THEMA: 5711 km Namibia Abenteuer (große Ersttäter Runde)
16 Apr 2019 07:30 #554142
  • Flash2010
  • Flash2010s Avatar
  • Beiträge: 1059
  • Dank erhalten: 2534
  • Flash2010 am 16 Apr 2019 07:30
  • Flash2010s Avatar
Superfanti schrieb:
Ups.... Anfänger- wie bekomme ich denn die Bilder gedreht? Alles steht Kopf, aber in der Vorschau wars eigentlich richtig rum.
SOOORRRRYYY!!!

Das passiert fast immer mit Handy Fotos. Öffne das jeweilige Foto in deinem Ordner, drehe es auf die Seite, schließe das Foto, öffne es erneut und drehe es wieder richtig herum. Wieder schließen und dann hochladen, das klappt bei mir immer - nervig, aber geht wohl nicht anders.
I will always have a bit of namibian sand in my shoes!
Next destination -> Namibia 'Juni 2020 PLAN B steht für Nov! Wohin (wenn es denn wieder geht) wird noch nicht verraten!
Mein kleiner Namibia Blog | Reisebericht Namibia 2019 | Etosha-Film 2019 | Reisebericht Namibia 2018 | Etosha-Film 2018 | Etosha-Film 2017 | Etosha-Film 2016
Letzte Änderung: 16 Apr 2019 07:31 von Flash2010.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Tanja, Superfanti
16 Apr 2019 20:42 #554216
  • Superfanti
  • Superfantis Avatar
  • Beiträge: 284
  • Dank erhalten: 814
  • Superfanti am 16 Apr 2019 20:42
  • Superfantis Avatar
1. Tag: 20.09. Auas Safari Lodge, Pavillon 3; 97 km
Windhoek Flughafen- B6 nach Windhuk- B1 Richtung Süden- D1463 zur Auas

Wir landeten gegen 06:20 Uhr in Windhoek. Der erste Eindruck von Namibia: Boar ist das kalt hier. (Gegen 09:00 Uhr zeigte uns das Auto-Thermometer gerade mal 10 Grad an).

Am Einreiseschalter wirkten die Einreisedamen bissel streng und es bildeten sich schon Warteschlangen. Manche Touris wurden zurückgeschickt, da sie das Formular unvollständig ausgefüllt hatten. Auch ich wurde gebeten, dass „Employee“ näher zu präzisieren.

Ich hob in der Flughalle die ersten 3.000 NAD ab und lud meine von Applegreen geliehene MTC Karte auf. Greg ging zur AVIS / Budget Autovermietung, die wir über cardelmar gebucht hatten. Dort wurde er belehrt: „If you leave the Auto full of Dreck, you have to pay.“ Ich fragte noch explizit nach einem Nachtfahrverbot- das gab es bei diesem Vermieter nicht. Wir überlegten ja, ob wir nachts zum Sossusvlei Gate fahren sollten. Ein Fahrer brachte uns zum Parkplatz der Autovermietung. Uns erwartete ein Toyota Fortuner- für uns ein richtiges Schiff! Mit dem Auto waren wir sehr zufrieden und für unsere Lodge Zwecke zu zweit auch völlig ausreichend.

Wir erhielten eine kurze Einweisung. Uns wurde erklärt, wie man das Reserverad unter dem Wagen abmontiert. Der schwarze Mitarbeiter amüsierte uns mit Sätzen wie: „If you wanna use the Wagenheber, .. You know, I love this german word „Wagenheber. It is such a nice word.“ Greg prüfte die Reifen und bemängelte zudem einen kleinen Steinschlag an der Windschutzscheibe.

Darauf folgte eine Power- Point Einweisung mit 4 anderen Neulingen bei Kaffee und Keksen.
Wir wurden auf die schlechtesten Straßen hingewiesen, die hohe Todesrate (50 fach so hoch wie in Deutschland) und die Geschwindigkeitsbegrenzungen (60-80 auf Gravelroads, 120 auf Asphalt). Er meinte, man müsse hier besonders auf die freilaufenden Tiere achten, die sich mögen, gegenseitig besuchen und daher hoerfür auch die Straße queren müssen. Immer wieder ließ er beiläufig deutsche Worte einfließen-echt putzig.





Endlich ging es los. Auf in den Linksverkehr. Greg setzte versehentlich die Scheibenwischer beim Blinken in Betrieb;-). Trotz Vorerfahrung- immer wieder dasselbe Spiel;-).
Auf dem Weg in die Stadt begrüßten uns die ersten Bärenpaviane und wir staunten bei der Überquerung des Flusses Bismarck- wie cool.

Wir fuhren durch Windhoek und hielten in „The Groove“, da wir an vorherigen Supermärkten vor Aufregung vorbeifuhren. Wow wie schick hochpoliert und leer alles ist. Ich bezweifle, dass sich Einheimische leisten können, hier einzukaufen. Greg zog noch Geld aus dem Bankomat.
Der Supermarkt war bestens ausgestattet und mit großer Freude entdeckte ich auch mein geliebtes Magnum- Mint- yippieh! Wir kauften im Supermarkt Wein, Wasser, Snacks und ein Mitbringsel für die Kids meiner Freundin (von Dory) ein. Ich entdeckte einen kitschig dekorierten Weihnachtsbaum und so etwas wie Faschingsmasken.












Weiter ging es- raus aus der Stadt. Wir fuhren vorbei am kostenpflichtigen Heroes Acre. Wir bogen nach links auf die erste Gravelroad an. Greg hielt, um auf 4X4 umzustellen. Eine weiße Autofahrerin hielt neben uns an, lächelte und sagte im akzentfreien Deutsch: „Das ist unnötig. Hier müssen Sie noch nicht umstellen, das geht auch so.“ Grins, gleich als Ersttäter geoutet.

Es ging über staubige einsame Straßen, vorbei an Warzenschweinen, mit dem Blick auf die Berge. Ist das schön hier.







Am Hotel Gate werden wir vom Gate- Öffner begrüßt, der dann die Hand auf drei unterschiedliche Weisen berührte. Das war etwas außergewöhnlich und Greg nannte ihn den Handstreichler. Unsere Personalien wurden aufgenommen.

Auf dem Weg zur Lodge sahen wir unseren ersten Strauß hinter Büschen und waren hin und weg. Johanna begrüßte uns mit leckerem O-Saft. Wir reservierten auch gleich den Nachmittagsgamedrive, da wir die ersten Tiere sehen und in Afrika ankommen wollten. Es war erst 11:45 Uhr und da das Zimmer noch nicht fertig war, schlenderten wir etwas über das Gelände. Alles wirkte so positiv. Bald konnten wir in das von mir gewünschte Zimmer - in der vorderen Reihe mit Ausblick in die Prärie (Pavillons 1-6) einchecken. Greg hatte vor, sich umgezogen an den Pool zu legen. Ich verschwand zwei Minuten auf Toilette, und siehe da… Greg hatte zuvor auf der Bettkante gesessen, sein Oberkörper lag aber mittlerweile auf dem Bett und er schlief tief. Ich legte mich auch hin, schickte kurze Zeit die Room- Checkerin weg und war auch durch die Fegegeräusche auf der Terrasse gestört. Greg bekam von allem nichts mehr mit. Daher kann ich jetzt auch die häufigen Warnungen, nach einem Nachtflug keine langen Strecken mehr zu fahren, absolut nachvollziehen.







Ich stellte vorsichtshalber den Wecker, denn ich wollte voller Tatendrang über das Gelände wandern; Greg war es zu heiß und dementsprechend unmotiviert. Als wir den Einstieg in die Wanderung nicht gleich fanden, gab ich mich geschlagen und genossen stattdessen um 15 Uhr unsere erste Kaffee- Kuchen Time in Namibia. Ich finde das echt ein super Angebot der Lodges, das umsonst bereitzustellen. Wir entspannten uns auf den Poolliegen und ich beobachtete Strauße und Vögel.

Unser Game Drive mit Frederik startete um 16:00 Uhr. Sehr erfreut waren wir darüber, dass wir allein mit ihm unterwegs waren. Er erklärte viel, aber wir waren wohl teils zu müde und zu aufgeregt, um alles aufzunehmen. Wir waren so entzückt- wir sahen Antilopen, 2 Giraffen mit Giraffenkindern, Strauße und Gnus. Alles so frei, alles so wild. Es war einfach mega. Wir fuhren zu einem schönen Sundownerplatz. Frederik deckte den Tisch- es gab getrocknetes leckeres Biltong- Fleisch, Chips und Cidre. Wir sahen, wie es entfernt regnete- Frederik war glücklich über die beginnende Regenzeit. Er hatte 9 Jahre für einen deutschen Lodge Besitzer gearbeitet, der ihn wie einen Sohn behandelte. Daher sagte auch er so deutsch- englische Sätze wie: „ I love Fleisch“. Auf dem Rückweg sahen wir weitere Giraffen, die die Blätter von den Bäumen aßen und hörten nach Sonnenuntergang die Schakale heulen. Das war echt aufregend. Frederik lachte immer wieder, wie wir uns begeistert über jedes Tier freuten und das motivierte ihn. Er nahm sich statt zwei sogar drei Stunden für uns Zeit, was wir wirklich sehr lieb von ihm fanden. Im Nachhinein (nach dem Etosha) hatte die Lodge nicht so viele Tiere, aber der Drive war individuell und wirklich gelungen. Wir denken gerne daran zurück.






















Als wir an der Lodge zurückkamen, bemerkte Greg, dass er versehentlich das Autolicht angelassen hatte und glaubte, dass es kein Problem sei.
Es gab Spinat Quiche- Streifengnu mit Babykartoffeln, Karotten- Tiramisu und südafrikanischen Wein zum Abendessen. Wir wurden gefragt, ob man den Zimmerofen anfeuern sollte. Da es doch sehr kühl wurde, bejahten wir. Glücklich schliefen wir ein.
Mein Ersttäter- Reisebericht Namibia 2018:: www.namibia-forum.ch...rsttaeter-runde.html
Seychellen: Inselhopping im tropischen Paradies: namibia-forum.ch/for...ischen-paradies.html

Ein kleiner Auszug bereister Reiseziele:
Liparische Inseln - Madeira - Azoren - Schottland - Island - Neuseeland -Australien- Singapur - Namibia -Gambia - La Réunion- Mauritius - Seychellen -
Letzte Änderung: 02 Mai 2019 13:54 von Superfanti.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, jaffles, Tanja, casimodo, Inka, ANNICK, Topobär, Yawa, speed66, Logi und weitere 10
16 Apr 2019 21:06 #554218
  • Superfanti
  • Superfantis Avatar
  • Beiträge: 284
  • Dank erhalten: 814
  • Superfanti am 16 Apr 2019 20:42
  • Superfantis Avatar
@ Elisabeth danke für dein Mitgefühl. Nach den tollen Lodges und auch den teils teuren Preisen, sieht man andere Reisebuchungen wirklich mit ganz anderen Augen;-). Naja, bei den mir für 2020 vorgeschlagenen 10.080 NAD für 2 Nächte mit Frühstück in der Sossus Dune habe ich aber dann auch nur den Kopf gesch+ttelt.

@ Laura- ich habe es gerade beim neuen Bericht ausprobiert- der Baum ist schon wieder schief- wahrscheinlich hatte ich nicht geschlossen. Ich versuche es weiter und gebe so schnell nicht auf.

Allen einen schönen Abend
Mein Ersttäter- Reisebericht Namibia 2018:: www.namibia-forum.ch...rsttaeter-runde.html
Seychellen: Inselhopping im tropischen Paradies: namibia-forum.ch/for...ischen-paradies.html

Ein kleiner Auszug bereister Reiseziele:
Liparische Inseln - Madeira - Azoren - Schottland - Island - Neuseeland -Australien- Singapur - Namibia -Gambia - La Réunion- Mauritius - Seychellen -
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
17 Apr 2019 07:49 #554237
  • Netti59
  • Netti59s Avatar
  • Beiträge: 842
  • Dank erhalten: 1421
  • Netti59 am 17 Apr 2019 07:49
  • Netti59s Avatar
Moin Superfanti,
nicht ganz da und schon shoppen - so kennt man sie :laugh: :laugh: nee wirklich ein toller Start ! und ja, wir waren froh in Windhoek geblieben zu sein, waren wirklich zu müde und hätten nicht mehr fahren können bzw. wollen.
Was ein toller Game Drive, die Giraffenkinder … :woohoo: :woohoo:
Wenn ihr ausgeschlafen habt, freue ich mich auf die Weiterfahrt zur Bagatelle Lodge :woohoo: :woohoo:
LG Netti
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Superfanti
17 Apr 2019 11:12 #554255
  • svea7638
  • svea7638s Avatar
  • Beiträge: 74
  • Dank erhalten: 41
  • svea7638 am 17 Apr 2019 11:12
  • svea7638s Avatar
Hallo Superfanti,

Wirklich schöne Bilder! Ich freu mich schon auf die Weiterreise!
Danke das wir an euren Erlebnissen teilhaben dürfen!
Liebe Grüße
Svea7638
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Superfanti
17 Apr 2019 21:46 #554294
  • jaffles
  • jaffless Avatar
  • Beiträge: 1296
  • Dank erhalten: 1977
  • jaffles am 17 Apr 2019 21:46
  • jaffless Avatar
Hi Ihr Beiden,

bei deinem Bericht spürt man förmlich die Begeisterung für die ersten Erlebnisse! Das macht Freude!!!
Bin gespannt, was ihr noch alles erlebt habt!

LG Claudia
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Superfanti