THEMA: "Mustangs"on Tour Namibia 2016
16 Jun 2016 16:49 #434547
  • Mustang05
  • Mustang05s Avatar
  • Beiträge: 332
  • Dank erhalten: 743
  • Mustang05 am 16 Jun 2016 16:49
  • Mustang05s Avatar
10.05-11.05.2016 Camp Xaragu Damaraland

Auch Heute ging es wieder früh los Richtung Twyfelfontein.
Wir hatten eine Nacht im Mowani Mountain Camp reserviert,welches wir aber nach kurzem Aufenthalt wieder verlassen haben.
Viele Fliegen usw..Hier der Aktuelle thread über Mowani Campen

Weiter ging es dann richtung Camp Xaragu.Zum Camp führt eine 2 Kilometer lange Zufahrt die bei der Kreuzung D2612/C39 liegt.
Die Anlage hat jetzt einen neuen schwarzen Besitzer,da die alten Eigentümer wieder zurück in ihre Heimat sind.
Wir wurden sehr freundlich vom Camp Manager und seinen Kindern empfangen und konnten uns einen der Stellplätze am Flussbett aussuchen da wir die einzigen Camper waren die es an diesem Tag ins Camp verschlagen hatte.
Es gab nur leider kein Wasser da die Elefanten ein paar Tage zuvor die Leitungen zerstört hatten.
Kein Problem Wir hatten ja unseren 50 L Wassertank an Bord. :)
Alle Campsites und die Sanitäranlagen waren sehr sauber und gepflegt.Feste Zelte direkt am Flussbett gibt es auch.













Zum Sundowner kann man direkt von der Campsite durch das Flussbett auf einen Hügel laufen. Sehr schöner Rundumblick!





Das Camp vom Hügel aus.






Letzte Änderung: 16 Jun 2016 20:10 von Mustang05.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Topobär, Logi, Daxiang, CuF, Ragnarson, Kleo1962
16 Jun 2016 17:27 #434551
  • Mustang05
  • Mustang05s Avatar
  • Beiträge: 332
  • Dank erhalten: 743
  • Mustang05 am 16 Jun 2016 16:49
  • Mustang05s Avatar
10.05-13.05.2016 Camp Aussicht

Über Palmwag ging es heute für 2 Nächte zum Camp Aussicht.
Direkt an der C43 im Palmwag Konzessionsgebiet begegneten wir unseren ersten Wüstenelefanten. :) :silly:











Auf Camp Aussicht hatten wir uns schon sehr gefreut und wurden auch nicht enttäuscht.Die Übernachtungen und die Tour hatten wir schon von Deutschland aus reserviert, so dass Marius und Lotti sich richten konnten.Es gibt eine Nord und Südzufahrt zum Camp.Die Südzufahrt ist etwas länger und es gibt kein Schild mehr an der Straße,nur ein Stock in einem kleinen Splitthaufen.
Einem Fahrzeug mit wenig Bodenfreiheit würde ich die Fahrt zum Camp nicht zumuten.
Das Camp liegt wunderschön gelegen auf einem Hügel mit großer Sundowner-Terrasse und 4 Gästezimmern.
Abseits vom Camp gibt es 5 Campsites...
Alle Campsites sind sehr schön, aber am bestens haben uns Campsite 4 (schönster Blick) und Campsite 5 (liegt etwas weiter abseits) gefallen.
Wasser,Brennholz,Duschen und Toiletten sind vorhanden.
Man kann von den Campsites aus auf den höchsten Hügel in der Umgebung laufen,dort hat Marius einen Lookout mit atemberaubender Aussicht gebaut.




Die Gegend in der das Camp liegt ist ein absolutes Paradies für Ornithologen.



Blick auf den Campingplatz und Lookout




Campsite 4












Am zweiten Tag startete um 8 Uhr unsere Tour mit Marius zu den Himbas.
Er hat über viele Jahre ein freundschaftliches Verhältnis zu den Himbas aufgebaut und spricht auch ihre Sprache fließend.
Wir haben zwei abgelegene Dörfer besucht und waren dann am frühen Nachmittag wieder zurück im Camp.
Die Tour mit Marius ist immer noch etwas besonderes und keine Show für Touristen..Nach Marius Aussage wird es wohl leider in den nächsten 10 Jahren keine Himbas in ihrer ursprünglichen Lebensweise mehr geben! :(

























Marius betreibt auch eine Dioptasmine die man auf eigene Faust erkunden kann! :)









Gegen 19 Uhr am Abend kommen die Stachelschweine bis an den Tisch im Camp um sich ein paar Gemüsereste und Maisbrei abzuholen. :woohoo:



Letzte Änderung: 17 Jun 2016 16:54 von Mustang05.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: La Leona, ANNICK, Topobär, speed66, Logi, Daxiang, Gromi, Elsa, CuF, Ragnarson und weitere 3
22 Jun 2016 19:10 #435295
  • Mustang05
  • Mustang05s Avatar
  • Beiträge: 332
  • Dank erhalten: 743
  • Mustang05 am 16 Jun 2016 16:49
  • Mustang05s Avatar
13.05-14.05.2016 Etosha West Galton Gate-Olifantsrus Campsite

Die C43 ist in einem sehr guten Zustand.Vom Camp Aussicht benötigt man ca.1,5 Stunden bis Opuwo.
In Opuwo haben wir noch mal voll getankt und ein paar Einkäufe erledigt.
Das beste Sortiment hat der "OK GROCER" Supermarkt.Der Liquor Store befindet sich genau gegenüberliegend auf der anderen Straßenseite.
Von Opuwo bis zum Galton Gate ist die Straße geteert...einerseits entspanntes fahren,andererseits... Gravelpad macht mehr Spaß ;)



Galton Gate


Picknickbereich beim Galton Gate


Wasserlöcher Rateldraf & Dolomietpunt













Duieneveld & Nomab









Im Olifantsrus Camp gibt es insgesamt 10 Stellplätze ohne Strom.Das ganze Camp und die Sanitären Einrichtungen machten einen guten Eindruck.Wir hatten die Campsite schon vorab reserviert.Wer Nachmittags ohne Reservierung kommt kann die Nacht auf der Day Visitors Area verbringen. Dort hat man einen Tisch mit Bänken aber keine Feuerstelle.Die schönsten Campsites sind die außenliegenden direkt am Zaun.Es gibt ein eigenes beleuchtetes Wasserloch mit einem doppelstöckigen Hide.
Um 21:40 Uhr ging das Licht am Wasserloch und im Camp aus.Wasser gab es erst wieder ab ca.6 Uhr morgens.











Camper ohne Reservierung auf der Day Visitors Area



Auf der Fahrt nach Okaukujeo











Letzte Änderung: 22 Jun 2016 20:31 von Mustang05.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, La Leona, ANNICK, Topobär, speed66, Logi, kazi, Daxiang, Elsa, CuF und weitere 4
26 Jun 2016 21:02 #435627
  • Mustang05
  • Mustang05s Avatar
  • Beiträge: 332
  • Dank erhalten: 743
  • Mustang05 am 16 Jun 2016 16:49
  • Mustang05s Avatar
14.05-15.05.2016 Okaukuejo Camp

Wir haben Olifantsrus direkt nach Öffnung der Tore verlassen und uns mit gemütlichem Tempo auf den Weg nach Okaukuejo gemacht.
Gegen 13 Uhr erreichten wir das Camp.Das einchecken war auch schnell erledigt,nur die zugeteilte Campsite sagte uns so gar nicht zu.Es war eine ganz schmale Campsite ohne Schatten und mittendrin :angry:
Ein Angestellter,der gerade auf dem Platz war,sagte uns das Campsite 23,24 und 25 noch nicht belegt wären....Super mit
großem Baum inkl. großem Webervogelnest :) ....also schnell zurück zur Anmeldung und 10 min. später hatten wir ohne Probleme unseren neuen Platz.
Am Besten fährt man vor dem einchecken auf den Platz,schreibt sich die Campsites die einem gefallen auf und fragt dann beim einchecken ob eine von den ausgesuchten frei ist.
Die Sanitäreinrichtungen waren sauber und der kleine Shop war recht gut ausgestattet.
Es gab sehr viel Vacuumiertes Gamefleisch (Gefroren und gekühlt) und auch Feuerholz war vorhanden.









Unsere Campsite mit Ober-und Untermietern











Am frühen Nachmittag machten wir uns auf den Weg zu den Wasserlöchern Gemsbokvlakate,Olifantsbad und Aus.
Am Wasserloch Aus waren nur ein paar Kudus,die aber ziemlich nervös wirkten.

Nach ca.10min. gaben Sie einen Warnruf ab, verschwanden nach links in den Büschen und kurze Zeit später kamen zwei junge Löwenmännchen hervor. :silly: :)









Dieses ungleiche Paar trottete gemeinsam durch die Landschaft.





















Kurz vor Sonnenuntergang am Wasserloch Gemsbokvlakate

















Die Sonne stand schon so tief,das ich die Tüpfelhyäne die uns von links vor das Auto lief fast übersehen hätte.



Letzte Änderung: 26 Jun 2016 22:09 von Mustang05.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, La Leona, Topobär, rolfhorst, Logi, kach, Daxiang, Nachtigall, LolaKatze, CuF und weitere 4
29 Jun 2016 22:03 #435979
  • Mustang05
  • Mustang05s Avatar
  • Beiträge: 332
  • Dank erhalten: 743
  • Mustang05 am 16 Jun 2016 16:49
  • Mustang05s Avatar
15.05-16.05-2016 Onguma Tamboti Campsite

Heute geht es von Okaukuejo zum Von Lindquist Gate und danach zur Tamboti Campsite im Onguma Private Game Reserve.
Die Gegend um Okerfontein und Namutoni hat uns sehr gut gefallen.Große weite Flächen und die Chance auf Gepardensichtungen... leider hatten wir kein Glück :(

Jetzt gibt es erst mal Bilder bis zum Von Lindquist Gate





Blick auf die Etosha Pfanne






















Die zwei hatten keine Lust auf Fotos und verschwanden hinter den Büschen.



Am Gate angekommen standen zwei Schweizer Paare vor uns die auch auf dem Weg ins Onguma Reserve waren.
Als sich ein Officer mit mehreren Fleischpaketen bepackt von den Autos der Schweizer entfernte,dämmerte es uns auch...Mist der Veterinärzaun :blink: :ohmy: ...schnell unser in Okaukuejo gekauftes Game Fleisch aus dem Kühlschrank geholt und in die Hose gestopft :blush: ...das ging nicht lange gut und es lag mitten auf der Straße.
Glücklicherweise hatte es keiner gesehen und ich konnte es noch schnell unter den Fahrersitz werfen.
Das Abendessen war gerettet. ;)
Für uns war und ist es völlig unverständlich warum das Fleisch abgegeben werden muss.Direkt nach dem Gate geht es links in das Onguma Reserve.Ob das einen Unterschied macht ? Hauptsache die Officers hatten ihr Abendessen gesichert.

Morgen geht es weiter mit Onguma und drei schönen Tagen bei Maryna auf Kamrav.

Anhang:
Letzte Änderung: 30 Jun 2016 06:19 von Mustang05.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Topobär, Logi, Daxiang, LolaKatze, CuF, sphinx, Ragnarson, Elde
01 Jul 2016 10:27 #436110
  • Mustang05
  • Mustang05s Avatar
  • Beiträge: 332
  • Dank erhalten: 743
  • Mustang05 am 16 Jun 2016 16:49
  • Mustang05s Avatar
Im Onguma Reserve gibt es zwei Plätze,die Leadwood Campsite mit 6 Stellplätzen und kurzem Weg zum Onguma Bush Camp und die neuere Tamboti Campsite mit 15 Stellplätzen.
Die Stellplätze auf der Tamboti Campsite sind umgeben von Bäumen und Büschen,so das keiner etwas vom anderen mitbekommt.
Die ganze Anlage ist sehr gepflegt und es gibt einen Pool,einen kleinen Shop für das nötigste und eine große überdachte Terrasse mit Blick auf die Wasserstelle.
Als Alternative zu Namutoni können wir die Campsite sehr empfehlen.
In 10 Minuten ist man wieder am Linquist Gate.



















Da wir unser Fleisch in Sicherheit bringen konnten,gab es heute Okaukuejo game Filet vom Grill.





Anhang:
Letzte Änderung: 01 Jul 2016 10:47 von Mustang05.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Topobär, speed66, Daxiang, Tom9876, felix__w, Gromi, LolaKatze, CuF, Ragnarson, Elde
Powered by Kunena Forum