avatar
Hallo Netti,
wow, was legst Du für ein Tempo vor. Es wird endlich mal wieder Zeit, dass ich mich melde.
So halb scheinst du im Afrikamodus angekommen zu sein- die Weite und Einsamkeit lässt mich von Namibia träumen und am liebsten würde ich sofort losfliegen. Verrückt, dass die Lodges, die wirklich schön erscheinen, kaum ausgebucht waren und so einen Mega-Buchungsrückgang zu verzeichnen haben. .
Na und auf eurer Etusis Wanderung die Bergzebras zu sichten- wunderbar. Ich wäre ebenso gerne auf diesem Schnapshügel gesessen- Die Weite ist einfach unbeschreiblich.
Oh je- der Familienvater war ja ein Horrormann und sturzbesoffen ein tolles Vorbild für das Kind. Irgendwie verbinde ich so was eher mit Mallorca, aber gut- da ist man doch gleich viel glücklicher, den richtigen Mann an seiner Seite zu haben;-)
Jetzt freu ich mich auf die Ameib Impressionen und verzieh mich lieber ins Auto, da ja jetzt der trockene staubige Etosha naht- also Motorhaube wieder frei- wer will?
LG Silke, die sich heute auf die Antarktis (Open Air Kino) freut
Mein Ersttäter- Reisebericht Namibia 2018:: www.namibia-forum.ch...rsttaeter-runde.html
Seychellen: Inselhopping im tropischen Paradies: namibia-forum.ch/for...ischen-paradies.html

in Planung: Namibia 2021- Sossusvlei-Erongo-Etosha-Caprivi-Vic Falls (verschoben von 2020)

Ein kleiner Auszug bereister Reiseziele:
Liparische Inseln - Madeira - Azoren - Schottland - Island - Neuseeland -Australien- Singapur - Namibia -Gambia - La Réunion- Mauritius - Seychellen -
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Netti59
03 Sep 2019 17:26 #566575
  • Superfanti
  • Superfantis Avatar
  • Beiträge: 381
  • Dank erhalten: 910
  • Superfanti am 03 Sep 2019 17:20
  • Superfantis Avatar
So kurzer Nachtrag zu den verdrehten Handy Bildern. Laura hatte mir damals in meinem Bericht weitergeholfen. Ich zitiere einfach- ich denke, das ist okay für dich Laura.

Superfanti schrieb:
Ups.... Anfänger- wie bekomme ich denn die Bilder gedreht? Alles steht Kopf, aber in der Vorschau wars eigentlich richtig rum.
SOOORRRRYYY!!!

Das passiert fast immer mit Handy Fotos. Öffne das jeweilige Foto in deinem Ordner, drehe es auf die Seite, schließe das Foto, öffne es erneut und drehe es wieder richtig herum. Wieder schließen und dann hochladen, das klappt bei mir immer - nervig, aber geht wohl nicht anders.
Mein Ersttäter- Reisebericht Namibia 2018:: www.namibia-forum.ch...rsttaeter-runde.html
Seychellen: Inselhopping im tropischen Paradies: namibia-forum.ch/for...ischen-paradies.html

in Planung: Namibia 2021- Sossusvlei-Erongo-Etosha-Caprivi-Vic Falls (verschoben von 2020)

Ein kleiner Auszug bereister Reiseziele:
Liparische Inseln - Madeira - Azoren - Schottland - Island - Neuseeland -Australien- Singapur - Namibia -Gambia - La Réunion- Mauritius - Seychellen -
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Netti59, Flash2010
05 Sep 2019 08:58 #566772
  • Netti59
  • Netti59s Avatar
  • Beiträge: 845
  • Dank erhalten: 1427
  • Netti59 am 02 Sep 2019 13:36
  • Netti59s Avatar
7.8.19 Etusis Lodge – Omaruru Guesthouse

Guten Morgen Afrikaaaaaaa!!!



Es ist nicht so kalt, wie die letzte Tage. Schnell unsere Sachen gepackt, den Bollerwagen geholt, aufgeladen und im Auto verstaut.
Ach übrigens, wie ihr vielleicht bemerkt habt, werden auf dieser Tour die Koffer nicht in schwarze Säcke gepackt, sondern ich habe zu Hause alte Spannbettlaken zusammengenäht und mitgenommen.



Danach ab zum Frühstück, was wieder lecker und ein guter Start in den Tag war. Aber jetzt nix wie los, wir wollten rechtzeitig auf Ameib sein.
Noch schnell gezahlt, gegen 8.30 waren wir auf Pad.
Wir wählen die längere Route um die Otjipatera Berge bis Usakos. Die Strecke war wunderschön, wir sahen riesige Marmorblöcke bzw. Marmorabbau. Stefan erzählte uns, dass dieser größtenteils nach China geht. Ich war verblüfft, mit so viel Marmor hätte ich nicht gerechnet und auch noch nie in einem RB gesehen, kann mich wenigstens nicht erinnern.











Gegen 11.30 Uhr treffen wir auf Ameib ein. Unterwegs ein karges Landschaftsbild, zum Teil surreal. Kein gelbes Gras, was mich 2017 so in den Bann gezogen hatte, mehr zu sehen.
Am Tor von Ameib wurden wir super freundlich von Hannah begrüßt,



was für eine nette Seele, im Gegensatz zu Frau Denker, die hat sich in den vergangenen 2 Jahren null Komma null verändert.
Wir fuhren zu Rezeption, von der wir dachten das sie es wäre, zu !!!! Okkkeeeee, was war das? Ich hatte doch von zu Hause noch gefragt, ob Tagesgäste willkommen sind. :angry:
Ey ich hatte jetzt keine Lust die Zeit hier zu verplempern, meinte zu Josef: Wir zahlen wenn wir zurückkommen. Kaum saßen wir wieder im Auto, klopfte Frau Denker an die Tür und fragte uns, warum wir nicht bezahlt hätten.
Wir: Die Rezeption ist doch geschlossen.
Sie: Wieso, ich sitze doch die ganze Zeit hier und zeigte auf ein neues Gebäude, das von innen aussah wie Soddern und Gomorra. Schrecklich …………….. neee Tagesgast/80 N$ pro Person ok, aber nochmal übernachten. Ich denke da gibt es genügend Alternativen.

Auf jetzt zu den Kullerkugeln ………….. aber Leute – was ist aus meiner Lieblingspad geworden, ich bin geschockt !!!! Kein Gras, alles trocken – und dabei hoffe ich so auf meine Giraffenbegegnung. Sind sie noch da, werden sie uns noch einmal überraschen, wie vor 2 Jahren? ………… aber es war nix zu sehen.

Dann: Haaaaalt – was ist? Da – wo? Daaaaaa – was denn? KUDUS – ok auch nicht schlecht.



Weiter geht´s zu den Kullerkugeln. Und rauf, ok mir fällt das Laufen ein wenig schwer. Nach dem Gekraxel rund um den Marmorberg hat sich direkt mein Knie bemerkbar gemacht. Egal, ich muss da irgendwie rauf. Ach, das ist einfach schön hier.









Aber die Fortsetzung ist selten so gut wie das Original, denn wir wussten was uns erwartete.
Wir verbrachten einige Zeit hier oben, mal mit Quatschfotos, mal mit einfach in die Ferne gucken, bevor wir uns endgültig von den Kullerkugeln verabschiedeten.

Wir fuhren gaaaaanz langsam zurück, denn ich hatte die Hoffnung noch nicht aufgegeben – es tat sich nichts. Wir konnten die Giraffen nicht finden. Die Kinnlade bei mir ging runter, tja war wohl nix.

Kurz vor Ende der Pad ……………………. DAAAAAAAAAAAAA
Josef: Waaaaaaaaaaaaaaaaaaaas? Da sind sie, woooooooooo – da hinter dem Strauch. Tatsächlich unsere (ich nenne sie jetzt einfach so) Langhälse standen direkt an der Pad und zum Megaglück überquerten sie auch noch die Pad.









Netti war im Glücksrauch, hatte Dauergrinsen im Gesicht und ja, sogar Pippi in den Augen. Das hatte ich mir so gewünscht. Somit wird Ameib immer in guter Erinnerung bleiben, auch wenn Frau Denker nicht unsere Freundin werden wird.

Über die D2315 fuhren wir nach Omaruru. Ganz tolle Strecke, an der Hohenstein Logde und auch an Omandumba vorbei, die bestimmt wunderschön in die Landschaft integriert ist.

Rechtsseitig hatten wir einen wunderbaren Blick auf das Erongogebirge.











In Omaruru getankt und noch schnell in den Spar rein, Salat und Hühnchen für den Abend geholt und im Omaruru Guesthouse eingecheckt.



Martha an der Rezeption empfing uns mit einem strahlenden Lächeln, schaute auf unseren Voucher, verzog das Gesicht und zählte die Wochentage auf … Mittwoooch, Dooonnerstaaaag …… :ohmy: Ich guckte Josef an, er mich ………. Haben wir uns mit der Buchung vertan? Ich bekam schon Schweißperlen auf der Stirn, aber Martha übte nur deutsch und als wir alle Wochentage durchhatten ……… bekamen wir, nach einem Foto, auch unseren Zimmerschlüssel.



Das Guesthouse ist als Zwischenstation absolut zu empfehlen. Das Frühstück war klasse – Pool und jede Menge Sitzgelegenheiten sind vorhanden. Wenn auch direkt an der Straße, es war total ruhig dort. Sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis.

Hier sehen wir die erste Reisegruppe, die mit einem XXL-Truck unterwegs ist.




Bin gespannt, ob wir uns wiedersehen, denn morgen geht´s in die Etosha. Freue mich riesig.

Gefahrene km: 266
Anhang:
Letzte Änderung: 06 Sep 2019 07:58 von Netti59.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, tigris, Fluchtmann, Topobär, maddy, speed66, Reisehummel, soletta, Old Women, Daxiang und weitere 13