THEMA: Die Eulenmuckels 2016 in Namibia und Botswana
13 Nov 2016 20:19 #451913
  • Eulenmuckel
  • Eulenmuckels Avatar
  • Beiträge: 1824
  • Dank erhalten: 14463
  • Eulenmuckel am 13 Nov 2016 20:19
  • Eulenmuckels Avatar
Tag 2 – Samstag, 9. Juli 2016 – Großer Schreck: Kreditkarte weg

Casa Piccolo, Windhoek

Die Nacht war ruhig, aber wie immer unbequem. So hatten wir nicht sehr gut geschlafen, als wir bei zwei Grad und Dunkelheit in Windhoek landeten. Wir waren recht schnell durch die Passkontrolle und hatten auch unser Gepäck rasch gefunden. Dann hieß es warten, zuerst auf Sönke, Sandra und Lia, danach auf weitere Gäste, die ebenfalls von unserem Fahrer zu Savanna gebracht werden sollten. Leider landeten diese erst mit einem späteren Condor-Flug, so dass sich die Abfahrt verzögerte. Wir vertrieben uns die Wartezeit, indem wir vor dem Flughafen unseren ersten afrikanischen Sonnenaufgang betrachteten. Tief atmeten wir die zwar kühle, aber würzige, staubige Luft ein. Die Müdigkeit war schnell vergessen, und wir hatten so richtig Lust, in ein neues Abenteuer zu starten. Hurra, Afrika hat uns wieder!



Bei der Autovermietung trafen wir gerade noch auf Uwes Kollegen, dessen Gruppe mit zwei Wagen nach Norden fuhr. Leider werden sich unsere Wege in Afrika dieses Jahr nicht mehr kreuzen. Wir bekamen den neuen Landcruiser Bushcamper. Dieser macht einen tollen Eindruck und hat sogar einen Gas-Durchlauferhitzer an Bord.
Auf dem Weg zur Pension hielten wir an einer Standard-Bank, und Uwe wollte noch schnell an dem Automaten Bargeld holen. Das Gerät rumorte und rappelte, dann gab es eine Fehlermeldung, einen Beleg, jedoch kein Geld und – was am schlimmsten war – keine Karte zurück. Das fing ja großartig an! Leicht nervös betrat Uwe die Bank und schilderte das Problem. Einer anderen Kundin war wohl dasselbe passiert, auch ihre VISA-Karte war von dem gefräßigen Automaten geschluckt worden. Die Bankangestellte bedauerte die Situation. Sie könnte uns leider nicht helfen und den Automaten nicht selbst öffnen. Der Mann vom Service sei bereits heute früh dagewesen und nun leider wieder abgefahren. Zu dumm aber auch! Sie versuchte, telefonisch jemanden zu erreichen, der die Karten aus dem Automaten holen konnte. Ein Telefontuten nach dem anderen drang aus ihrem Hörer, aber erreichen konnte sie niemanden. Wir übten uns in Geduld. Gar nicht so einfach, denn das vollbepackte Auto stand draußen unbeaufsichtigt, und wir wollten noch in die Metzgerei und im Bottle Store ein paar alkoholische Getränke erwerben, was an einem Samstag ja auch nicht unbegrenzt möglich ist.
Die Dame in der Bank probierte es weiter, war aber leider erfolglos. Gutgelaunt teilte sie uns mit, dass spätestens am Montag wieder jemand vorbeikäme, der die Karte aus dem Automaten herausholen könnte. Das konnte doch nicht wahr sein! Uwe erklärte freundlich aber zunehmend bestimmt unsere Not. Wir waren ja nur heute und am Montag schon längst nicht mehr in Windhoek und benötigten die VISA-Karte dringend. Clevererweise war fast das gesamte Geld unserer Reisekasse genau auf diesem Konto gebunkert.
Nach ein paar weiteren fehlgeschlagenen Versuchen per Telefon (während derer Ruth frustriert überlegte, was wohl passieren würde, wenn man den Geldautomaten in die Luft sprengen würde) erreichte die Dame endlich jemanden, der uns weiterhelfen konnte. Gegen Mittag sollte die Karte abholbereit bei der Bank liegen. Hallelujah! Wir müssten dann jedoch auf jeden Fall anwesend sein, denn sie dürfe die Karte nicht entgegennehmen. Ansonsten würde sie mitgenommen, und wir könnten sie erst am Montag zurückbekommen. So hatten wir uns unseren ersten Morgen nicht vorgestellt. Dennoch waren wir sehr erleichtert, beschlossen aber trotz der bereits verlorenen Zeit unsere Sachen zunächst in die Pension zu fahren und dort zu frühstücken. Wir versprachen, rechtzeitig zurück zu sein und wollten sicherheitshalber noch an einem anderen Automaten mit einer anderen Bankkarte Geld abholen. Doch was war das? Als Uwe seine Tasche öffnete, fand er dort eine weitere VISA-Karte. Es dauerte einen kleinen Moment, bis bei ihm der Groschen fiel:
Wir können nur jedem wärmstens empfehlen, eine alte, abgelaufene oder gesperrte Karte bereitzuhalten für den Fall, dass man überfallen wird. Dann nämlich kann man ohne viel Verlust, seinen Geldbeutel mit ein wenig Bargeld und dieser Karte aushändigen. Welch genialer Trick! Ist der gefährliche Räuber, der dir deine Karte entwenden möchte, ein Automat, können wir voller Überzeugung sagen, dass das ganz hervorragend funktioniert! Der rückt die nämlich so schnell nicht wieder raus! Und Uwe hat seine Rolle als hilfloses Opfer auch mit Bravour gespielt.
Wie peinlich! Hatten wir also den ganz großen Aufstand in der Bank gemacht, obwohl es doch sehr nachvollziehbar war, dass der Automat die alte, gesperrte Karte einbehalten hatte. Zu Uwes Verteidigung muss man sagen, dass das Datum der Karte noch nicht abgelaufen war und man die gültige von der alten nur anhand der Nummer hätte auseinanderhalten können. Trotzdem konnte sich Ruth im Laufe des Urlaubs die ein oder andere freundliche Bemerkung über dieses Missgeschick nicht verkneifen.
Im Casa Piccolo wurden wir wieder sehr freundlich empfangen. Unser Zimmer war bereits bezugsfertig, und so luden wir unsere Sachen aus und gingen auf den Schreck erst einmal gemütlich frühstücken.
Anschließend folgte eine erste Einkaufsrunde in der Maerua Mall.



Danach kehrten wir zur Bank zurück und erhielten dort tatsächlich die gesperrte Kreditkarte zurück – niemand sonst hatte etwas von unserer Blödheit mitbekommen, und Uwe war es zu peinlich, die Wahrheit zu sagen. :pinch:
Beim Metzger in Klein-Windhoek bekamen wir Wild-Rauchfleisch und eingeschweißtes Grillfleisch. Dann folgte eine letzte Runde im Supermarkt.
Zurück in der Pension stellten wir alle Einkäufe auf einen Haufen und verteilten sie dann in allen Fächern im Wagen. Das war anstrengend, machte aber viel Spaß.



Aus Kartons bastelten wir uns zusätzliche Unterteilungen, damit die Vorräte während der Fahrt nicht durcheinanderpurzeln.



Jedes Jahr ist das Auto etwas anders aufgebaut, und so ergeben sich immer wieder kleine Anpassungen. An den neuen Landcruiser müssen wir uns noch gewöhnen. Als wir mit dem Verstauen der Vorräte fertig waren, kamen auch Sönke und Sandra von ihrem Einkauf zurück. Wir saßen ein wenig in der Sonne im Hof und machten Pause.
Am Abend gingen wir zu fünft zu Joe’s Beerhouse und ließen uns Oryx und Kudu schmecken. Übermüdet, aber voller Vorfreude fielen wir anschließend ins Bett.
Letzte Änderung: 24 Nov 2016 21:16 von Eulenmuckel.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Armin, Hanne, Tanja, Fluchtmann, Topobär, estefe, Champagner, Guggu, Reinhard1951, Nane42 und weitere 15
13 Nov 2016 20:32 #451918
  • Eulenmuckel
  • Eulenmuckels Avatar
  • Beiträge: 1824
  • Dank erhalten: 14463
  • Eulenmuckel am 13 Nov 2016 20:19
  • Eulenmuckels Avatar
@Bele: Da bist du aus Südafrika aber schnell zurück gekommen. ;-) Du weißt doch, dass wir von Grunde auf fies sind. Und nur für's Protokoll: Wir starten mit dem Reisebericht früher als letztes Jahr.
Zugegeben – auch dieser Reisebericht wird wieder etwas vogellastig. Aber das Huhn hätte Ruth schon gerne gegessen. Und wie hast du das nur erkannt? Ich glaube, wenn Ruth die Vögel so fotografieren würde wie ihr Vater uns, wäre die Bestimmung noch um einiges schwieriger. ;-)
Das Tempo werden wir sicherlich nicht ganz halten können.

@Elisabeth: Mach es dir bequem. Es wird eine lange Reise.

@Nina: Auf Botswana und den Caprivi könnt ihr euch wirklich freuen. Wir tun das auch schon wieder. ;-)

Liebe Grüße
Uwe
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi
13 Nov 2016 20:39 #451919
  • Elsa
  • Elsas Avatar
  • Beiträge: 455
  • Dank erhalten: 1219
  • Elsa am 13 Nov 2016 20:39
  • Elsas Avatar
Hallo liebe Eulenmuckels,

ich hab mich schon die ganze Zeit gefragt: ja wo sind die beiden denn geblieben, man hoert so gar nichts mehr.... :whistle:

Super, ich freue mich auf euren Bericht, es ist immer ein besonderer Leckerbissen. Hauptsache es sind neben den Birds auch noch ein paar 4-Beiner dabei! :woohoo:
Und nur ganz nebenbei bemerkt, eure Route gefaellt mir besonders, denn im September folgen wir euren Spuren durch den KTP und durch Botswana. Und grad dieser Tage stoebere ich in euren "alten" Berichten rum.

Ganz liebe Gruesse,
Elsa
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Eulenmuckel
13 Nov 2016 20:44 #451920
  • Anita40
  • Anita40s Avatar
  • Hakuna Matata
  • Beiträge: 853
  • Dank erhalten: 314
  • Anita40 am 13 Nov 2016 20:44
  • Anita40s Avatar
jippppp,

popcorn, biltong und bier stehen bereit.

kann looooooooooooooooooos gehen !

wir freuen uns
ab 23.April für immer nach Namibia
unser Blog: www.outinafrica.com.na
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Eulenmuckel
13 Nov 2016 20:47 #451922
  • Daxiang
  • Daxiangs Avatar
  • Beiträge: 3217
  • Dank erhalten: 10737
  • Daxiang am 13 Nov 2016 20:47
  • Daxiangs Avatar
Hallo ihr Zwei,

jetzt hätte ich ja beinah den Abflug verpasst!

Ich fahre gerne mit Euch und bin schon gespannt, was Euch so alles vor die Linse gekommen ist.

LG und einen schönen Abend
Konni
Link zu Reiseberichten,Homepage & Reiseblog: www.namibia-forum.ch...ammlung-daxiang.html





Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Eulenmuckel
13 Nov 2016 20:47 #451923
  • tina76
  • tina76s Avatar
  • Beiträge: 210
  • Dank erhalten: 380
  • tina76 am 13 Nov 2016 20:47
  • tina76s Avatar
Liebe Eulenmuckels,

bei Eurer interessanten Route bin ich doch auch sofort dabei. Freue mich ganz besonders von einem meiner Lieblingsparks, dem KTP zu lesen und auch von der Spitzkoppe, die wir traumhaft fanden sowie vom Caprivi und Botswana und... Ach irgendwie ist alles spannend. :silly: :cheer: Freu mich auf Eure weiteren Erlebnisse!

Liebe Grüße aus Düsseldorf
Kristina
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Eulenmuckel