THEMA: "4.375km durch den Nord-Westen" von Moritz 14 J.
06 Okt 2018 17:23 #534664
  • Dillinger
  • Dillingers Avatar
  • Online
  • Beiträge: 676
  • Dank erhalten: 1002
  • Dillinger am 06 Okt 2018 17:23
  • Dillingers Avatar
Moritz:

Tag 8, der 01.07.18

Nachdem ich zu unserem Frühstück, für meine Familie noch frische Spiegeleier gebraten hatte und wir unsere Sachen in das frisch geputzte Auto verladen hatten, verliessen wir das hübsche Alternative Space und fuhren Richtung Spitzkoppe los.





Wir waren recht froh jetzt los zu fahren, da in Swakopmund über unseren gesamten Aufenthalt, dicker, kalter, Nebel lag.
Einige Zeit fuhren wir an der Küste entlang und konnten so den rauen Atlantik bewundern.





Nachdem wir ins Landesinnere abbogen, konnten wir bei wunderbarem Sonnenschein, der direkt nach dem Nebel auftauchte, entspannen und die Wärme geniessen.



An der Spitzkoppe angekommen, nahmen wir unsere wirklich schöne Campsite in Augenschein und besuchten anschließend noch den Rockpool und die Stone Bridge, die auf dem Campgelände liegen.











Nachdem es Nacht wurde, haben wir am Lagerfeuer noch zu Abend gegessen und den enormen Sternenhimmel bewundert, ehe wir uns in die Schlafsäcke legten.



Anhang:
Letzte Änderung: 06 Okt 2018 17:47 von Dillinger.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Inka, Topobär, speed66, Logi, Daxiang, CuF, Lommi, Enilorac65
06 Okt 2018 17:56 #534667
  • Dillinger
  • Dillingers Avatar
  • Online
  • Beiträge: 676
  • Dank erhalten: 1002
  • Dillinger am 06 Okt 2018 17:23
  • Dillingers Avatar
Markus:

Die Fahrt von Swakopmund zur Spitzkoppe fand ich gut. Die Kontraste zwischen Küstenlandschaft und dem trockene, sandigen und steinigen Landesinneren, hat mir gut gefallen. Die Spitzkoppe selbst ist ein toller Campingplatz. Die Landschaft und die Farben sowie die Formen der Steine und Felsen ist beeindruckend. Natürlich fehlt an diesem berühmten Platz ein wenig die Einsamkeit. Die Stellplätze liegen jedoch weit auseinander, so dass man die tolle Landschaft und das faszinierende Farbenspiel der Sonne, geniessen kann.

Liebe Grüße
Markus
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi, Enilorac65
07 Okt 2018 20:40 #534744
  • Dillinger
  • Dillingers Avatar
  • Online
  • Beiträge: 676
  • Dank erhalten: 1002
  • Dillinger am 06 Okt 2018 17:23
  • Dillingers Avatar
Hy Astrid,

du brauchst da nicht anfragen. Da geht man einfach hin und sagt wie lange man fahren möchte. Kurz danach startest du mit deinem Guide. Eventuell wartet man kurz, bis die ein par Leute zusammen haben. Geht aber alles problemlos direkt vor Ort.

Gruß Markus
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: astrid07
07 Okt 2018 21:03 #534746
  • Dillinger
  • Dillingers Avatar
  • Online
  • Beiträge: 676
  • Dank erhalten: 1002
  • Dillinger am 06 Okt 2018 17:23
  • Dillingers Avatar
Moritz:

Tag 9, der 02.07.18

Heute schliefen wir alle aus und krochen erst aus unseren Schlafsäcken, nachdem die Sonne bereits wärmend am Himmel stand. Unsere heutige Strecke zu Mowani Camping war nicht so weit, weshalb wir den Morgen mit der nötigen Entspannung angingen. Zur allgemeinen Freude kroch auch unser Vater, der am Vorabend noch ein klein wenig krankheitlich angeschlagen war, wieder top fit aus seiner Schlafsack-Decken-Konstruktion.
Die Fahrt zu unserem nächsten Camp verlief reibungslos.





Wir sahen Tiere, wunderschöne Landschaften und noch vieles mehr. Am Camp angekommen ging es genauso entspannt weiter wie zuvor.







Da wir nichts mehr vorhatten, machten wir unsere Zelte, das Feuer und das Essen, ganz entspannt fertig und ließen den Tag noch in aller Ruhe am Lagerfeuer ausklingen.
Letzte Änderung: 07 Okt 2018 21:13 von Dillinger.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Topobär, Logi, Daxiang, CuF, Lommi
07 Okt 2018 21:35 #534751
  • Dillinger
  • Dillingers Avatar
  • Online
  • Beiträge: 676
  • Dank erhalten: 1002
  • Dillinger am 06 Okt 2018 17:23
  • Dillingers Avatar
Markus:

Hallo,

was mir so bei dem Abtippen des Tagebuches aufgefallen ist, ist wie oft mein Sohn von "entspannt" und in "Ruhe" spricht. Ich dachte solche Aspekte einer Reise sind eher für die älteren Teilnehmer wichtig. Da habe ich mich wohl geirrt. Was mich auch besonders freut, ist das auch die Landschaft einen bleibenden Eindruck bei meinen Jungs hinterlassen hat. Die Sorge, wir würden für die Kinder zu lange im Auto sitzen und es gebe auf unserer Tour zu wenig Tiere und zu viel Landschaft, hat sich in keinster Weise bestätigt. Im Gegenteil, ich glaube es hat unseren Jungs richtig Spaß gemacht.

Die Landschaft ist ab der Spitzkoppe, für die kommenden Tage bis zur Etosha, atemberaubend und faszinierend. Wesentlich schöner und beeindruckender, als ich es mit jemals erträumt oder vorgestellt hatte. Ich habe mich in diese Ecke Namibias verliebt. Ich hoffe dies nicht jeden Tag zu wiederholen und euch damit zu langweilen.
Mowani Camping ist echt klasse. Bereits die Zufahrt und der erste Eindruck der Stellplätze hat uns begeistert. Absolut zu empfehlen. Holz kann man am Eingang kaufen, die sanitären Einrichtungen sind mit Liebe gestaltet und absolut sauber. Bereits im Dunkeln werden die Donkeys angeheizt, so dass man direkt nach dem Aufstehen warmes Wasser hat. Kleines Manko war, dass unser Nachbarstellplatz (ca. 80 Meter entfernt) neu gestaltet wurde und den ganzen Tag die Arbeiter mit Traktor und Rüttelplatte am arbeiten waren.

Liebe Grüße
Markus
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: speed66, Logi, Daxiang, CuF
16 Okt 2018 23:17 #535840
  • Dillinger
  • Dillingers Avatar
  • Online
  • Beiträge: 676
  • Dank erhalten: 1002
  • Dillinger am 06 Okt 2018 17:23
  • Dillingers Avatar
Moritz:

Tag 10, der 03.07.18

An unserem 10-ten Tag ging es etwas später los als sonst, da wir noch einen zweiten Tag im Mowani Camping verbrachten.
Ich hingegen kroch, sogar zu meiner eigenen Überraschung früher als geplant, aus meinem Zelt, da ich mich am Vorabend freiwillig dafür gemeldet hatte, frische Spiegeleier für die Allgemeinheit zu braten.
Nachdem wir die delikaten Eier verspeist hatten, fuhren wir auf unserem Game-drive in Richtung Twyfelfonteine Lodge, um eventuell einige der sehr seltenen Wüstenelefanten zu finden. Wir wurden nicht enttäuscht und waren total aus dem Häuschen, als wir auf eine riesige Gruppe der grauen Dickhäuter stießen.











Ausserdem sahen wir noch viele andere verschiedene Tiere an einem großem Wasserloch.



Zurück im Camp bestiegen wir noch, mit einem kühlen Getränk, den hauseigenen Berg, um zum gelungenen Abschluss des Tages noch einen traumhaften Sonnenuntergang zu genießen.









Letzte Änderung: 16 Okt 2018 23:38 von Dillinger.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Topobär, Logi, Daxiang, CuF, Conny + Micha, Lommi, Enilorac65
Powered by Kunena Forum