THEMA: Wieder Dauergrinsen im Caprivi? – August 2019
09 Okt 2019 08:08 #569812
  • Netti59
  • Netti59s Avatar
  • Beiträge: 844
  • Dank erhalten: 1426
  • Netti59 am 09 Okt 2019 08:08
  • Netti59s Avatar
Guten Morgen liebe Ute,
das freut mich aber, dass ich dir ein wenig Appetit machen kann :cheer:
Ui und deine Informationen zu Omatozu sind nicht so schön, das macht wirklich sehr betroffen und wird bestimmt kein Einzelfall sein. :( Die Trockenheit ist sehr erschreckend.
LG Netti
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
09 Okt 2019 13:46 #569849
  • Netti59
  • Netti59s Avatar
  • Beiträge: 844
  • Dank erhalten: 1426
  • Netti59 am 09 Okt 2019 08:08
  • Netti59s Avatar
19.8.2019 Mobola Lodge – Roys Rest Camp

Wie kann ein Mensch so lange schlafen …. Ich werde wach, die Sonne geht gerade auf. Aaaaahhh wie schön, ich springe aus dem Bett, schnappe mir die Kamera – laufe runter zum Fluss – will ein Foto machen – Akku leer !!! gggrrrrrrrrr das fängt ja mal gut an.
Juppi sitzt gemütlich auf Terrasse und schlürft seinen Kaffee. :silly:
Warum hast du mich nicht geweckt? Ich wollte dich schlafen lassen ……. Boah, ich bin so eine Meckerziege :evil: , aber diese Momente sind für mich die schönste Zeit am Tag.

Beim Frühstück ließen wir uns Zeit, schließlich wartet heute MAL wieder ein Fahrtag auf uns. Juppi wird ein bisschen wehmütig, ich glaube ihm hat´s hier im Caprivi extrem gut gefallen. Mir dagegen fällt der Abschied nicht schwer. Wir hatten wunderschöne Momente, tolle Sichtungen – zum Glück ;)

So jetzt aber los, sonst kommen wir überhaupt nicht mehr an. Noch schnell unsere Rechnung bezahlt. Ein Hippo kam auch noch auf die Rechnung, Justina – eine Seele von Mensch, verabschiedete uns sehr herzlich.
Auch die Mobola Loge hat uns, wie alle anderen Unterkünfte im Caprivi, sehr gut gefallen. Die Lage, vor allem die der Bar, war grandios. Wir haben hier definitiv den schönsten Sonnenuntergang erlebt. :woohoo:

Noch zwei Stationen, dann geht es ab nach Hause.
Auf dem Weg zur D3402 hielten wir an einer sehr notdürftigen Hütte, ich wollte unsere Überbleibsel vom Essen abgeben. Als ich die Tür öffnete, kamen schon 2 kleine Kinder angelaufen. Ich übergab jedem eine Tüte und ey ………. Ich kriege Pippi in den Augen, wenn ich an diese strahlenden Kinderaugen denke. :) Das war ein tolles Erlebnis, von denen wir wahrscheinlich viel zu wenige hatten.

Irgendwie hatten wir uns nicht aufraffen können, weder zu einem Besuch in einem Museum, noch uns ins Getümmel einer Stadt zu stürzen. Vielleicht hatten wir auch einfach zu viel Respekt, Neuland zu erkunden.

Da die Mobola Lodge an der D3402 liegt, sind wir ein Stückchen der Pad gefolgt, um nicht komplett meine Lieblingsstrecke zu fahren. Doch die war übelstes Wellblech, darauf hatten wir keine Lust und wechselten schnell wieder auf die B8. Mein Driver fährt und schweigt, was er wohl denkt? :blink:
Ich für mich weiß, dass ich die B8 nicht mehr sehen kann.

Gegen 11.00 Uhr verlassen wir die B8 und fahren weiter Richtung Grootfontein. Wir kommen durch viele kleine Ortschaften, wenigstens ist heute mal was los. Das freute mein Herzchen, die Speicherkarte glühte.















Am Straßenrand sehen wir viele Stände mit Holzschnitzarbeiten. Ein Fazit von dem Caprivi gibt es am Ende, ich muss das Erlebte erst einmal sacken lassen.

Nach weiteren 2 Stunden Fahrt treffen wir in Roys Rest Camp ein und beziehen unseren Bungalow Nr. 4.





Auf dem Gelände gibt es wahnsinnig viel zu entdecken, jede Menge Schnick Schnack überall irgendwas Verrücktes.







Wir springen in den Pool,



besuchen das Wasserloch und gehen natürlich ins berühmte Internet Cafe. Hier lässt es sich mit einem Rock Shandy doch aushalten. Es zischte ordentlich. :laugh:




Und wieder gab es ein schmackhaftes Essen, zum Teil Buffet, zum Teil am Tisch serviert. Noch ein wenig am Feuer sitzen und den Buschbabys im Baum zuzuschauen, bevor es morgen nach Omatozu, unserer letzten Unterkunft, geht.





Gefahrene km: 377
Letzte Änderung: 09 Okt 2019 13:48 von Netti59.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Fluchtmann, maddy, Yawa, speed66, Old Women, Daxiang, Martina56, Applegreen, Flash2010, H.Badger und weitere 1
10 Okt 2019 14:26 #569971
  • Netti59
  • Netti59s Avatar
  • Beiträge: 844
  • Dank erhalten: 1426
  • Netti59 am 09 Okt 2019 08:08
  • Netti59s Avatar
20.8.2019 Roys Rest Camp – Omatuzo Safari Camp oder doch nicht? :sick: :silly: :sick:

Es war eine unruhige Nacht, keine Ahnung warum und weshalb. Am Camp kann es nicht gelegen haben, denn das war genauso, wie wir es mögen. Vielleicht war es schon ein leichtes Nervös sein, ob es mit dem Rückflug klappt oder nicht.

Nach einem guten Frühstück ging ich nochmal übers Gelände, entdeckte einen Rotbauchwürger in der Morgensonne.



Unsere Sachen waren schnell verstaut. Auf geht´s Richtung Omatozu.
Wir wollten die schöne Strecke am Waterberg vorbei fahren, die uns 2017 so begeistert hatte. Nach einem Tankstopp in Grootfontein biegen wir auf die D2804, dann auf die D2512. Aaaaber auch hier nicht´s von blühenden Bäumen, geschweige denn den Nashörnern zu sehen. Dafür aber roter Sand, den sauge ich tief ein. Was habe ich dich vermisst, muss gerade an die Bagatelle Lodge denken.








Und endlich wieder Frühsport – Tor auf – Tor zu. Rinderfarmen links und rechts, ich versuche meinen Lieblingsbaum von 2017 ausfindig zu machen ………. Auch das gelang mir nicht. Es staubte und staubte und staubte. :sick:

Nach etlichen Kilometern hatten wir auf der C22 endlich wieder was zu Lachen. Überall Pumbas, wo bitte kamen die denn so plötzlich her?
Noch 110km auf der B1, dann sollten wir da sein. Auch hier überall Pumbas, so verging die Zeit recht schnell.

Um 14.00 Uhr öffneten wir das Eingangstor von Omatozu



und um 15.00 Uhr schlossen wir es wieder – nachdem wir wieder draußen waren. Warum, wieso, weshalb ………….

An der Rezeption angekommen, viel bei mir schon die Kinnlade runter. Mir erschien nichts gemütlich, ein paar Stühle standen um eine Feuerstelle, in der Lapa ein großer Tisch mit zwei Bänken, wo das Essen serviert werden sollte und zwei gegenüberstehende Couches zum Verweilen, sonst nichts. :(
Wir tragen uns in Buch ein, dann wurden mit uns die Dinnerzeiten besprochen und das Tent gezeigt. Luxus Tent …………. Der Reißverschluss ging auf und ich war den Tränen nah. OK ich hatte mir das Tent selber ausgesucht, hätte auch mit den 4 Einzelbetten gut leben können, aber das drum herum – für MICH nichtssagend und völlig lieblos gestaltet. :ohmy:

Auch wurde uns nichts von den Drives auf dem Gelände, geschweige denn von den Wanderwegen gesagt. Wie ich im Nachhinein gelesen habe, vermuten wir, dass auf Grund der Dürre es nicht mehr gestattet ist mit dem Wagen übers Gelände zu fahren, da dort jetzt gejagt wird. Ist aber nur ne Vermutung.
Jedenfalls war ich totunglücklich und musste direkt an The Elegant Farmstead vor 2 Jahren denken.

Sagten wir heute Morgen noch beide, kein Scherz, was haben wir für tolle Unterkünfte bislang gehabt. Kein einziger Reinfall und nun das. Hier wollte ich auf keinen Fall bleiben und meine Reise beenden.
Ich guckte sofort ins Internet ob gegenüber auf der Elegent Farmstead etwas frei war. Nein – besetzt, war fast klar, sonst hätten wir von Anfang an dort gebucht.
OK sagt Juppi, dann fahren wir zurück zu Ariane auf die Eagle Rock Lodge – gesagt – getan. Sachen wieder ins Auto, an der Rezeption Bescheid gegeben und rein ins Auto. :silly:
Ich kann bis heute nicht sagen, was mich so derbe runter gezogen hat. Die Sitzmöglichkeit vor dem Zelt? Diese Stühle …. Keine Ahnung. Es hat uns BEIDE einfach nicht angesprochen.
Und wie der Teufel es wollte, haben wir auch noch Juppis Jacke liegengelassen. Zum Glück waren die Jackentaschen leer.

Liebe Ladys mit Hut, macht euch keinen Kopf, da sieht man wirklich wie unterschiedlich die Geschmäcker sind, obwohl wir eigentlich ziemlich gleich ticken ;) :kiss: . Wir hatten keine Lust mehr auf Busch usw. wollten relaxen und entspannen, mit dem Buch auf der Liege am Pool liegen. Das war einfach nicht unsere Unterkunft.

Jetzt hieß es noch weitere 2 Stunden im Auto sitzen. Kurz vor 17.00 Uhr endlich angekommen und sofort wieder wohlgefühlt.
Ariane war noch in Windhoek, wir bezogen unser „altes“ Zimmer. Dann kam sie um die Ecke und …………….
Was haben wir gelacht: Was macht ihr denn wieder hier? :woohoo: :woohoo: Wir sind geflüchtet ………………… haben ihr alles erzählt und einen tollen Abend mit der Familie verbracht.
Als wir auf das Thema Air Namibia kamen, schlugen alle die Hände übern Kopf zusammen. Es herrscht das blanke Chaos und ich bin wirklich froh, wenn wir hoffentlich Donnerstag im Flieger sitzen.

Boah, was für ein Tag. Das passiert auch nicht alle Tage.




Gefahrene km: 547
Letzte Änderung: 10 Okt 2019 14:31 von Netti59.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, Fluchtmann, maddy, speed66, Old Women, Daxiang, Martina56, Flash2010, H.Badger, jirka
10 Okt 2019 15:34 #569982
  • H.Badger
  • H.Badgers Avatar
  • Beiträge: 897
  • Dank erhalten: 3756
  • H.Badger am 10 Okt 2019 15:34
  • H.Badgers Avatar
Hallo Netti,
wirklich schade, dass euch Omatozu nicht gefallen hat. Wir waren 2017 dort - nur für eine Nacht - und haben die Unterkunft als sehr schön in Erinnerung. Klar, alles ist allem ist es ein recht einfaches Camp ohne viel Drumherum, aber das macht für mich einen guten Teil seines Charmes aus. Ihr müsstet mal das Mukolo Camp erleben, wo wir dieses Jahr unsere zwei Nächte am Kwando verbracht haben... :whistle:
Schade ist natürlich, dass man anscheinend nicht mehr auf das Gelände soll. Wir kennen nur einen Teil des Trails und der hat uns damals gut gefallen - und wir konnten dort viele Stachelschweinstacheln sammeln.
Ich hoffe, ihr hattet auf der Eagle Rock Lodge dann eine gute Zeit, sodass die Reise noch mit einem Lächeln enden konnte...

Liebe Grüße
Sascha
Aktuell: Corona-Sehnsuchts-Bericht: 2008 bis 2014 www.namibia-forum.ch...is-2014.html?start=0
Reisebericht 2016: Südafrika, Namibia, Mauritius www.namibia-forum.ch...in-der-kalahari.html
Reisebericht 2016: Kinder und Katzen im Kruger www.namibia-forum.ch...atzen-im-kruger.html
Reisebericht 2017: Namibia - vom KTP zum Etosha NP www.namibia-forum.ch...he-lion-s-share.html
Reisebericht 2018: Sri Lanka www.namibia-forum.ch...-sri-lanka-2018.html
Reisebericht 2018: Kinder und Katzen im Kruger - Reloaded www.namibia-forum.ch...kruger-reloaded.html
Reisebericht 2019: Etosha, Caprivi, Chobe www.namibia-forum.ch...be-2019.html?start=0
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Netti59
10 Okt 2019 18:52 #570004
  • Ludo
  • Ludos Avatar
  • Beiträge: 6
  • Dank erhalten: 24
  • Ludo am 10 Okt 2019 18:52
  • Ludos Avatar
Hallo Netti,
wir waren am 21. August zu viert für 2 Nächte auf Omatozu, zwei im feststehenden Zelt und zwei auf dem Campingplatz. Wir haben diese Unterkunft ganz anders als ihr erlebt. Uns wurde ein permit für ca 300 NAD verkauft,mit dem wir allein mit unserem Auto game drives machen durften. Die nördliche tour war landschaftlich interessanter, allerdings haben wir dort keine Tiere gesehen. Auf der südlichen Schleife waren 26 Giraffen, Kudus, Gnus, Antilopen, warthogs... in großer Zahl. Man sagte uns, dass der Besitzer sein Vieh wegen der Dürre verkauft hatte.
Der freundliche Besitzer hat uns sogar bei unserer Autopanne kostenlos geholfen. Wir haben die Farm in guter Erinnerung.

Viele Grüße
Beate
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Netti59, mika1606
11 Okt 2019 07:38 #570024
  • Netti59
  • Netti59s Avatar
  • Beiträge: 844
  • Dank erhalten: 1426
  • Netti59 am 09 Okt 2019 08:08
  • Netti59s Avatar
Guten Morgen liebe Beate,
dann haben wir uns ja nur knapp verpasst ;) :cheer:
Ich möchte das Camp ganz bestimmt nicht schlecht reden. Es gibt einige, denen es dort sehr gut gefällt. Ich hatte den Plan vom Lodgegelände dabei, hatte mich eigentlich drauf gefreut. Irgendwie passte es nicht zwischen uns. Alles ist MEINE persönliche Geschichte, mein persönlicher Augenblick und der war einfach nicht so, wie ich es mir vorgestellt hatte.
Im Nachhinein denke ich, dass ich viel zu oft den Vergleich zu 2017 gezogen habe. So isses nun mal. Und glaub mir mal, sowas haben wir auch noch nie gebracht - kaum waren wir da und schon waren wir wieder weg …...…. :silly:

Guten Morgen lieber Sascha,
habe mir das Mukolo Camp angeschaut und freue mich auf deinen Bericht ;) einfach ist für uns gar kein Problem, es muss passen.
Wir haben mit der Eagle Rock Lodge für uns die richtige Karte gezogen :)

Der Rest der Reise folgt in Kürze ...............

Wünsche einen guten Morgen in die Runde
LG von der Netti
Letzte Änderung: 11 Okt 2019 13:30 von Netti59.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.