THEMA: Die Loeffels auf Multikultiabenteuertour im Norden
11 Mai 2018 15:31 #521085
  • sandra1903
  • sandra1903s Avatar
  • Beiträge: 379
  • Dank erhalten: 369
  • sandra1903 am 11 Mai 2018 15:31
  • sandra1903s Avatar
Grade noch rechtzeitig zugestiegen, ab jetzt bin ich dabei und freue mich auf den weiteren Bericht!
Schöne Grüße
Sandra
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: loeffel
12 Mai 2018 08:13 #521125
  • sphinx
  • sphinxs Avatar
  • Beiträge: 1377
  • Dank erhalten: 3780
  • sphinx am 12 Mai 2018 08:13
  • sphinxs Avatar
Lieber Stefan
oh wie schön ein Reisebericht von Euch, da bin ich auf alle Fälle dabei und freue mich vor allem auch auf tolle Fotos.
Viele Grüße aus Tabiano
Elisabeth
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: loeffel
12 Mai 2018 13:28 #521136
  • CuF
  • CuFs Avatar
  • Beiträge: 3098
  • Dank erhalten: 4972
  • CuF am 12 Mai 2018 13:28
  • CuFs Avatar
Hallo Stefan, wenn ich das so lese, scheint die Ansteckungsgefahr in Büsnau doch sehr hoch zu sein. Ob ich dort doch absage.....?
Aber jetzt will ich erst mal von Eurer Reise lesen!
Danke für den Bericht - supertoll so kurz nach Heimkehr!
Gruß an Euch abenteuerliche Löffels
Friederike
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: loeffel
12 Mai 2018 14:06 #521142
  • freshy
  • freshys Avatar
  • Beiträge: 3290
  • Dank erhalten: 4687
  • freshy am 12 Mai 2018 14:06
  • freshys Avatar
CuF schrieb:
Hallo Stefan, wenn ich das so lese, scheint die Ansteckungsgefahr in Büsnau doch sehr hoch zu sein. Ob ich dort doch absage.....?
Aber jetzt will ich erst mal von Eurer Reise lesen!
Danke für den Bericht - supertoll so kurz nach Heimkehr!
Gruß an Euch abenteuerliche Löffels
Friederike

Hallo liebe Friederike,
falls du auf keinen Fall erneut infiziert werden willst, rate ich von einer Teilnahme dringend ab. Wir hatten gar nicht vor, in diesem Jahr wieder nach NAM und BOT zu fliegen, wirklich nicht! Kein bisschen! Wir haben unsere übrigen Pula und Nam$ sogar weitergegeben. Doch gleich nach Büsnau im November, mussten wir zu unserem großen Schreck ;) feststellen, dass es uns schwer erwischt hatte. Kein "In Europa gibt es doch auch viele schöne Plätze!" versprach Heilung. Erst das Reservieren des Fahrzeugs und die Buchung des Flugs linderten unsere Qualen. Ich muss dich also in aller Freundschaft warnen :).

Einen schönen Sonntag wünscht
freshy
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: loeffel, Old Women, Grosi, Fortuna77
12 Mai 2018 14:52 #521144
  • loeffel
  • loeffels Avatar
  • Beiträge: 1131
  • Dank erhalten: 3345
  • loeffel am 12 Mai 2018 14:52
  • loeffels Avatar
Hallo Elke, Sandra, Elisabeth und Friederike, schön, daß ihr auch dabei seid :) .
Was die Fotos angeht so hoffe ich doch, daß sie den hohen Erwartungen standhalten ;)

Interessant, mit welchen Attributen wir loeffels hier schon belegt wurden, cool, hieß es schon mal, jetzt abenteuerlich :woohoo: .
Wir werden auf keinen Fall widersprechen B) .

Was nun Büsnau angeht, so sind wir der Meinung, daß es bei den meisten Formis vollkommen egal ist, ob sie an solchen Events teilnehmen oder nicht - im "schlimmsten" Fall wird durch eine Teilnahme das Unvermeidliche nur beschleunigt ... :laugh: :laugh: :laugh:
LG Stefan

Die Reise unseres Lebens: Antarktis 2018/19
Unsere Reiseberichte
Letzte Änderung: 12 Mai 2018 15:21 von loeffel.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
12 Mai 2018 15:04 #521145
  • loeffel
  • loeffels Avatar
  • Beiträge: 1131
  • Dank erhalten: 3345
  • loeffel am 12 Mai 2018 14:52
  • loeffels Avatar
SO, 22.4.18: Auf nach Swakopmund

Nach einem üppigen und leckeren Frühstück verlassen wir das Dan Viljoen Game Reserve in Richtung Swakopmund.
Die Stimmung ist gut, und unsere erste Giraffensichtung verstärkt die gute Laune noch :) .



Kurz nach Verlassen des Parks endet auch die Asphaltstrecke, und die C28 schlängelt sich nun als Gravelroad durch das üppig grüne Khomashochland. Die Auswirkungen des Regens sind auf der Strecke noch deutlich sichtbar, an vielen Stellen wurde Material vom Straßenbelag weggespült, an anderen Stellen Fremdmaterial abgelagert. Da heißt es aufpassen, schadhafte Stellen, Senken und Schlaglöcher sind oft erst sehr spät erkennbar. Aber wir haben Zeit, der Tag ist von uns als Eingewöhnungs-Fahrtag geplant und wir geniessen die Landschaft, den Duft und das Glücksgefühl, endlich wieder auf Namibias Gravelroads unterwegs zu sein :) .









Am Boshua-Pass machen wir eine kleine Pause und geniessen die Aussicht:







Am unteren Ende des Passes hat sich in der Linkskurve einiges an angespülten Gesteinsbrocken abgelagert, so daß dort momentan nur eine Spur nutzbar ist.







Ab dem Namib-Naukluft Park wird es langweilig, die Straße führt schnurgeradeaus durch langweiliges Ödland (so wirkt es zumindest vom Auto aus).

Nach insgesamt gut sechs Stunden erreichen wir Swakopmund und steuern Meikes Guesthouse an, unsere Unterkunft für die nächsten drei Nächte.
Meike und ihr Mann sind uns sofort sympathisch, wir fühlen uns sofort wohl.

Meike ist überrascht wegen Beates Rolli, davon weiß sie gar nichts. Jetzt werden wir doch stutzig, denn auch im Dan Viljoen Park wusste man nichts. Das kann kein Zufall mehr sein :unsure: . Da wir ja aber morgen sowieso wegen der Umbuchung mit den namibischen Partnern unserer Reiseagentur telefonieren, werde ich das Thema dabei dringend ansprechen müssen.
Jetzt schiebt Meike aber erst mal ein paar Zimmerbelegungen hin und her, denn das für uns eigentlich vorgesehene Zimmer ist mit Rolli nicht optimal. Super, mit unserem „neuen“ Zimmer (ich glaube es war die 1) kommen wir sehr gut zurecht. Riesengroß, großes Bad, sogar einen Duschhocker kann Meike zur Verfügung stellen. TOP ! :woohoo:
Dann nehmen wir uns erst mal eine Auszeit und schlendern anschließend ein wenig durch die Stadt. Fotos entstehen dabei keine, wir waren ja vor fünf Jahren schon mal hier. Im Hansa-Hotel geht für ein Dinner ohne Reservierung nichts, und so reserviere ich für Dienstag abend einen Tisch.
Heute landen wir für das Abendessen in Kückis Pub. Es ist wenig los, und wir bekommen ohne Probleme auch ohne Reservierung einen Tisch. So beschließen wir den Abend bei Savannahs und leckerem Essen, ein anschließender kleiner Verdauungsspaziergang zurück zu Meikes Guesthouse tut gut. Bald darauf schlummern wir dem nächsten Tag entgegen. Ab morgen haben wir „Termine“.

Essen:
Vegetarische Pasta-Pfanne, Bananensplit (Beate)
Oryx-Steak, Bratkartoffeln, Malva-Pudding (Stefan)

Gefahrene Kilometer: 314
LG Stefan

Die Reise unseres Lebens: Antarktis 2018/19
Unsere Reiseberichte
Letzte Änderung: 22 Jul 2018 19:54 von loeffel.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: kalachee, Hanne, Eulenmuckel, casimodo, maddy, speed66, kk0305, Guggu, Logi, Old Women und weitere 13