THEMA: Caprivi satt
09 Mär 2019 20:07 #550692
  • fotomatte
  • fotomattes Avatar
  • Beiträge: 2179
  • Dank erhalten: 8545
  • fotomatte am 09 Mär 2019 20:07
  • fotomattes Avatar
Hallo,

ich freue mich sehr über euer Interesse. B)

@ Martina56: Hallo Martina, der Caprivi scheint ja dieses Jahr gut besucht zu werden. Kann ich durchaus verstehen. B)

@ Beatnick: Hallo Bettina, für mich ist der Caprivi wirklich ein kleines, leider immer kleiner werdendes Juwel. Ihr könnt euch freuen. :)

@ H.Badger: Hallo Sascha, soso, ihr also auch. ;) Nun, auch ihr könnt euch freuen.

@ Dandelion: Hallo Kordula, vielen lieben Dank für deine lobenden Worte, die gehen runter wie.... Savanna. :lol:

@ tigris: Hallo Simone, da fragst du was. :whistle: Die Neue? Ich sag mal so: sie hat durchaus ihre guten Seiten. :dry: Nee, Quatsch, die Maschine ist top. Man merkt deutlich den grösseren Sensor, dafür hat man nun halt deutlich grössere Dateien. Der Autofocus ist (meistens) super exact- und sauschnell. Da kann man dann auch sein Glück bei fliegenden Vögeln probieren. Aber manchmal bin ich auch verzweifelt. Ich erinnere eine schöne Gelegenheit, da sass eine Gelbbauchammer auf einem Stück Totholz sehr dekorativ. Leider befanden sich davor zwei, drei Grashalme, und hinter dem Vogel war so ein wirres Gestrüppdurcheinander. Nun hat der Focus entweder das Gras oder das Gestrüpp scharf gestellt, aber nicht die Ammer. Bis ich dann das Focusfeld verkleinert hatte, war die Ammer weg. Und dann hat die Maschine soviel drauf, das werde ich im Leben nicht ausschöpfen können. Aber mit den Basics bin ich mittlerweile vertraut. :S :blink: Natürlich muss man sich an das Gewicht erst mal gewöhnen.

@ Eulenmuckel. Hallo Uwe, schön, dass du nachfragst und nicht einfach Alles so glaubst. ;) Leider ist das Auge im Schatten, aber ich kann den Ring sehen, wenn ich das Bild vergrössere. Ausserdem wäre der melanistische Habicht auf der Brust schwarz und nicht blaugrau. Habe bisschen Geduld, es kommen noch Bilder zum Vergleich. B) Du musst nur bis zum Mahango Park dranbleiben. Also, stay tuned, würde die liebe Guggu sagen. :lol:

Viele Grüße,
Matthias
Letzte Änderung: 09 Mär 2019 20:11 von fotomatte.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: tigris, Logi
09 Mär 2019 20:12 #550693
  • tigris
  • tigriss Avatar
  • Beiträge: 404
  • Dank erhalten: 400
  • tigris am 09 Mär 2019 20:12
  • tigriss Avatar
Nun hat der Focus entweder das Gras oder das Gestrüpp scharf gestellt, aber nicht die Ammer

:laugh:

Das kommt mir irgendwie sehr bekannt vor..
Historie meiner bisherigen Reisen ins südliche Afrika => 11/2001: NAM die Erste * 12/2003 - 01/2004: Namibia Südtour * 03/2005: ein runder Geburtstag in Windhoek/Tour mit Witti + Landy durch NAM * 12/2007 -01/2008: Namibia Südtour zum 2. mit Familie * 10-11/2008: Kurztrip nach NAM/wieder ein runder Geburtstag * 03/2011: Hochzeit der Schwägerin in Windhoek und kleine Tour * 09-10/2013: 4 Wochen Tanzania/Familienbesuch * 12/2014 - 01/2015: NAM zum ersten Mal mit Dachzelt unterwegs * 07-08/2016: 4 Wochen Südafrika Kap und Gardenroute/Familienbesuch * 05/2018: KTP und mal wieder der Süden von NAMIBIA * 01-02/2020: Namibias Norden, Caprivi und ein bißchen Botswana
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
09 Mär 2019 21:35 #550695
  • Champagner
  • Champagners Avatar
  • Beiträge: 6390
  • Dank erhalten: 12142
  • Champagner am 09 Mär 2019 21:35
  • Champagners Avatar
Aaaaalso, so richtig reingelesen habe ich natürlich noch nicht, aber DAS stach mir doch sofort ins Auge:
Reisemaus schrieb:
Diesmal ohne Bele unterwegs? Da reise ich doch gerne mit!
Lieben Gruß
Doro

Meine liebschde Doro, wie darf ich das verstehen? :blink: :sick: Dir gefallen die Reisen von Matte besser, bei denen ich nicht dabei bin :( :S :pinch:

Naja, egal - ich freu mich auf jeden Fall auf und über diesen Reisebericht, den es ja eigentlich gar nicht nicht in dieser Form gibt - oder habe ich da was Falsches im Ohr, Matte? :whistle: Nette Überraschung :lol: !

Dass ich dieses Mal besonders genau hinschaue bei den Bildle ist ja klar B) . Die ultimative Competition folgt dann demnächst :P !

Liebes Grüßle aus dem kalten Kirchheim von Bele
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: fotomatte
10 Mär 2019 10:47 #550710
  • angi-p
  • angi-ps Avatar
  • Beiträge: 57
  • Dank erhalten: 8
  • angi-p am 10 Mär 2019 10:47
  • angi-ps Avatar
Hallo Matthias!

Bei deinem Titel und noch dazu bei der Aussicht zumindest einen Bruchteil eurer Sichtungen der mehr als imposanten Liste (360+) zu erhaschen, bin ich auch gerne mit dabei und freue mich auf den Rest der Tour bzw. deines Berichts und Bilder!
Wir sind im Oktober/ November nach fast 10-jähriger Namibia-Abstinenz endlich wieder on Tour und dreimal darfst du raten welches Eck oder soll ich sagen Zipfel wir uns als "Wo-wollen-unbedingt-nochmal-hin-Ziel" vor allem wegen unserer gefiederten Freunde ausgesucht haben. :silly:

Viele vorfreudige Grüße, Angi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: fotomatte
11 Mär 2019 11:25 #550823
  • fotomatte
  • fotomattes Avatar
  • Beiträge: 2179
  • Dank erhalten: 8545
  • fotomatte am 09 Mär 2019 20:07
  • fotomattes Avatar
Hallo,

draussen schneit es wie den ganzen Winter noch nicht, so will ich mich mal wieder melden.

@ tigris: Hallo Simone, hast du jetzt etwa auch die Sony im Bestand? Oder machen das andere Knipsen auch so? :silly:

@ Champagner: Liebe Bele, schön, dass du wohl behalten zurück bist, der Schock könnte wohl grösser nicht sein. Von den Tropen in den Schnee, oder isses bei euch noch Regen?
Der Bericht? Ja, du hast recht, das war anders geplant, aber du kannst schon erkennen, dass ich zwei Wochen bis zum Start gebraucht habe. Ich hatte mittlerweile drei Mal angefangen und alles wieder gelöscht. Ich kann einfach kein Steno. :P

@ angi-p: Hallo Angi, wie schön, ein neuer Name. Bei einer zehnjährigen Abstinenz werdet ihr euch an manchen Stellen wundern, wie sich die Gegend dort verändert hat. Leider nicht zum Vorteil. Ich weiss, das ist meine Sichtweise. Jedes Jahr verschwindet mehr und mehr von den alten Wäldern, und mit den Bäumen viele Vogelarten.

Mal sehen, ob ich den Rest des Tages um Halali heute fertig schreibe, die Fotos sind rausgesucht.

Viele Grüße,
Matthias
Letzte Änderung: 11 Mär 2019 12:09 von fotomatte.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
11 Mär 2019 12:39 #550839
  • fotomatte
  • fotomattes Avatar
  • Beiträge: 2179
  • Dank erhalten: 8545
  • fotomatte am 09 Mär 2019 20:07
  • fotomattes Avatar
weiter der 25. Januar:

Neben den Baumhopfen sitzen noch weitere Vögel unter den vor der Sonne schützenden Blätterdächern.


Monteiro´s Hornbill-Monteirotoko




Die hätte ich hier nicht vermutet, und Andreas freut sich sehr über die für ihn neuen Bare-cheeked Babbler-Nacktohrdrosslinge.

Natürlich fallen wir auf, wie wir mit den Ferngläsern und Kameras unter den Bäumen rumstrolchen, und ein älterer Arbeiter spricht uns an, ob wir eine Owl sehen möchten. Direkt neben dem Pool sitzt eine Zwergohreule nur etwa drei Meter hoch in einem alten Mopane und verschläft den Tag. Da sie den Kopf abgewendet hat, machen wir keine Fotos, werden aber später nochmals wieder kommen.
Dann wird es Zeit, weiter Ausschau nach den Blue Cranes zu halten, und wir beschliessen weiter in östlicher Richtung zu fahren, denn dort gibt es grössere offene Flächen.


An einigen Stellen gehen immer wieder Regenschauer nieder, bei uns bleibt es trocken.


Pale Chanting Goshawk-Singhabicht. Dieses Exemplar ist fast komplett ins Alterskleid durch gemausert, nur am Hals erkennnt man noch einen Fleck, der den jungen Vogel verrät.

Tatsächlich entdecken wir zwei Paradieskraniche. Leider sind sie recht weit entfernt, aber wir beobachten sie im Spektiv und erkennen, dass beide Vögel beringt sind.


Wir fahren bis zum Etosha Lookout, um dann langsam wieder zurück zu fahren.


Wir haben Glück, die Kraniche sind nun direkt neben der Strasse und sind auf Insektensuche. So nehmen sie keine Notiz von uns.


Zuerst sehen wir zwei Vögel, dann links neben uns drei weitere, die allesamt unberingt sind, und letztlich kommen noch zwei weitere beringte und zwei unberingte Vögel dazu, sodass wir zum guten Schluss von neun Kranichen umringt sind. Und alle in guter Entfernung bei schönem Licht. Wir schiessen uns die Finger wund, und Andreas bemerkt: "Och, des iss ja einfach mit den Cranes." :silly: Von den vier beringten können wir die Ziffern ablesen, die werde ich später wieder ans Kranichprojekt melden.
www.nnf.org.na/CRANES/bluecraneproject.htm




Die Tiere ziehen gemeinsam mit einigen Springböcken und Zebras.


Diese niedrig bewachsenen Grasebenen bevorzugen die Kraniche. Allerdings sollten sie jetzt eigentlich paarweise in der Fläche verteilt sein und sich der Kükenaufzucht widmen. Dass diese Vögel nicht mit der Brut beschäftigt sind, ist auch eine Auswirkung der extremen Trockenheit, denn die Kraniche brüten in feuchten Senken, wo sie Schutz vor Räubern finden. Gibt´s kein Wasser, schreiten die Tiere gar nicht erst zur Brut. Das ist natürlich bei der winzigen Population tragisch.


Nachdem wir die Kraniche gebührend gewürdigt haben, fahren wir zurück ans Wasserloch Rietfontein, um hier so lange als möglich den Abend zu geniessen. Ein Zweihorn steht im Wasser und trinkt. Das Tier ist in einem beklagenswerten Zustand, die Beckenknochen stehen hervor und jede Rippe ist zu zählen.


Nachdem das erste R. verschwunden ist, erscheint ein weiteres "schwarzes" R., das so gar nicht seinem Namen gerecht wird und sich schön eingekalkt hat. Dieses Tier ist deutlich besser genährt.


Man hört Löwen brüllen, und bald kommt ein einzelnes Männchen über die offene Fläche gelaufen. Er dreht sich immer wieder um, da stecken wohl noch weitere Löwen im Busch.


Ein weiteres Zweihorn betritt die Szene, aber irgendwas ist hier anders. Na klar, das ist ein Breitmaul, mein erstes überhaupt.

Man weiss nun überhaupt nicht, wohin man schauen soll, um uns wuselt es nur so.


Das Breitmaul ist nicht alleine angereist und bringt die komplette Familie mit.


Doch neben den ganzen Säugern gibt es ja auch noch Vögel, etwa einen Lanner Falcon sowie eine Gymnogene. Die deutschen Namen spare ich mir, im einen Fall ist er identisch, im anderen idiotisch.


Nun betreten weitere zwei Löwen die Szene.

Es ist nun schon sieben Uhr durch, und wir müssen zurück nach Halali, damit wir rechtzeitig ins Camp kommen.
Wir fahren los, und die beiden anderen Autos, die auch hier gestanden haben, folgen uns.



Im Camp besuchen wir zunächst die Eule. Sie hat sich mittlerweile etwas umgesetzt, ist aber immer noch sehr müde.


African Scops Owl-Zwergohreule

Wieder bleiben wir nicht unentdeckt, so in direkter Nähe zum Restaurant, und eine Schweizerin kommt und fragt, was wir denn sehen. Sie freut sich sehr, als wir ihr die kleine Eule zeigen.
Nach dem Abendessen schnappen wir uns jeder ein Savanna und begeben uns zum Wasserloch. Es ist heute schon den ganzen Tag sehr windig, und so entdecken wir in kurzer Zeit drei Skorpione auf dem Weg.
Am Wasserloch selbst verschwindet gerade eine Hyäne, als wir kommen. Das war es dann auch, und als wir ausgetrunken haben, gehen wir ins Bett.
Ich wache nicht auf vom Lärm umkippender Mülleimer, scheinbar sind die Honigdachse nicht mehr hier.


Kosten: 300.- Nam$ pP


Viele Grüße,
Matthias
Letzte Änderung: 15 Mär 2019 10:07 von fotomatte. Begründung: Link ergänzt
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Tanja, Fluchtmann, aos, Topobär, maddy, Champagner, freshy, speed66, Susi65, Logi und weitere 19