THEMA: 5711 km Namibia Abenteuer (große Ersttäter Runde)
17 Apr 2019 22:41 #554301
  • Superfanti
  • Superfantis Avatar
  • Beiträge: 284
  • Dank erhalten: 814
  • Superfanti am 17 Apr 2019 22:41
  • Superfantis Avatar
2. Tag: 21.09. Bagatelle Kalahari Game Lodge: Savannah Dune Chalet
227 km D1463- C23 über Dordabis- C15 /M33, dann M45 und D1268 /Abfahrt 09:50 Uhr, Ankunft 14:00 Uhr

Um 07:00 Uhr frühstückten wir sehr lecker- es gab frisch zubereitetes Rührei sowie Obstsalat mit Erdbeeren und Ananas. Wir waren zunächst alleine im Frühstücksraum und kamen mit dem Kellner ins Gespräch. Er sagte uns, dass er aus der Kalahari stammt, aus dem Gebiet der Bagatelle Lodge. Was für ein Zufall, denn sie war unser heutiges Tagesziel, und wir wollten früh dort ankommen.

Um 08:50 Uhr waren wir startklar, aber unser Auto nicht. Welch Schreck. Die Batterie war leer. Die Verbindung mit der Kälte der Nacht ließ wohl die Batterie schwach werden.
Wir gingen zu Johanna an die Rezeption, die Frederick zu Hilfe rief. Er erschien mit 2 Kollegen und dem Safari-Fahrzeug, um zu überbrücken. Zuerst mussten wir den Fortuner aus dem Unterstand schieben. Ich beobachtete das Ganze sichtlich nervös und da ich nichts gewinnbringendes beitragen konnte, ging ich zurück ans Wasserloch zum birden und zum Nerven beruhigen. So beobachtete ich rotbäuchige und blaue Vögel und einen Strauß. Ich sah schon die schlimmsten Szenarien, denn schließlich hatten wir eine längere Tagesetappe vor und wir wollten noch einen Kalahari Gamedrive machen.












An der Reperaturfront ging es währenddessen so weiter:
Frederik manövrierte sein Fahrzeug so nahe heran, dass die Starthilfe-Kabel angeschlossen werden konnten. Die Kabel waren offensichtlich schon älter, und eine der Zangen hing nur noch an 3 Drähten am Kabel. Prompt riss es. Die Männer flickten es sehr geschickt wieder zusammen, und nach einiger Zeit versuchten sie, zu starten. Erst als Greg den Allrad-Antrieb deaktivierte, sprang der Fortuner endlich an, und wir konnten glücklich und sehr dankbar gegen 09.50 Uhr die Lodge verlassen. Gerne wären wir länger geblieben.










Fazit Auas Safari Game Lodge:

Die Lodge liegt ca. 45 km südöstlich von Windhoek im 12.000 ha großen Auas Schutzgebiet. Sie besteht aus nur 16 Zimmern und man ist auch auf meine Wunschreservierung, nämlich einen Bungalow in der vorderen Reihe (1-6 ) eingegangen. Dort hatte man einen schönen Panoramablick auf die Auas Berge. Es war alles gepflegt und sauber. Die Zimmer waren groß und der Kachelofen ein großes Plus. Es gibt ein kleines Wasserloch, zu dem abends einige Tiere kamen, tagsüber war aber recht wenig los. Man kann wandern, Räder können leider nicht mehr wie angegeben ausliehen werden. Die Mitarbeiter sind sehr freundlich und es wirkte auf uns alles sehr persönlich. Das Essen war sehr lecker, morgens gab es sogar einen selbstgemachten Obstsalat mit frischen Erdbeeren. Der Gamedrive war super persönlich. Auch die Starterhilfe am Morgen fanden wir unglaublich nett.
Wir würden diese Lodge auf dem Weg in den Süden weiterempfehlen, da man gleich als Ersttäter einen schönen Afrikaeindruck gewinnt! Es hat uns wirklich super gefallen und wir werden die ersten positiven Eindrücke nie vergessen.


Vor der Lodge fragte uns ein Auas Mitarbeiter, ob wir ihn ein Stück in Richtung seines Zuhauses mitnehmen könnten. Kurzer Blickkontakt mit Greg- wir fühlten uns sicher und getreu dem Motto- jeden Tag eine gute Tat nahmen wir ihn mit. Leider war sein Englisch zu schlecht, um mit ihm über das Leben in Namibia zu sprechen.
Zunächst ging es entlang der Berge. Die Landschaft änderte sich ständig- mal blühte es, mal war es karg. Mit unserem Mitfahrer an Bord, war ich gehemmt, diese herrliche Landschaft zu fotografieren. Unser Mitfahrer öffnete an meiner Stelle das erste Gatter (oh wie hatte ich mich innerlich darauf gefreut). Gemeinsam fuhren wir insgesamt 31 km bis zu seinem Zuhause. Unvorstellbar! Wie oft muss dieser Arbeiter wohl diese Strecke laufen? Hier ist ja kein Verkehr oder wartet er täglich auf abreisende Touristen? Wir konnten das Rätsel nicht lösen.

Wir bogen auf die gut asphaltierte Straße ab und trauten unsere Augen nicht- drei Rennradfahrer. Wir sahen weitere trampende Männer, Rinder, Esel und blütenfressende Ziegen.

Wir fuhren am Turm von Klein Auas und an einigen kunstvollen Webervogelnestern vorbei. Eigentlich sollte man nicht von unten fotografieren, da wohl Schlangen rausfallen könnten. Naiv fotografierte ich fasziniert diese riesigen Bauten.













Die zwei Orte Dordabis und Uhlenhorst waren nichtssagend und bestanden aus einer kleiner Häuseransammlung. Dort sahen wir aber die ersten zwei Plattmacher;-), die Fahrzeuge, die für die Begradigung und das Walzen der Straßen zuständig sind. Wir waren von der Landschaft geflasht.

Mein Ersttäter- Reisebericht Namibia 2018:: www.namibia-forum.ch...rsttaeter-runde.html
Seychellen: Inselhopping im tropischen Paradies: namibia-forum.ch/for...ischen-paradies.html

Ein kleiner Auszug bereister Reiseziele:
Liparische Inseln - Madeira - Azoren - Schottland - Island - Neuseeland -Australien- Singapur - Namibia -Gambia - La Réunion- Mauritius - Seychellen -
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, Tanja, casimodo, Topobär, speed66, Logi, loeffel, Daxiang, Grosi, Martina56 und weitere 9
18 Apr 2019 22:42 #554328
  • Superfanti
  • Superfantis Avatar
  • Beiträge: 284
  • Dank erhalten: 814
  • Superfanti am 17 Apr 2019 22:41
  • Superfantis Avatar
@Netti: Klar shoppen muss sein. Schliesslich hatten wie ja einen kleinen Koffer nur für Souvenirs dabei- meine Ausbeute war aber dann doch mehr als spärlich. Freu dich auf die Bagatelle Bilder, wobei mein Fazit sicherlich viele überraschen wird.

@ Swea: Schön, dass Du weiterhin dabei bist und uns begleitest.

@Claudia: Schön, dass auch Du zugestiegen bist. Wir haben auch sicher noch viele schöne Bilder und wir haben die Erlebnisse richtig in uns eingesaugt. Wir freuen uns jetzt schon auf den Caprivi 2020.

So nachdem gerade beim Hochladen des nächsten Teils der PC angestürzt ist, werde ich evt. in kleineren Teilen hochladen. Mal gucken wie es klappt.

Allen jetzt schon frohe Ostern, erholsame Feiertage und ich freue mich auf weitere Mitfahrer!
Mein Ersttäter- Reisebericht Namibia 2018:: www.namibia-forum.ch...rsttaeter-runde.html
Seychellen: Inselhopping im tropischen Paradies: namibia-forum.ch/for...ischen-paradies.html

Ein kleiner Auszug bereister Reiseziele:
Liparische Inseln - Madeira - Azoren - Schottland - Island - Neuseeland -Australien- Singapur - Namibia -Gambia - La Réunion- Mauritius - Seychellen -
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
18 Apr 2019 22:58 #554329
  • Superfanti
  • Superfantis Avatar
  • Beiträge: 284
  • Dank erhalten: 814
  • Superfanti am 17 Apr 2019 22:41
  • Superfantis Avatar
Um 14:00 Uhr kamen wir in der Bagatelle an. An der Rezeption war viel los und wir überbrückten die Zeit mit einem leckeren Begrüßungs- Saft. Als wir endlich an der Reihe waren, erhielten wir folgende Instruktionen:
- Wir sollten ausdrücklich nur den Weg vom Hauptgebäude schnurstracks zu unserem Savannah Bungalow laufen wegen gefährlicher Tiere auf dem Gelände.
- Wir dürfen nicht wandern. Dabei wollte ich eigentlich zum Sundowner Punkt wandern. Wie schade. Um gar nicht erst in Versuchung zu geraten, wurde uns eine Wanderkarte verweigert
Der Ton war barsch und unfreundlich. Wir erhielten auch keine Info über die Existenz des Wasserlochs. Ich hatte es vergessen und wir somit schlichtweg übersehen. Wir überbrückten die Zeit, bis das Zimmer bezugsfertig war- Greg trank Kaffee und ich fotografierte allerlei Lodge Tiere, wie beispielsweise Strauße und einen Pfau. Ich wollte die bekannten Erdmännchen sehen und fragte an der Rezeption nach. Unwillig wurde ich an eine Stelle geführt und mir wurde geschwind eines gezeigt. Da wir ja nicht rumlaufen sollten, wurde ich umgehend wieder zum Hauptgebäude begleitet. Ich war schlichtweg enttäuscht Es wirkte auf uns alles sehr rummelig und unpersönlich und wir sehnten uns bereits jetzt nach der kleinen Auas.

Freunde f+rs Leben:











Das Beweisfoto:






Das Haus war ready und so fuhren wir zu unserem Häuschen, das wirklich sehr schön und großzügig war.



Mein Ersttäter- Reisebericht Namibia 2018:: www.namibia-forum.ch...rsttaeter-runde.html
Seychellen: Inselhopping im tropischen Paradies: namibia-forum.ch/for...ischen-paradies.html

Ein kleiner Auszug bereister Reiseziele:
Liparische Inseln - Madeira - Azoren - Schottland - Island - Neuseeland -Australien- Singapur - Namibia -Gambia - La Réunion- Mauritius - Seychellen -
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Tanja, casimodo, Inka, Logi, Daxiang, Martina56, Malbec, Flash2010, kitty191, earlybird71 und weitere 4
18 Apr 2019 23:11 #554330
  • Superfanti
  • Superfantis Avatar
  • Beiträge: 284
  • Dank erhalten: 814
  • Superfanti am 17 Apr 2019 22:41
  • Superfantis Avatar
Wir freuten wir uns auf den Nature Drive durch die Kalahari. Dieser sollte um 16 Uhr starten. Viele hatten diesen Ausflug gebucht und so stürmten die Touris regelrecht die Jeeps. Wir waren zu zurückhaltend und so blieben noch 7 Dumme übrig, aber kein Auto. Unser Führer suchte tatsächlich geschlagene 15 Minuten seinen Jeep und somit starteten wir später als die anderen Gruppen. Wir Verbliebenen wunderten uns schon über die schlechte Organisation. Endlich konnten auch Greg und ich die Sitzplätze hintereinander auf Außenplätzen einnehmen.

Das Bagatelle Gelände ist riesig. Beim Anblick dreier Giraffen durften wir sogar kurz aussteigen. Das war schon ein besonderer Moment, so frei mit den Tieren in der Natur zu sein. Sie wirken so majestätisch, bewegen sich so grazil und traben so schön davon.





Wir jagten rasant über einige Hügelkuppen. Wir waren begeistert vom Anblick der roten trockenen Kalahari und den Salzpfannen. Der Guide aber nervte uns, denn er wollte so gar nicht reden oder stoppen, selbst als die Tiere sehr nah am Wegesrand standen. Ich rief des öfteren „Stop“, um ihn überhaupt mal zum Halten zu bewegen. Die Mitfahrer waren mir dafür sehr dankbar, da auch sie Frischlinge in Namibia waren. Überhaupt sahen die Gäste die Tiere oft vor dem unmotivierten und lustlosen Fahrer. Wir sehnten uns Frederik herbei und uns wurde bewusst, was für ein Glück wir am Vortag hatten.







Wir sahen springende Oryxe, Gnus, Giraffen, flüchtende Zebras, Springböcke und Antilopen und waren fasziniert über die rasanten Strauße. Der Guide hielt an einem verlassenen Straußeneinest und entnahm ein Ei für die Buschmänner. Der arme Strauß wird bei seiner Rückkehr verdutzt sein.




Am Ende fuhren wir durch die Salzpfanne und erfreuten uns an drei Giraffen.









Wir fuhren zum Sundownerpoint, einem tollen Webervogelnest in Hasenform. Natürlich stießen wir als letzte zur lärmenden Großgruppe. Romantisch war es hier nicht. Der Sundowner Snack war bereits vernichtet und es gab nur eine beschränkte Getränkeauswahl. Ich hatte schlechte Laune - liebloser uninformativer Gamedrive, nichts zu Essen, kein Sonnenuntergang, Massenabfertigung. Natürlich düsten wir wieder als erstes davon. Ich ärgerte mich über den misslungenen Gamedrive, da ich die Landschaft und auch die Tierwelt dort grandios fand. Vielleicht kann ja jemand meine Stimmung nachvollziehen.






Das Abendessen wurde draußen am offenen Feuer serviert- es wirkte wirklich sehr schön und romantisch. Es war ein Mix aus Bedienung und Büffet. Wir entschieden uns für Butternut Soup, leckeres Kudu mit Couscous, Reis, Zucchini, Salat; Crème brûlée. Das Essen war wirklich herausragend.


Mein Ersttäter- Reisebericht Namibia 2018:: www.namibia-forum.ch...rsttaeter-runde.html
Seychellen: Inselhopping im tropischen Paradies: namibia-forum.ch/for...ischen-paradies.html

Ein kleiner Auszug bereister Reiseziele:
Liparische Inseln - Madeira - Azoren - Schottland - Island - Neuseeland -Australien- Singapur - Namibia -Gambia - La Réunion- Mauritius - Seychellen -
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, Tanja, Inka, Topobär, speed66, Logi, Daxiang, Martina56, Netti59, Malbec und weitere 7
18 Apr 2019 23:38 #554331
  • Superfanti
  • Superfantis Avatar
  • Beiträge: 284
  • Dank erhalten: 814
  • Superfanti am 17 Apr 2019 22:41
  • Superfantis Avatar
3. Tag: 22.09. Keetmannshoop, Qziver Inn Guesthouse
Abfahrt 10:10- Ankunft 14:10 Uhr/ 348 km hauptsächlich die B1

Die ersten Tage war es immer bedeckt- umso mehr freuten wir uns beim Aufwachen über den ersten blauen Himmel in Namibia.

Um 07:30 Uhr gab es ein Frühstück- Büffet (Toast, Rührei und enttäuschendes Dosenobst).
Frisch gestärkt liefen wir verbotenerweise zu den Dune Chalets und machten auf dem Gelände Fotos. Schließlich müssen ja auch diese Bewohner zum Hauptgebäude und es liefen alle Touris sorglos rum. Vielleicht hatten wir uns zu einschüchtern lassen?






Der Blick von den Dünenchalets:



Passt gerade zu unserer Jahreszeit:


Wir stöberten noch ein bisschen im Souvenirshop und kamen mit einem Paar aus Mühlacker ins Gespräch.
Gegen 10:10 Uhr fuhren wir weiter und freuten uns darauf, durch den Köcherbaumwald zu latschen (unser Hummeldumm Lieblingssatz)


Fazit: Bagatelle Kalahari Game Lodge
Da ich mich soooo auf diese teure Lodge mit den durchweg positiven Bewertungen gefreut hatte, war ich schon enttäuscht. Wir fanden sie zu groß, unpersönlich, zu rummelig und überteuert. Die coolen, noch teureren Dünenchalets mit Weitblick waren meines Erachtens mittlerweile durch die zubetonierte Stelzen verschandelt. Traumhaft war der große Pool und auch unmittelbare Tierbestand, der natürlich auf dem roten Dünensand super fotogen gewirkt hat. Auch das leckere Abendessen unter freiem Himmel war wirklich ein Erlebnis, beim Frühstück hätte es ruhig frisches Obst und Brot geben können.
Wir bereuten ein wenig unsere Entscheidung, nicht die Kalahari Anib Lodge oder Lapa Lapa Lodge (mit umwerfenden Wasserloch), die ebenfalls zur Diskussion standen. Für uns stimmte das Preis-Leistung Verhältnis nicht. Wir waren erstaunt, als wir später erfuhren, dass andere Gäste am nächsten Tag anreisten und keinerlei Anweisungen und Verbote erhielten. Diese liefen somit völlig unbekümmert herum. Wir fanden das alles suspekt.

Bei uns ist einfach nicht der Funke übergesprungen. Die kalahari selbst ist mega!
Mein Ersttäter- Reisebericht Namibia 2018:: www.namibia-forum.ch...rsttaeter-runde.html
Seychellen: Inselhopping im tropischen Paradies: namibia-forum.ch/for...ischen-paradies.html

Ein kleiner Auszug bereister Reiseziele:
Liparische Inseln - Madeira - Azoren - Schottland - Island - Neuseeland -Australien- Singapur - Namibia -Gambia - La Réunion- Mauritius - Seychellen -
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, Tanja, casimodo, Inka, Topobär, speed66, Logi, Daxiang, Martina56, Netti59 und weitere 8
19 Apr 2019 08:35 #554336
  • Netti59
  • Netti59s Avatar
  • Beiträge: 842
  • Dank erhalten: 1421
  • Netti59 am 19 Apr 2019 08:35
  • Netti59s Avatar
Moin Superfanti,
mensch, das tut mir aber leid, dass ihr so enttäuscht wurdet. Vielleicht ward ihr noch gefangen von den Eindrücken der Auas Ranch, denn für uns war und ist die Bagatelle immer noch eins der schönsten Erlebnisse unserer Tour 2017. Allerdings würde ich mich heute nach einer Alternative umschauen, denn die neuen Dune Chalets gefallen mir auch nicht mehr. Tja und die Erdmännchen … wir haben nicht damit gerechnet und vielleicht einfach nur Glück gehabt. Schade das ihr den Bushmann Walk nicht gemacht habt, wäre sicherlich eine Alternative zum Game Drive gewesen.
So jetzt aber ab in den Köcherbaumwald - Neid …….
LG und schöne Ostertage
Netti
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.