THEMA: Kurz+trocken/ Skelettenküste südwärts April/Mai 19
27 Aug 2019 09:50 #565853
  • Applegreen
  • Applegreens Avatar
  • Beiträge: 1794
  • Dank erhalten: 4431
  • Applegreen am 27 Aug 2019 09:50
  • Applegreens Avatar
Liebe Friederike,

auch wenn mir im Moment die Zeit für's Forum fehlt, lese ich bei Euch gerne mit B)

Was das "Kurz" betrifft - es darf was den Bericht betrifft gerne etwas ausführlicher sein :P

Ich bin sehr auf Eure weiteren Erlebnisse gespannt - ich vermute, es geht in Regionen, die wir noch nicht kennen.

Herzliche Grüße
Sabine
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: CuF
27 Aug 2019 11:01 #565865
  • tigris
  • tigriss Avatar
  • Beiträge: 429
  • Dank erhalten: 433
  • tigris am 27 Aug 2019 11:01
  • tigriss Avatar
Liebe Friederike,

zwischendurch hab ich mich aus dem Allgäu mal in Deinen Bericht eingeklinkt, aber auf dem kleinen Smarten Phone bringt das nur halb so viel Freude... :angry:

Deshalb heute noch mal alles auf START gesetzt und von vorne angefangen.
B)

Ich find' es toll, dass Du nun doch berichtest und die "toten Fotos" mit Deinen "lebendigen Bildern" ergänzt.
Auch von mir aus kannst Du das Kurze gerne Ausschmücken - es macht viel Spaß mit Euch zu reisen :woohoo:
Und Richtersveld steht auch noch auf meiner Riesen-Wunschliste des südlichen Afrikas ;)

Ganz viele liebe Grüße
Simone
:kiss:
Historie meiner bisherigen Reisen ins südliche Afrika => 11/2001: NAM die Erste * 12/2003 - 01/2004: Namibia Südtour * 03/2005: ein runder Geburtstag in Windhoek/Tour mit Witti + Landy durch NAM * 12/2007 -01/2008: Namibia Südtour zum 2. mit Familie * 10-11/2008: Kurztrip nach NAM/wieder ein runder Geburtstag * 03/2011: Hochzeit der Schwägerin in Windhoek und kleine Tour * 09-10/2013: 4 Wochen Tanzania/Familienbesuch * 12/2014 - 01/2015: NAM zum ersten Mal mit Dachzelt unterwegs * 07-08/2016: 4 Wochen Südafrika Kap und Gardenroute/Familienbesuch * 05/2018: KTP und mal wieder der Süden von NAMIBIA * 01-02/2020: Namibias Norden, Caprivi und ein bißchen Botswana
Letzte Änderung: 27 Aug 2019 11:04 von tigris.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: CuF
28 Aug 2019 15:31 #566010
  • CuF
  • CuFs Avatar
  • Beiträge: 3040
  • Dank erhalten: 4820
  • CuF am 28 Aug 2019 15:31
  • CuFs Avatar
@Liebe Nadja,
daß Du diese etwas sehr seniorengerechte Reise mitverfolgst, freut mich!
Dayne von Batis war auch unser Guide und ich habe totalen Respekt, wie er für uns etwas unsichtbare Spuren entdeckt hat und immer fündig wurde. Es war wirklich toll. Daß er und sein Kollege aber nicht besser auf die Kinder eingegangen sind bzw. sie dann nicht mal irgendwann mal leise ermahnt haben, fand ich befremdlich. Eines der Mädchen - alle drei barfuß - stocherte sogar mit den Zehen nach der Hornviper. Ich zitiere mal den Vater: "Jessica (oder so ähnlich) - geh nicht so nah ran, die Schlange kann beißen" ........und da stocherte sie nochmals nach.
Den Geruch von Cape Cross habe ich auch nach gut neun Jahren noch nicht vergessen
Ehrlich gesagt habe ich schon Schlimmeres gerochen :laugh:
@Liebe Sabine
es darf was den Bericht betrifft gerne etwas ausführlicher sein
...da sind höhere Mächte im Spiel :whistle:
Gibt es denn im südlichen Afrika was, was Du nicht kennst? Kaum vorstellbar! Umso netter, daß Du hier gelegentlich reinspickst.
@Liebe Simone,
Wie schön, von Dir zu hören! Das Richtersveld ist wirklich interessant und so "anders".
Euch allen viele Grüße
Friederike
Letzte Änderung: 28 Aug 2019 15:32 von CuF.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
28 Aug 2019 15:35 #566011
  • Applegreen
  • Applegreens Avatar
  • Beiträge: 1794
  • Dank erhalten: 4431
  • Applegreen am 27 Aug 2019 09:50
  • Applegreens Avatar
CuF schrieb:
@Liebe Sabine
es darf was den Bericht betrifft gerne etwas ausführlicher sein
...da sind höhere Mächte im Spiel :whistle:
Gibt es denn im südlichen Afrika was, was Du nicht kennst? Kaum vorstellbar! Umso netter, daß Du hier gelegentlich reinspickst.

Liebe Friederike,

na es gibt noch so Einiges, das ich nicht kenne :ohmy: .... und insbesondere der Richterveld NP ist für mich von allergrößtem Interesse, denn möglicherweise könnte das ganz eventuell im nächsten Jahr unser nächstes auserkorenes Ziel sein :P

Grüssle
Sabine
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: CuF
28 Aug 2019 15:56 #566018
  • CuF
  • CuFs Avatar
  • Beiträge: 3040
  • Dank erhalten: 4820
  • CuF am 28 Aug 2019 15:31
  • CuFs Avatar
Immer noch Swakopmund
Was uns geritten hat, mit Ocean-Tours ab Walvish-Bay eine Tour zu unternehmen, können wir uns im Nachhinein auch nicht mehr erklären. ES WAR ZUM ABGEWÖHNEN.
Der Guide ,ein Alleinunterhalter mit teilweise obszönen Witzchen, angefütterte Robben wie im Zirkus, Selfieknipser-Warteschlangen vor der Robbe, weniger vor den Pelikanen, ausgesprochen dämliches Publikum (außer uns natürlich!), Massenabfertigung inkl. Austernessen. Wir konnten den glibbrigen Dingern noch nie etwas abgewinnen. NIE WIEDER!
Deshalb hier nur ein paar wenige Fotos









Dominikanermöwe/Kelp Gull

Essen waren wir in Kückis Pub (laut, aber gutes Essen) und im Ocean-Keller.
Unterwegs trafen wir diese Suicide-chicken



Empfehlenswert ist unbedingt ein Besuch im Kristallpalast.

Abschiedsfoto von Swakopmund



In der Fortsetzung geht es weiter zum Camp Gecko
Letzte Änderung: 28 Aug 2019 16:13 von CuF.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: tigris, casimodo, Inka, maddy, Lotusblume, Logi, Old Women, Daxiang, Applegreen, UDi und weitere 6
01 Sep 2019 18:12 #566377
  • CuF
  • CuFs Avatar
  • Beiträge: 3040
  • Dank erhalten: 4820
  • CuF am 28 Aug 2019 15:31
  • CuFs Avatar
21.4.-23.4. Camp Gecko
Am Morgen des 21.4. ging es via Walvish-Bay, am Vogelfederberg über den Kuiseb-Paß zum Camp Gecko.

Wir lassen den Ozeannebel hinter uns.






Am Vogelfederberg war gerade eine Hochzeitsgesellschaft eingetroffen, so daß wir nicht hinaufgingen.



Der Kuiseb-Paß








Im Hintergrund sieht man den Brandberg

Das war das höchst originelle Häuschen im Camp Gecko.





Am ersten Abend verwöhnte uns Heidi mit einem köstlichen Oryxgulasch, sie „speiste“ auch mit uns und im Gespräch erfuhren wir viel über die derzeitigen Lebensumstände.
Von der auf dem Berg gelegenen Lapa aus genossen wir den spektakulären Himmel




Ans Wasserloch kamen im Laufe des Tages einige Pferde, sehr scheue Springböcke, wenige Oryxe, ein paar Schakale. Auf den Nachbarfarmen wird heftig
gejagt (auch nachts mit Scheinwerfern, während die Kühllaster schon bereitstehen), so dass wir uns über das äußerst scheue Wild nicht mehr wunderten.
Anderntags gingen wir den Zebratrail








Der pure Überlebenswille














Von diesem Grat aus kann man links unten die kleinen Häuschen erkennen.
Keine Zebras zu sehen, nur ältere Hinterlassenschaften, aber es gibt ja auch nichts mehr zu fressen. Die Trockenheit und Dürre ist erschreckend.
Auch am zweiten Abend war der Sonnenuntergang beeindruckend.

Heidi erzählte uns, dass es in der jetzt vergangenen Regenzeit genau 60 mm geregnet habe. Sie haben alles Vieh aufgegeben, nur noch die Pferde behalten.

Nachtrag: Hier im Forum haben wir erfahren, daß das Camp Gecko ab September einen neuen Betreiber haben wird, weil der Pachtvertrag nicht verlängert worden sei. Wir fragen uns natürlich nach den Gründen. Soweit wir wissen sind Heidi und ihr Mann seit 19 Jahren dort ansässig und während unseres Aufenthaltes war keine Rede davon, dort nicht mehr bleiben zu können. Sehr schade!

Im nächsten Beitrag geht es über Helmeringhausen endlich ins Richtersveld.
Allen Formis wünsche ich eine erfreuliche Woche!
Letzte Änderung: 01 Sep 2019 18:31 von CuF.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: casimodo, maddy, fotomatte, Lotusblume, Reisehummel, Logi, Old Women, Daxiang, Nachtigall, Applegreen und weitere 9